Behandlung der benignen Prostatahyperplasie je nach Stadium

Teratoma

Die benigne Prostatahyperplasie (im Detail), früher als Prostataadenom bekannt, erfordert einen verantwortungsvollen und umfassenden Therapieansatz. Die vom Arzt gewählten Methoden hängen weitgehend vom Stadium des pathologischen Prozesses ab. Die vierstufige Klassifizierung des pathologischen Prozesses ist allgemein anerkannt. Es gibt eine Reihe von medizinischen und chirurgischen Methoden zur Bewaffnung mit Ärzten. Wie wird Hyperplasie in verschiedenen Fällen behandelt??

Es gibt 4 Stadien der gutartigen Prostatahyperplosion

Prostataadenom im Stadium 1

Symptome Im ersten Stadium fehlen die Symptome oder sind äußerst schlecht zu spüren. Bei gebührender Aufmerksamkeit für den eigenen Körper können jedoch pathologische Anzeichen festgestellt werden. Es gibt häufige Dränge, die Blase zu entleeren, schwache Schmerzen im Unterbauch, die in den Anus, Penis geben. Besonders aufmerksam sollten Männer der älteren Altersgruppe (40+) sein. Hyperplasie betrifft selten junge Menschen.

In diesem Stadium der Entwicklung der Krankheit überschreitet die Größe des adenomatösen Knotens einen Durchmesser von 10 bis 20 mm nicht. In latenter Form dauert die Krankheit 2-5 Jahre.

Behandlung. Wenn es um das erste Stadium der benignen Prostatahyperplasie geht, wählen Ärzte am häufigsten dynamische Beobachtungstaktiken. Eine Behandlung als solche ist nicht erforderlich. In extremen Fällen werden 5 Alpha-Reduktase-Inhibitoren verschrieben. Diese Medikamente können die Größe der Tumorstruktur stabilisieren. Physiotherapie und Ernährung werden bevorzugt. Indikationen für eine Operation als solche sind nicht. Die Entscheidung liegt im Ermessen des Patienten..

Es gibt einen einfachen Komplex, mit dem Sie die Funktion der Prostata normalisieren und das Wachstum von Adenomen hemmen können. Sie können es auch zu Hause durchführen.

  • Leg dich auf deinen Rücken. Entspannen Sie Ihren Körper so weit wie möglich. Die Beine sind gestreckt, die Arme liegen am Körper entlang. Nach der Zählung "einmal" beide Hände heben und hochziehen. Auf Rechnung von "zwei", um zur ursprünglichen Position zurückzukehren.
  • Die Startposition ist identisch. Beuge deine Beine an den Knien. Biegen Sie mit einer Gleitbewegung die unteren Gliedmaßen mehrmals ab. Sie müssen dies ohne Eile tun. Beuge deine Beine auf die gleiche Weise.
  • Auf dem Rücken liegen, um die Übung "Fahrrad" abzuschließen.
  • Die Startposition ist die gleiche. Es ist notwendig, das Gesäß rhythmisch zu komprimieren und zu entspannen.
  • Beuge deine Beine an den Knien. Spreizen Sie die Beine und drücken Sie sie in die Hüften.
  • In jeder Position. Spannen Sie die Muskeln in der Prostata an. Um zu verstehen, wie die Empfindungen sein sollten, wird empfohlen, den Urinierungsprozess 2-3 Mal zu unterbrechen.

Prostata-Adenom Stadium 2

Symptome Es wird immer noch als das Anfangsstadium des Krankheitsverlaufs angesehen. Die Symptome manifestieren sich ausreichend und werden für den Patienten spürbar. Es ist schwierig, die Pathologie nicht zu identifizieren.

Behandlung. In diesem Stadium ist eine konservative komplexe Behandlung mit Arzneimitteln der folgenden Gruppen angezeigt:

  • Alpha-Blocker. Tragen Sie zur Entspannung der glatten Muskeln der Harnwege und zur normalen Evakuierung des Urins bei. Die folgenden Namen können genannt werden: Omnic, Kardura, Kornam usw..
  • 5 Alpha-Reduktase-Inhibitoren (siehe hier). Sie stabilisieren die Größe des Tumors und verhindern, dass sich der Prozess weiterentwickelt. Zuallererst ist es Finasterid und seine Analoga.
  • Kräuterpräparate. Zum größten Teil wirken sie krampflösend. Bestimmte Namen werden vom Arzt ausgewählt.

Zu diesem Zeitpunkt überschreitet die Größe des Tumors 30-40 mm nicht. Die Anwendung von Diuretika ist streng kontraindiziert.

Trotz der Tatsache, dass die Taktik der Therapie im zweiten Stadium konservative Methoden umfasst, sind die frühen Stadien in einigen Fällen schwierig. Für solche klinischen Situationen haben Urologen informelle Kriterien entwickelt, anhand derer der Operationsbedarf bestimmt wird:

Eine der Manifestationen eines Prostataadenoms im zweiten Stadium können Steine ​​(Steine) in der Blase sein

  • Akute Harnverhaltung.
  • Die Bildung von Steinen in der Blase.
  • Abnahme der Urinflussintensität unter 10 ml / s.
  • Hämaturie.
  • Signifikantes Restharnvolumen (über 80-100 ml).

In Ermangelung von Kontraindikationen dürfen minimalinvasive instrumentelle Behandlungsmethoden angewendet werden (die naturgemäß nicht als betriebsbereit angesehen werden): Verdampfung, Kryodestruktion, Elektrokoagulation usw..

Prostataadenom 3 Stadien

Symptome Dies ist eine bereits eingeleitete Phase in der Entstehung der Pathologie. Es werden schwere Symptome beobachtet, darunter:

  • unvollständige Entleerung der Blase;
  • Pollakiurie;
  • intensiver Schmerz;
  • häufiges nächtliches Erwachen.

Die Tumorgrößen reichen von 55 bis 80 mm. Dies sind große Formationen, die die normale Funktion des gesamten Ausscheidungssystems verletzen..

Behandlung. Die Therapie wird in diesem Fall kombiniert. Ein sparsamer chirurgischer Eingriff mit transurethralem Zugang ist angezeigt (chirurgische Instrumente werden durch die Harnröhre eingeführt, um Zugang zur Prostata zu erhalten). Am Ende der Operation werden die Gewebe notwendigerweise zur histologischen und morphologischen Untersuchung an das Labor geschickt. Wenn der Patient in diesem Stadium der Prostatavergrößerung zum ersten Mal zum Arzt kam und der Vorspezialist Verdacht auf die Art des aktuellen Prozesses hat, ist eine offene Bauchoperation angezeigt (z. B. wenn Grund zur Annahme eines bösartigen Prozesses besteht). Vor der Verschreibung der Behandlung ist eine gründliche Diagnose erforderlich..

In der postoperativen Phase ist die Verabreichung von Spezialarzneimitteln angezeigt. Die transurethrale Resektion ist gut, da sie keine postoperativen Narben hinterlässt und auf eine kurze Rehabilitationszeit hindeutet. 1-2 Wochen nach dem Eingriff müssen therapeutische Übungen durchgeführt werden. Während des gesamten Therapiezeitraums werden ein sparsames Regime für körperliche Aktivität und eine angereicherte Ernährung mit einem Mindestgehalt an tierischen Fetten empfohlen.

Prostataadenom 4 Stadien

Die schwerste Form der Krankheit, die mit der Entwicklung schwerer Komplikationen behaftet ist. Wenn Sie den Patienten nicht rechtzeitig medizinisch versorgen, ist es sehr wahrscheinlich, dass ein tödlicher Ausgang eintritt. In diesem Fall gibt es einfach keine Alternativen zu chirurgischen Eingriffen. Dringende Patienten werden in ein urologisches Krankenhaus eingeliefert und operiert.

Die signifikante Größe des adenomatösen Knotens (und im vierten Stadium handelt es sich um riesige Tumoren mit einem Durchmesser von mehr als 80 mm) erlaubt keine transurethralen Eingriffe. Eine offene Adenomektomie ist angezeigt. Dies ist eine sehr traumatische und mit Komplikationen behaftete Operation, mit der Sie das Problem jedoch ein für alle Mal lösen können. Der Zugang erfolgt über die vordere Bauchdecke und einen Einschnitt in die Blase.

Die postoperative Zeit dauert etwa einen Monat. Ein wesentlicher Teil der Zeit, die der Patient in einem Krankenhaus verbringt. Die Folgen in Form von intensiven Harnröhrenblutungen, Verstopfung der Harnröhre mit Blutgerinnseln, Infektion, Stenose des Harnröhrenkanals sind sehr wahrscheinlich. Andere wirksame Behandlungen existieren jedoch noch nicht..

Über volkstümliche Behandlungsmethoden

Die Psychologie eines durchschnittlichen Patienten, der aus den GUS-Ländern stammt, ist so konzipiert, dass eine Person bei Auftreten eines Gesundheitsproblems nicht zum Arzt, sondern ins Internet geht. Dies ist eine äußerst gefährliche Praxis. Verteilen Sie sich mit einer Stimme in den Netzwerkquellen und empfehlen Sie, mit alternativen Methoden behandelt zu werden.

Das Fortpflanzungssystem, insbesondere die Prostata, ist eine fragile Struktur. Viele Rezepte, die auf Websites zu finden sind, sind bestenfalls nutzlos. Es ist Zeitverschwendung. Andere sind ehrlich gesagt gefährlich. Versuche, diuretische Phytotherapeutika mit hoher Wahrscheinlichkeit einzunehmen, führen zu einer akuten Harnretention und einem mit dem Tod behafteten Blasenbruch. Volksheilmittel sind strengstens verboten.

Die benigne Prostatahyperplasie wird umfassend behandelt. Eine außergewöhnlich operative Technik ist nur in fortgeschrittenen Stadien der Pathologie angezeigt. Es ist wichtig zu bedenken, dass von Selbstmedikation keine Rede sein kann. Im günstigsten Fall führt dies zum Krankenhaus. Im schlimmsten Fall kann man sich vom Leben verabschieden. Die Therapie sollte nur unter Aufsicht eines Urologen oder Andrologen durchgeführt werden.

Alle Stadien des Prostataadenoms und ihre Gefahr für den Patienten

Gutartige Prostatahyperplasie oder Prostataadenom ist ein gutartiger Tumor. Diese Pathologie ist bei Männern der älteren Altersgruppe nach 55-60 Jahren weit verbreitet. Die Pathologie äußert sich hauptsächlich in einer Verletzung des Urinierens, auch Patienten klagen über erektile Dysfunktion und Schmerzen.

Aber bei weitem nicht immer sind die Symptome der Krankheit ausgeprägt. Viele Männer leben und sterben im Anfangsstadium des Prostataadenoms, ohne über dessen Existenz Bescheid zu wissen. Wenn der Patient jedoch die männliche Kraft für lange Zeit bewahren und schwerwiegende Komplikationen vermeiden möchte, wird ihm empfohlen, sich regelmäßig einer Untersuchung durch einen Andrologen zu unterziehen, um das Stadium des Prostataadenoms rechtzeitig zu identifizieren und mit der Behandlung zu beginnen.

Prostataadenom im Stadium 1

Das Prostataadenom 1. Grades ist durch das Auftreten nur eines symptombehinderten Urinierens gekennzeichnet. Der Patient beginnt häufiger auf die Toilette zu gehen, besonders nachts. In einigen Fällen ist eine nächtliche Harninkontinenz mit einer Entspannung des Schließmuskels verbunden. Im Laufe der Zeit gibt es ein solches Zeichen wie einen schwachen Strom, das heißt, ein Mann muss beim Wasserlassen schieben und den Urin auspressen.

Dieser Zustand tritt aufgrund einer Hypertrophie der Muskelmembran der Blase auf, die für die vollständige Entleerung des Organs verantwortlich ist. Aufgrund einer Abnahme des Muskeltonus hört die Blase auf, mit ihrer Arbeit fertig zu werden, und der Urin beginnt zu verweilen und sich in kleinen Mengen anzusammeln, was dem Mann Unbehagen bereitet.

Stadium 1 des Prostataadenoms kann einen völlig anderen Zeitraum von mehreren Monaten bis 10-12 Jahren dauern. Es hängt alles von den Eigenschaften des Körpers eines bestimmten Mannes ab, von dem Vorhandensein von Begleiterkrankungen. Viele Patienten achten nicht auf Probleme beim Wasserlassen und glauben, dass dies auf altersbedingte Veränderungen zurückzuführen ist. Sie leben mit einem Adenom im Stadium 1, bis andere Symptome auftreten.

Adenombehandlung im Stadium 1

Es ist sehr wünschenswert, das Prostataadenom genau im 1. Stadium zu identifizieren, wenn noch die Möglichkeit einer konservativen Behandlung besteht. Es ist nicht schwierig, die Krankheit zu diagnostizieren. Der Androloge kann die Verletzung während einer regelmäßigen rektalen Untersuchung identifizieren. Beim Prostataadenom wird der Arzt das Gefühl haben, dass die Drüse heterogen und asymmetrisch geworden ist und es eine Versiegelung gibt. Der Patient kann auch über Schmerzen beim Abtasten klagen.

Um die Diagnose zu bestätigen und Krebs auszuschließen, wird eine zusätzliche Untersuchung vorgeschrieben, insbesondere Ultraschall der Prostata, Blut- und Urintests, Zytoskopie, Urographie usw. Alle Studien werden vom Andrologen individuell vergeben.

Zur Behandlung von Adenomen im Stadium 1 werden entzündungshemmende Medikamente verschrieben, Medikamente zur Senkung des Testosteronspiegels, um das Wachstum des Neoplasmas zu stoppen. Alpha-Blocker werden auch verschrieben, um den Urinierungsprozess zu normalisieren. Der Nachteil dieser Behandlung ist eine Abnahme des sexuellen Verlangens aufgrund einer Abnahme der Testosteronkonzentration im Körper.

Prostataadenom im Stadium 2

Das Prostataadenom im Stadium 2 geht mit den gleichen Symptomen einher wie das Stadium 1. Der einzige Unterschied besteht darin, dass die Zeichen stärker ausgeprägt sind. Es wird für den Patienten immer schwieriger zu urinieren, der ständige Harndrang, insbesondere nachts, ist besorgniserregend. In der Blase sammelt sich Urin an.

Beim Prostataadenom wird eine Verletzung der Nieren beobachtet, die sich ständig in Durst und Trockenheit in der Mundhöhle äußert. Und bei einer überfüllten Blase kann ein Tropfen des Urins tropfenweise beobachtet werden..

Methoden zur Behandlung von Prostataadenomen 2. Grades

Die Behandlung des Prostataadenoms 2. Grades kann konservativ und schnell erfolgen. Die konservative Therapie kann das Wachstum des Tumors nur vorübergehend stoppen, sie ist identisch mit der für die Erkrankung im Stadium 1 vorgeschriebenen. Außerdem wird einem Mann eine Diätnahrung für zwei Stadien des Prostataadenoms verschrieben.

Es besteht in der Ablehnung von fettigen, salzigen, würzigen, geräucherten Lebensmitteln. Es ist sehr wichtig, Lebensmittel aus der Ernährung zu entfernen, die die Wände der Blase reizen und den Zustand des Patienten verschlechtern. Die Diät sollte frisches Gemüse, Obst, mageres Fleisch und Fisch, Getreide, Milchprodukte, Nüsse enthalten. Es wird empfohlen, Alkohol vollständig zu eliminieren..

Wenn ein Mann das Adenom dauerhaft loswerden möchte, kann ihm nur eine Operation helfen. Gegenwärtig werden minimalinvasive Techniken verwendet, um Prostataadenome 2. Grades zu entfernen. Danach bleiben keine großen Narben zurück und eine langfristige Rehabilitation ist nicht erforderlich. Folgende Methoden werden angewendet:

  • Laparoskopie. Dies ist eine Operation mit endoskopischen Geräten, die durch kleine Löcher im Bauchraum durchgeführt wird. Nach der Operation ist keine Narbe sichtbar, die Rehabilitation dauert nur wenige Tage.
  • TOUR. Entfernung des Prostataadenoms durch die Harnröhre mit einem Resektoskop. Bei dieser Operation bleiben keine Schnitte auf der Haut.
  • Embolisation von Blutgefäßen. Bei dieser Methode werden die Gefäße, die den Tumor versorgen, kauterisiert. Infolgedessen hört es aufgrund von Nährstoffmangel auf zu wachsen und vergröbert..
  • Laserverdampfung. Diese Methode beinhaltet die Verdampfung eines Tumors unter Verwendung eines Laserstrahls, der unter Verwendung einer endoskopischen Ausrüstung durch die Harnröhre ohne Einschnitte durchgeführt wird..

Es ist wichtig zu verstehen, dass jede Operation Kontraindikationen aufweist. Daher ist nicht allen Patienten eine chirurgische Behandlung des Adenoms gestattet. Männer im Erwachsenenalter leiden häufig an Erkrankungen des Herzens, der Blutgefäße, des Diabetes mellitus und anderer schwerwiegender Erkrankungen, bei denen chirurgische Eingriffe eine ernsthafte Bedrohung für das Leben darstellen können. Für solche Patienten ist es besonders wichtig, das Prostataadenom frühzeitig zu erkennen, um Maßnahmen zu ergreifen und sein aktives Wachstum zu vermeiden. Bei rechtzeitiger Diagnose ist die Prognose günstig..

Prostataadenom im Stadium 3

Wenn Stadium 2 des Adenoms nicht behandelt wurde, geht die Krankheit mit Sicherheit in Stadium 3 über. In diesem Fall gibt es eine große Menge an Harnverhalt in der Blase, Harninkontinenz, sehr schwieriges Wasserlassen, ständiger Drang zur Toilette. Aufgrund der Tatsache, dass das paraurethrale Gewebe wächst, verengt sich das Harnröhrenlumen, was zur Unmöglichkeit der Urinabgabe führt.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Symptome variieren können, da der Tumor bei verschiedenen Patienten in verschiedene Richtungen wachsen kann. Darüber hinaus geht ein Prostataadenom 3. Grades häufig mit erektiler Dysfunktion und Schmerzen im Unterbauch einher, diese Zustände gelten jedoch nicht als Krankheitssymptome. Sie gelten als sekundäre Manifestationen eines fortgeschrittenen Adenoms..

Behandlung des Prostataadenoms 3. Grades

Das Prostataadenom 3. Grades ist ausschließlich chirurgisch. Wenn im Stadium 2 am häufigsten minimalinvasive Techniken angewendet werden, ist es im Stadium 3 am wahrscheinlichsten, dass eine solche Behandlung aufgrund der Größe des Neoplasmas fehlschlägt.

Wenden Sie 2 Hauptmethoden der chirurgischen Behandlung an:

  • Adenomektomie transvesikal. Dies ist eine klassische Operation, bei der der Harnstoff gerissen und das Neoplasma entfernt wird. Eine solche Operation ist am traumatischsten..
  • In weniger fortgeschrittenen Fällen wird eine TUR-Operation über die Harnröhre durchgeführt. Im Vergleich zu anderen minimalinvasiven Methoden ist eine solche Operation am traumatischsten und erfordert eine Rehabilitation.

Die Behandlungsmethode wird vom Arzt gewählt, abhängig von der Vernachlässigung des Falles, dh je größer der Tumor ist, desto komplexer, langwieriger und schmerzhafter wird die Behandlung. Deshalb ist es besser, kein Prostataadenom zu starten. Die Prognose für ein Prostataadenom 3. Grades ist in den meisten Fällen günstig, wenn eine angemessene Behandlung durchgeführt wurde. Das Prostataadenom kann sich jedoch in Krebs verwandeln und eine ernsthafte Bedrohung für das Leben des Patienten darstellen.

Prostatakrebs Stadium 4

Das Prostataadenom ist ein gutartiger Tumor, kein Krebs, aber in seltenen Fällen kann ein Neoplasma bösartig sein, dh bösartig werden. Darüber hinaus ist Prostatakrebs im Anfangsstadium einem Adenom sehr ähnlich, aber im Gegensatz zu einem gutartigen Tumor entwickelt sich der Krebs schnell und beginnt zu metastasieren.

Bei 1, 2 und 3 Grad Prostatakrebs wurden keine spezifischen Symptome beobachtet. Wie bei Adenomen, häufigem Harndrang, der Notwendigkeit, Harninkontinenz zu schieben, da Urin nicht gut funktioniert.

Nur Krebs im Stadium 4 wird von spezifischen Symptomen in Form von Schmerzen im Becken begleitet. Darüber hinaus beginnt der Patient, sich Sorgen über Schwäche, Schmerzen im ganzen Körper, Übelkeit, Schwindel und Gewichtsverlust zu machen. Dieser Zustand ist jedoch bereits sehr schlecht behandelbar, da Metastasen im ganzen Körper verteilt wurden. Die Prognose für Prostatakrebs 4. Grades ist sehr schlecht.

Fazit

Viele Patienten sind sich sicher, dass jeder Mann aufgrund altersbedingter Veränderungen ein Prostataadenom hat, und es besteht keine Notwendigkeit, es zu behandeln. Dies ist ein schwerwiegendes Missverständnis. Probleme beim Wasserlassen sind eine Gelegenheit, einen Arzt aufzusuchen und mit der Behandlung zu beginnen. Eine frühzeitige Diagnose eines Adenoms wird dazu beitragen, die männliche Stärke zu erhalten und die Lebensqualität zu verbessern. Wenn es möglich ist, Krebs in den ersten Stadien zu diagnostizieren, wird dies das Leben eines Mannes retten.

Wie man ein Prostataadenom Grad 1 behandelt?

Das Prostataadenom ist eine altersbedingte Erkrankung. Denn mit zunehmendem Alter steigt die Wahrscheinlichkeit einer Hyperplasie. Dies ist ein gutartiger Tumor, der aufgrund hormoneller Veränderungen im Körper auftritt..

Aus diesem Grund versagen männliche Hormone, und wenn es verwandte Faktoren gibt, wächst der Tumor an Größe und die Zellen wachsen. Diese Krankheit ist bedingt in drei Stadien unterteilt, wobei jedes Stadium seine eigenen Anzeichen und Behandlungsmethoden hat..

Und es ist insofern gefährlich, als es sich entwickeln und in schwerere Formen übergehen kann. Um eine Operation zu verhindern, muss ein Adenom frühzeitig behandelt werden.

Ich wünsche Ihnen gute Gesundheit, liebe Leser. Dies ist Alexander Burusov - ein Experte im Viva Man Männerclub.

Heute werden wir über Prostataadenome 1. Grades sprechen. Dank dieses Artikels werden Sie sich ausführlich mit dem Thema Prostataadenom der Behandlung 1. Grades vertraut machen und herausfinden, um welche Art von Krankheit es sich handelt.

Was ist das wichtigste Zeichen für ein Adenom im Stadium 1??

Es gibt Fälle, in denen sich ein Adenom im Stadium 1 absolut ohne Symptome entwickelt. Wenn dies das Anfangsstadium ist, kann der Patient dies während einer körperlichen Untersuchung oder Untersuchung der Prostata oder während einer Ultraschalluntersuchung herausfinden.

Diese Krankheit verursacht häufiges Wasserlassen und manifestiert sich besonders am Nachmittag. Die Menge an Urin hängt nicht von der Flüssigkeit ab, die ein Mann trinkt. Dies ist das wichtigste Zeichen für ein Adenom im Stadium 1.

Das Vorhandensein eines Adenoms kann durch einen schwachen Druck des Stroms oder ein problematisches Wasserlassen angezeigt werden. Um die Blase zu entleeren, muss ein Mann Druck ausüben und Anstrengungen unternehmen, um den Prozess der Blasenentleerung abzuschließen. Dies verursacht eine Art Druck auf die Beckenorgane.

Mit der Zeit verschlechtert sich die Situation, da der systematische Druck auf die Blase dazu führt, dass sie nicht mehr alle wichtigen Funktionen erfüllt.

Der einzige Unterschied zwischen dem Adenom im ersten Stadium und anderen Stadien der Krankheitsentwicklung besteht darin, dass es keine Veränderungen im Organ gibt. In diesem Entwicklungsstadium wird es genügend medikamentöse Behandlungen geben. Da es in häufigen Fällen möglich ist, die Zellreproduktion auszusetzen und eine Operation zu vermeiden.

Es kann lange dauern, ungefähr 5 Jahre, bis eine andere Phase erreicht ist. Prostataadenom 1. Grades führt bei einem Mann zu schweren Beschwerden. Die häufigsten Anzeichen, die in diesem Stadium auftreten, manifestieren sich in folgender Form:

  • schmerzende Schmerzen im Beckenbereich;
  • Das Wasserlassen ist schwierig, der Patient drückt und infolgedessen wird Druck auf die Beckenorgane ausgeübt.
  • die Prostata ist entzündet;
  • Erektionsstörung.

Wenn das erste Symptom auftritt, ist es wichtig, einen Urologen zu konsultieren. Wenn ein Prostataadenom 1. Grades auftritt, ist es viel einfacher, eine Behandlung mit Medikamenten durchzuführen. Ärzte wenden die chirurgische Methode an, wenn die Prostata zu groß ist.

In häufigen Fällen hängt das Prostataadenom 1. Grades nicht mit dem Lebensstil zusammen. Der Hauptgrund sind die Veränderungen im Körper, die aufgrund des Alterns auftreten. Mit zunehmendem Alter ändert sich der hormonelle Hintergrund und es wird die Ursache für die Entwicklung solcher Probleme. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich regelmäßig ärztlichen Untersuchungen zu unterziehen, um solche Krankheiten zu bestätigen oder auszuschließen..

Was Sie wissen müssen, bevor Sie ins Krankenhaus gehen?

Bevor Sie sich einer medizinischen Untersuchung unterziehen, müssen Sie mehrere Bedingungen erfüllen, um ein zuverlässiges Testergebnis zu erhalten, nämlich:

  • Befolgen Sie vor den Tests eine Diät, essen Sie nicht fettig und scharf.
  • Beobachten Sie die sexuelle Ruhe am Tag vor der Untersuchung.
  • Trinken Sie keinen Alkohol und keine Drogen.

Wenn der Urologe die Testergebnisse erhält, kann er Sie zu einer zusätzlichen Untersuchung schicken, um die Diagnose zu bestätigen. Basierend auf den Daten wird angesichts Ihres allgemeinen Wohlbefindens und Ihrer Form der Krankheit eine umfassende Behandlung des Prostataadenoms 1 verschrieben.

Behandlung der Krankheit in einem frühen Stadium der Entwicklung

Wenn die ersten Anzeichen der Krankheit auftreten, müssen Sie sich an einen Urologen wenden. Trotz der Tatsache, dass es in den frühen Stadien der Entwicklung der Krankheit möglich ist, mit alternativen Methoden geheilt zu werden, konsultieren Sie einen Arzt, bevor Sie eine Methode anwenden.

Zur Herstellung der Tinktur werden verschiedene Kräuter, Abkochungen und Pflanzen verwendet. Die effektivste Tinktur, die sich positiv auf die Funktion der Prostata auswirkt, ist die Tinktur:

Um die Tinktur zuzubereiten, müssen Sie nur die Kräuter fein hacken oder hacken, sie mit heißem Wasser gießen und etwa zehn Stunden ziehen lassen. Die Zulassungsdauer beträgt ca. 90 Tage..

Es ist notwendig, dreimal täglich vor den Mahlzeiten einzunehmen. Das Gesamtvolumen der getrunkenen Tinktur sollte 1000 Milliliter nicht überschreiten.

Propolis ist ein sehr nützliches Produkt für die Prostata, stellt seine vollwertige Arbeit wieder her - es muss in die Ernährung aufgenommen werden. Eine ausgezeichnete Methode wäre die Behandlung mit Propolis-Honig.

Es kann auf einem Teelöffel vor den Mahlzeiten gegessen oder nach Belieben in einer Kräuterbrühe hinzugefügt werden. Es wird nicht nur lecker, sondern auch unglaublich gesund..

Propolis hat viele medizinische Eigenschaften, nämlich:

  • antibakteriell
  • lindert Entzündungen
  • verbessert die Durchblutung
  • stärkt die Immunität
  • bekämpft schädliche Mikroorganismen
  • wirkt sich positiv auf den Stoffwechsel aus

Die Apotheke verkauft verschiedene Kerzen mit Propolis. Verwenden Sie diese gemäß den Anweisungen. Unglaublich nützliche Heilmittel für die Behandlung sind Schöllkraut und Bienensterblichkeit..

Die wirksamsten Medikamente

Um die Symptome zu beseitigen, kann eine konservative Behandlung angewendet werden, die auf der Einnahme von Medikamenten basiert. Diese beinhalten:

  • Alpha-adrenerge Blocker stellen dank der Verwendung dieser Medikamente fest, dass der Urinabfluss wiederhergestellt und die Schmerzsymptome während der Entleerung beseitigt werden. Die Hauptwirkung dieses Arzneimittels besteht darin, die Muskeln der Drüse und den Tonus zu entspannen.
  • Inhibitoren 5 - Diese Medikamente verlangsamen den Prozess der Gewebeentwicklung, das Adenom nimmt nicht mehr an Volumen zu, in einigen Fällen sogar ab. Um das Ergebnis zu erhalten, müssen Sie das Medikament über einen langen Zeitraum einnehmen: Der Behandlungsverlauf dauert von einem Monat bis zu mehreren Jahren. Trotz der Tatsache, dass der Empfang ziemlich lang ist, geben sie ein langfristiges Ergebnis..

Fazit

Um die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern, sollte die Behandlung des Prostataadenoms 1 unter Aufsicht eines Urologen erfolgen. Sie müssen auch regelmäßige ärztliche Untersuchungen haben..

Dies gilt insbesondere für diejenigen Personen in der Familie, die Krebs hatten. Da Männer über 40 ein erhöhtes Risiko für Prostatakrankheiten haben, müssen Sie alle sechs Monate einen Urologen aufsuchen.

Es kommt häufig vor, dass sich die Krankheit lange Zeit nicht bemerkbar macht und erst nach der Untersuchung der Tumor erkannt wird und im letzten Stadium, wenn die Behandlung möglicherweise nicht mehr wirksam ist und die Überlebensprognose minimal ist. Alternative Behandlungsmethoden können nur den allgemeinen Gesundheitszustand beeinträchtigen. Um das Risiko einer Adenomentwicklung zu verringern, ist es wichtig, einen aktiven und gesunden Lebensstil zu führen..

Die Ernährung spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Sie sollte eine ausreichende Menge an Vitaminen und nützlichen Elementen enthalten, die Ihren Körper und Ihre Immunität im Allgemeinen stärken. Alkohol und Drogen beeinträchtigen nicht nur die allgemeine Gesundheit, sondern auch die Prostata. Die Ärzte kamen aufgrund ihrer Erfahrung zu dem Schluss, dass Männer, die einen ungesunden Lebensstil haben und Alkohol missbrauchen, häufiger an Prostatitis leiden.

Klassifikation der Stadien des Prostataadenoms

Der Code für das Prostataadenom wird gemäß ICD Nr. 40 vergeben. Es wird eine detaillierte Beschreibung der Krankheit gegeben, die es ermöglicht, die Pathologie bereits in einem frühen Stadium zu diagnostizieren und von anderen verwandten Krankheiten zu unterscheiden.

Klassifizierung der Prostatahyperplasie nach Stadien

Die Internationale Klassifikation von Krankheiten (ICD) enthält eine detaillierte Beschreibung der drei Grade des Prostataadenoms in Abhängigkeit von der Größe der Prostata und den klinischen Manifestationen der Krankheit. Die Prognose der Pathologie beeinflusst die Prognose und die Behandlungsmethoden..

In der Anfangsphase und bei den ersten Anzeichen einer Hyperplasie ist keine chirurgische Behandlung erforderlich, sondern eine konservative medikamentöse Therapie. In fortgeschrittenen Fällen kann nicht ohne chirurgischen Eingriff auskommen.

Die Klassifizierung der Prostatahyperplasie beeinflusst die Wahl der chirurgischen Behandlung. Die Größe der Formation und ihre Art, das Alter des Patienten werden berücksichtigt.

Die Komplexität der Therapie liegt in der Tatsache, dass Prostataadenome bei Männern auftreten, die die 40-Jahres-Marke überschritten haben. Die Operation wird noch später durchgeführt. Bei älteren Menschen steigt die Wahrscheinlichkeit, mit inoperablen minimalinvasiven Methoden eine Hyperplasie zu entwickeln.

Bei klassischen abdominalen chirurgischen Eingriffen besteht ein hohes Risiko für die Entwicklung postoperativer Komplikationen, die das zukünftige Wohlbefinden und die Funktionsweise des Patienten beeinträchtigen.

Prostataadenom 1. Grades

Die Entwicklung eines Adenoms im ersten Stadium der Krankheit wird häufig mit verwandten Pathologien verwechselt: Nephritis, Blasenentzündung usw. Obligatorische Differentialdiagnose.

Das präklinische Stadium der Hyperplasie spricht gut auf eine medikamentöse Therapie an. Dem Patienten werden adrenerge Blocker, Inhibitoren und Kombinationspräparate verschrieben. Ernährungsgewohnheiten werden korrigiert, Physiotherapie wird verschrieben.

Rektale Untersuchung der Drüse mit Prostataadenom Grad 1, eine der genauesten und informativsten Diagnosemethoden, die sogar primäre Anzeichen von Gewebewachstum finden kann, die klinisch nicht erkennbar sind.

Adenom der Prostata 2 Grad

Der zweite Grad der Hyperplasie ist durch mehrere Stadien oder klinische Stadien gekennzeichnet. Die Krankheit ist durch pathologische Veränderungen in der Blase, den Nieren und den Harnwegen gekennzeichnet.

Die Prognose für Grad 2 ist günstig. Die Symptome werden ausgeprägt. Die Krankheit manifestiert sich wie folgt:

  • Resturin erscheint.
  • Nächtliches Wasserlassen wird häufig.
  • Beim Urinieren müssen Sie die Muskeln der Blase belasten.
  • Der Urinabfluss ist intermittierend, wellig.
  • Nach dem Wasserlassen entsteht das Gefühl einer unvollständig leeren Blase.

Eine übliche Behandlung für Prostataadenome 2. Grades ist die konservative Therapie, mit der die Symptome reduziert und das Fortschreiten der Krankheit verlangsamt werden sollen. Drogenkonsum hat eine vorübergehende Wirkung. Eine vollständige Heilung ist erst nach der Operation möglich.

In der zweiten Phase werden dem Patienten verschiedene Arten minimalinvasiver Operationen empfohlen:

  • Die Laparoskopie ist eine minimalinvasive Methode zur Entfernung von Prostataadenomen mit einem Volumen von mehr als 120-200 cm³. Die Laparoskopie bei 2 Grad wird in Gegenwart verwandter Pathologien durchgeführt, die die Durchführung einer TUR unmöglich machen.
  • Verdampfung - mittels Laserchirurgie durchgeführt. Ein eng fokussierter Strahl verdampft das Gewebe der Prostata und reduziert deren Volumen, was zu einer Abnahme der Symptome und einer vollständigen Wiederherstellung des Urogenitalsystems führt. Die Verdampfungsmethode ist bei einem Prostataadenomvolumen von mehr als 80 cm³ nicht möglich.
  • Die Gefäßembolisation ist die neueste Behandlung für Prostataadenome im Stadium 2. Während des Eingriffs verstopfen die Blutgefäße. Mangelnde Blutversorgung führt zu einer Verringerung des Hyperplasievolumens.
  • TUR ist eine klassische Operationsmethode. Ein Resektoskop wird durch die Harnröhre eingeführt. Überwachsenes Gewebe wird in Schichten entfernt. Die Kombinationstherapie ist zulässig: eine Kombination aus Verdunstung und transurethraler Resektion.

Der Übergang von der zweiten zur dritten Stufe erfolgt aufgrund von Fehlfunktionen bei der Kompensation des Urinierungsmechanismus recht schnell. Die medikamentöse Therapie ist in diesem Stadium unwirksam und zielt hauptsächlich darauf ab, die unangenehmen Symptome der Krankheit zu überwinden.

Prostataadenom 3. Grades

Im dritten Stadium der Krankheit kommt es zu einer Dekompensation des Urogenitalsystems. Die Wände der Blase ziehen sich nicht mehr zusammen und eine natürliche Entleerung wird unmöglich. Der Zustand wird von Symptomen begleitet:

  • Schmerzsyndrom - Beschwerden beginnen im Unterbauch, werden beim Wasserlassen und in Ruhe beobachtet. Schmerz, der in die Lendengegend ausstrahlt, Hoden.
  • Unwillkürliches Wasserlassen und gleichzeitige Harnverhaltung treten auf.
  • Begleitpathologien - Das Risiko von Komplikationen mit Prostataadenomen 3. Grades beträgt mehr als 80%. Erweiterung der oberen Harnwege, Fehlfunktion der Nieren und des Magen-Darm-Trakts.
  • Psychosomatischer Faktor - Appetitlosigkeit, chronischer Durst, Schwäche, Apathie, trockene Schleimhäute. Durch ständigen Stress wird der Patient gereizt, leidet an Schlaflosigkeit.

Die Behandlung von Prostatahyperplasie 3. Grades mit Medikamenten ist völlig unwirksam. Operation erforderlich. Wenn keine rechtzeitige Operation durchgeführt wird, ist der Harnleiter des Patienten vollständig blockiert. Die Nieren weigern sich, normal zu arbeiten.

Die Prognose für Grad 3 ist äußerst ungünstig. Mögliche Komplikationen: Adenomitis, Prostatitis, Epididyimorchitis, Urethritis.

In schweren Fällen wird gutartiges Gewebe in bösartiges umgewandelt. Eine Verletzung des Wasser-Elektrolyt-Gleichgewichts des Körpers führt zum Tod des Patienten.

Moderne diagnostische Methoden haben es ermöglicht, Hyperplasie im Frühstadium zu erkennen, was sich günstig auf die Prognose der Therapie auswirkt und die Wahrscheinlichkeit eines ungünstigen Krankheitsverlaufs verringert.

Prostatagröße für Adenom

Bei Verdacht auf Prostataadenom führt der Arzt verschiedene Arten von diagnostischen Tests durch, um Anomalien im Prostatavolumen zu identifizieren. Die Größe wird durch natürliche Ursachen beeinflusst: Alter und anatomische Merkmale von Männern.

Um zu unterscheiden, ob das Volumen der Prostata mit einem Adenom im Normbereich liegt, verwendet der Urologe speziell dafür entwickelte Formeln. Die Berechnungen werden mit der Methode der abgeschnittenen Ellipse und anderen Methoden durchgeführt.

Der behandelnde Arzt kann das BPH-Volumen berechnen und normale Abweichungen von abnormalen pathologischen Veränderungen anhand der Ergebnisse von TRUS und Palpation unterscheiden.

Die Prostatahyperplasie wächst auf Größen über 60-80 ml. Bereits eine geringfügige Abweichung in Richtung der Vergrößerung von Länge und Breite von bestehenden Normen gibt Anlass zur Sorge. Die Norm für die Größe des Prostataadenoms beträgt 2,5-3,5 cm * 2,5-3 cm, was ungefähr dem Volumen von 20 ml entspricht. Die maximale Größe, bei der die Harnröhre vollständig blockiert ist, beträgt 4,5 cm.

Die morphologische Klassifizierung und Bestimmung des Krankheitsstadiums erfolgt nach diagnostischen Studien:

  • Die Fingermethode ist eine der wichtigsten Methoden, mit denen der behandelnde Arzt das Vorhandensein eines Neoplasmas feststellen kann. Um eine Vergrößerung der Drüse mit einem Finger zu diagnostizieren, wird eine Stelle im Rektum in Kontakt mit der Prostata gefühlt. Dichtungen und Volumensteigerung, Anlass für die Ernennung zusätzlicher diagnostischer Maßnahmen.
  • TRUSES und Ultraschall - im Normalzustand ähnelt das Eisen einer Kastanie mit einer deutlichen Trennung (Rille) im rechten und linken Lappen. Hyperplasie führt dazu, dass Gewebe an Volumen zunehmen und eine Kugelform annehmen.
    Die knotige Bildung der Prostata macht es oft unmöglich, die Tests maschinell zu entschlüsseln, so dass der Urologe die erforderlichen Berechnungen anhand der Formel selbst durchführt.

Am schwierigsten zu diagnostizieren ist eine Hyperplasie mit intravesikalem Wachstum. Die Gewebeproliferation mit dieser Diagnose erfolgt innerhalb der Drüse mit einem Schwerpunkt auf dem Lumen der Harnröhre. Schon eine leichte Vergrößerung der Hyperplasie führt zu schwerem Nierenversagen.

Wie schnell sich die Prostata mit Hyperplasie vergrößert

Die Anstiegsrate des Prostataadenoms hängt von mehreren Merkmalen ab:

  • Rechtzeitige Probleme.
  • Die Wirksamkeit der medikamentösen Therapie.
  • Genetische Veranlagung und das Vorhandensein negativer Faktoren, die die Entwicklung der Krankheit beeinflussen.

Bei einigen Patienten tritt eine Zunahme auf eine kritische Größe in 5-6 Jahren auf, andere leben 20-30 Jahre lang mit Pathologie. Berücksichtigen Sie bei der Diagnose die Indikatoren für eine Zunahme der Größe mit dem Alter sowie die Dynamik des Adenomwachstums.

Die einzige wirksame Therapiemethode, mit der Sie die Krankheit vollständig loswerden können, ist ein radikaler chirurgischer Eingriff. Aufgrund der Gefahren der Pathologie im Alter wird die übliche Bauchoperation nicht durchgeführt. Die Verwendung minimalinvasiver Therapiemethoden wird empfohlen..

Die Größe des Prostataadenoms weist auf die Notwendigkeit eines chirurgischen Eingriffs hin. Die Art der Behandlung hängt vom Volumen des überwachsenen Gewebes ab:

  • Ein Volumen von 30-40 ml zeigt eine anfängliche Hyperplasie an. Bei rechtzeitiger Verschreibung der Therapie dauert der Zustand 2 bis 20 Jahre oder länger.
  • 45-50 ml - das zweite Stadium des Adenoms. Die Größe der Prostatahyperplasie ist für chirurgische Eingriffe ausreichend, insbesondere wenn sie von anhaltenden Symptomen begleitet wird. In diesem Stadium wird keine vollständige Entfernung der Drüse verwendet, kleine hyperplastische Teile werden entfernt.
  • 50-80 ml sind eine direkte Indikation für chirurgische Eingriffe. Es werden radikale Operationsmethoden angewendet - vollständige Entfernung von Geweben. Führen Sie eine Bauchoperation durch und behandeln Sie sie mit einem Holmiumlaser.
  • Über 80 ml - die Größe des Prostataadenoms wird als kritisch angesehen. Wenn keine chirurgische Behandlung durchgeführt wird, kann der Patient sterben.

Die Rate der Zunahme der Hyperplasie ist für jede Person unterschiedlich. Unter widrigen Umständen wird die Entwicklung der Krankheit vom Anfang bis zum Endstadium nur wenige Jahre dauern. Die Linderung der Symptome und die chirurgische Behandlung führen bei 80% der Patienten zu einer stabilen Remission.

Wie man das Wachstum von Prostataadenomen stoppt

Der traditionelle Behandlungsverlauf besteht aus mehreren Phasen: Krankheitsvorbeugung, konservative medikamentöse Therapie, Operation:

  • Prävention der Krankheit - die Ursachen, die zur Entwicklung der Krankheit führten, wurden identifiziert. Allen gefährdeten Männern wird empfohlen, ihre Essgewohnheiten, Bewegung, mäßiges Trinken und Raucherentwöhnung anzupassen. Wenn der Patient übergewichtig ist - therapeutische Diäten. Die Krankheit zu verhindern ist viel einfacher als sie zu heilen..
  • Arzneimitteltherapie - Es werden konservative Behandlungsmethoden angewendet. Der Therapieverlauf zielt darauf ab, das Bildungsvolumen zu reduzieren, Beschwerden und Symptome zu reduzieren.
    Die nicht-chirurgische Behandlung des Prostataadenoms ist nur im Frühstadium wirksam. Nach dem Auftreten einer gutartigen Ausbildung ist eine Operation unvermeidlich. Medikamente verlangsamen das Wachstum von BPH, entfernen den Tumor jedoch nicht vollständig. Adenom kann von einer Infektionskrankheit begleitet sein. In akuter Form müssen Sie eine Antibiotikakur absolvieren.
    Antiinfektiva werden vor der Operation verschrieben. Die anfängliche Medikation ist eine vorübergehende Maßnahme, um die Ausbreitung der Krankheit zu stoppen..
  • Chirurgische Therapie - Methoden werden in minimal invasive und abdominale unterteilt. Die modernste Methode zur Behandlung sehr großer Prostataadenome ist die Enukleation. Die gesamte Prostata wird mit einem Laser entfernt, während die Kapsel nicht leidet. Minimalinvasive Therapiemethoden umfassen Verdampfung und Ablation.

Wenn die Prostata vergrößert ist, kann auf eine chirurgische Behandlung nicht verzichtet werden. Alle anderen Methoden zielen darauf ab, den Zeitraum zwischen der Diagnose der Pathologie und der Notwendigkeit einer Operation zu verlängern.

Es gibt keine Fälle einer unabhängigen Verkleinerung der Prostata. Ein Patient mit Verdacht auf Adenom sollte so früh wie möglich professionelle Hilfe in einem der urologischen Zentren suchen.

Was ist ein Prostataadenom 1. Grades: Alles über die Behandlung von BPH im ersten Stadium

BPH (benigne Prostatahyperplasie) Grad 1 ist eine Formation, die sich aus dem Drüsen- oder Bindegewebe der Prostata entwickelt. Im Durchschnitt steigt das Volumen eines Organs von 28 cm3 auf 50 cm3. Eine Hyperplasie der Prostata führt zu einer Kompression der Harnröhre, was bei einem Mann zu Problemen beim Wasserlassen führt: häufiges Wasserlassen, intermittierende Strahlen. Beim 1. Grad ist die Blase vollständig leer, so dass die Person keine Schmerzen mit & # 171, dem Gebärmutterhals & # 187, verspürt,.

Gründe für das Auftreten

Die Ursachen von BPH sind nicht vollständig definiert. Es gibt eine Version, dass das erste Stadium des Prostataadenoms aufgrund hormoneller Störungen auftritt. Mit zunehmendem Alter produziert der Körper eines Mannes weniger Testosteron - ein Hormon, das für die normale Funktion der Prostata und anderer Organe des Fortpflanzungssystems verantwortlich ist.

Aufgrund altersbedingter struktureller Veränderungen in der Gefäßwand ist die Blutversorgung der Prostata gestört. Es kann auch eine Vergrößerung der Drüse hervorrufen. Die meisten Urologen geben die Ursachen für die Entwicklung eines Adenoms an:

  • chronische entzündliche Prozesse,
  • Vererbung,
  • sexuell übertragbare Infektionen,
  • Flusskrebs.

Einige assoziieren Gewebewachstum mit einem sitzenden Lebensstil, sexueller Aktivität, sexueller Orientierung und Alkoholkonsum sowie Rauchen. Es gibt jedoch keine Forschungsergebnisse, die diese Informationen stützen..

Daher besteht bei Männern über 45 Jahren und Personen, die ihre Gesundheit nicht überwachen (keine medizinische Hilfe oder Selbstmedikation suchen), ein Risiko für die Entwicklung einer BPH 1. Grades. Wenn es eine Familiengeschichte von Geschichten gibt, in denen Blutsverwandte (Bruder, Großvater, Vater) an Prostataadenom litten, steigt das Risiko, an der Krankheit zu erkranken.

Symptome und Anzeichen

Die Anzeichen einer BPH 1. Grades können unabhängig voneinander bestimmt werden. Der Mann fühlt häufiges Wasserlassen. Der Urinstrom wird dünn oder intermittierend. Besonders die aufgeführten Symptome stören eine Person nachts (mehr als 2 Mal).

Ein Mann hat keine Schmerzen, weil die Blase völlig leer ist. Daher ist es möglich, eine gutartige Prostatahyperplasie in diesem Ausmaß nur durch ein äußeres Zeichen visuell zu erkennen - häufige Toilettenfahrten. Das beschriebene Symptom ist jedoch indirekt: Es kann auf andere Gesundheitsprobleme hinweisen..

Diagnose

Der Arzt führt eine rektale digitale Untersuchung der Prostata durch. Mit dieser Methode können Sie Informationen über die Größe der Prostata abrufen und die Schmerzen beim Drücken beurteilen. Mit dem 1. Grad des Adenoms ist die Prostata bis zu 80% über der Norm vergrößert, sie ist fest und fühlt sich glatt an. Das Untersuchungsverfahren selbst erfolgt schmerzfrei. Für die Diagnose von & # 171, Prostatahyperplasie 1. Grades & # 187, wird der Arzt den zu testenden Patienten anweisen, diagnostiziert:

  1. Blutchemie.
  2. Allgemeine Urinanalyse.
  3. Uroflowmetrie (Messung der Urinflussrate).
  4. Mikroskopie (Analyse von Prostatasaft).
  5. Eine Blutuntersuchung auf den Gehalt an PSA (prostataspezifisches Antigen).
  6. TRUS (transrektaler Ultraschall).
  7. Prostata-Biopsie.

Ultraschall zeigt den 1. Grad der BPH an: eine Erhöhung des Prostatavolumens um bis zu 80%, Restharn fehlt. Die histologische Untersuchung (Biopsie) sollte eine gutartige Form des Adenoms zeigen. Bei Männern nach 40 Jahren wird der PSA-Gehalt beim 1. Grad der BPH 1,1 ng / ml nicht überschreiten, bei Menschen über 70 - 6,5 ng / ml. Das Vorhandensein von Amyloidzellen im Prostatasaft zeigt nur ein Adenom an, nicht jedoch den Grad der Erkrankung. Mit der Uroflowmetrie können Sie intermittierendes Wasserlassen sehen - ein Symptom für das 1. Stadium der Hyperplasie. Allgemeine Urinanalyse, Biochemie hilft herauszufinden, welche Krankheiten von Prostataadenomen 1. Grades begleitet sind (Prostatitis usw.).

Abmessungen der Prostata mit 1 Grad Adenom

Eine transrektale Ultraschalluntersuchung zeigt, dass die Prostata normalerweise einer Kastanie ähnelt. Es befindet sich unter der Blase. Neoplasmen, Knötchen und Verkalkungen in der Drüse fehlen. Die Hälften der Prostata sind durch eine Längsrille getrennt. Jedes besteht aus 15–27 Läppchen. Normalerweise entsprechen die Abmessungen der Prostata ungefähren Werten:

  • Länge - 2 cm,
  • Dicke - 2 cm,
  • Querbreite - 3 cm.

Bei einer Hyperplasie 1. Grades wird das Organ wie eine Kugel. Im Durchschnitt steigt das Volumen der Prostata auf 80% (von 28 cm3 auf 50 cm3), wobei jeder der oben aufgeführten Parameter 10-12 mm beträgt. Die Position der Orgel ändert sich nicht.

Verglichen mit dem 2. und 3. Grad der BPH verhindert die Größe der Drüse nicht die vollständige Entleerung der Blase. Im Gegensatz zu einer Zyste enthält ein Adenom keine Flüssigkeit in seiner Höhle. Die Heterogenität der Struktur der Prostata und das Vorhandensein von Narben auf dem Organ weisen auf eine chronische Prostatitis hin.

Behandlung

Die Behandlung des Prostataadenoms 1. Grades hängt von den Symptomen der Krankheit und der Dynamik des Prostatawachstums ab. Das Ziel der Therapie ist es, das Wachstum zu verlangsamen und das Wasserlassen zu erleichtern. Verwenden Sie dazu Medikamente, die den Tonus der Harnröhre beeinflussen. Wenn die Therapie mit Medikamenten und anderen konservativen Methoden fehlgeschlagen ist, wird der Patient zur Operation überwiesen.

Medikament

Alpha-adrenerge Blocker reduzieren den Tonus der Muskeln der Prostata, des Blasenhalses. Inhibitoren helfen, das Volumen zu reduzieren, indem sie Rezeptoren blockieren, die sich im Schließmuskel der Blase, der Harnröhre, befinden. Alpha-adrenerge Blocker umfassen:

  1. Alfuzosin. Nehmen Sie dreimal täglich 2,5 mg ein. Die maximale Dosis beträgt 10 mg / Tag.
  2. Doxazosin. 1 mg / Tag. Darf maximal 16 mg pro Tag einnehmen.
  3. Terazosin. Bei 1 mg / Tag vor dem Schlafengehen. Die maximale Tagesdosis beträgt 20 mg.

Der Behandlungsverlauf wird vom Arzt festgelegt. Während der Therapie mit den angegebenen Arzneimitteln wird die Dosis schrittweise erhöht (alle 1-2 Wochen). Nach der Einnahme der Pille sollte der Patient 1-2 Stunden in liegender Position liegen. Die Wirkung der Behandlung macht sich nach 7-10 Tagen bemerkbar: Es ist für einen Mann einfacher, seine Blase zu entleeren, die Anzahl der Fahrten zur Toilette nimmt ab.

Inhibitoren umfassen Finasterid, Proscar, Prosterid. Sie werden mit 5 mg pro Tag eingenommen. Die empfohlene Behandlungsdauer beträgt 5-6 Monate. Die Wirkung der Therapie macht sich auch nach 7-10 Tagen bemerkbar.

Kräutermedizin benötigt mehr Zeit. Der Patient wird den Effekt erst nach Ablauf der gesamten Behandlung bemerken - von 30 bis 95 Tagen. Die Gruppe der Medikamente umfasst:

  1. Prostabin. 3 mal täglich 2 Kapseln. Der Therapieverlauf - 1 Monat.
  2. Tykveol. 30 Minuten vor einer Mahlzeit 1 TL. Öl oder 4 Kapseln 3 mal am Tag. Behandlungsdauer - 1-3 Monate.
  3. Prostamol uno. 160 mg 2 mal täglich zu den Mahlzeiten. Der Therapieverlauf - 30 Tage.

Mittel verbessern den allgemeinen Funktionszustand der Harnwege. Die Einnahme von pflanzlichen Heilmitteln erleichtert jedoch nur das Wasserlassen, verlangsamt jedoch nicht das Wachstum der Drüse..

Chirurgisch

Eine Hyperplasie 1. Grades kann nur eine Indikation für eine transurethrale Resektion sein. Die Operation wird für Männer unter folgenden Bedingungen durchgeführt:

  • Das Prostatavolumen sollte 80 cm3 nicht überschreiten,
  • Die medikamentöse Therapie hatte keine Wirkung.

Die Vorbereitung auf die TUR umfasst die Ablehnung von Medikamenten, die die Blutverdünnung fördern (Aspirin, Warfarin usw.), 2 Wochen vor der Operation. Vor der Resektion wird der Mann zur erneuten Abgabe der oben genannten Tests, einer Ultraschalluntersuchung, geschickt. Nachdem eine Person gebeten wurde, einen Kardiologen oder Anästhesisten zu konsultieren.

Vor der Operation wird der Patient einer Darmreinigung unterzogen. Der Mann wird in die Anästhesie injiziert. Der Chirurg führt ein Resektoskop in den Harnröhrenkanal ein - ein Gerät mit einer Schleife und einer mikroskopischen Kamera am Ende. Der Arzt macht einen Schnitt an der Stelle um die Prostata um die Harnröhre. Entfernt durch Verdunstung Prostatagewebe und kauterisiert Blutgefäße. Nach Abschluss der TUR richtet der Arzt für 1-3 Tage einen Harnkatheter ein.

Die Operation verbessert die Lebensqualität des Patienten erheblich: Wenn das Wasserlassen verschwindet, wird der Strom wiederhergestellt. Nach der Resektion sollte ein Mann in den ersten 5 Jahren von einem Arzt beobachtet werden, da in 10% der Fälle eine zweite Operation erforderlich ist.

Physiotherapeutisch

Die Essenz der Behandlungsmethode besteht darin, verschiedene Arten von Wirkungen auf die Prostata zu verwenden. Bei der Lasertherapie wird das Gerät in das Rektum eingeführt: Das Organ wird 1,5 bis 2 Minuten lang bestrahlt. Durch das Perineum dauert der Eingriff 5 Minuten. Die Methode stimuliert die Durchblutung, was das Wachstum der Prostata verlangsamt..

Elektrophorese - die Einführung von Medikamenten in die Prostata. Eine Elektrode in Form eines mit Medizin angefeuchteten Tupfers wird in den Anus eingeführt, die andere Elektrode wird auf den Magen (unter dem Schambein) gelegt. Die Stromleistung überschreitet 50 μA nicht. Der Vorgang dauert ca. 12,5 Minuten. Es sollte 3 mal pro Woche durchgeführt werden. Der Behandlungsverlauf beträgt 9 bis 12 Sitzungen. Infolge der Elektrophorese nimmt der Drang zur Toilette ab, das Prostataadenom der ersten Stufe ist leichter.

Volk

Bei einer Prostatahyperplasie 1. Grades sollte die Behandlung mit Volksheilmitteln in Kombination mit Medikamenten durchgeführt werden. Heilpflanzen können nicht als Haupttherapeutikum wirken. Die in den Produkten enthaltenen Elemente (Vitamine der Gruppen B, E, A, C, D, Phytosterole, flüchtige Stoffe, Zink, Selen usw.) verstärken die therapeutische Wirkung von Arzneimitteln und erhöhen die Schutzfunktionen des Körpers.

Kürbis

Nehmen Sie 1 Tasse Honig und 500 g Kürbiskerne, die durch einen Fleischwolf gegeben werden. Die Zutaten werden gemischt. Aus der Mischung werden Kugeln mit einem Durchmesser von 1–1,5 cm geformt. 30 Minuten vor dem Frühstück wird die Kugel in den Mund gelegt und allmählich resorbiert. Das resultierende Volumen der Mischung ist für den gesamten Behandlungsverlauf ausgelegt.

Die Zusammensetzung des Kürbises enthält Phytosterole. Sie hemmen die Aufnahme von Cholesterin, blockieren dessen Synthese und tragen auf natürliche Weise zur Entfernung von Verbindungen aus dem Körper bei. Nach der Therapie verbessert sich die Durchblutung, die Prostata erhält mehr Vitamine (die auch im Kürbis enthalten sind). Das Gemüse hat eine harntreibende Wirkung, die eine unvollständige Entleerung der Blase verhindert. Am Ende des Behandlungsverlaufs steigt die Immunität eines Mannes mit BPH 1. Grades, das Risiko eines Übergangs der Krankheit in das 2. Stadium nimmt ab.

Zwiebel

Zu Hause wird ein Sud aus Zwiebelschalen zubereitet. Für 700 ml Flüssigkeit 1 mittelgroßen Zwiebelkopf nehmen. Die Schale wird entfernt und unter fließendem Wasser gewaschen. Gießen Sie kochendes Wasser und kochen Sie es 5 Minuten lang. Die Brühe wird 2 Stunden lang infundiert, filtriert und nach jeder Mahlzeit 50 ml getrunken. Die Behandlungsdauer beträgt 5 Tage.

Zwiebeln enthalten Zink, das den Östrogenspiegel bei Männern senkt, indem es die Aromatase hemmt, ein Enzym, das Testosteron in Östradiol umwandelt & # 171. Infolgedessen steigt der Androgenspiegel, das Bildungswachstum verlangsamt sich.

Schöllkraut

30 g der zerkleinerten Pflanze werden in einen emaillierten Behälter gegeben, 500 ml gekochtes Wasser werden gegossen. Sie setzen ein Wasserbad ein, bringen es zum Kochen, kühlen ab. In 5 Minuten verbrauchen. vor den Mahlzeiten 3 mal täglich 100 ml. Die Behandlungsdauer beträgt 5 Tage.

Saponine wirken beruhigend und harntreibend. Sie verhindern die Bildung einer Stagnation des Urins, was auch das Risiko der Entwicklung eines Adenoms im Stadium 2 verringert.

Therapeutischer Übungskomplex

Sie können Kegel-Übungen selbst durchführen. Der Komplex umfasst Aktionen:

  1. Schnelle Anspannung und Entspannung der Prostatamuskulatur.
  2. Muskelspannung für 4 Sekunden, sanfte Entspannung.

Wenn der Patient ein Prostataadenom im Stadium 1 hat, reicht es aus, jeden Schritt 8 Mal täglich durchzuführen. Physiotherapieübungen für Männer sollten vom behandelnden Arzt ausgewählt werden: Sie werden in verschiedenen Positionen durchgeführt (liegend, stehend auf allen Vieren usw.), daher können sie Kontraindikationen haben (Rückenprobleme usw.)..

Erholung und mögliche Folgen

Nur eine Operation kann eine vollständige Rehabilitation garantieren: In 90% der Fälle ist eine wiederholte Resektion nicht erforderlich. Es wird 5-7 Tage dauern, mit alpha-adrenergen Blockern und Kräuterpräparaten werden die Symptome reduziert, der Verlauf der BPH verlangsamt sich. Die Linderung erfolgt im ersten Fall nach ca. 2 Wochen, im zweiten nach 1-3 Monaten. Eine größere Wirkung in der Rehabilitation kann mit einer komplexen Therapie erzielt werden: mit dem Einsatz von Medikamenten und Physiotherapie, Bewegungstherapie.

Ohne Behandlung geht die BPH in die Stadien 2 bis 3 über, die von starken Schmerzen, Harninkontinenz und Potenzproblemen begleitet werden. Vor dem Hintergrund der beschriebenen Veränderungen steigt das Risiko, an Drüsenkrebs zu erkranken, die Wahrscheinlichkeit eines Blasenbruchs und das Auftreten eines Nierenversagens.

Verhütung

Um den Beginn des ersten Stadiums des Adenoms zu vermeiden, ist es notwendig, die Ernährung zu überwachen und gesund zu bleiben, wenn Menschen ohne Probleme mit der Prostata und bereits eine chronische Prostatitis oder eine andere mit dem Fortpflanzungssystem verbundene Krankheit haben. Um die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern, sollten Sie auf jeden Fall schlechte Gewohnheiten aufgeben (laut L. Adler erhöht Rauchen die Wahrscheinlichkeit, an Krebs zu erkranken)..

Das Gewicht sollte ständig überwacht werden: Fettleibigkeit kann zu einem hormonellen Ungleichgewicht führen. Es ist auch notwendig, Krankheiten rechtzeitig zu behandeln und eine zuverlässige Empfängnisverhütung anzuwenden. Eine Prostatamassage wird empfohlen, wenn ein Mann eine erbliche Veranlagung für Prostatitis oder Adenom hat.