Ernährungsunterstützung in der Onkologie

Karzinom

Informo, also Summe!

Moskau
Onkologisch
Der Gesellschaft

Wir widmen dem 55. Jahrestag der Onkologischen Gesellschaft in Moskau weiterhin schöne Durchbrüche in Wissenschaft und Praxis:
Warten auf die Ankunft neuer Materialien für die Jubiläumskonferenz, Vorbereitung auf die Ausgabe von Jubiläumsdiplomen!

NACHRICHTENBLATT
ONKOLOGISCHE GESELLSCHAFT MOSKAU AUS 1994.
Nr. 5 (558)
2009 MAI

TREFFEN 558
findet am Donnerstag, den 4. Mai 2009 um 17:00 Uhr statt
Im Konferenzsaal des Russischen Krebsforschungszentrums. N.N. Floh

Lehrstühle: prof. A.I. Paches, prof. A.I. Saltanov

Ernährungsunterstützung in der Onkologie

ANWENDUNG VON PHARMAKONUTRIENTEN IN DER ONKOLOGISCHEN PRAXIS

Saltanov A.I., Snegovoy A.V..
(Russisches Forschungszentrum benannt nach N. N. Blokhin)

EIGENSCHAFTEN DER ERNÄHRUNGSUNTERSTÜTZUNG BEI DER BEHANDLUNG ONKOLOGISCHER PATIENTEN

Obukhova O.A., Kurmukov I.A., Kashiya Sh.R..
(V Abteilung für Wiederbelebung, Intensivpflege RONTs im.N.N. Blokhin)

HONOR BOARD Moskauer Krebsgesellschaft

Im Zusammenhang mit dem bevorstehenden 55. Jahrestag der Moskauer Krebsgesellschaft beschloss der Vorstand, Gedenk- und Ehrendiplome auszustellen. Alle ordentlichen Mitglieder unserer Berufsgemeinschaft erhalten Gedenkdiplome.

Besonders angesehene Fachkräfte werden auf Vorschlag der Leiter onkologischer Einrichtungen sowie auf Beschluss des Vorstands der Gesellschaft mit Ehrendiplomen ausgezeichnet. Ehrendiplome werden traditionell mit „Für Leistungen in der Onkologie“, „Für die Entwicklung der onkologischen Wissenschaft und Praxis“ und „Für medizinisch-soziale Aktivitäten“ ausgezeichnet..

Wissenschaftliche und praktische Konferenz
"LEBEN DER ONKOLOGISCHEN PATIENTEN",
gewidmet dem 55. Jahrestag der Moskauer Krebsgesellschaft,
findet am 17. Dezember 2009 im Konferenzsaal des Russischen Forschungszentrums statt. N. N. Blokhina

Das Organisationskomitee des Verwaltungsrates gibt den Beginn der Vorbereitungen zum 55. Jahrestag unserer Berufsgemeinschaft bekannt. Das Jubiläum wird von einer wissenschaftlichen und praktischen Konferenz geprägt sein, auf der nach gängiger Tradition (siehe die Erfahrung von Feierlichkeiten im Zusammenhang mit dem 50. Jahrestag der Gesellschaft und Materialien der Konferenz über Notfallchirurgie und Therapie in der Onkologie im Jahr 2004) die wichtigsten Fragen der Onkologie behandelt werden und Praktiken.

Die Materialien der Dezember-Konferenz (2009) mit dem Titel „LEBENSDAUER ONKOLOGISCHER PATIENTEN“ enthalten Artikel, analytische Übersichten und Beschreibungen praktischer Beobachtungen. Informationen zu Inzidenz, Mortalität, Dauer und Lebensbedingungen von Krebspatienten werden zur Veröffentlichung angenommen. Von besonderem Interesse sind Studien, in denen die tatsächlichen und versicherungsmathematischen Überlebensraten durch eine Analyse der Todesursachen nach radikaler Antitumorbehandlung ergänzt werden. Natürlich werden ohne Einschränkungen Beschreibungen von Fällen klinischer Heilung aus der reichsten onkologischen Praxis veröffentlicht. Das Volumen der gesendeten Nachrichten ist nicht begrenzt. Ihre Materialien sollten - bis zum 30. Juni 2009 - an die postalischen und elektronischen Adressen gesendet werden, die in der Ausgabe des Bulletins des Unternehmens angegeben sind.

WERKE DER MOSKAUER ONKOLOGISCHEN GESELLSCHAFT

VERFAHREN DER MOSKAUER KREBSGESELLSCHAFT
Nr. 558 (14. Mai 2009)
ERNÄHRUNGSUNTERSTÜTZUNG FÜR PATIENTEN MIT KREBS

DIE VERWENDUNG VON NÄHRSTOFFEN IN DER ONKOLOGIE
Von prof. A.Saltanov, Dr. A. Snegovoi
(Das russische Krebsforschungszentrum N.N. Blokhin)

DIE PRAXIS DER ERNÄHRUNGSUNTERSTÜTZUNG FÜR PATIENTEN MIT KREBS.
Von Dr. O. Obuhova, Dr. I.Kurmukov, Dr. S.Kashia.
(Die 5. Abteilung für Reanimation und Intensivmedizin des N.N. Blokhin Cancer Research Center).

ANWENDUNG VON PHARMAKONUTRIENTEN IN DER ONKOLOGISCHEN PRAXIS
Saltanov A.I., Snegovoy A.V..
(Russisches Wissenschaftszentrum benannt nach N. N. Blokhin)

Probleme der Ernährungsunterstützung für Patienten, einschließlich onkologischer, werden vom modernen Konzept der künstlichen Ernährung - der Pharmakonutriologie - berücksichtigt. In der Pharmakologie der Ernährung (Furst, Stehle, 1994) werden organspezifische Arten der Ernährung entwickelt, um Funktionsstörungen von Organen zu korrigieren.

Nach Ansicht des herausragenden Biochemikers und Ernährungswissenschaftlers R. Furst zählen die Schaffung von Aminosäurelösungen für die parenterale Ernährung, die für eine bestimmte Art von Krankheit oder Schädigung spezifisch sind („krankheitsspezifisch“), sowie die Methode der Ernährungspharmakologie zu den bedeutendsten Errungenschaften der modernen Medizin.

Zu den Bestandteilen der pharmakologischen Ernährung (Nutrazeutika) gehören Aminosäuren und ihre Derivate (Glutamin, Arginin, Ornithin, Taurin), Lipide (3-Omega-ungesättigte Fettsäuren, mittelkettige Triglyceride (MCTs), kurzkettige Triglyceride.

Aminosäuren. Forschungen von W. Rose und seinen Mitarbeitern in den 1930er - 1950er Jahren. trug zur Schaffung von Aminosäureformeln bei, die für die Synthese von Proteinen notwendig sind, zur Systematisierung von Aminosäuren (essentiell, nicht essentiell, auxiliar). Dann wurden die ersten Aminosäurelösungen vorgeschlagen. Eine der Anforderungen an Lösungen kristalliner Aminosäuren ist der hohe Gehalt an verzweigten Aminosäuren.

Dazu gehören Valin, Leucin, Isoleucin. Diese essentiellen (essentiellen) Aminosäuren sind wichtig für die Proteinsynthese und für die Leberpathologie notwendig, da sie die Bildung von Ammoniak verhindern. Diese Tatsache wurde bei der Entwicklung von Aminosäurelösungen für Patienten mit Leberversagen berücksichtigt..

Glutamin. Eine Metaanalyse von 550 Studien an chirurgischen Patienten und Patienten mit Wiederbelebung zeigte (F. Novak et al., 2002), dass die Verabreichung von Glutamin mit einer Verringerung der Inzidenz infektiöser Komplikationen und einer Verkürzung der Krankenhausaufenthaltszeit verbunden ist. Unter kritischen Bedingungen verringerte die Verabreichung von Glutamin die Häufigkeit von Komplikationen und war mit einer Abnahme der Sterblichkeitsraten verbunden. In der modernen Praxis wird Glutamin parenteral als Dipeptid (Glutamin-Alanin) verabreicht. Das Medikament wurde als "dipeptiv" bezeichnet und ist für Patienten mit reduzierten Glutaminspeichern angezeigt - während Erschöpfung, während Bestrahlung und Chemotherapie usw..

Ornithin. In modernen verzweigtkettigen Aminosäuren ist im Hämin Aminoplasmal eine erhöhte Menge an Ornithin enthalten. Die therapeutische Wirkung wird durch die Verwendung des Aminosäurekomplexes L-Ornithin + L-Aspartat (Hepa-Merz-Präparat) verstärkt und hinsichtlich der Ernährungsunterstützung bei Patienten mit akuten chirurgischen Erkrankungen der Bauchhöhle bei der Behandlung der hepatischen Enzephalopathie bei Krebspatienten nach Chemotherapie mit schwerer Hepatotoxizität bestätigt andere Bedingungen. Die Zugabe eines Ornithin-Aspartat-Komplexes zur parenteralen Ernährung trug zu einer schnelleren Normalisierung des Protein- und Kohlenhydratstoffwechsels bei.

Die Aminosäuren Arginin und Taurin werden in Gemischen zur sogenannten Immunernährung eingesetzt.
Unter Stress wird Arginin zu einer essentiellen Aminosäure, die zu Harnstoff und Ornithin hydrolysiert und ein Substrat für die Bildung stickstoffhaltiger Verbindungen ist. Die Einführung von Arginin wirkt sich positiv auf die Sekretion von Polypeptidhormonen (Insulin, Prolaktin, Glucagon, Wachstumshormon) aus. Zusätzliche Verabreichung von Arginin reduziert die Thymushypotrophie, erhöht die T-Lymphozyten und verbessert die Wundheilung.

Arginin hilft, die Aktivität von Zellen zu erhöhen - natürliche Killer (NK) - eine der Hauptkomponenten des Immunsystems. Argininpräparate können das Gewicht der Thymusdrüse erhöhen und die antibakterielle Aktivität von Neutrophilen erhöhen. Bei wiederkehrenden Infektionen wird die Wirkung von Arginin durch die gleichzeitige Verabreichung von Lysin und Antioxidantien verstärkt. Die Stärkung der Funktionen des Immunsystems im Zusammenhang mit der Verwendung von Argininpräparaten kann zu einer Verlangsamung des Tumorwachstums führen.

Taurin (2-Aminoethansulfonsäure) ist eine schwefelhaltige Aminosäure und wird aus Cystein hauptsächlich in der Leber sowie aus Methionin in anderen Organen und Geweben synthetisiert (vorausgesetzt, der Körper enthält ausreichend Vitamin B6). Die Verwendung von Taurin ist zusätzlich zu einer vorteilhaften Wirkung auf das Immunsystem nützlich bei koronaren Herzerkrankungen, Herzrhythmusstörungen, arterieller Hypertonie und Herzinsuffizienz.

Taurin ist auch eine Neurotransmitter-Aminosäure, die neben einer Reihe anderer Wirkungen eine schützende Wirkung auf das Gehirn hat (insbesondere während der Dehydration). nützlich bei akutem und chronischem Stress, verschiedenen neurologischen Störungen. Darüber hinaus ist Taurin Teil gepaarter Gallensäuren, die zur Emulgierung von Fetten im Darm beitragen. In dieser Hinsicht ist es nützlich bei Gallendyskinesien bei Gallensteinerkrankungen, Stagnation der Galle, Fettleberinfiltration (Fetthepatose), bei Hepatitis und anderen viralen und toxischen Leberschäden mit Zirrhose.

Taurin wird zur komplexen Behandlung von Brustkrebspatientinnen, im Rehabilitationsprogramm nach Chemotherapie - und insbesondere zur Strahlentherapie eingesetzt. Es wurde gezeigt, dass das Medikament bei gestörten Prozessen zur Bildung von Blutplättchen und weißen Blutkörperchen wirksam ist..

Andere Bestandteile der pharmakologischen Ernährung - Omega-3-Fettsäuren (Ω-3 FA), Triglyceride und andere Nutrazeutika - tragen dazu bei, das Auftreten von infektiösen Komplikationen, Stressreaktionen und stressinduzierter Immunsuppression zu verringern. Die Wirksamkeit der Immunernährung wurde (im Vergleich zur herkömmlichen parenteralen Ernährung) hinsichtlich ihrer Wirkung auf die Zytokinantwort und die zelluläre Immunität nachgewiesen.

In den Werken von Galban C., 2000; Montejo J. C., 2003, Pontes-Arruda A., 2006; und andere stellten fest, dass die Verwendung einer pharmakologischen Ernährung dazu beiträgt, die Dauer der mechanischen Beatmung, die Dauer des Aufenthalts auf der Intensivstation mit schwerer Sepsis und septischem Schock sowie eine Verringerung der postoperativen Mortalität zu verringern.

Die Weiterentwicklung der Ideologie der künstlichen Ernährung und der Technologie zur Herstellung von Präparaten für die parenterale und enterale Ernährung wird es daher ermöglichen, den Komponenten der pharmakologischen Ernährung die Eigenschaften von Arzneimitteln zu verleihen, die in der klinischen Medizin schrittweise aktiv eingesetzt werden.

EIGENSCHAFTEN DER ERNÄHRUNGSUNTERSTÜTZUNG BEI DER BEHANDLUNG ONKOLOGISCHER PATIENTEN
Obukhova O.A., Kurmukov I.A., Kashiya Sh.R..
(V Abteilung für Wiederbelebung, Intensivpflege RONTs im.N.N. Blokhin)

Merkmale der Ernährungsunterstützung bei der Behandlung von Krebspatienten werden durch spezifische pathophysiologische Mechanismen bestimmt. Zuallererst das Anorexia-Cachexia-Syndrom, das häufig den Verlauf maligner Neoplasien erschwert. Infolge des Einflusses des Tumors auf den Körper werden die Entzündungsmediatoren freigesetzt: Tumornekrosefaktor-α (TNF-á), Interleukin-1β (IL-1β), Interleukin-6 (IL-6), Interferon-γ (IF-γ), die führt zur Entwicklung eines Zustands in der Nähe einer chronischen Entzündung.

Gleichzeitig verlangsamt sich die Proteinsynthese, es kommt zu einer zentralen Appetitunterdrückung. Zusätzlich zu Entzündungsmediatoren gibt es eine aktive Synthese der sogenannten spezifischen Tumorfaktoren, nämlich Proteinmobilisierungs- und Lipidmobilisierungsfaktoren, die den Proteinabbau bzw. die Mobilisierung von Fett aus Fettdepots verbessern. Diese pathophysiologischen Prozesse provozieren das Auftreten eines Anorexia-Cachexia-Syndroms. Seine Manifestationen sind in der Regel Anorexie, eine Änderung der Geschmackspräferenzen, fortschreitender Gewichtsverlust, Asthenie sowie die Entwicklung einer Immunsuppression.

Natürlich sind die Tumorlokalisation, die Antitumorbehandlung und ihre Folgen für die Entwicklung eines Protein-Energie-Mangels von nicht geringer Bedeutung. Im Falle einer Schädigung des Magen-Darm-Trakts wird der Schweregrad der Protein-Energie-Mangelernährung hauptsächlich durch die Nahrungsmittelinsuffizienz und das Malabsorptionssyndrom bestimmt.

Diese Zustände entwickeln sich bei Tumoren des Magen-Darm-Trakts mit dem Auftreten einer Mukositis während der Strahlentherapie infolge der Entwicklung einer gastrointestinalen Toxizität nach einer Chemotherapie. Infolge dieser Prozesse werden Trophismus der Schleimhaut des Magen-Darm-Trakts, die Absorptions- und Barrierefunktionen des Darms gestört, Schmerzsyndrom, Verdauungsversagen entwickelt, was zu Durchfall, Dehydration und Malabsorption führt. Zusätzlich kommt es zu einer Migration der Darmflora außerhalb des Darms, was zu einer Verallgemeinerung des systemischen Entzündungsprozesses führt.

Fortgeschrittene kombinierte Operationen, die für die moderne onkologische Chirurgie charakteristisch sind, sind besonders traumatisch und führen zu einer signifikanten Zunahme der katabolen Prozesse in der postoperativen Phase. Selbst mit dem unkomplizierten Verlauf der frühen postoperativen Phase beträgt der Stickstoffverlust nach Resektion der Speiseröhre etwa 25 g / Tag und ist vergleichbar mit Verlusten bei schweren Verbrennungskrankheiten. Dies liegt an der Tatsache, dass für anabole Prozesse, die darauf abzielen, die Wunde zu heilen, die Synthesefunktion der Leber aufrechtzuerhalten und einen angemessenen Zustand des Immunsystems sicherzustellen, eine große Menge an Plastik- und Energiematerial benötigt wird, das zu Muskelproteinen, Fettgewebe und Haut wird. Nicht genutzter Stickstoff des zerstörten Muskelproteins wird von den Nieren ausgeschieden..

Trotz der Tatsache, dass bei fast 80% der Patienten mit Speiseröhrenkrebs die Stickstoffbilanz negativ ist, treten spürbare Veränderungen der Konzentration von Gesamtprotein oder Albumin im Plasma von Patienten nur in den späten Stadien des Krebses auf. Bei Speiseröhrenkrebs gegen Dysphagie des Grades III-IV mit einem Verlust des Körpergewichts von mehr als 6% des Anfangs innerhalb von 3 Monaten und einem Defizit des Körpergewichts von mehr als 15% bleiben die Indikatoren für Gesamtprotein und Serumalbumin innerhalb normaler Grenzen. Dies ist auf die vorhandenen Anpassungsmechanismen zurückzuführen, die es ermöglichen, eine Reihe biologischer Konstanten über einen langen Zeitraum aufrechtzuerhalten (was durch die Ergebnisse der indirekten Kalorimetrie bestätigt wird, die auf eine starke Abnahme des Hauptstoffwechsels bei Patienten mit Speiseröhrenkrebs hinweisen)..

Vor dem Hintergrund von Betriebsstress versagen die Anpassungsmechanismen, und in den ersten oder zweiten postoperativen Tagen wird das Vorherrschen katabolischer Prozesse bereits durch die Ergebnisse einer Blutuntersuchung deutlich: Gesamtprotein nimmt ab (im Durchschnitt auf 50 g / l), Albumin (25 g / l); Die Stickstoffbilanz beträgt –15 g / Tag. Eine Verlangsamung der katabolen Prozesse wird erst am fünften oder siebten Tag beobachtet. Während dieser Zeit gehen trotz künstlicher Ernährung (parenteral, enteral oder gemischt) bis zu 10% des ursprünglichen Körpergewichts des Patienten verloren..

Weiterentwickelte Postresektionssyndrome wirken sich auch auf die Art und Angemessenheit der Ernährung aus. Nach Resektion des Magens / Gastrektomie entwickelt sich eine Malabsorption von Fetten, Proteinen, Kalzium und Vitaminen. Umfangreiche Resektionen des Dünn- und / oder Dickdarms sind auch mit einer schweren Malabsorption verbunden. In dieser Hinsicht wird die Verwendung einer angemessenen Ernährungsunterstützung als unverzichtbarer Bestandteil der komplexen Behandlung von Krebspatienten angesehen..

Die Ergebnisse multizentrischer randomisierter kontrollierter Studien zeigten die Wirksamkeit der künstlichen Ernährung (innerhalb von 7 Tagen vor und 7 Tagen nach der Operation). Eine frühzeitige postoperative enterale Ernährung (am zweiten oder dritten Tag) reduziert die Häufigkeit infektiöser Komplikationen erheblich und verringert den Schweregrad und die Dauer der postoperativen Periode. In Studien zur Korrektur von Postresektionssyndromen wird festgestellt, dass die Verwendung künstlicher enteraler Ernährung zur raschen Wiederherstellung der vollen Darmfunktion, Gewichtszunahme und Normalisierung des Immunstatus beiträgt, was letztendlich zu einem erhöhten Überleben beiträgt.

Bei der komplexen Behandlung von Krebspatienten wird der Verwendung von Pharmakonährstoffen, insbesondere mehrfach ungesättigten ω-3-Fettsäuren, in großen Mengen, die in Fischöl enthalten sind, große Aufmerksamkeit gewidmet. Ihre Verwendung inhibierte die Freisetzung von proinflammatorischen Zytokinen in den Blutkreislauf (IL-1β, IL-σ, Interleukin-8, TNF-α). In Studien an Tieren mit induziertem endotoxischem Schock hemmte die Verabreichung von Fischöl enthaltenden Fettemulsionen die Translokation von Bakterien aus dem Darm in Mesenterialgefäße.

Multizentrische randomisierte Studien haben die Wirksamkeit der Verwendung von ω-3-FAs bei der integrierten Behandlung von Patienten auf der Intensivstation und der allgemeinen Intensivstation gezeigt. Die Verwendung kombinierter Fettemulsionen unter Zusatz von Fischöl bei Patienten, die sich einer Operation am Magen-Darm-Trakt unterzogen hatten, reduzierte die Zeit auf der Intensivstation, die Häufigkeit infektiöser Komplikationen und die Dauer der mechanischen Beatmung.

Die moderne Ernährungswissenschaft bietet eine bedeutende Auswahl an Arzneimitteln für die parenterale und enterale Ernährung, die es ermöglichen, das optimale Ernährungsprogramm auszuwählen. Die enterale Ernährung sollte als physiologischer angesehen werden. Die parenterale Ernährung, egal wie ausgewogen sie ist, ist eine Zwangstherapie, die verschrieben wird, wenn es unmöglich ist, auf natürliche Weise zu essen.

Die langfristige Anwendung einer vollständigen parenteralen Ernährung ist mit einer Atrophie der Darmschleimhaut verbunden, die mit einer Unterdrückung der Produktion von Darmenzymen, Schleim und IgA verbunden ist, während die enterale Ernährung zur Wiederherstellung der motorischen Evakuierungsfunktion des Darms beiträgt und ein wichtiger Stimulus für die Produktion von Magen-Darm-Hormonen ist.

Vergessen Sie nicht, dass die parenterale Ernährung mit technischen Schwierigkeiten verbunden ist, die mit der Katheterisierung der Zentralvene verbunden sind. die Gefahr von infektiösen Komplikationen (aufgrund einer möglichen Kontamination des Katheters und / oder von Infusionslösungen), Stoffwechselstörungen (Ungleichgewicht von Kalium, Kalzium, Glukose, Hyperlipidämie, Hyperhydratation, Hyperosmolarität, metabolischer Azidose usw.). Darüber hinaus erfordern Zubereitungen für die parenterale Ernährung spezielle Lagerbedingungen und sind teurer als enterale Ernährungsmischungen.

Die Technik der enteralen Ernährung ist viel einfacher und billiger. Die enterale Ernährung umfasst alle Methoden zur Einführung von Nährstoffen in den Magen oder Darm: oral (Schlucken), intragastrisch (Sonde, über Gastrostomie) und intestinal (Sonde oder durch Jujunostomie). Medikamente werden in flüssiger Form verabreicht; Eine enterale Ernährung ist in jedem Stadium der Behandlung möglich - in der perioperativen Phase, in den frühen Stadien der Mukositis, mit schweren Manifestationen der Krankheit.

Die Verschreibung von Ernährungsunterstützung bringt greifbare Vorteile mit sich, sodass Sie die Anpassungsfähigkeit des Patienten verbessern können.

RÜCKBLICK der Moskauer Krebsgesellschaft:

Cystin hilft Nierenkrebszellen zu wachsen und sich zu entwickeln

Alle Zellen des menschlichen Körpers brauchen Nährstoffe, aber Krebszellen wollen, wie Sie wissen, richtig und gut essen. Und Krebszellen verändern sehr oft ihren Stoffwechsel, um zusätzlich den Brennstoff zu erhalten, den sie benötigen, um zu überleben, zu wachsen und sich zu verbreiten.

Seit Jahrzehnten versuchen Wissenschaftler, diesen gierigen Krebszellstoffwechsel als Ziel für eine neue Krebsbehandlung zu nutzen. Und kürzlich haben Wissenschaftler der Duke University vielversprechende Ziele für Nierenzellkarzinome entdeckt. Es stellte sich heraus, dass die meisten Krebszellen in Nierentumoren ihren Stoffwechsel so verändern, dass sie für weiteres Wachstum und Entwicklung eine Substanz namens Cystin benötigen.

Wenn Sie den Krebszellen die Aminosäure Cystin entziehen, können Sie eine Form des Zelltods verursachen, die als Nekrose bezeichnet wird. Und Wissenschaftler konnten dies an einem Modell mit Mäusen beweisen. "Wir haben festgestellt, dass die gleiche Technologie zur Veränderung des Stoffwechsels, die diese Tumoren aggressiv macht, sie auch anfällig für Nährstoffe macht", sagte der Studienautor Jen-Chi Zan Ashley, Assistenzprofessor für Molekularbiologie und Mikrobiologie an der Duke University..

Laut Chi weist die Studie auf einen vielversprechenden neuen Ansatz zur Behandlung des Nierenzellkarzinoms hin, einer Form von Nierenkrebs, die historisch sehr schwer zu heilen ist. Die Krankheit tötet jährlich mehr als 100.000 Menschen. Etwa 70% der Fälle von Nierenzellkarzinom sind durch das Fehlen von Tumorsuppressorgenen gekennzeichnet. Daher beschloss eine Gruppe von Wissenschaftlern unter der Leitung von Chi herauszufinden, wie genetische Veränderungen den Stoffwechsel von Krebszellen und ihren Nährstoffbedarf beeinflussen können..

Die Forscher testeten Krebszellen, als sie ihnen nacheinander 15 Aminosäuren entzogen und jedes ihrer Kulturmedien extrahierten. Die meiste Zeit konnten Krebszellen die Veränderungen in der Ernährung recht gut überstehen, was ihr Wachstum ein wenig verlangsamte, aber dennoch gesund und lebensfähig blieb. Wissenschaftler fanden jedoch heraus, dass die Krebszellen anschwollen und an die Oberfläche schwebten, als die Aminosäure Cystin aus dem Nährmedium entfernt wurde, was ein sicheres Zeichen für einen nekrotischen Tod (Nekrose) war..

Anschließend führten die Forscher eine Reihe von Gentests durch, um ein Netzwerk von Genen zusammenzustellen, die für die Cystinsucht verantwortlich sind. Typischerweise unterdrückt das VHL-Gen den Tumornekrosefaktor Alpha (TNF-Alpha). Wenn das VHL-Gen verloren geht, stimulieren unendlich hohe TNF-alpha-Spiegel Krebszellen, um das Wachstum zu beschleunigen, und es tritt eine aggressivere Form von Krebs auf..

Die Cystin-Aminosäure ist für die Aufrechterhaltung eines hohen Anteils an Antioxidantien verantwortlich, die freie Sauerstoffradikale entwaffnen. Als die Forscher Cystin in einem Nährmedium loswurden, starben die Krebszellen im Wesentlichen an Schäden durch freie Radikale. Wissenschaftler haben gezeigt, dass dieser Ansatz sowohl in Gewebekulturzellen als auch in Mäusen erfolgreich war. Die Autoren erzeugten Tumoren des Nierenzellkarzinoms bei Mäusen und behandelten die Tiere dann mit dem Medikament Sulfasalazin, das die Absorption von Cystin blockiert. Sie fanden heraus, dass eine solche Behandlung durch Stimulierung der Nekrose das Tumorwachstum signifikant verzögerte..

Chi bemerkte, dass stärkere Medikamente benötigt werden, um den Tumor vollständig zu zerstören, aber er glaubt, dass die gezielte Behandlung des Tumors mit Nekrosestimulation breitere therapeutische Perspektiven eröffnet. Tatsächlich wird heute die Mehrheit der verwendeten Chemotherapeutika verwendet, um Krebszellen durch Apoptose abzutöten, und Krebszellen, die es geschafft haben, Apoptose zu vermeiden, werden als Hauptgrund für die Resistenz gegen die Behandlung und die Entwicklung von Rückfällen mit aggressiveren Tumoren angesehen..

Die Autoren dieser Studie glauben, dass Fastenverfahren mit Cystin-Aminosäuren dazu beitragen können, die Resistenz gegen die Behandlung zu verringern, indem Krebszellen durch verschiedene Mechanismen abgetötet werden..

Informationsquelle:

NATUR GEGEN KREBS macht die Leser auf die Möglichkeit aufmerksam, den Cystinspiegel im Körper zu senken. Insbesondere ist bekannt, dass in Fleisch und Milchprodukten eine große Menge Cystin (eine stabile Form der schwefelhaltigen Aminosäure Cystein) enthalten ist. Cystin ist auch in Walnüssen, Reis, Soja, Erbsen, Knoblauch, Brokkoli und Rosenkohl enthalten. Daher kann eine Einschränkung Ihrer Ernährung und möglicherweise ein vollständiger Ausschluss von Fleisch und Milchprodukten dazu beitragen, Krebszellen in einer "hungrigen Ration" zu pflanzen und ihre Wachstumsrate zu verringern..


Es sollte bedacht werden, dass die Aminosäure Methionin auch zu einer Erhöhung des Cystingehalts im Körper beiträgt. Wie Sie wissen, ist Methionin auch in großen Mengen in Fleischnahrungsmitteln enthalten, aber auch in Sesam, Paranuss, Weizenkeimen, Hafer, Erdnüssen, Kichererbsen, Mandeln, Bohnen und Mais.


Es ist besonders interessant, dass Methionin eine essentielle Aminosäure ist, d.h. Es wird nicht vom Körper synthetisiert und muss aus der Nahrung stammen. Deshalb ist es möglich, die Aufnahme von Methionin zu reduzieren und so die Entwicklung eines Krebstumors zu hemmen. Es sollte jedoch berücksichtigt werden, dass eine geringe Methioninaufnahme zu einem Gewichtsverlust führen kann..

Vitamin C Hyperdose Krebsbehandlung - Atemberaubende Ergebnisse

Gesundheitsökologie: Die offizielle Medizin setzt sich aktiv für ihr Behandlungsmonopol ein. Dies geschieht normalerweise durch Unterdrückung einer wirksamen Alternative.

Die offizielle Medizin verteidigt aktiv ihr Behandlungsmonopol. Dies geschieht normalerweise, indem wirksame alternative Methoden oder natürliche Heilmittel vertuscht werden und Wissenschaftler und Ärzte diskreditiert werden, die wirksame Alternativen anbieten..

Für den Fall, dass eine der alternativen Therapiemethoden eine gewisse Resonanz unter den Massen hervorrufen konnte, führt die offizielle Medizin eine fiktive Studie durch, deren Ergebnis in der Regel ein Beweis für die Unwirksamkeit und manchmal Toxizität dieser Methoden ist.

Dies ist genau die Geschichte, die mit der Verwendung von Vitamin C-Hyperdosen zur Behandlung von Krebs passiert ist..

In diesem Fall hatte es die medizinische Einrichtung jedoch schwer, da der "Übertreter" doppelt so hoch war wie der Nobelpreisträger, der amerikanische Wissenschaftler Linus Pauling. Einen solchen Wissenschaftler zu diskreditieren ist sehr schwierig, daher wurde seine Arbeit zu Vitamin C und Krebs zunächst blockiert. Die US National Academy of Sciences weigerte sich, seine Arbeiten zu drucken, obwohl sich die Akademie in ihrer mehr als 50-jährigen Geschichte zu diesem Zeitpunkt nie geweigert hatte, die Werke ihrer Mitglieder zu veröffentlichen.

Dann erhielt er keine Mittel mehr, um die Forschung an Vitamin C fortzusetzen. Dieser berühmte amerikanische Wissenschaftler war plötzlich nicht mehr in der Lage, seine Arbeit in Amerika fortzusetzen. Anschließend schloss er sich mit dem schottischen Wissenschaftler und Onkologen Cameron zusammen, der dieses Vitamin auch als Antikrebsmittel erforschte..

Die Forschung begann 1971 an 100 Patienten mit Krebs im Endstadium. Terminalpatienten waren diejenigen, für die die offizielle Behandlung nichts bieten konnte und die Behandlung entweder abgebrochen oder auf palliativ umgestellt wurde (Linderung des Leidens). Parallel dazu wurde eine statistische Studie durchgeführt, aus der 10 Analoga für jeden untersuchten Patienten (für Diagnose, Geschlecht und Alter) ausgewählt wurden diejenigen, die eine formelle Behandlung erhielten und kein Vitamin C erhielten.

Die Ergebnisse waren überwältigend. Patienten, die durchschnittlich 10 Gramm Vitamin pro Tag erhielten, lebten durchschnittlich viermal länger als Patienten, die sich nicht im Endstadium von Vitamin C befanden. Die Lebensqualität verbesserte sich bei fast allen 100 Patienten. Ihr Appetit verbesserte sich, sie verließen das Krankenhaus für Spaziergänge und nach Hause..

Patienten, die Morphin einnahmen, reduzierten die Dosis stark und konnten sie nach 5 Tagen Vitamintherapie ablehnen. 16% der Patienten hatten eine signifikante Verlängerung der Lebensdauer. Mit einem durchschnittlichen Endgruppenindex, der nach 50 Tagen keiner Vitamin C-Therapie ausgesetzt war, lebten diese Patienten mindestens ein Jahr und einige von ihnen lebten nach 5 Jahren (die offizielle Behandlungsdauer nach dem Kriterium der offiziellen Medizin)..

Dr. Cameron setzte die Vitamin C-Behandlung für Krebspatienten fort und sammelte mehr als 4.000 Fälle. Er stellte fest, dass diese Therapie in der Frühdiagnose und vor der Anwendung der Chemotherapie wirksamer ist. 1976 behaupteten Paulin und Cameron in ihrem Brief an die Nationale Akademie der Wissenschaften, dass die Lebenserwartung von Patienten bei Verwendung von Vitamin C in den frühen Stadien der Krankheit von 5 Jahren auf 20 (!) Erhöht wurde. Pauling glaubte auch, dass bei korrekter Verwendung von Vitamin C die Krebssterblichkeit steigt könnte um 75% reduziert werden (Passwater 1978).

Es ist vorhersehbar, dass amerikanische medizinische und wissenschaftliche Organisationen die Ergebnisse der Forschung von Pauling und Cameron nicht akzeptierten und nach einem vergeblichen Versuch, sie zu blockieren und zu diskreditieren, auf eine bewährte Methode zurückgingen und sich bereit erklärten, ihre Forschung durchzuführen, die 1979 an der Mayo Clinic durchgeführt wurde.

Trotz des Versprechens, Dr. Camerons genaues Protokoll zu wiederholen und mit Pauling zusammenzuarbeiten, wurden die Studien mit groben Verstößen durchgeführt, und Pauling selbst erfuhr von den Ergebnissen nur von der Presse. Nach den Ergebnissen dieser Studien waren Vitamin C-Hyperdosen bei der Behandlung von Krebs nicht wirksam. Es gab keine Revolution in der Onkologie und das bisherige Konzept der offiziellen Behandlung „Gift, Schnitt und Verbrennung“ (Chemie, Chirurgie und Strahlentherapie) blieb unverändert.

Trotzdem haben viele alternative Kliniken begonnen, diese Methode erfolgreich in ihrem Arsenal einzusetzen. Es wird angemerkt, dass es zusammen mit Laetril (Vit B17) gute Ergebnisse liefert. Vitamin C-Hyperdosen sind heutzutage selten das Hauptprotokoll, aber ein sehr wichtiger Bestandteil einer umfassenden Krebsbehandlung..

Dr. Newbold aus New York behandelte einige Krebsarten erfolgreich mit Vitamin C. Bei Hautkrebs trug er 15 Gramm des Vitamins oral auf und trug die Vitamin C enthaltende Salbe 5-6 mal täglich direkt auf Formationen auf. Bei anderen Krebsarten brachte er die orale Verabreichung auf 50-60 Gramm (normalerweise begrenzt Durchfall die auftretende Dosierung auf 30 bis 60 Gramm)..

Er experimentierte auch mit großen intravenösen Dosierungen von bis zu 50 Gramm und mehr. Dr. Newbold beschrieb einen Fall, in dem eine Frau an Lungenkrebs im Endstadium von Plattenepithelkarzinomen litt, bei dessen Behandlung er die Dosis auf 105 Gramm pro Tag erhöhte. Dieser Patient konnte ein Jahr später wieder arbeiten..

Es gibt viele Variationen bei der Verwendung von Vitamin C und seinen Dosierungen bei der Behandlung von Krebs. Die am häufigsten verwendete Methode ist 10-20 Gramm intravenös 4-5 mal pro Woche. Gleichzeitig wird empfohlen, das Vitamin täglich innerhalb von 10-20 Gramm zu verwenden.

Dr. Greg glaubt, dass Sie zusammen mit Vitamin C-Hyperdosen Vitamin E einnehmen müssen, das zusammen mit Vitamin C an der Zufuhr von Sauerstoff durch die Zellmembran und dann an dessen Zytoplasma zu den Zellentriebestationen - den Mitochondrien - beteiligt ist. Der Prozess der Erhöhung des Sauerstoffgehalts in einer Krebszelle fördert die Einbeziehung des aeroben Stoffwechsels in diese, deaktiviert das "Krebs" -Programm und kehrt zur normalen Lebensaktivität oder Apoptose (biologischer Tod) zurück..

Es ist wichtig zu beachten, dass Hämoglobin, eine Substanz, die Sauerstoff im Blut transportiert, einer Krebszelle keinen Sauerstoff geben kann, während ein Vitamin C-Molekül dies kann. Es wird allgemein angenommen, dass Vitamin C eine der wenigen Substanzen ist, die durch die Wand einer Krebszelle gelangen und nicht in der Lage sind, zwischen einem Glucosemolekül und Vitamin C zu unterscheiden.

Im Allgemeinen ist der Wirkungsmechanismus von Vitamin C auf den Tumor vielfältig. Einer dieser Mechanismen ist die Stärkung des im Interzellularraum befindlichen Kollagens. Gesundes Kollagen kann das Tumorwachstum stoppen. Krebszellen sezernieren ein Enzym namens Hyaluronidase, das Kollagenfasern zerstört und so dem Tumor ermöglicht, in das umliegende Gewebe zu wachsen.

Es wird angemerkt, dass der Prozess der Tumorbildung und des Tumorwachstums in solchen Geweben stattfindet, in denen ein geringer Gehalt an Vitamin C vorhanden ist. Dr. Matthias Rath, um die Wirkung von Hyaluronidase zu neutralisieren, empfiehlt er die Verwendung einer Kombination von 4 Substanzen in der Behandlung:

  • Vitamin C,
  • Catechine EGCG (grüner Tee),
  • Aminosäuren L-Lysin,
  • L-Prolin.

Die krebsbekämpfende Wirkung von Vitamin C manifestiert sich auch in der Hilfe des Immunsystems bei der Erzeugung und Mobilisierung weißer Blutkörperchen zur Krebsbekämpfung. Wie wir heute wissen, ist das Immunsystem unsere stärkste Waffe gegen diese Krankheit und im Gegensatz zu der zerstörerischen Wirkung, die die Chemotherapie auf sie ausübt, stimuliert Vitamin C sie durch den beschriebenen Mechanismus.

Vitamin C hat eine selektive zytotoxische Wirkung auf eine Krebszelle, ohne auch bei Hyperdosen gesunde zu beeinträchtigen (ein weiterer Unterschied zur Chemotherapie, bei der sich schnell teilende gesunde Zellen abgetötet werden: Immunzellen, Keimzellen, Haarfollikel, hämatopoetische Zellen, Magen-Darm-Epithel). 1995 wurde die zytotoxische Wirkung von Vitamin C in der Fachzeitschrift Medical Hypotheses ausführlich beschrieben, und es wurde auch festgestellt, dass eine zytotoxische Dosis von Vitamin C beim Menschen ohne das Risiko schwerwiegender Komplikationen leicht erreicht werden kann..

Vitamin C ist auch ein starkes intrazelluläres Antioxidans, das die DNA vor Mutationen schützt, die unter dem Einfluss von oxidativem Stress auftreten. Daher ist bei den meisten Krebspatienten der Vitamin C-Spiegel reduziert. Der niedrige Vitamin C-Spiegel kann sowohl auf lange als auch auf ungesunde Ernährung und anhaltenden Stress zurückzuführen sein. Unter Stress häufen sich aufgrund des ständigen Verlusts an Vitamin C Schäden und Mutationen in der mitochondrialen DNA an, die schließlich zur Umwandlung einer normalen Zelle in eine Krebszelle führen..

Krebszellen unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht funktionell von normalen Zellen. Insbesondere verlieren sie die Kontrolle über die Regulierung der Menge an Antioxidantien, die in die Zelle gelangen. Deshalb kann sich Vitamin C in großen Mengen in ihnen ansammeln und dadurch eine große Konzentration an Wasserstoffperoxid erzeugen, die wiederum die Krebszelle zerstört. Dieser Mechanismus wurde von Dr. Mark Levin in seiner Studie von 2005 beschrieben..

Zusätzlich zur zytotoxischen Wirkung großer Dosen von Vitamin C haben in den letzten Jahren viele Studien begonnen, Studien zur Kombination von Vitamin C und Standardchemotherapeutika durchzuführen. Es wurde beobachtet, dass es die Wirksamkeit mehrerer Chemopharmaka (Doxorubicin, Cisplatin, Paclitaxel, Irinotecan, 5-Fluorouracil) bei der Behandlung von Brust-, Dickdarm-, Eierstock-, Prostata- und anderen Krebsarten erhöht.

Derzeit werden zwei klinische Studien an Patienten durchgeführt (daher sollten selbst Onkologen die Rolle von Vitamin C bei der Krebsbehandlung erkannt haben). Interessanterweise bestätigten dieselben Studien die Zytotoxizität von Vitamin C selbst, was die Frage aufwirft, ob es ratsam ist, die Verwendung hochtoxischer Arzneimittel allein oder in Verbindung mit Vitamin C-Hyperdosen fortzusetzen.

Am interessantesten und vielversprechendsten waren die Ergebnisse einer kürzlich durchgeführten Studie, in der Hyperdosen von Vitamin C und bestimmten natürlichen Substanzen kombiniert wurden, die in Zukunft zu vollständigen natürlichen Heilungsprotokollen führen können, selbst im Rahmen der offiziellen Medizin. Allerdings kann nicht jeder warten und daher sind nachfolgend einige Kombinationen mit Vitamin C aufgeführt:

Nnatur. Substanz + Vit. C oder H2O2 kombinieren. Wirkung Art des Krebses / der Krebszelle

  • Maitake-Pilz und Beta-Glucan ++ Prostatakrebs / PC-3
  • Maitake-Pilz GD-Fraktion ++ Blasenkrebs / T-24
  • Mashimakobu Pilz PL-Fraktion ++ Blasenkrebs / T-24
  • Polyphenolgrün Tee EGCG ++ Lungenadenokarzinom / SPC-A-1
  • Retinsäure ++ Brustkrebs / MCF-7
  • Vitamin D (zusammen mit H2O2) + Brustkrebs / MCF-7
  • Vitamin D (zusammen mit H2O2) + Darmkrebs / HT-29
  • Hyperthermie + Leukämie
  • Hyperthermie + Glioblastom

Unter Verwendung von Pilzextrakten aus Maitake und Meshimakoba und in Kombination mit Vitamin C des Balls wurde eine 90% ige Mortalität von Blasenkrebszellen erreicht..

Ein anderes Beispiel - Maitake-Extrakt und Vitamin C - erreichte eine 95% ige Mortalität von Prostatakrebszellen, beide Beispiele mit einer relativ geringen Konzentration an Vitamin C..

Extrakte aus schwarzem und grünem Tee zusammen mit Vitamin C waren bei Lungenkrebs wirksam, und Extrakt aus schwarzem Tee war wirksamer und erhöhte die Tumorzellsterblichkeit von 1% auf 22%.

Retinsäure (ein Metabolit von Vitamin A) erhöhte die antiproliferative Wirkung von Vitamin C bei Brustkrebs um das Dreifache (bis zu 75% Hemmung).

Vitamin D (Calcitriol) in Kombination mit Wasserstoffperoxid, das durch die intravenöse Anwendung von Vitamin C freigesetzt wird, erhöht die Mortalität der Brustzellen um 78% im Vergleich zu Wasserstoffperoxid allein.

Einige natürliche Kombinationen können jedoch die Wirksamkeit von Vitamin C hemmen. So verliert es beispielsweise seine zytotoxische Wirkung auf Krebszellen um 95%, wenn es mit Glutathion eingeführt wird. Somit hört die Abnahme des Tumors, die beobachtet wird, wenn nur Vitamin C verwendet wird, auf.

Heute ist es eine sehr interessante und aktive Richtung, und in Zukunft werden noch stärkere Kombinationen von Vitamin C mit anderen natürlichen Präparaten gefunden. Die oben gezeigten wirksamen Kombinationen wurden noch nicht klinisch getestet, dennoch weisen sie alle eine äußerst geringe Toxizität auf, was es ermöglicht, sie sowohl von Spezialisten als auch von den Patienten selbst in der Behandlung zu verwenden.

Es sind bereits zwei Vitamin-C-Kombinationsprotokolle bekannt, die von Spezialisten für die Behandlung von Krebs mit natürlichen Alternativen verwendet werden:

  • Das erste ist Laetril (Vitamin B17) und Vitamin C, die in einigen alternativen Kliniken erfolgreich eingesetzt werden.
  • Die zweite Kombination ist Niacin (Vitamin B3), das für das normale Funktionieren des Krebszyklus und der aeroben Atmung erforderlich ist, sowie Vitamin C..

Es ist zu beachten, dass die meisten Studien von offiziellen medizinischen Einrichtungen und Forschungsinstituten unter Verwendung des allgemein anerkannten Konzepts des Verstehens und der Behandlung von Krebs durchgeführt werden, bei dem der Tumor die Ursache der Krankheit ist und daher seine Beseitigung als Hauptziel bei der Behandlung von Krebs angesehen wird.

Ein alternatives Konzept betrachtet den Tumor selbst als Symptom des Krebsprozesses im Körper und erfordert einen integrierten Ansatz für seine Genesung, die Beseitigung der Krankheitsursachen und als Teil des Behandlungsprotokolls eine direkte Auswirkung auf den Tumor. Wenn Sie sich für die Verwendung von Vitamin C oder einer Kombination davon mit einem natürlichen Arzneimittel entscheiden, sollte dies nur Teil eines Behandlungskomplexes sein, der Entgiftung des Körpers, Immunmodulation, eine strenge Antikrebsdiät, antimikrobielle Therapie, Sauerstoffanreicherung und Alkalisierung umfasst mit der Psyche. veröffentlicht von econet.ru

Gepostet von: Boris Greenblatt

Gefällt dir der Artikel? Schreiben Sie Ihre Meinung in die Kommentare.
Abonnieren Sie unsere FB:

250 Richtlinien zur Behandlung von Krebs.

Dem Leser werden Informationen zu möglichen Richtungen bei der Suche nach Antworten auf Fragen im Zusammenhang mit der Behandlung von Krebs angeboten.

Wie und wie man Krebs behandelt.

Wenn eine Person mit einer Krankheit konfrontiert wird, fragt sie sich, was sie tun soll. Wie behandeln, welche Medizin? Welche Behandlungsmethoden gibt es, wie werden sie angewendet? Hier wurde eine große Menge an Informationen mit Antworten auf diese Fragen gesammelt. Das Fasten beantwortet nicht die Frage, wie man heilt. Es zeigt Richtungen (Orientierungspunkte) bei der Suche nach einer Antwort..
Beim Durchblättern englischsprachiger medizinischer Websites und beim Sammeln von Informationen für Apitherapie-Beiträge habe ich viele Informationen anderer Art gesammelt, unter anderem zur Behandlung von Krebserkrankungen. Vielleicht sind sie für jemanden nützlich. (Eine gründliche Untersuchung von Krebs ist nicht in den Richtlinien der Website enthalten.) Hier sind die Nachrichten, um nach Lösungen für das Krebsproblem zu suchen.
Diese Auflistung enthält sowohl Behandlungsmethoden als auch Chemikalien und Verbindungen, Mineralien, Kräuter, Lebensmittel, Diäten usw., die ein positives Potenzial bei der Behandlung von Krebs gezeigt haben. Ein Orientierungspunkt in Form einer solchen Referenz „Vinaigrette“ wird in alphabetischer Reihenfolge angegeben (ohne Prioritäten)..

Wissenschaftler auf der "dunklen" Seite des Kampfes gegen Krebs.

Die Aufnahme von Naturstoffen in diese Liste halte ich für angemessen, da die pharmazeutische Lobby immer unzufrieden damit ist, die Wirksamkeit natürlicher Substanzen im Kampf gegen Krankheiten bekannt zu machen. Dafür gibt es Gründe mit finanziellem Hintergrund. Ärzte beschweren sich darüber. Hier sind einige der bekanntesten Sprüche. Die bekannteste Einschätzung gehört dem amerikanischen Biochemiker Linus Pauling (zweimaliger Nobelpreisträger): "Jeder sollte wissen, dass der" Krieg gegen den Krebs "weitgehend Betrug ist." Sie können die Worte eines anderen Arztes zitieren. James Watson (Nobelpreisträger für DNA-Strukturbestimmung) war zwei Jahre lang Mitglied des US National Cancer Advisory Board. Er sprach über das National Cancer Program: "Es ist ein Haufen Scheiße." Ein anderer Nobelpreisträger Otto Warburg sprach bei einem Treffen der Nobelpreisträger wie folgt über Krebs: „Aber heute kann niemand sagen, dass niemand weiß, was Krebs ist und was sein Hauptgrund ist. Im Gegenteil, es gibt keine solche Krankheit, deren Hauptursache besser bekannt ist, so dass Unwissenheit heute keine Entschuldigung mehr ist, dass nichts mehr getan werden kann, um sie zu verhindern. Es besteht kein Zweifel, dass die Krebsprävention von einer Person gefunden wird, die überleben will. Aber wie lange er Prävention vermeiden wird, hängt davon ab, wie lange es den Propheten des Agnostizismus gelingt, den Einsatz wissenschaftlicher Erkenntnisse auf dem Gebiet des Krebses zu verbieten. In der Zwischenzeit ist es völlig unnötig zu sagen, dass Millionen von Menschen an Krebs sterben sollten. “ Hier sind die Aussagen der Ärzte John Diamond und Lee Cowden: „Für einflussreiche Kreise im Bereich Krebs ist ein Krebspatient das Zentrum des Gewinns. Die Industrie unterstützt die Anforderungen für die klinische und wissenschaftliche Erforschung von Krebs nicht wirklich. Herkömmliche Krebsbehandlungen sind gesetzlich vorgeschrieben, weil sie besser bezahlen als sie behandeln. Seit Jahrzehnten halten Sie die „Krebspolitik“ davon ab, dies wie gewohnt zu wissen, und tun dies so lange, bis Sie sich der Realität bewusst sind. “.
Den letzten Cent aus der Brieftasche eines Kranken zu ziehen, ist eine unverzichtbare Regel der modernen Medizin. Seien Sie wachsam, einschließlich des Lesens dieser Liste! Dies ist nicht alles "Manna"!

Richtlinien und Techniken zur Behandlung von Krebs.

1) 714-X oder 714X. Es ist ein ungiftiges homöopathisches Mittel zur Behandlung von Krebs im Frühstadium und verschiedenen anderen degenerativen Erkrankungen. In den späteren Stadien hat das Medikament eine mittelmäßige Wirkung. Es wird in Kanada hergestellt. Der Autor der Droge Gaston Nessans.
2) AVM (Agaricus Blazei Murrill). Medizinischer brasilianischer Champignonpilz mit Anti-Krebs-Eigenschaften. Es wird zur Behandlung von Krebs (Eierstockkrebs, Brustkrebs, Lungenkrebs, Leberkrebs usw.) in verschiedenen Stadien und gutartigen Neubildungen eingesetzt. In Amerika und Europa gewachsen.
3) AHCC (Active Hemi-Cellulose Compound). ANSA-Nahrungsergänzungsmittel (aktive Hexocomposition) japanischen Ursprungs ist eine Mischung aus verschiedenen biologisch aktiven Substanzen (Aminosäuren, Polysacchariden und anderen biologisch aktiven Substanzen), die aus drei Pilzen gewonnen wurden. Es wird empfohlen, Krebs, Hepatitis B und C als zusätzliches Instrument einzunehmen..
4) ALA (Alpha-Liponsäure). Nahrungsergänzungsmittel. ALA wird üblicherweise zur Behandlung von Diabetes eingesetzt und kann freie Radikale eliminieren. Das Potenzial von Säure in der Onkologie wird untersucht.
5) Alzium. Das Medikament aus Pflanzenextrakten enthält zytotoxische Substanzen, die verschiedene Wirkungen gegen einige Formen von Tumorzellen haben.
6) Antineoplastonen. Burzinsky-Technik. Eine sehr teure alternative Behandlung mit Peptiden. Es ist bekannt für seinen Erfolg bei der Behandlung von Hirntumor. Offiziell hat die Methode Beschwerden und ist nicht genehmigt.
7) Anvirzel. Oleander-Extrakt. Die Pflanze ist hochgiftig. Das Medikament wird zur Behandlung einer bösartigen neoplastischen Erkrankung, eines Krebses, eines Tumors, einer Virusinfektion oder einer nicht-tumorentzündlichen Hauterkrankung verwendet.
8) Aveloz. Die Pflanze Euphorbia heterodoxa ist ein Strauch aus der Familie der in Südamerika beheimateten Euphorbien. In der Volksmedizin ist es als Mittel zur Reduzierung von Warzen zur Behandlung von Krebs, gutartigen Tumoren und Zysten bekannt.
9) Chaparral (Gras). Chaparral Strauch Eiche ist ein natürliches Antioxidans.
10) Abbrechen. Siehe unten Medikamente Protocel, Cantron. Starke Antioxidantien.
11) Cansema (Schwarze Salbe) / Schwarze Salbe. Zur Behandlung von Hautkrebs. Die Basis ist Grasblutwurzel.
12) Cantron. Siehe unten - ein Analogon von Protocel. Es ist ein sicherer Nährstoff mit starken antioxidativen Eigenschaften, der als alternative Krebsbehandlung eingesetzt wird..
13) Fleischfresser. Fleischfresser-Extrakt hält Nährstoffe zurück. Es wird auf Basis der Pflanzenfliegenfalle (Dionaea muscipula) hergestellt..
14) Zitruspektin. Modifiziertes Zitruspektin gilt als vielversprechend gegen Krebs.
15) Cytolumineszenztherapie (CPT). Die Protonentherapiemethode liefert eine hohe Strahlendosis genau auf den Zielbereich.
16) Contortrostatin. Schlangengift wird zur Behandlung von Krebs eingesetzt. Das Protein Contortrostatin befindet sich im Gift der Mokassin-Schnauze. Tinkturen und Balsame auf der Basis von Schlangengift werden in der Volksmedizin verwendet.
17) Coriolus (PSK). Coriolus versicolor - Pilz Zunder Pilz. Coriolus-Pilzextrakt wirkt krebsbekämpfend. Wird als Hilfsmittel verwendet.
18) D-Glucarat (Phytonährstoff). Calciumglucarat - Ergänzungen. Bioverfügbare Form von D-Glucuronsäure. Calciumglucarat entfernt überschüssiges Östrogen, Metaboliten verschiedener Steroidhormone und darunter. Wird als wirksam bei der Vorbeugung von Brust- und Prostatakrebs angesehen..
19) DIM (Diindolylmethan). Diindolylmethan ist ein leistungsfähiger Strahlenschutz, dessen Verwendung für Personen angezeigt ist, die sich einer Strahlentherapie zur Behandlung von bösartigen Neoplasmen unterzogen haben.
20) D-Limonen. D-Limonen ist der Hauptbestandteil von Orangenschalenöl. Es macht mehr als 90% der Schale und des ätherischen Öls aus. Es wird verwendet, um eine Reihe von Formen von Krebs zu verhindern..
21) DHEA (Dehydroepiandrosteron). Dehydroepiandrosteron (DHEA) - Das Steroidhormon wird zur Behandlung von Prostatakrebs vermarktet. Keine Hinweise auf eine Krebsbehandlung.
22) DMSO. Dimethylsulfoxid wird als lokales entzündungshemmendes und analgetisches Mittel sowie in Salben verwendet, um die Penetrationsrate von Wirkstoffen zu erhöhen. Der Handelsname des Arzneimittels ist "Dimexid".
23) Escharotik. Schorfsalbe ist eine ätzende Mischung. Bei der Behandlung von Krebs äußerlich auf die Haut aufgetragen.
24) GEIPE-Krebsbehandlung. DC-Technologie zur Tumorreduktion.
25) Graviola. (Holz. Brasilianische Pfote Pfote.) Graviola-Extrakt (BAA) wird zur Behandlung von Krebs vorgeschlagen.
26) Hoxey-Formel oder D-Tox-Formel. Fitosbor (Rotklee, Chaparrel, Klette, Knoblauch usw.) ist mit dem Namen Dr. Christopher kämpft gegen Krebs.
27) Indirubin. In der modernen Medizin wird Indigo als Antikrebsmittel (Leukämie) eingesetzt..
28) Issels Therapie. Immuntherapie Probleme heilt Krebs. Das Dr. Issels Research Center befasst sich mit der Entwicklung persönlicher umfassender Immuntherapieprogramme. Die Immuntherapie von Issels umfasst die Krebsimpfung.
29) Krebiozen (Krebiozen). Pferdeblutprodukt hat keine Ergebnisse bei der Krebsbehandlung gezeigt.
30) MGN-3. Denaturierte Hemicellulose (Arabinoxylan), die durch die Reaktion von Reiskleie-Hemicellulose mit Shiitake-Pilzenzymen erhalten wird. MGN-3 wird zur Behandlung von malignen Hepatomen eingesetzt.
31) Mehrwellenoszillator (OMS). Das Gerät von George Lakhovsky. Er heilte Krebs mit E / M-Frequenzen.
32) PC-SPES-Infusion von 8 Kräutern in der alternativen Krebsmedikamententherapie (ALTR) in China.
33) Phycoten. Fikoten. Ein ungiftiges Medikament, das Krebszellen zerstört.
34) PolyMVA. (Poly MBA) Ergänzungen aus der alternativen medikamentösen Therapie.
35) Protocel. Das Medikament hat starke antioxidative Eigenschaften. Es ist ein sicherer Nährstoff, der als alternative Behandlung für Krebs und andere Krankheiten verwendet wird. Es ist ein Analogon der Droge Cantron.
36) Protomorphogene (PMGS) (Protomorphogene). Drüsenextrakte.
37) PSK. Zunder-Extrakt hat antimutagene und krebserregende Wirkungen. Wasserlöslicher Protein-Saccharid-Komplex.
38) PSP. Wasserlöslicher Protein-Saccharid-Komplex.
39) Theanin (Aminosäure). Diese Aminosäure kommt in grünem Tee vor und hat eine Antitumoraktivität..
40) Triptolid. Die Pflanze Tripterygium wilfordii, Wilford Wing, zeigt Potenzial für die Reduktion und Eliminierung von Pankreastumoren. Klinische Studien zur Arzneimittelentwicklung können bald beginnen.
41) ABA (Abscisinsäure). Natürliches Hormon der Pflanzen. Es hemmt das Wachstum und Stoffwechselprozesse. Die Entdeckung der Wirksamkeit von Abscisinsäure bei der Krebsbehandlung ist mit dem Namen Virginia Livingston verbunden.
42) Aprikosenkerne. Die Samen sind reich an Vitamin B17. Schau dir Laetrile an.
43) Avocado. Tropische Früchte wirken als Quelle eines starken Antioxidans Lutein, können auch Ihr Herz-Kreislauf-System vor Arteriosklerose schützen und Krebs vorbeugen.
44) Haifischknorpel. Wie Rinderknorpel stoppt oder verlangsamt es das Wachstum eines bösartigen Tumors, jedoch in einer höheren Dosierung.
45) Aloe Vera oder echte Aloe. Die Pflanze ist bekannt für ihre regenerativen Eigenschaften, enthält mehrere Phytonährstoffe zur Behandlung von Krebs. Aloe selbst wird in der Onkologie in der Regel in Kombination mit anderen Medikamenten eingesetzt.
46) Amygdalin. Amygdalin (Laetrile) ist eine alternative Krebsbehandlung.
47) Anti-Angiogenese-Therapie. Methoden zur Blockierung oder Hemmung der Bildung des Kreislaufsystems von Neoplasmen.
48) Siliziumaktiviertes Wasser (AKV). Es gibt gute Gründe, AKV im Kampf gegen Krebs als wirksam zu betrachten.
49) Aktivierte Tonmineralien.
50) Haifischknorpel. In der Werbung werden die Eigenschaften eines Heilmittels gegen Krebs dem Haifischknorpel zugeschrieben. Der Nachweis der Wirksamkeit reicht nicht aus.
51) Antikoagulanzien. Antikoagulanzien sind wirksam bei der Vorbeugung und Behandlung von Thrombosen. In der Onkologie werden als Hilfsmittel eingesetzt..
52) Antioxidantien. Viele Antioxidantien werden als Krebsbehandlung oder als zusätzliche Behandlung verwendet..
53) Anti-Krebs (Dries) Diät. Diät zum Verzehr von rohem Obst sowie etwas rohem Gemüse, Samen und Gewürzen wie Joghurt, Buttermilch und einigen Ölen. Eine tägliche Aufnahme von 400 Gramm Obst soll das Krebsrisiko um 50% senken..
54) Arginin (L-Arginin). Aminosäure. Eine Erhöhung der Dosis destabilisiert zusätzlich zur Erhöhung der Immunabwehr den Tumor. Die Technik wird seit Jahrzehnten in der Onkologie mit unterschiedlichem Erfolg eingesetzt..
55) Arnold Eret Diät. Die Ernährungstechnik ist als „schleimfreies Diät-System“ für verschiedene Krankheiten, einschließlich Krebs, bekannt. Hauptsächlich bestehend aus Fastenwasser und rohen vegetarischen Lebensmitteln, mit Schwerpunkt auf bestimmten Früchten.
56) Artemisinin. Wermut-basierte Droge. Zur Behandlung von Malaria. Bisher wurde entdeckt, dass damit eine Krebsprävention möglich ist..
57) Astragalus. Astragalusgras ist reich an Selen. Siehe unten über Selen.
58) Ayurveda. Indische traditionelle Medizin und Philosophie. Bei der Behandlung von Krebs, einschließlich verwendet Kräuter, Wurzeln und Mineralien.
59) Rosa Immergrün (Catharanthus pink / Catharanthus roseus). Hat Antitumoraktivität.
60) Beka-Technik. Bob-Beck-Methode unter Verwendung einer kolloidalen Silberlösung.
61) Beta-Glucan. Beta-Glucan trug in einer Reihe von Studien zur Regression des Tumorprozesses bei Patienten bei.
62) Beta-Carotin. Beta-Carotine verhindern die Entwicklung bestimmter Krebsarten. In Rohkost gefunden.
63) Hülsenfrüchte. Bohnen (Bohnen, Erbsen, Kichererbsen, Linsen, Sojabohnen) verstärken die krebsbekämpfende Wirkung.
64) Boli von Huato. Kombinierte Kräutermedizin zur Vorbeugung und Vorbeugung von Schlaganfällen und Hirnkrankheiten. Krebsgebrauch in Betracht gezogen.
65) Boswelliasäuren. Aus Boswell-Baum isolierte Säure. Boswelliasäuren beeinflussen verschiedene Tumorzelllinien.
66) Holunder. Holundersaft aus Tumoren und Krebs.
67) Butyrat. Fettsäure hat in hohen Konzentrationen eine schützende Wirkung gegen Krebs.
68) Bullenknorpel. Rinderknorpel hat Antitumor-Eigenschaften und wirkt als Quelle für Mucopolysaccharide. Es wird angenommen, dass es in kleinen Dosen (9 g) pro Tag Krebs der Prostata, der Bauchspeicheldrüse, der Lunge, der Blase und des Dickdarms heilen kann. Die Meinungen der Ärzte sind widersprüchlich.
69) Vanadium. Ein Teilnehmer an vielen Reaktionen, ein wirksames Heilmittel gegen Krebs.
70) Vincristin - ein Arzneimittel, ein Zytostatikum, ein pflanzliches Alkaloid in rosa Immergrün.
71) Trauben. (Traubenkernextrakt.) Enthält mehrere Nährstoffe, die Krebs töten. (Siehe unten „Brandt-Traubenbehandlung“.)
72) Traubendiät I. Brandt. Die Traubenbehandlung wurde von Krankenschwester Johanna Brandt gegen eine Reihe von Krankheiten vorgeschlagen. Wertvoller ist die Idee einer Rohkost-Diät in dieser Diät. Es wird hauptsächlich zur Behandlung von Krebs mit Rübensaft, Karotten usw. verwendet..
73) Vitamin C-Therapie. Starke Dosen von Vitamin C helfen, Krebs zu bekämpfen und Nebenwirkungen zu reduzieren..
74) Vitamin D-Analogtherapie. Vitamin D wird in großen Dosen verwendet.
75) Wasser. Die Technik von Dr. F. Batmanghelidzh. Verwendung von Wasser zur Krebsprävention.
76) Wasserstoffperoxid. (Siehe unten „Wasserstoffperoxid (H2O2)“.)
77) Kirsche. Die Anti-Krebs-Wirkung hat Kirschbaumrinde. Ellaginsäure und eine Reihe anderer Substanzen in Kirschen werden in der Medizin zur Behandlung von Krebs eingesetzt..
78) Algen (blaugrün, rot usw.). Ein wirksames Mittel gegen Krebs. Es gibt eine Meinung, dass Rotalgen wirksamer und sicherer sind als Chemotherapie.
79) Gamma-Linolensäure (GLA). Es wird angenommen, dass Tumorwachstum und Metastasierung mit GLA unterdrückt werden können, insbesondere mit Melanom, Krebs der Bauchspeicheldrüse, des Dickdarms und der Brust.
80) Genistein. Isoflavon, ein Antioxidans mit direkter antioxidativer Wirkung und einigen prooxidativen Eigenschaften, führt zu ähnlichen Wirkungen wie die hormonellen Wirkungen von Östrogen..
81) Geraniol. Alkohol, ein Vertreter von Terpenoiden. Erhältlich in ätherischen Ölen von Früchten und Kräutern, hemmt Saso-2-Zellen, beeinflusst das Wachstum von Krebszellen.
82) Germanium-132. Ge-132. Mineral hat Antitumoraktivität. Es gibt medizinische Präparate (in Form von Nahrungsergänzungsmitteln).
83) Gerson-Therapie. Die Grundlage der Therapie von Max Gerson sind die Grundprinzipien zur Steigerung des bioenergetischen Potenzials des Körpers, basierend auf Naturheilkunde, Enzym- und Safttherapie in Kombination mit Entgiftungs- und Reinigungsprozessen.
84) Herceptin (Herceptin) Ein Medikament gegen Brustkrebs.
85) Hydrazinsulfat. Ein Antitumormittel, das das Wachstum von Tumorzellen verlangsamt, MAO hemmt, die Glukoneogenese hemmt und die Permeabilität von Biomembranen subzellulärer Strukturen verringert. Es hat eine symptomatische therapeutische Wirkung bei malignen Neoplasien in fortgeschrittenen Stadien.
86) Hyperbare Oxygenierung (HBO) Die Methode zur Verwendung von Sauerstoff unter hohem Druck für medizinische Zwecke. Es wird in Überdruckkammern durchgeführt.
87) Therapeutische Hyperthermie. Eine Methode zur Behandlung von Krebs, bei der der Körper des Patienten, seine Teile oder einzelne Organe hohen Temperaturen ausgesetzt sind (über 39 ° C, bis zu 44–45 ° C)..
88) Gluconutrients. (Glykonährstoffe.) Pflanzensaccharide, die eine Schlüsselrolle bei der Unterstützung der Funktion des Immunsystems spielen. Sie sind eine spezielle Art von Nutrazeutika. Sie sind komplexe Polysaccharide, die aus einer langen Kette mit b-Bindungen bestehen (z. B. Acemannan). Ein Beispiel ist Aloe Vera.
89) Erbsen. Hülsenfrüchte hemmen das Wachstum von Krebszellen.
90) Bittere Melone. Die Früchte der südlichen Länder sind bei der Behandlung von Krebs in allen Stadien der Krankheit wirksam und auch bei der Behandlung von Infektionen, Diabetes, Psoriasis und neurologischen Komplikationen nützlich, verzögern das Auftreten von Katarakten oder Retinopathien und unterdrücken das AIDS-Virus.
91) Granatapfel. Saft- und Granatapfelprodukte können Krebs bekämpfen.
92) Guanabana. Tropische Früchte wurden auf ihre Wirksamkeit im Kampf gegen Krebs untersucht.
93) Jiaogulan. Jiaogulan Chinese Tea ist als starkes Antioxidans wirksam und wirkt stabilisierend auf das menschliche Immunsystem.
94) Die Badwig Joanna Diät. Die Kombination von kaltgepresstem Leinöl mit hausgemachtem Hüttenkäse heilt Krebs.
95)) Diät von Dr. Lorraine Day. Behandlungsmethode für Karottensaftkrebs.
96) Diethylstilbestrol (DES). Diethylstilbestrol (DES) wurde gegen Krebs eingesetzt. Es wurde nun festgestellt, dass es eine Rückbildung von Brustkrebs verursacht und signifikant mehr Nebenwirkungen hervorruft. In einer Reihe von Ländern verboten.
97) Drüsen (Tiere). (Drüsen) Nutraceuticals (BAA) basierend auf tierischen Drüsen (z. B. Thymusextrakt, Kälberlebergewebe).
98) Isoprinosin. Isoprinosin zielt auf die Behandlung des menschlichen Papilloms ab.
99) Immunplazentatherapie (IPT). Die Verwendung einer kryokonservierten Suspension der Plazenta zur Behandlung.
100) Bakterielle Immuntherapie („Kolya-Toxine“). Laut Dr. B. B. Coley stimuliert eine bakterielle Infektion das Immunsystem und bewirkt, dass es Krebszellen bekämpft..
101) Immunverstärkende Therapie (IAT). Eine Krebsbehandlung, die als immunverstärkende Therapie (IAT) bezeichnet wird, besteht aus der Injektion von Blutproteinen von einem gesunden menschlichen Spender.
102) Induzierte Remissionstherapie (RTI). Gepostet von Dr. Sam Chachoua. Umstrittene Bewertungen.
103) Inosit (IP-6 / IP6) (IGF). Inosit ist gegen viele verschiedene Krebsarten wirksam..
104) Insulin-induzierte hypoglykämische Therapiemethode (IHT) Die Technik ähnelt der IPT-Therapietechnik (Insulin Potentiation) (siehe unten).
105) Insulin-Potenzierungs-Therapie-Methode (IPT) (IPT-Autor Dr. Donato Perez Garcia) Die Idee ist, dass Krebszellen mit Insulin „verhungern“, um den Blutzucker zu senken.
106) Ionisiertes alkalisches Wasser. Ionisiertes Wasser hemmt die Ausbreitung von Krebs und AIDS, indem es Krebszellen direkt oder indirekt abtötet. Es gibt jedoch nicht genügend Beweise, um die Technik als ausreichend für die Offline-Behandlung zu empfehlen..
107) Johanniskraut (Hypercin) Gras. Hypericum Tinktur wird zur Behandlung von Krebs eingesetzt.
108) Grüner Tee. Polyphenole aus grünem Tee (GTP), insbesondere EGCG oder EGCG, hemmen nicht nur das für das Wachstum von Krebszellen erforderliche Enzym, sondern töten auch Krebszellen ab, ohne gesunde Zellen zu schädigen.
109) Getreide (Vollkorn). Vollkornprodukte enthalten Antikrebsmittel. Vollkornprodukte aus Hafer, Weizen, Roggen, Hirse und anderen enthalten Ballaststoffe, die dazu beitragen, die krebserregenden Verbindungen zu isolieren und aus dem Körper zu entfernen. (Leinsamen, Roggen und Hirse wirken als schwache Östrogene und stoppen das Wachstum von Brustkrebs und anderen bösartigen Tumoren.)
110) Cayennepfeffer. Scharfe Chilischoten. Die Chili-Pfeffer-Substanz Capsaicin wirkt sich nachteilig auf Krebszellen aus.
111) Cannabinol (CBN). Cannabinol ist ein Bestandteil von Tetrahydrocannabinol, das in Hanf enthalten ist. Es bezieht sich auf ein sehr wirksames Mittel bei der Behandlung von aggressiven Formen von Krebs..
112) Lässt Beresh fallen. Der Autor des Arzneimittels ist Dr. Jozsef Beres. Tropfen sind angezeigt, um die Aktivität des Immunsystems, den Widerstand des Körpers und als zusätzliche Therapie für die Onkologie aufrechtzuerhalten.
113) Kellys Diät. Die Stoffwechseldiät von William Kelly. Individuelle Stoffwechseldiäten für Krebspatienten werden in Abhängigkeit von den Eigenschaften des Körpers des Patienten entwickelt..
114) Kerosin. Behandlung mit gereinigtem Kerosin bei verschiedenen onkologischen Erkrankungen.
115) Sauerstofftherapie (EWOT). Es wird darauf hingewiesen, dass Sauerstoff der Hauptfeind von Krebszellen ist..
116) Clodronat. Clodronat-Natrium reduziert die Häufigkeit und Anzahl von Metastasen. Die Verwendung in Kombination mit einer Chemotherapie verbessert die Behandlung von bösartigen Knochentumoren..
117) Preiselbeeren. Wissenschaftler glauben, dass Preiselbeeren ein Muss bei der Krebsprävention sein sollten.
118) Kolloidales Silber. Kolloidales Silber (Silberwasser) wird als Krebspräventionsmittel empfohlen.
119) Koreanischer roter Ginseng. Es wird hauptsächlich bei Gefäßerkrankungen eingesetzt. Sie schreiben, dass es Auswirkungen auf Krebszellen hat und Mutationen und Metastasen hemmt..
120) Kokha-Technik. Behandlung nach der Methode von Dr. William Frederick Koch.
121) Ingwerwurzel. Die Verwendung von Ingwerwurzeln verlangsamt das Wachstum von Krebszellen.
122) Klettenwurzel (Gras). Gras hat eine Antitumoraktivität. Tragen Sie die Wurzeln der Klette des ersten Lebensjahres oder die Wurzeln der Mai-Klette auf.
123) Zichorienwurzel. Es gibt Hinweise auf die Verwendung von Chicorée zur Krebsprävention.
124) Kaffeesäure (CAPE). Dies bezieht sich auf Kaffeesäurephenethylester, der aus Propolis erhalten wird. Schauen Sie in die Liste "Bee Propolis" und den Link.
125) Katzenkralle (Gras) (Uncaria Tornentosa). Nach den Ergebnissen von Studien kann eine Katzenklaue bei der Behandlung von Arthritis, Allergien, Geschwüren, Candidiasis, Unregelmäßigkeiten des monatlichen Zyklus bei Frauen mit zahlreichen Erkrankungen des Magens, des Verdauungstrakts und sogar der Möglichkeit der Behandlung von Krebs und dem Immundefizienzvirus eingesetzt werden.
126) Coenzym Q10. Das antioxidative Coenzym Q10 kann eine Rolle bei der Krebsprävention spielen.
127) Rotklee (Wiesenklee). Es wird angenommen, dass Rotklee (Wiesenklee) bei der Behandlung aller Krebsarten wirksam helfen kann.
128) Curcumin. Kurkuma. Kurkuma ist wirksam im Kampf gegen Krebs und ist ein starkes Antioxidans..
129) Lapacho. Tahibo-Baumrinde (Ameisenbaum) Die Pau D’Arco-Darreichungsform hat die Fähigkeit, Krebs und Schmerzen während des Wachstums von Krebszellen zu reduzieren.
130) Blutwurzel. Blutwurzelgras als alternative Krebsbehandlung positioniert.
131) Laetrile Amygdalin oder Vitamin B17. Die Verwendung von Laetrile hilft im Kampf gegen Krebs und verringert die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls der Krankheit..
132) Livingston-Wheeler-Therapie. Virginia-Wheeler Virginia Ernährungsprogramm zur Krebsbehandlung.
133) Lycopin. Phytonährstoff, enthält viel Tomaten. Senkt das Prostatakrebsrisiko.
134) Zitrone. Die Frucht ist ein bewährtes Mittel gegen alle Arten von Krebs, die Verwendung von Zitronensaft hilft bei der Behandlung von Tumoren und Zysten..
135) Limonen. Limonen (90%) ist in ätherischem Zitronenöl enthalten. Siehe oben "Zitrone".
136) Klette. Klettenwurzel gegen Magenkrebs wird in der Alternativmedizin eingesetzt.
137) Luzern (Medicago Sativa). Das Gras enthält eine Vielzahl von Substanzen mit antibakterieller, antiviraler und antitumoraler Wirkung (Beta-Carotin).
138) Leinsamenöl. Sehen Sie "Joannas Badwig-Diät".
139) Magnesiumwasser. Mineralwasser: Bicarbonat-Calcium-Magnesium-Wasser.
140) Magnet- und Niederspannungstherapie.
141) Maitake (Pilz). Der Meitake-Pilz fördert die Aktivierung der Antitumor-Immunfunktion des Körpers, die Hemmung der Tumorentwicklung und die Zerstörung von Krebszellen.
142) Makrobiotische Ernährung. (Makrobiotik.) Es gibt widersprüchliche Beweise..
143) Himbeeren. Himbeere enthält ein Antikrebsmittel.
144) Mangostan. (Obst.) Derzeit wird an den möglichen positiven Auswirkungen einer Krebsbehandlung geforscht.
145) Öl aus Haifischleber (Alkylglycerine). Haifischleberöl gilt als wirksam gegen Krebs.
146) Schwarzkümmelöl. Nigella sativa Kraut wirkt Krebs entgegen.
147) Kupfer. Verwendung zur Behandlung von Tumoren mit ungiftigen Dosen verschiedener organischer Kupferkomplexe: Kupferplatten sowie Sulfat- und Kupferiontophorese.
148) Meditation und Visualisierung. Es gibt verschiedene Sorten dieser Behandlungskategorie..
149) Melatonin. Hormon, Antioxidans. Melatonin kann das menschliche Immunsystem stärken, vor toxischen Nebenwirkungen der Chemotherapie und Strahlentherapie schützen und die Wundheilung nach einer Krebsoperation verbessern. Krebsfreies Melatonin.
150) Melittin. Der Hauptbestandteil des Honigbienengiftes. Wirksam bei Prostataadenomen. (Siehe unten "Bienengift".)
151) Stoffwechseldiät. Siehe oben "Kelly Diet".
152) Methylglyoxal. Methylglyoxal kontrolliert das Wachstum von Zellen, die Abwesenheit führt zu einem bösartigen Prozess. Die Sättigung von Methylglyoxal auf zellulärer Ebene hemmt die Entwicklung von Krebs.
153) Technik von Joanna Badwig. Krebsbehandlungstechnik. Durch den Verzehr einer Mischung aus Hüttenkäse und natürlichem Leinöl fühlen sich die Patienten nach 3 Monaten besser.
154) Methodik von Rudolf Breuss (Breuss). Die Grundlage für die Behandlung von Krebs nach Broys ist das 42-tägige Fasten.
155) Shevchenkos Technik. Das Verfahren von N. V. Shevchenko besteht in der Behandlung mit einer Mischung von Wodka mit nicht raffiniertem Sonnenblumenöl. Die Technik von N. V. Shevchenko behandelt seit langem bestimmte Arten von Krebs.
156) Mikroelemente (Seasilver). Spurenelemente mit Antitumor-Eigenschaften.
157) Mineralien. Verallgemeinertes Konzept. Es gibt zahlreiche Hinweise auf die Verwendung verschiedener Mineralien bei der Prävention und Behandlung von Krebs..
158) Mirra. Aromatisches Harz einiger Bäume. Erwähnt als Behandlung für Prostatakrebs.
159) Myrte. Eine Gattung immergrüner Holzpflanzen, die ätherisches Öl enthalten. Es wird empfohlen, Tinktur und Pulver aus Myrtenblättern als vorbeugendes Mittel gegen Krebs zu verwenden.
160) Kolostrum. Kolostrum - Kuhmilch in den ersten Tagen nach dem Kalben. Muttermilch auch. Die Vorteile von Muttermilch-Zytokinen bei der Behandlung von Krebs wurden von Stephen Rosenberg bekannt gemacht. Kolostrumzytokine, Lactalbumin, Kolostrumlactoferrin wirken gegen Krebs.
161) Monoterpenie. Natürliche Kohlenwasserstoffe mit der allgemeinen Formel C10H16 helfen bei der Bekämpfung von Krebs. Sie sind Bestandteile von ätherischen Ölen, die in verschiedenen Pflanzen vorkommen..
162) Karotten. Roher Karottensaft und geriebene Karotten werden als Hilfsmittel bei der Behandlung von Krebs verwendet.
163) Meersalz. Eine der Methoden der alternativen Krebstherapie.
164) Seetang, Seetang. Seetang hilft bei der Vorbeugung und Behandlung von Krebs.
165) Moerman Diät. (Moerman) Die Ernährung basiert auf der Verwendung natürlicher Vollwertkost: Obst, Vollkornprodukte, Vollkornprodukte, Gemüse. Nach heutigen Maßstäben ist seine Heilungsrate ziemlich mittelmäßig.
166) Harnstoff / Urin. Siehe unten Urintherapie.
167) MSM. Methylsulfonylmethan (MSM) - eine Quelle für biologisch aktiven organischen Schwefel Hilft bei der Linderung von Brustkrebserkrankungen.
168) Ameisenbaumrinde (Pau D'Arco, Lapacho, Taheebo-Tee). Wird als Volksheilmittel gegen Krebs verwendet.
169) Amanita. Amanita-Tinktur wird in der alternativen medikamentösen Therapie gegen Krebs eingesetzt.
170) Mary Poydock-Technik (Mary Eymard Poydock). Eigentlich Behandlung von Krebs mit Vitamin B-12.
171) Naltrexon (LDN). Niedrige Dosen der Opioidantagonisten Naltrexon (LDN) werden in der Klinik (nicht für den vorgesehenen Zweck) zur Behandlung von Krebs eingesetzt. Es wird eine tiefgreifende Hemmwirkung auf die Zellproliferation festgestellt.
172) Neutroneneinfangtherapie (NRT). Eine der Optionen für die Borneutroneneinfangtherapie. Eine Strahlentherapie (Strahlentherapie) behandelt Krebs.
173) Nexavar. Das Medikament ist auch bei fortgeschrittenen Krebsarten wirksam.
174) Ihn. Eine Anlage in Asien. Es hat medizinische Eigenschaften, einschließlich Krebs.
175) Sanddorn, Sanddornöl. Sanddornöl wird auch bei der Behandlung von Krebspatienten eingesetzt.
176) Löwenzahn (Gras). Behandlung mit Löwenzahnsaftsaft einiger Arten von Tumoren.
177) Ozontherapie. Eine Art der physiotherapeutischen Behandlung unter Verwendung von Ozongas (O3) unter Verwendung eines Ozonisators.
178) Beinwell (Gras). (Symphytum officinalis.) Die medizinische Verwendung von Beinwellwurzeln ist bei der Behandlung von bösartigen Neubildungen wirksam.
179) Oleander. Blätter.
180) Olivenbaum. Blattextrakt in der Krebsbehandlung erwähnt.
181) Omega-3. Fettsäuren (z. B. Fischöl).
182) Mistel. (Iscador.) Strauchpflanze. Wird als alternative Krebstherapie für Medikamente verwendet.
183) Muttern.
184) Orthomolekulare Medizin. Krebsbehandlung mit Vitaminen, Aminosäuren und anderen Nahrungsergänzungsmitteln.
185) Paläolithische Ernährung.
186) Papaya geht. Papaya-Blattextrakt und Tee helfen bei der Bekämpfung von Krebs.
187) Wasserstoffperoxid (Н2О2) Eine der Methoden, mit denen empfohlen wird, dass der Patient mehr Sauerstoff an die Krebszellen erhält (Krebszellen sterben ab, wenn sie zu viel Sauerstoff erhalten)..
188) Perilylalkohol. Empfohlen für verschiedene Stadien von Krebs.
189) Wermut (Gras). Wissenschaftler haben ein wirksames Heilmittel gegen Krebs im Wermutgras gefunden.
190) Psychotherapie. Eine Reihe von Maßnahmen zur Erhöhung des unspezifischen Widerstands des Körpers.
191) Bienen. Behandlung mit niederfrequenten Schallwellen der Bienenfamilie. (Entspannung im "offenen" Bienenstock.)
192) Bienenpollen. Sehen Sie “Imkereiprodukte und Krebs”.
193) Gelée Royale. Die Antitumor-Eigenschaften von Gelée Royale werden bei alternativen Krebsbehandlungen eingesetzt. Experimente mit echtem Gelée Royale zeigten eine mäßige Hemmung von Krebs mit einer deutlichen antimetastatischen Wirkung..
194) Bienenpropolis. Die in Propolis enthaltenen Chemikalien werden verwendet, um das Wachstum von Krebszellen im Dickdarm usw. zu verhindern. Siehe „Propolis-Krebsbehandlung“.

Bienen schützen Propolis mit ihrer Familie. Propolis stoppt alle Krankheiten am Eingang zum Bienenstock.

195) Bienengift. Es wurde vorgeschlagen, dass Melittin bei der Behandlung von Krebs auf die gleiche Weise wie gegen HIV verwendet werden kann. Beobachten Sie „Bienen helfen, AIDS zu besiegen“.
196) Weizengras (Gras). Kriechendes Weizengras wirkt sich positiv auf den zentralen Teil des Immunsystems aus. Auf Krebs getestet.
197) Hochfrequenzablation. Radiofrequenzablation - eine moderne Methode zur Diagnose und Behandlung von Krebs.
198) Resveratrol. Resveratrol - ein Bestandteil von Traubenwein, hilft gegen Krebs.
199) Mariendistel.
200) Rhabarber (Kraut). Enthält Antikrebsstoffe.
201) Revic (Revici) Emanuel Chemotherapie. Ungiftige biologisch gesteuerte metabolische Lipid-Chemotherapie. Laut E. Revich ist es notwendig, Krankheiten mit Fettsäuren oder Alkoholen zu behandeln..
202) Railay Harold. Drogenfreie Therapie.
203) Retinsäure. Retinsäure, die Kartoffeln und Karotten enthält, kann Krebszellen zerstören.
204) Reishi (Pilze). Roter Kampferpilzextrakt ist wirksam bei der Behandlung von Krebs.
205) Rhodiola rosea. Krebsvorsorge.
206) Rhododendron. Onkologischen Eigenschaften zugeschrieben.
207) Rooibos-Tee (Aspalathus linearis). Es hat eine antimutagene Aktivität und wird in Krebsmedikamenten verwendet..
208) Kamille. Die regelmäßige Anwendung von Kamillentee ist die Vorbeugung von Brustkrebs. Apigenin in Kamillentee erlaubt es Krebszellen nicht, sich zu vermehren.
209) Weizensprossen, Gerste. Die einzigartigen heilenden Eigenschaften des Safts von Weizenkeimen und Gerste wirken vorbeugend gegen die Karzinogenese.
210) Rüben (Betain, OPCs). Es gibt eine Methode zur Behandlung von rohen Rüben.
211) Rote-Bete-Saft. Der bekannteste Gemüsesaft zur Behandlung von Krebs.
212) Selen. Spurenelement mit Antitumoreigenschaften.
213) Silibinin. Flavonoid mit Anti-Krebs-Eigenschaften.
214) Backpulver. Soda ist ein starkes Krebsmedikament in der Alternativmedizin.
215) Süßholzwurzel (Gras). Medizinische Forscher haben viele verschiedene Wirkstoffe in der Süßholzwurzel identifiziert, darunter Glykoside, Flavonoide, Asparagin, Isoflavonoide, Chalkone, Cumarine, Saponine usw. Es hat sich als wirksam im Kampf gegen Leukämie, Brustkrebs und Prostatakrebs erwiesen..
216) Spirulina. Spirulina enthält eine große Menge Gamma-Linolensäure (GLA) (siehe oben GLA).
217) Mittelmeerdiät.
218) C-Statine. Proteoglykane werden bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen eingesetzt. Es gibt Studien, nach denen Statine bei der Behandlung von Krebs als Adjuvans helfen können.
219) Sulforaphan (gefunden in Brokkoli, Kohl). Sulforaphan ist eine wirksame Substanz, die krebserregende Elemente unterdrücken kann..
220) Rohkostdiät. Diese Diät gilt als Anti-Krebs-Diät. Eine der erfolgreichsten Diäten gegen Krebs.
221) Thalidomid. Thalidomid wirkt gegen bösartige Tumoren..
222) Tetrahydrocannabinol (THC). Tetrahydrocannabinol - der Wirkstoff in Hanf - kann verwendet werden, um das Wachstum von Krebspatienten zu stoppen.
223) Tocotrienol (Vitamin E) Vitamin E-Tocotrienole können Krebszellen neutralisieren..
224) Kräutertee. Das erfolgreichste und am häufigsten verwendete Elixier bei allen alternativen Krebsbehandlungen ist ein Getränk (Tee), das aus 4 bis 8 Kräutern besteht (je nach Krankheit ausgewählt)..
225) Trameta mehrfarbig (Pilz). Zur Behandlung von Krebs.
226) Übertragungsfaktor. Arzneimittel- und Konzentrattransferfaktoren aus dem Kolostrum von Kühen behandeln Krebs.
227) Triphala (Triphala). Triphala hat entgiftende und krebsbekämpfende Eigenschaften..
228) Tian Xian. Tian Xian, ein chinesisches Medikament, ein Nahrungsergänzungsmittel für alternative Krebsbehandlungen.
229) Umeboshi. Japanische würzige eingelegte Pflaumen, die für Magenkrebs verwendet werden.
230) Urintherapie. Alternative Krebsbehandlung.
231) Ursodesoxycholsäure (UDCA). Ursodeoxycholsäure hemmt die Entwicklung von induziertem Darmkrebs.
232) Phytonährstoffe (Phytochemikalien). Spezielle Arten von Pflanzennährstoffen in Pflanzen haben das Potenzial zur Krebsbehandlung.
233) Fruchtdiät. Eine Diät, die auf Früchten, Nüssen, Samen und Beeren basiert. (Essen Sie nur Früchte, Nüsse, Samen und Beeren, die in der Krebsbehandlung bekannt sind, und trinken Sie den Saft von Gemüse, das Krebs behandelt (z. B. Karotten, Kohl, Rüben).)
234) Fulvinsäuren. Es gibt widersprüchliche Bewertungen zur Wirksamkeit.
235) Hans Nieper (Behandlungssystem) Das vom deutschen Arzt Hans Nieper entwickelte Krebsbehandlungssystem ist die Verwendung von Cäsiumchlorid (siehe unten "Cäsiumchlorid")..
236) Hilda Clark-Technik. (Hulda Regehr Clark) Eine Methode zur Diagnose und Therapie der Frequenzresonanz (Bioresonanz) behandelt Krebs. Ihre Behandlungen umfassen auch eine Reihe von Kräutern und Nährstoffen..
237) Cäsiumchlorid. Cäsium ist ein stark alkalisches Mineral. Hans Nipper hat eine Methode zur Behandlung von Krebs mit Cäsiumchlorid entwickelt. Es gibt eine Methode zur Behandlung von Cäsiumchlorid mit Robert Beirfoot. Er hat auch eine Kalziumbehandlungstechnik..
238) Cimetidin. Cimetidin kann als Heilmittel gegen Krebs verkauft werden.
239) Cytokine. Nichtspezifische Zytokin-Immuntherapie.
240) Chaga. Der Pilz wird in der alternativen Krebstherapie eingesetzt..
241) Kombucha (Pilz).
242) Distel. In der Alternativmedizin ein Antikrebsmittel.
243) Shackleton-Technik (Traubenbehandlung). Shelkton Trauben Diät
basierend auf Joanna Brandts Diät behandelt Krebs.
244) Spinat. Der Verzehr von Spinat reduziert das Risiko von Tumorprozessen erheblich..
245) Schulze Richard Technik. Heilt RAA mit Kräutern.
246) Sauerampfer (Gras). Beinhaltet Krebsvorsorge.
247) Enzymtherapie. Dies ist eine Behandlungsmethode mit Hilfe gezielt ausgewählter Gemische hochaktiver pflanzlicher und tierischer Enzyme, die Entzündungen beeinflussen. (Enzyme sind in Honig erhältlich.)
248) Echinacea. Es hat eine therapeutische Wirkung bei verschiedenen schmerzhaften Zuständen, indem es die natürlichen Abwehrkräfte des Körpers erhöht - die Immunität. Die Möglichkeit der Anwendung in der Onkologie wird untersucht..
249) Ellaginsäure (Ellaginsäure) Phenolcarbonsäure ist eine niedermolekulare Phenolverbindung, die in Blaubeeren einiger anderer Beeren und Nüsse enthalten ist. Natürliches Antioxidans. Hat Anti-Krebs-Eigenschaften.
250) Etoposid. Das Medikament ist für Krebs angezeigt.

Wie Sie sehen können, enthält diese Liste keine Empfehlungen zur Behandlung von Krebs. Es bietet Richtlinien, um eine Antwort auf eine bestimmte Frage zu finden, die für den Leser von Interesse ist..