Anämie - Symptome, Ursachen, Arten, Behandlung und Vorbeugung von Anämie

Melanom

Guten Tag, liebe Leser!

In diesem Artikel werden wir mit Ihnen über Anämie und alles, was damit zusammenhängt, sprechen. Damit…

Was ist Anämie??

Anämie (Anämie) ist eine besondere Erkrankung, die durch eine Abnahme der Anzahl roter Blutkörperchen und des Hämoglobins im Blut gekennzeichnet ist.

Anämie ist überwiegend keine Krankheit, sondern eine Gruppe von klinischen und hämatologischen Syndromen, die mit verschiedenen pathologischen Zuständen und verschiedenen unabhängigen Krankheiten verbunden sind. Die Ausnahme ist die Eisenmangelanämie, die hauptsächlich auf einen Eisenmangel zurückzuführen ist.

Die Ursachen für Anämie sind meistens Blutungen, Mangel an Vitamin B9, B12, Eisen, erhöhte Hämolyse, Knochenmarkaplasie. Auf dieser Grundlage kann festgestellt werden, dass Anämie hauptsächlich bei Frauen mit starker Menstruation, bei Menschen, die strenge Diäten einhalten, sowie bei Menschen mit chronischen Krankheiten wie Krebs, Hämorrhoiden, Magengeschwüren und Zwölffingerdarmgeschwüren beobachtet wird.

Die Hauptsymptome einer Anämie sind Müdigkeit, Schwindel, Atemnot bei körperlicher Anstrengung, Tachykardie, Blässe der Haut und sichtbare Schleimhäute.

Die Essenz der Behandlung von Anämie und ihrer Vorbeugung besteht hauptsächlich in der zusätzlichen Aufnahme von Substanzen, die im Körper fehlen und an der Synthese von roten Blutkörperchen und Hämoglobin beteiligt sind.

Anämie

Bevor wir die Hauptmechanismen der Entwicklung einer Anämie betrachten, betrachten wir kurz einige Begriffe, die mit dieser Erkrankung verbunden sind.

Rote Blutkörperchen (rote Blutkörperchen) - zirkulieren im Blut, kleine elastische Zellen, rund, aber gleichzeitig bikonkav geformt, deren Durchmesser 7-10 Mikrometer beträgt. Die Bildung roter Blutkörperchen erfolgt im Knochenmark von Wirbelsäule, Schädel und Rippen in einer Menge von etwa 2,4 Millionen pro Sekunde. Die Hauptfunktion der roten Blutkörperchen ist der Gasaustausch, der in der Zufuhr von Sauerstoff aus der Lunge zu allen anderen Geweben des Körpers sowie im Rücktransport von Kohlendioxid (Kohlendioxid - CO2) besteht..

Hämoglobin ist ein komplexes eisenhaltiges Protein, das in roten Blutkörperchen vorkommt. Hämoglobin wird in Kombination mit Sauerstoff von roten Blutkörperchen durch das Blut von der Lunge an alle anderen Gewebe, Organe, Systeme abgegeben. Nach dem Sauerstofftransfer bindet Hämoglobin an Kohlendioxid (CO2) und transportiert es zurück in die Lunge. Aufgrund der strukturellen Merkmale von Hämoglobin verletzt der Eisenmangel im Körper direkt die Funktion der normalen Sauerstoffversorgung des Körpers, ohne die sich eine Reihe von pathologischen Zuständen entwickeln.

Wie Sie wahrscheinlich bereits vermutet haben, liebe Leser, ist ein Gasaustausch nur aufgrund der gleichzeitigen Verwendung von roten Blutkörperchen und Hämoglobin in diesem Prozess möglich.

Nachfolgend sind die Indikatoren für die Norm der roten Blutkörperchen und des Hämoglobins im Blut aufgeführt:

Ärzte beachten die folgenden Mechanismen für die Entwicklung von Anämie:

Verletzung der Bildung von roten Blutkörperchen und Hämoglobin - entwickelt sich mit einem Mangel an Eisen, Folsäure, Vitamin B12, Erkrankungen des Knochenmarks, Mangel an einem Teil des Magens, einem Überschuss an Vitamin C im Körper, weil Ascorbinsäure in großen Dosen blockiert die Wirkung von Vitamin B12.

Der Verlust von roten Blutkörperchen und Hämoglobin - tritt aufgrund akuter Blutungen während Verletzungen und Operationen, schwerer Perioden bei Frauen, chronischer Blutungen mit einigen inneren Erkrankungen des Verdauungssystems (Geschwüre und andere) auf..

Die beschleunigte Zerstörung roter Blutkörperchen, deren normale Lebensdauer 100 bis 120 Tage beträgt, tritt auf, wenn rote Blutkörperchen hämolytischen Giften, Blei, Essig, bestimmten Medikamenten (Sulfonamiden) sowie bestimmten Krankheiten (Hämoglobinopathie, lymphatische Leukämie, Krebs, Zirrhose) ausgesetzt sind Leber).

Ausbreitung der Anämie

Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist Anämie in einem bedeutenden Teil der Weltbevölkerung vorhanden - etwa 1,8 Milliarden Menschen, von denen die meisten Frauen sind, was mit den Merkmalen des weiblichen Körpers in der gebärfähigen Zeit zusammenhängt.

Von besonderer Schwierigkeit bei der rechtzeitigen Diagnose und Differenzierung von Anämie sind eine Vielzahl von provozierenden Faktoren und verschiedene Mechanismen für die Entwicklung von Anämie.

Anämie - ICD

ICD-10: D50 - D89.

Symptome einer Anämie

Die Symptome einer Anämie hängen weitgehend von der Art der Anämie ab, aber die Hauptsymptome sind:

  • Müdigkeit, allgemeine Schwäche, erhöhte Schläfrigkeit;
  • Verminderte geistige Aktivität, Konzentrationsschwierigkeiten;
  • Kopfschmerzen, Schwindel, das Auftreten von "Fliegen" vor den Augen;
  • Lärm in den Ohren;
  • Kurzatmigkeit bei leichter körperlicher Aktivität;
  • Anfälle von Tachykardie sowie Schmerzen im Herzen, ähnlich wie bei Angina pectoris;
  • Vorhandensein eines funktionellen systolischen Rauschens;
  • Blässe der Haut, sichtbare Schleimhäute, Nagelbetten;
  • Appetitlosigkeit, verminderter Sexualtrieb;
  • Geophagie - der Wunsch, Kreide zu essen;
  • Chayloz;
  • Reizbarkeit.

Als nächstes betrachten wir die spezifischen Symptome einer Anämie in Abhängigkeit von ihrer Art:

Eisenmangelanämie - gekennzeichnet durch Zungenentzündung, Risse in den Mundwinkeln, akutes Verlangen nach Erde, Eis, Papier (Parorexie), konkaven Nägeln (Coilonychie), dyspeptischen Manifestationen (Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit).

B12- und B9-Mangelanämie - gekennzeichnet durch Dyspeptik (Appetitlosigkeit, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen), Gewichtsverlust, Kribbeln in Armen und Beinen, Steifheit im Gang, dunkelrote Farbe der Zunge mit glatten Papillen, Funktionsstörung des Zentralnervensystems ( Ataxie, verminderte Reflexe, Parästhesie), Verschlechterung der geistigen Aktivität, verminderte Berührung, periodische Halluzinationen.

Hämolytische Anämie - ist gekennzeichnet durch eine beschleunigte Zerstörung der roten Blutkörperchen im Blutkreislauf, die von Gelbsucht, Retikulozytose, vergrößerter Milz, Markiafava-Mikeli-Krankheit, Geschwüren an den Beinen, Gallensteinkrankheit, Rötung des Urins und verzögerter Entwicklung (bei Kindern) begleitet wird. Bei einer Bleivergiftung hat der Patient Übelkeit, starke Bauchschmerzen und dunkelblaue Linien am Zahnfleisch.

Aplastische und hypoplastische Anämie - gekennzeichnet durch Schädigung des Knochenmarkwachstums und begleitet von hämorrhagischem Syndrom, Agranulozytose.

Sichelzellenanämie - gekennzeichnet durch allgemeines Unwohlsein, Schwäche, erhöhte Müdigkeit, Schmerzen in den Gelenken und in der Bauchhöhle.

Komplikationen der Anämie

  • Myokarddystrophie mit Zunahme der Herzgröße;
  • Funktionelles systolisches Murmeln;
  • Herzinsuffizienz;
  • Verschlimmerung der Koronarinsuffizienz;
  • Die Entwicklung der Paranoia.

Ursachen der Anämie

Die Ursachen der Anämie hängen weitgehend von ihrer Art ab, aber die Hauptursachen sind:

1. Blutverlust

Die folgenden Faktoren tragen zum Blutverlust bei:

  • Menstruationsperiode (bei Frauen);
  • Mehrfachgeburten;
  • Verletzungen
  • Chirurgische Behandlung mit starken Blutungen;
  • Häufige Blutspende;
  • Das Vorhandensein von Krankheiten mit hämorrhagischem Syndrom - Hämorrhoiden, Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren, Gastritis, Krebs;
  • Die Verwendung bei der Behandlung von Arzneimitteln aus der Gruppe der nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimittel (NSAIDs) - "Aspirin".

2. Unzureichende Produktion roter Blutkörperchen oder deren Schädigung

Die folgenden Faktoren tragen zum Mangel an roten Blutkörperchen im Blut bei:

  • Unterernährung, strenge Diäten;
  • Unregelmäßige Nahrungsaufnahme
  • Hypovitaminose (Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen), insbesondere Vitamin B12 (Cobalamine), B9 (Folsäure), Eisen;
  • Hypervitaminose von Vitamin C (Ascorbinsäure), die im Überschuss die Wirkung von Vitamin B12 blockiert;
  • Die Verwendung bestimmter Drogen, Lebensmittel und Getränke, zum Beispiel koffeinhaltig;
  • Frühere akute Atemwegsinfektionen (akute Atemwegsinfektionen), Infektionskrankheiten bei Kindern;
  • Erhöhte körperliche Aktivität am Körper;
  • Granulomatöse Erkrankungen, glutenabhängige Enteropathie und andere Erkrankungen des Verdauungssystems, HIV-Infektion, Hypothyreose, Lupus, rheumatoide Arthritis, chronisches Nierenversagen, Fehlen eines Teils des Magens oder des Darms (normalerweise bei chirurgischer Behandlung des Magen-Darm-Trakts beobachtet);
  • Schlechte Gewohnheiten - Alkoholmissbrauch, Rauchen;
  • Schwangerschaft;
  • Ein erblicher Faktor, zum Beispiel Sichelzellenanämie, verursacht durch einen genetischen Defekt, bei dem rote Blutkörperchen eine Sichelform annehmen, aufgrund derer sie sich nicht durch dünne Kapillaren quetschen können, während die Zufuhr von Sauerstoff zu den Geweben, die vom normalen Blutkreislauf "abgeschnitten" sind, gestört ist. An Stellen mit "Blockade" sind Schmerzen zu spüren.
  • Hypoplastische Anämie aufgrund einer Pathologie des Rückenmarks und der Stammzellen - Die Entwicklung einer Anämie tritt bei einer unzureichenden Anzahl von Stammzellen auf, was normalerweise durch ihren Ersatz durch Krebszellen, Knochenmarkschäden, Chemotherapie, Bestrahlung und das Vorhandensein von Infektionskrankheiten erleichtert wird.
  • Thalassämie ist eine Krankheit, die durch Deletion und Punktmutation in den Hämoglobin-Genen verursacht wird und zu einer Störung der RNA-Synthese und dementsprechend zu einer Verletzung der Synthese einer der Arten von Polypeptidketten führt. Das Endergebnis ist eine Fehlfunktion der normalen Funktion der roten Blutkörperchen sowie deren Zerstörung.

3. Die Zerstörung der roten Blutkörperchen

Folgende Faktoren tragen zur Zerstörung der roten Blutkörperchen bei:

  • Vergiftung des Körpers mit Blei, Essig, bestimmten Medikamenten, Giften, wenn sie von einer Schlange oder Spinne gebissen werden;
  • Helminthischer Befall;
  • Stress;
  • Das Vorhandensein von Krankheiten und pathologischen Zuständen wie Hämoglobinopathie, lymphatische Leukämie, Krebs, Leberzirrhose, Leberfunktionsstörung, Nierenversagen, chemische Vergiftung, schwere Verbrennungen, Blutungsstörungen, arterielle Hypertonie, vergrößerte Milz.

Darüber hinaus kann eine Anämie ohne besondere Manifestationen auftreten und viele Jahre lang unbemerkt bleiben, bis sie durch eine ärztliche Untersuchung und Labordiagnose festgestellt wird.

Arten von Anämie

Die Klassifizierung der Anämie ist wie folgt:

Nach dem Entwicklungsmechanismus:

  • Anämie durch Blutverlust;
  • Anämie durch unzureichende rote Blutkörperchen und Hämoglobin;
  • Anämie der roten Blutkörperchen.

Durch Pathogenität:

  • Eisenmangelanämie - aufgrund eines Mangels im Eisenorganismus;
  • B12- und B9-defiziente Anämie - aufgrund eines Mangels an Cobalaminen und Folsäure im Körper;
  • Hämolytische Anämie - aufgrund einer erhöhten vorzeitigen Zerstörung der roten Blutkörperchen;
  • Posthämorrhagische Anämie - aufgrund von akutem oder chronischem Blutverlust;
  • Sichelzellenanämie - aufgrund der unregelmäßigen Form der roten Blutkörperchen;
  • Dyshemopoetische Anämie - aufgrund einer Verletzung der Blutbildung im roten Knochenmark.

Nach Farbanzeige:

Der Farbindex (CPU) ist ein Indikator für den Sättigungsgrad der roten Blutkörperchen mit Hämoglobin. Der normale Farbindex beträgt 0,86-1,1. Abhängig von dieser Größenordnung wird die Anämie unterteilt in:

  • Hypochrome Anämie (CP - 1.1): B12-Mangel, Folsäuremangel, myelodysplastisches Syndrom.

Nach Ätiologie:

- Anämie bei chronisch entzündlichen Prozessen:

  • rheumatoide Arthritis;
  • Morbus Horton;
  • systemischer Lupus erythematodes;
  • Polyarteritis nodosa.

- Megaloblastenanämie:

Nach Schweregrad

Abhängig vom niedrigen Hämoglobinspiegel im Blut wird die Anämie in Schweregrade unterteilt:

  • Anämie Grad 1 (mild) - der Hämoglobinspiegel ist gesenkt, jedoch nicht weniger als 90 g / l;
  • Grad 2 Anämie (mäßig) - Hämoglobinspiegel beträgt 90-70 g / l;
  • Anämie 3. Grades (schwer) - Der Hämoglobinspiegel liegt unter 70 g / l.

Je nach Regenerationsfähigkeit des Knochenmarks:

Ein Zeichen für die Knochenmarkregeneration roter Blutkörperchen ist eine Zunahme der Anzahl von Retikulozyten im peripheren Blut (junge rote Blutkörperchen). Die normale Rate beträgt 0,5-2%:

  • Regenerative Anämie (aplastisch) - gekennzeichnet durch das Fehlen von Retikulozyten;
  • Hyporegenerative Anämie (Eisenmangel, B12-Mangel, Folsäuremangel) - die Anzahl der Retikulozyten beträgt weniger als 0,5%;
  • Regenerative Anämie (posthämorrhagisch) - die Anzahl der Retikulozyten in der Norm beträgt 0,5-2%;
  • Hyperregenerative Anämie (hämolytisch) - Die Anzahl der Retikulozyten übersteigt 2%..

Diagnose von Anämie

Die Diagnose einer Anämie umfasst die folgenden Untersuchungsmethoden:

Anämiebehandlung

Wie behandelt man Anämie? Eine wirksame Behandlung der Anämie ist in den meisten Fällen ohne eine genaue Diagnose und Bestimmung der Ursache der Anämie nicht möglich. Im Allgemeinen umfasst die Behandlung von Anämie die folgenden Punkte:

1. Zusätzliche Aufnahme von Vitaminen und Mineralstoffen.
2. Behandlung einzelner Therapieformen je nach Art und Pathogenese.
3. Diät.
4. Behandlung von Krankheiten und pathologischen Zuständen, aufgrund derer sich eine Anämie entwickelt hat.

Anämie wird überwiegend in einem Krankenhaus behandelt..

1. Zusätzliche Aufnahme von Vitaminen und Mineralstoffen

Wichtig! Fragen Sie unbedingt Ihren Arzt, bevor Sie Medikamente einnehmen!

Wie wir wiederholt wiederholt haben, ist die Grundlage für die Entwicklung einer Anämie eine verringerte Anzahl von roten Blutkörperchen (roten Blutkörperchen) und Hämoglobin. Rote Blutkörperchen und Hämoglobin sind an der Zufuhr von Sauerstoff durch den Körper und dem Rücktransport von Kohlendioxid (CO2) aus dem Körper beteiligt.

Die wichtigsten Substanzen, die an der Bildung von roten Blutkörperchen und Hämoglobin beteiligt sind, sind Eisen, Vitamin B12 (Cobalamine) und Vitamin B9 (Folsäure). Der Mangel an diesen Substanzen ist die Ursache für die meisten Arten von Anämie, daher zielt die Behandlung hauptsächlich darauf ab, den Körper mit diesen Vitaminen und Eisen wieder aufzufüllen.

2. Behandlung einzelner Therapieformen je nach Art und Pathogenese

Eisenmangelanämie sowie bei akutem und chronischem Blutverlust - Die Behandlung basiert auf der zusätzlichen Aufnahme von Eisenpräparaten, darunter:

  • Zur parenteralen Anwendung - Ferbitol, Ferrum Lek, Ektofer.
  • Zur internen Verabreichung - "Hämostimulin", "Tardiferon", "Ferroplex".

Anämie mit B12- und B9-Mangel - wird mit einer zusätzlichen Aufnahme von Vitamin B12 und Folsäurepräparaten behandelt, manchmal unter Zusatz von Adenosin-Cobalamin (Coenzym)..

Bei wirksamer Behandlung wird am 5. und 8. Tag der Therapie ein Anstieg der Retikulozyten um 20 bis 30% festgestellt (Retikulozytenkrise)..

Aplastische Anämie - Behandlung umfasst Knochenmarktransplantation, Bluttransfusion, Hormontherapie (Einnahme von Glukokortikoiden und Anabolika).

Bei einem raschen Abfall des Hämoglobins im Körper auf 40-50 g / l und darunter werden Bluttransfusionen verwendet

3. Diät gegen Anämie

Die Ernährung bei Anämie sollte reich an B-Vitaminen sein, insbesondere Folsäure und B12, Eisen und Eiweiß.

Was bei Anämie zu essen: rotes Fleisch, Leber, Fisch, Butter, Sahne, Rüben, Karotten, Tomaten, Kartoffeln, Zucchini, Kürbis, grünes Gemüse (Salate, Petersilie, Dill, Spinat und andere Kräuter), Pistazien, Haselnüsse, Walnüsse, Linsen, Bohnen, Erbsen, Getreide, Hefe, Mais, Seetang, Granatapfel, Quitte, Aprikose, Trauben, Äpfel, Bananen, Orangen, Kirschen, Kirschen, Honig, frisch gepresste Fruchtsäfte, Mineral-Eisensulfat-Bicarbonat-Magnesium-Wasser

Was bei Anämie oder Mengenbegrenzung nicht gegessen werden sollte: Fette, Milch, koffeinhaltige Getränke (Kaffee, starker Tee, Coca-Cola), Alkohol, Mehlprodukte aus Butterteig, Lebensmittel mit Essig, Lebensmittel mit hohem Kalziumgehalt.

Prognose

Die Prognose für die Wiederherstellung der Anämie ist in den meisten Fällen günstig.

Die Prognose ist bei einer aplastischen Form der Anämie ernst.

Die Ergänzung mit Eisen, B12 und Folsäure ist auch eine ausgezeichnete Prophylaxe gegen akute Infektionen der Atemwege bei Kindern..

Behandlung von Anämie mit Volksheilmitteln

Wichtig! Fragen Sie Ihren Arzt, bevor Sie Volksheilmittel zur Behandlung von Anämie anwenden!

Knoblauch. Gießen Sie 300 g geschälten Knoblauch, der durch Knoblauch gepresst wurde, in 1 Liter Alkohol. Legen Sie das Produkt 3 Wochen lang an einen dunklen Ort, um darauf zu bestehen. Sie müssen dieses Volksheilmittel gegen Anämie dreimal täglich für 1 Teelöffel einnehmen.

Gemüsesaft. Mischen Sie 100 ml Karotten-, Rüben- und Rettichsaft, gießen Sie die Mischung in ein Tongefäß und stellen Sie sie 1 Stunde lang in einen leicht vorgeheizten Ofen. Sie müssen gekochten gedünsteten Saft für 2 EL trinken. Esslöffel 3 mal täglich, 20 Minuten vor den Mahlzeiten, für 2-3 Monate.

Der Saft. Mischen Sie 200 ml Granatapfelsaft, 100 ml Zitronensaft, Karotte und Äpfel sowie 70 g Honig. Säfte sollten frisch gepresst werden. Sie müssen das Medikament für 2 EL einnehmen. Löffel, 3 mal täglich, in leicht erwärmter Form. Bewahren Sie die Mischung in einem verschlossenen Behälter im Kühlschrank auf.

Diät. Die Verwendung von Lebensmitteln, die reich an Eisen, Vitamin B9 und B12 sind, ist auch ein hervorragendes Instrument zur Behandlung von Anämie, von dem wir unterscheiden können - Pistazien, Walnüsse, Seekohl, Granatäpfel, Birnen, Äpfel, Rüben, Karotten, Tomaten, Kräuter, Buchweizen und Getreidebrei.

Prävention von Anämie

Die Prävention von Anämie umfasst die folgenden Empfehlungen:

  • Essen Sie mit Vitaminen und Mineralstoffen angereicherte Lebensmittel, wobei Sie sich auf die Vitamine B9, B12 und Eisen konzentrieren (die tägliche Eisenaufnahme sollte mindestens 8 mg betragen).
  • Vermeiden Sie eine Überdosis Ascorbinsäure (Vitamin C).
  • Ergreifen Sie vorbeugende Maßnahmen, um das Vorhandensein von Würmern und anderen Parasiten im Körper zu verhindern.
  • Versuchen Sie, einen aktiven Lebensstil zu führen, Sport zu treiben;
  • Beobachten Sie die Arbeitsweise / Ruhe / Schlaf, bekommen Sie genug Schlaf;
  • Vermeiden Sie Stress oder lernen Sie, ihn zu überwinden.
  • Wenn möglich, reisen Sie, ruhen Sie sich in den Bergen, Nadelwäldern und dem Meer aus, ist besonders nützlich;
  • Kontakt mit Blei, Insektiziden, verschiedenen chemischen Stoffen, giftigen Substanzen, Produkten der Ölindustrie (Benzin und andere) vermeiden;
  • Nehmen Sie während der Menstruation, bei akuten und chronischen Blutungen zusätzlich Eisenpräparate ein.
  • Versuchen Sie bei Blutungsverletzungen, den Blutverlust so schnell wie möglich zu stoppen.
  • Lassen Sie verschiedene Krankheiten nicht alleine, damit sie nicht in das chronische Stadium des Kurses eintreten.
  • Aufhören mit Alkohol, mit dem Rauchen aufhören;
  • Nehmen Sie Medikamente nur nach Rücksprache mit einem Arzt ein.

Anämie

Anämie ist eine pathologische Verletzung der Struktur von Blutzellen, bei der die Hämoglobinkonzentration verringert wird. Gleichzeitig nimmt die Anzahl der roten Blutkörperchen ab. Anämie wird als Sekundärkrankheit charakterisiert und ist ein Symptom für andere Krankheiten. Wir werden im Detail analysieren, was Anämie ist, was die Ursachen für ihr Auftreten und ihre Symptome sind und wie Anämie geheilt werden kann.

Anämie: Symptome, wie zu behandeln

Die Krankheit hat einen zweiten Namen - Anämie. Dies ist ein klinisches und hämatologisches Syndrom, das mit einem Eisenmangel im Körper auftritt. Die Anämie selbst entwickelt sich nicht, begleitet jedoch viele Krankheiten, von Virus- und Infektionskrankheiten bis hin zu Krebstumoren. Wenn daher Symptome auftreten, die auf eine Anämie hinweisen, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren. Während der Untersuchung kann der Arzt die Ursachen der Pathologie verstehen, den Zustand des Blutes bestimmen und die Behandlung verschreiben.

Anzeichen von Anämie

Einige Leute nennen Anämie Eisenmangel. Diese Konzepte können als verwandt angesehen werden, sind jedoch nicht identisch. Etwa 17% der Männer haben einen Mangel an einer Komponente wie Eisen, 50% der Frauen leiden an einem Mangel. Aber Eisenmangelanämie manifestiert sich nicht bei jedem. Der Arzt stellt diese Diagnose, wenn der Hämoglobinspiegel im Blut weniger als 120 g / l beträgt. In diesem Fall sollte auch der Gehalt an roten Blutkörperchen im Blut auf 3,8 Millionen / μl reduziert werden.

Es ist erwähnenswert, dass eine solche Anämie als ziemlich vernachlässigt angesehen wird. Schließlich reagiert Blut zuletzt auf Eisenmangel, zunächst reichen die Bestandteile und Organe nicht aus. Dies bedeutet, dass negative Prozesse im Körper bereits begonnen haben. Daher ist es wichtig, Anzeichen einer Anämie rechtzeitig zu erkennen und mit der Bekämpfung der Krankheit zu beginnen. Die Hauptmerkmale sind:

  • das Auftreten von Muskelschwäche. Dieser Zustand wird oft auf Müdigkeit zurückgeführt. Wenn Sie jedoch regelmäßig schlechte Gesundheit und Schwäche bemerken, kann dies auf eine Anämie hinweisen.
  • Haarausfall und brüchige Nägel weisen auf eine Krankheit hin;
  • die Haut wird gelblich-blass;
  • Auf der Zunge erscheint ein brennendes Gefühl, als wäre es verbrüht worden. Veränderte Geschmacksknospen sind auch ein Zeichen von Krankheit;
  • Bei Frauen kann sich der Menstruationszyklus aufgrund von Blutverlust ändern.

Das Vorhandensein dieser Anzeichen weist auf eine aktive Entwicklung einer Anämie hin. Wenden Sie sich dringend an einen Arzt, der Ihnen bei der Lösung von Anämieproblemen hilft. Welchen Arzt ich mit Anämie kontaktieren soll, werden wir weiter sagen.

Anämie bei Erwachsenen und Kindern

Nach Angaben der WHO sind weltweit rund 2 Milliarden Menschen von Anämie betroffen. Unter ihnen sind die meisten Patienten Kinder. 47,4% der Kinder im Vorschulalter haben in der einen oder anderen Form eine ähnliche Diagnose, 25,4% der Kinder sind im schulpflichtigen Alter anfällig für die Krankheit. Anämie bei Erwachsenen ist ebenfalls häufig. Für wen ist sie gefährlicher? Es ist schwer zu beurteilen, da Kinder einem höheren Risiko ausgesetzt sind, aber bei Erwachsenen ist die Behandlungsdauer etwas länger.

Eine der Ursachen für Pathologie im Kindesalter ist das schnelle Wachstum. Der Körper benötigt eine größere Menge an Nährstoffen, Blutbildungsmechanismen wurden noch nicht bis zum Ende getestet. Aus diesem Grund halten einige Experten diese Pathologie im Kindesalter für sicher. Dies ist jedoch nicht der Fall, da bei einem Mangel an Bestandteilen wie Eisen der Appetit verloren geht und das Immunsystem leidet. Dies führt zu häufigen Krankheiten anderer Art, langsamer Gewichtszunahme und Inaktivität. Eisenmangelanämie macht das Baby Heulsuse und reizbar.

Ein Erwachsener mit Eisenmangelanämie kann ein hypoxisches Koma entwickeln. Mit einem großen Blutverlust führt es zum Tod. Es ist wichtig, die Krankheit rechtzeitig zu behandeln. Sobald Symptome einer Anämie festgestellt werden, sollten Sie sofort Ihren Arzt kontaktieren. Der Arzt wird diagnostizieren, die allgemeine Gesundheit verbessern, versteckte Bedrohungen erkennen und beseitigen..

Symptome einer Anämie

Eine Eisenmangelanämie ist nicht schwer zu bemerken, aber die meisten Patienten wenden sich in späteren Stadien der Krankheit an den Arzt. Dies liegt an der Tatsache, dass sich Anämie seit einiger Zeit nicht bemerkbar macht oder die Symptome nicht besonders besorgniserregend sind. Aber wie wir bereits gesagt haben, tritt der Blutschaden zuletzt auf, Gewebe und Organe leiden zuerst. Wenn Symptome festgestellt werden, empfehlen wir dringend, einen Spezialisten zu kontaktieren, sich einer Untersuchung zu unterziehen und die Krankheit zu beseitigen. Symptome einer Anämie sind die folgenden Faktoren:

  • es gibt eine allgemeine Schwäche des Körpers;
  • Arbeitskapazität ist erheblich reduziert;
  • Es tritt eine hohe Müdigkeit auf, selbst wenn eine Person nicht mit aktiver körperlicher oder geistiger Arbeit belastet ist.
  • ständiger Zustand der Schläfrigkeit;
  • Stimmungsschwankungen regelmäßig;
  • Reizbarkeit steigt;
  • es mangelt an Vitaminen, ständig möchte ich etwas;
  • Kopfschmerzen treten auf;
  • In den Ohren kann ein Klingeln auftreten oder es können Fremdgeräusche auftreten.
  • Fliegen erscheinen vor den Augen;
  • es gibt einen schrecklichen Wunsch, ungenießbare Gegenstände zu essen;
  • Die Krankheit ist durch das Auftreten von Schwindel bereits vor Gleichgewichtsverlust gekennzeichnet.
  • periodisch Kurzatmigkeit;
  • Haare und Nägel werden spröde, ihr Zustand und Aussehen verschlechtern sich;
  • Schmerzen treten im Herzen mit Anämie auf;
  • Muskelschwäche tritt auf;
  • Mit der Entwicklung einer Eisenmangelanämie treten Anfälle von Bewusstlosigkeit auf.

Dies sind die Hauptsymptome, aber der Körper kann auf andere Weise einen Mangel an Komponenten, insbesondere Eisen, signalisieren. Beobachten Sie Ihren Gesundheitszustand. Wenn Anzeichen einer Anämie auftreten, empfehlen wir, diese nicht zu ignorieren, sondern einen Arzt zu konsultieren, den Zustand zu untersuchen und Methoden zur Beseitigung von Krankheiten zu bestimmen.

In unserer Klinik erhalten Sie eine qualitativ hochwertige medizinische Versorgung. Spezialisten führen die erforderlichen Studien durch, überprüfen die Tests, bestimmen die Art der Anämie mithilfe der Diagnostik und beseitigen die Krankheit..

Ursachen der Anämie

Die Gründe für die Entwicklung dieser Krankheit sind viele Faktoren. Jeder von ihnen kann Bluterkrankungen hervorrufen, aber in den meisten Fällen greifen sie gleichzeitig an. Die komplexe Wirkung auf den Körper führt zur Entwicklung von Bluterkrankungen und zu Eisenmangelanämie. Die häufigsten Ursachen für Anämie sind:

  • Art der Ernährung. Dies ist der beliebteste und gleichzeitig heimtückischste Grund. Das Problem ist, dass man immer eine Ernährung herstellen kann, aber die Leute denken zuletzt darüber nach. Mangel an eisenhaltigen Produkten führt zu Krankheit;
  • eine Reihe von Krankheiten, die eine Verletzung der Produktion roter Blutkörperchen im Knochenmark hervorrufen. Anämie wird von Nierenpathologie, endokriner Insuffizienz, Proteinmangel, einigen Arten chronischer Infektionen sowie onkologischen Tumoren begleitet;
  • Hämolyse. Dies ist ein Zustand, bei dem rote Blutkörperchen zerstört werden und ihre Lebenserwartung erheblich reduziert wird. Dies kann nur durch Untersuchung des Blutes festgestellt werden. Unter normalen Bedingungen sollten rote Blutkörperchen 4 Monate leben. Bei bestimmten pathologischen Prozessen verkürzt sich jedoch ihre Lebensdauer erheblich. Vor diesem Hintergrund treten Anzeichen einer Anämie auf und es wird ein Fortschreiten der Krankheit beobachtet.
  • Verletzung des Absorptionsprozesses und Probleme mit dem Verdauungstrakt. Während der Studien fanden Wissenschaftler heraus, dass die Eisenaufnahme sowohl im Magen als auch im oberen Dünndarm erfolgt. Bei Pathologien dieser Organe können Prozesse gestört werden, Anämie tritt auf;
  • chronischer Blutverlust. Die wichtigste Ursache der Krankheit ist Blutverlust verschiedener Art. Bei häufigem Nasenbluten, Magen-Darm-Blutungen, Menstruation und ähnlichen Phänomenen tritt ein Blutmangel auf. In diesem Fall ist eine Behandlung der Anämie erforderlich, da sich sonst einfache Gesundheitsprobleme zu schwerwiegenden Pathologien entwickeln.

Dies ist eine Reihe von Hauptgründen, die eine Eisenmangelanämie hervorrufen. Es lohnt sich, so früh wie möglich mit der Überwachung Ihrer Gesundheit zu beginnen. Trotz der Tatsache, dass Anämie als Phänomen und nicht als eigenständige Art von Krankheit charakterisiert ist, führt dies zu katastrophalen Folgen. Blut sättigt die Organe nicht mit nützlichen Bestandteilen und sie beginnen zu versagen. Nachdem Sie festgestellt haben, dass eine Krankheit vorliegt, müssen Sie zur Untersuchung ins Krankenhaus. Der Arzt wird die Symptome untersuchen, die Art der Anämie bestimmen und eine wirksame Behandlung verschreiben..

Sekundäre Ursachen für Anämie

Trotz der Tatsache, dass die Untersuchung der Krankheit es ermöglichte, offensichtliche Faktoren zu identifizieren, die mit dem Auftreten eines Mangels an roten Blutkörperchen und Hämoglobin verbunden sind, gibt es andere Manifestationen davon. Sie liegen in latenter Form vor, viele Patienten vermuten nicht einmal, dass Anämie mit diesen Gründen verbunden ist. Das:

  • Fasten und Ablehnung von Eiweißnahrungsmitteln. Anämie tritt häufig bei Menschen auf, die sich entscheiden, Vegetarier zu werden. Der Körper muss Spurenelemente erhalten, die in Fleisch, Milch und ähnlichen Produkten enthalten sind. Wenn Sie sie nicht verwenden, sollten Sie einen Ersatz für sie finden.
  • Milzerkrankungen;
  • Schwangerschaft. In diesem Zustand ändert sich das Hormonsystem einer Frau dramatisch. Untersuchungen haben gezeigt, dass Frauen ein hohes Risiko haben, während der Schwangerschaft einen Mangel an bestimmten Spurenelementen, einschließlich Eisen, zu entwickeln.
  • Blutspende. Es scheint, dass Menschen anderen helfen, sie werden überprüft, um festzustellen, ob sie an Krankheiten leiden. Aber genau diese Kategorie von Menschen ist gefährdet, und häufig zeigen Analysen eine Pathologie.
  • professionelle sportliche Aktivitäten. Aufgrund der großen körperlichen Anstrengung erhalten Sportler diese Diagnose häufig bei Routineuntersuchungen. Dies liegt an der Tatsache, dass die Muskeln eine große Menge Eisen "essen", was die Grundlage für die Entwicklung der Krankheit bildet. Aufgrund eines aktiven Lebensstils sind die Symptome jedoch nicht so aktiv. Nur regelmäßige Untersuchungen ermöglichen die rechtzeitige Erkennung einer solchen latenten Anämie..

Wenn Anzeichen erkennbar sind, lohnt es sich, sofort zu reagieren. Je länger der Körper mit einem Eisenmangel existiert, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, an pathologischen Problemen zu erkranken. Mit modernen Diagnosemethoden können Sie eine Reihe von Studien durchführen und verstehen, warum die Symptome aufgetreten sind, welche Art von Anämie sich entwickelt hat und welche Optionen für eine wirksame Behandlung ausgewählt werden können. Kontaktieren Sie das medizinische Zentrum und sie werden Ihnen helfen..

Diagnose von Anämie

Eine Person, die an Anämie leidet, muss sich einem diagnostischen Verfahren unterziehen. Bei Blutuntersuchungen kann der Arzt den allgemeinen Stand der Dinge klar verstehen, die Art der Anämie bestimmen und die Gründe für ihr Auftreten herausfinden. Natürlich müssen Sie viele Tests bestehen, aber dies ist für eine detaillierte Prüfung erforderlich. Nur so kann der Krankheitsverlauf gestoppt werden. Gehen Sie bei den ersten Anzeichen sofort in den Diagnoseraum.

Wie ist die Diagnose und welche Tests werden für die Behandlung benötigt?

Die Diagnose einer Anämie umfasst eine detaillierte Untersuchung des Blutes und des gesamten Organismus. Effektive Diagnosemethoden umfassen:

  • allgemeine klinische Tests;
  • detaillierte Labordiagnose der Anämie;
  • Wenn Sie die Anzahl der roten Blutkörperchen im Blut untersuchen, können Sie die Art der Anämie bestimmen.
  • Bestimmung der Anzahl von Retikulozyten;
  • Diagnose des Hämoglobinspiegels;
  • Bestimmung des Hämatokrits;
  • Untersuchung der Breite der Verteilung der roten Blutkörperchen im Körper;
  • Diagnose des durchschnittlichen Volumens der roten Blutkörperchen;
  • Analyse zur Bestimmung der Hämoglobinkonzentration in den roten Blutkörperchen;
  • Tests zur Bestimmung der weißen Blutkörperchen;
  • Thrombozytenzahl;
  • Diagnostik, die zur Untersuchung des Eisenstoffwechsels beiträgt;
  • Bestimmung von Ferritin, einem Marker für entzündliche Erkrankungen.

Zusätzlich zum Sammeln von Tests untersucht der Arzt den Patienten. Eine allgemeine Untersuchung ermöglicht eine oberflächliche Diagnose, um die Anämie zu bestimmen und mit weiteren Methoden zur Erforschung des Körpers fortzufahren. Insbesondere bei einer externen Untersuchung durch Ärzte werden Veränderungen der Hautbedeckung festgestellt. Mit Hilfe der Palpation können Sie eine Zunahme der Milz feststellen.

Zur Klärung einer Analyse und zur Bestätigung der Diagnoseergebnisse bei Verdacht auf Anämie werden folgende Verfahren vorgeschrieben:

  1. Fibrogastroduodenoskopie. Die Analyse der Schleimhaut der Speiseröhre, der Zustand der Wände des Magens und des Zwölffingerdarms wird untersucht;
  2. Ultraschallanalyse der Leber;
  3. Ultraschall der Nieren;
  4. Untersuchung des Zustands weiblicher Fortpflanzungsorgane durch Ultraschallanalyse;
  5. Ärzte greifen auf Computertomographietechniken zurück;
  6. Röntgenanalyse der Lunge.

Mit dieser Diagnose können Ärzte das gesamte Bild sehen. Sie sollten getestet werden, um die Ursachen für jede Form von Anämie herauszufinden. Keine Sorge, das Verfahren ist einfach.

Welchen Arzt soll ich mit Anämie kontaktieren?

Die Menschen versuchen, diese Krankheit zu bekämpfen, wissen aber nicht, welche Ärzte beim Auftreten von Anämie helfen. Viele Leute denken so: "Ich werde mich nur in dringenden Fällen an Ärzte wenden." Wir dürfen aber nicht vergessen, dass die Krankheit bereits beim ersten Anzeichen besteht. Mal sehen, wer an dieser Krankheit beteiligt ist und welche ärztlichen Leistungen erforderlich sind.

Solche Beschwerden sind durch Störungen des Kreislaufsystems gekennzeichnet. Ein Hämatologe ist an der Untersuchung dieser Probleme, der Analyse und der Diagnostik beteiligt. Er kann die Art der Anämie, den Grad des Mangels an Bestandteilen im Körper bestimmen, die notwendigen Marker identifizieren und eine Diagnose stellen. Der Arzt bestimmt auch, wie Anämie beseitigt werden kann. Er wird ausführlich über Kontraindikationen, Behandlung, Vorbeugung jeglicher Art von Anämie und Ernährung bei solchen Krankheiten sprechen.

In unserer Klinik arbeiten hochqualifizierte Spezialisten, die wissen, wie man Anämie bei Erwachsenen und Kindern behandelt. Rufen Sie uns an und erfahren Sie die Preise für die Behandlung, detaillierte Informationen über die Analyse, Studien des Körpers und andere Details. Wählen Sie Ihren Arzt und vereinbaren Sie einen Termin.

Anämiebehandlung

Es ist notwendig, Anämie zu behandeln. Die Frage ist, welche Methoden zur Behandlung der Entwicklung von Anämie eingesetzt werden, damit sie am effektivsten sind. Die Spezialisten unseres medizinischen Zentrums wählen ein individuelles Programm für Sie aus und verschreiben die notwendigen Medikamente. Anämie wird einfach beseitigt, wenn Sie die Grundregeln und Prinzipien der Beseitigung der Pathologie befolgen.

Schlüsselprinzipien zur Behandlung von Anämie

Die Prinzipien zur Behandlung von Anämie sind wie folgt:

  • Der Eisenmangeltyp wird durch die Verwendung von eisenhaltigen Komponenten beseitigt.
  • mit einem Mangel an B12 wird dieses Medikament verschrieben, manchmal wird es injiziert;
  • Bei Kindern wird Anämie häufig durch Parasiten verursacht. Der Arzt verschreibt dann Antiparasitika.
  • Schwangere dürfen Folsäure und bestimmte eisenhaltige Medikamente verwenden.
  • Ein wichtiges Prinzip ist die Kombination von Arzneimittelexposition und Ernährung. Die Analyse zeigte, dass sich gerade aufgrund der Ernährung eine Anämie-Pathologie aktiv entwickelt.

Wenn Sie diesen Grundsätzen folgen, können Sie die Gesundheit in kurzer Zeit wiederherstellen. Dies sollte nur unter Aufsicht eines erfahrenen Fachmanns erfolgen. Nur ein Arzt kann Medikamente verschreiben, es ist unsicher, sie selbst einzunehmen.

Anämie ist kein Satz: Wie kann man die Behandlung verbessern?

Um die Gesundheit zu verbessern und den Heilungsprozess zu beschleunigen, kann der Patient sich selbst helfen. Sie sollten wissen, dass diese Pathologie kein Satz ist. Sie können es schnell loswerden, wenn Sie die Ernährung richtig einstellen. Hier sind einige Richtlinien, damit Sie sich viel besser fühlen:

  • in der Diät sollte Sahne, Fleisch, Butter sein. Sie enthalten eine große Anzahl von Aminosäuren, Proteinen;
  • grünes Gemüse enthält Folsäure, Gemüse, Salate helfen;
  • Um die Blutbildung zu verbessern, wird empfohlen, Karotten, Bohnen, Erbsen, Fisch, Leber, Haferflocken und Mais zu essen. Ebenfalls nützlich sind Tomaten, Linsen, Aprikosen;
  • Mit Eisen angereicherte Lebensmittel werden benötigt. Dies sind Brot, Babynahrung, Süßwaren;
  • Damit Eisen vom Körper gut aufgenommen wird, empfehlen wir, Honig zu essen.
  • 1 Tasse Pflaumensaft enthält 3 mg Eisen. Dies ist ein ausgezeichnetes Produkt, um den Gehalt dieser Komponente im Körper zu erhöhen.
  • Die Verwendung von Äpfeln, Ananas, Erdbeeren und Viburnum wirkt sich ebenfalls positiv auf die Gesundheit aus.
  • natürlicher Granatapfelsaft hilft, den Hämoglobinspiegel zu erhöhen;
  • Es lohnt sich, sich auf die Verwendung von Mehlprodukten und Fetten zu beschränken.
  • Tee und Kaffee können bei einer solchen Pathologie auch den Gesundheitszustand beeinträchtigen.
  • Ausschluss von Gerichten mit Essig, Salzlake und Alkohol.
  • Mit diesen Empfehlungen können Sie die Ernährung in der Pathologie festlegen. Der Arzt hilft Ihnen bei der Zusammenstellung des richtigen Menüs, ruft uns an und vereinbart einen Termin.

Ist es möglich, Anämie mit Volksheilmitteln zu behandeln? Wir behandeln richtig

Viele interessieren sich für die Frage, ob Anämie durch Volksheilmittel beseitigt wird. Es sei daran erinnert, dass dies nur eine Manifestation anderer Krankheiten ist, daher ist es zunächst notwendig, sie loszuwerden. Ärzte helfen bei der Beseitigung der Pathologie, empfehlen aber auch Volksheilmittel.

Es gibt jedoch eine Reihe von Einschränkungen: Sie dürfen ausschließlich unter Aufsicht eines Spezialisten verwendet werden. Beachten Sie die Dosierung genau und lassen Sie sich nicht von Kräutermedizin mitreißen. Es wird keinen vollständigen Wiederherstellungskurs ersetzen. Trotzdem hilft es, eine Reihe unangenehmer Empfindungen zu beseitigen, Anzeichen von Pathologie zu reduzieren und die Durchblutung zu verbessern. Hier sind ein paar Vorschläge:

  • dreimal täglich sollte die Infusion eines Hirtenbeutels verwendet werden. Es ist wichtig, die Komponente richtig vorzubereiten. Ihr Arzt wird Ihnen dies ausführlich mitteilen.
  • Dioica Brennnessel Infusion hilft. Es ist einfach, es zu Hause zu kochen, es kostet ein halbes Glas zu trinken, 2 Dosen werden pro Tag gemacht;
  • hilft Walderdbeeren, sowohl Früchten als auch Blättern. Es kann in verschiedenen Versionen verwendet werden, sogar nur ein leichtes Abkochen in Form von Tee;
  • Spinat- und Löwenzahnblätter verbessern auch das Kreislaufsystem. Sie können dem Salat sicher junge Blätter hinzufügen und in einem späteren Zeitraum Abkochungen machen und anstelle von Tee trinken.
  • Das Schachtelhalmfeld ermöglicht es Ihnen auch, mit dieser Krankheit fertig zu werden.

Der Arzt wird ausführlich über die Verwendung von medizinischen Bestandteilen der Kräutermedizin berichten. Natürlich werden sie das Hauptgericht nicht ersetzen, aber sie können es gut ergänzen. Dies ist jedoch nur unter Aufsicht eines Spezialisten zulässig.

Indikationen zur Behandlung

Es gibt viele Indikationen für die Behandlung und die vollständige Beseitigung der Anämie. Eisenmangel sollte wieder aufgefüllt werden, sonst verschlechtert sich die Gesundheit allmählich. Indikationen für die Verschreibung der Behandlung von Anämie sind wie folgt:

  • Gesundheit verschlechtert sich ohne sichtbare Veränderungen im Lebensstil;
  • süchtig nach Kreide, rohem Fleisch und anderen ungenießbaren Bestandteilen;
  • der Geruchssinn hat sich verändert, ich möchte ständig Farbe riechen, Substanzen mit einem stechenden Geruch;
  • die Haut wurde blass;
  • es gibt ein Gefühl von Schlafmangel;
  • es gibt Risse in den Ecken der Lippen;
  • Bei der Analyse der Gesundheit während eines Arztbesuchs wurden Probleme festgestellt.
  • Kopfschmerzen treten auf;
  • Die Krankheit ist gekennzeichnet durch Konzentrationsverlust und Gedächtnisstörungen.
  • manchmal Ohnmacht, ein ständiger Zustand der Schwäche;
  • Der Grund für die Behandlung von Anämie ist erhöhte Reizbarkeit, Stimmungsschwankungen;
  • Während der Untersuchung werden Herzprobleme, Atemnot und Herzrhythmusstörungen festgestellt.

Diese Veränderungen legen nahe, dass es eine Anämie entwickelt. Ihre Urin-, Blut- und Blutuntersuchungen sollten so bald wie möglich durchgeführt werden. Die Pathologie des Eisenmangels ist ziemlich gefährlich, daher lohnt es sich nicht, die Behandlung zu verzögern. Es gibt jedoch bestimmte Kontraindikationen, bei denen die Standardmethode zur Beseitigung der Anämie nicht geeignet ist.

Gegenanzeigen für Anämie

Es gibt eine Reihe von Kontraindikationen, bei denen die Behandlung von Anämie kompliziert ist. Tatsache ist, dass bei einer bestimmten Art von Anämie eine Reihe von pharmakologischen Präparaten verwendet wird. Dies ist eine großartige Möglichkeit, die Gesundheit schnell wiederherzustellen. Die Eisenmangelpathologie wird mit Folsäure und dergleichen beseitigt. Wenn eine Person eine Allergie gegen das Medikament hat, gibt es Kontraindikationen für den Genesungskurs.

In jeder Klinik wird Ihnen jedoch eine alternative Behandlung für die Entwicklung einer Anämie angeboten. Innerhalb der Mauern unserer Klinik erhalten Sie professionelle Hilfe von erfahrenen Fachleuten. Dank der Forschung wird der Arzt einen wirksamen Weg wählen, um Anämie zu beseitigen.

Dennoch gibt es eine Reihe anderer Kontraindikationen, die es schwierig machen, irgendeine Art von Anämie zu beseitigen. Die Hauptkontraindikationen für Anämie sind wie folgt:

  • allergische Reaktionen auf Medikamente gegen Anämie (sie werden durch eine spezielle Analyse bestimmt);
  • Während der Schwangerschaft wählt der Arzt alternative Methoden zum Stoppen der Anämie aus.
  • Die Pathologie von Kindern ist durch ganz andere Faktoren gekennzeichnet, der Arzt behandelt sie auf besondere Weise.

In den meisten Fällen ist es nicht schwierig, die Anämie zu stoppen. Die richtige Ernährung, die Auswahl der Medikamente und der richtige Lebensstil tragen Früchte. Wenn Sie auf ein Zeichen stoßen, das auf eine Krankheit hinweist, stehen Ihnen die Türen unserer Klinik offen. Wir helfen bei der Behandlung.

Behandlungspreise

Viele interessieren sich für die Kosten der Behandlung von Anämie. In allen Kliniken ist dies je nach Servicequalität, Erfahrung des Personals und Grad der Pathologieanalyse unterschiedlich. Der Preis in unserem medizinischen Zentrum hängt von den angebotenen Dienstleistungen ab. Die Kosten finden Sie auf der Website sowie telefonisch bei uns.

Vorteile der Klinik der JSC "Medizin"

In unserer Klinik wird Anämie schnell beseitigt. Dies ist möglich dank der Ausrüstung, die eine schnelle Analyse durchführt, und der Spezialisten für Forschung. Die Vorteile von JSC "Medizin" sind wie folgt:

  • Wir beschäftigen uns seit langem mit Anämie, moderne Geräte werden in der Forschung und Analyse der Pathologie eingesetzt.
  • Erfahrenes Personal, hochqualifizierte Ärzte.
  • Wir machen eine schnelle und genaue Analyse der Pathologie. Der Preis der Analyse hängt von der Anzahl der vorgeschriebenen Verfahren ab..
  • Auswahl der besten Behandlungsprinzipien.
  • Wir arbeiten an Feiertagen und Wochenenden.
  • Wir führen Konsultationen durch und sprechen ausführlich über den Umgang mit Anämie.

Wenn Sie sich für unsere Klinik entscheiden, wählen Sie eine hervorragende Servicequalität und eine gute Gesundheit. Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin mit einem Spezialisten. Stellen Sie alle Fragen an unseren Berater..

Onkologische Anämie

Anämie ist ein pathologischer Zustand, der durch eine Abnahme der roten Blutkörperchen und / oder der Hämoglobinkonzentration pro Volumeneinheit Blut gekennzeichnet ist. Anämie ist keine eigenständige Krankheit, sondern ein Symptom, das für eine Vielzahl von Krankheiten charakteristisch ist, einschließlich bösartiger Tumoren.

Laut Statistik wird dieser Zustand bei jedem dritten Krebspatienten und bei einer Chemotherapie festgestellt - in mehr als 90% der Fälle. Die Gefahr einer Anämie in der Onkologie besteht darin, dass zusammen mit einer Abnahme des Hämoglobinspiegels und der roten Blutkörperchen auch die Sauerstoffkapazität des Blutes abnimmt. Dieser Faktor beeinträchtigt den Verlauf des Krebsprozesses, verringert die Wirksamkeit der Behandlung und verschlechtert die weitere Prognose..

Die Hauptgründe für die Entwicklung einer Anämie bei Krebspatienten

Eine Abnahme des Spiegels an roten Blutkörperchen und Hämoglobin kann sich aufgrund einer Abnahme ihrer Bildung, einer beschleunigten Zerstörung oder infolge eines Verlusts entwickeln. Jeder dieser Gründe wird durch seine eigenen Faktoren erleichtert, die wir genauer betrachten werden:

  • Eine unzureichende Produktion von Blutzellen und Hämoglobin kann sich mit einer Schädigung des Knochenmarks, einem Eisenmangel im Körper oder einigen Vitaminen (Folsäure, Vitamin B12) entwickeln. Diese Zustände können in direktem Zusammenhang mit Krebs stehen. Beispielsweise kann sich ein Eisenverlust durch ständiges Erbrechen, Appetitlosigkeit und eine beeinträchtigte Absorption im Darm entwickeln, die vom Tumorprozess betroffen ist. Einige Arten von Medikamenten, die für bösartige Tumoren verschrieben werden, hemmen nicht nur das Wachstum von Krebszellen, sondern auch von Blutzellen, die sich aktiv teilen. Eine Anämie kann sich auch mit direkter Schädigung des Knochenmarks durch einen Tumorprozess entwickeln..
  • Eine beschleunigte Zerstörung der roten Blutkörperchen wird bei Exposition gegenüber verschiedenen Arzneimitteln und bei abnormaler Aktivität des Immunsystems festgestellt. Die Zerstörung roter Blutkörperchen direkt in den Gefäßen wird als intravaskuläre Hämolyse bezeichnet. Dieser Prozess verläuft normal nach Abschluss des Lebenszyklus der roten Blutkörperchen, der 120 Tage beträgt. Unter dem Einfluss verschiedener Faktoren (Einnahme von Antibiotika, Zytostatika, Eintritt einer Sekundärinfektion usw.) wird dieser Zeitraum jedoch erheblich verkürzt, was zur Entwicklung einer Anämie führt.
  • Der Blutverlust bei Krebspatienten kann sowohl akut als auch chronisch sein. Die erste Option besteht bei der chirurgischen Behandlung von Krebs sowie bei der Entwicklung von inneren Blutungen, die eine häufige Komplikation der Grunderkrankung darstellen. Die Entwicklung einer Anämie bei chronischem Blutverlust wird in Fällen festgestellt, in denen eine versteckte Quelle für geringfügige Blutungen vorliegt. Beispielsweise kann bei Darmkrebs Blut in den Kot ausgeschieden werden, ohne dass der Patient es sieht..

Die genaue Ursache der Anämie ist bei der Auswahl einer Behandlungsmethode von entscheidender Bedeutung. Darüber hinaus berücksichtigt der Arzt den Schweregrad, die Art der Anämie, den Allgemeinzustand des Patienten und andere Parameter. Sie können diese Informationen in der Diagnosephase erhalten..

Wie man Anämie erkennt

Die Untersuchung beginnt traditionell mit einer Befragung des Patienten und einer Anamnese. Der Arzt muss bedenken, dass sich aufgrund der Grunderkrankung nicht immer eine Anämie entwickelt. Mögliche erbliche oder andere Gründe, die nicht mit dem Tumorprozess verbunden sind. Es ist auch notwendig, die Art der vorherigen Antitumorbehandlung, die Dauer und Anzahl der Kurse sowie den Namen der verwendeten Medikamente festzulegen. In der nächsten Phase führt der Arzt eine allgemeine Untersuchung durch. Anämie kann sich in Blässe der Haut, Schwäche, Appetitlosigkeit, Schwindel und anderen Symptomen äußern. Sehr oft werden diese Manifestationen bei verschiedenen Krebsarten festgestellt, die ohne Anämie ablaufen. Daher ist es unmöglich, eine Diagnose nur auf der Grundlage von Patientenbeschwerden zu stellen.

Objektive Informationen können nur durch Labortests erhalten werden. Anämie wird durch die folgenden Tests diagnostiziert:

  • Retikulozytenzahl.
  • Serumeisenspiegel.
  • Transferrin- und Ferritin-Proteinspiegel.
  • Vitamin B12 und Folsäure.

Besonderes Augenmerk wird auf die allgemeine Analyse von Blut gelegt. Es bestimmt den Hämoglobinspiegel, die Anzahl der roten Blutkörperchen und den Hämatokrit (das Verhältnis der gebildeten Elemente zur flüssigen Komponente des Blutes). Das durchschnittliche Erythrozytenvolumen, der durchschnittliche Hämoglobingehalt im Erythrozyten und der durchschnittliche Hämoglobingehalt in der gesamten Erythrozytenmasse werden ebenfalls bestimmt.

Bei Bedarf können andere Labortests oder spezielle Methoden in das umfassende Untersuchungsprogramm für Anämie aufgenommen werden..

Wie wird Anämie klassifiziert?

Je nach Wert des Farbindex, Schweregrad und Entwicklungsmechanismus wird die Anämie in mehrere Kategorien unterteilt. Der Farbindikator für Blut spiegelt den Sättigungsgrad der roten Blutkörperchen mit Hämoglobin wider. Sein Wert in der Norm reicht von 0,85 bis 1,05 Einheiten. Eine Abnahme des Indikators wird bei hypochromer Anämie und eine Zunahme bei hyperchromer Anämie festgestellt. Wenn der Farbindex normal ist, der Hämoglobinspiegel jedoch immer noch niedrig ist, spricht man von einer normochromen Anämie.

Je nach Schweregrad wird die Anämie je nach Hämoglobinkonzentration in drei Gruppen eingeteilt:

  1. Bei leichter Anämie fällt der Hämoglobinspiegel nicht unter 90 g / l.
  2. Bei einem durchschnittlichen Anämiegrad liegt der Indikator zwischen 90 und 70 g / l.
  3. Eine schwere Anämie ist durch einen Abfall des Hämoglobins unter 70 g / l gekennzeichnet.

Die Klassifizierung der Anämie nach dem Entwicklungsmechanismus ist am umfangreichsten. Unter den gebräuchlichen Formen sind angegeben:

  • Eisenmangelanämie. Es entsteht durch Malabsorption, erhöhten Verlust oder unzureichende Eisenaufnahme im Körper.
  • Hämolytische Anämie. Es ist gekennzeichnet durch die Zerstörung roter Blutkörperchen im Gefäßbett oder darüber hinaus. Die häufigsten Ursachen sind Mangel an spezifischen Enzymen, Autoimmunerkrankungen, Arzneimittelexposition.
  • Posthemorrhagische Anämie. Dieser Zustand ist charakteristisch für akuten oder chronischen Blutverlust.
  • Aplastische Anämie. Es ist gekennzeichnet durch eine Abnahme des Spiegels der Vorläuferzellen der roten Blutkörperchen im Knochenmark. Normalerweise nehmen andere geformte Elemente ab - Blutplättchen und weiße Blutkörperchen.
  • B12-Mangelanämie. Mit einem Mangel an Vitamin B12 wird die Bildung roter Blutkörperchen gestört, ihre Lebenserwartung verringert. Vitaminmangel kann mit einer Verletzung der Absorption im Darm und einer unzureichenden Aufnahme verbunden sein.

In den meisten Fällen kann die genaue Art der Anämie nach mehreren Labortests bestimmt werden, manchmal ist es jedoch erforderlich, komplexere diagnostische Methoden anzuwenden, beispielsweise die genetische Forschung. Das Verständnis des Mechanismus der Anämie und das Erhalten der umfassendsten Informationen über Veränderungen des Blutbildes sind ein wichtiger Bestandteil der wirksamen Behandlung dieses Symptoms..

Anämie-Behandlungen

Es gibt drei Möglichkeiten, um Anämie bei Krebspatienten zu beseitigen: Transfusion roter Blutkörperchen, Einführung von Erythropoetin, Ernennung eisenhaltiger Präparate. In einigen Fällen kann eine Kombination dieser Methoden verwendet werden..

Transfusion roter Blutkörperchen mit Anämie

Die Transfusion roter Blutkörperchen ist die effektivste Methode, mit der Sie schnell einen Mangel an roten Blutkörperchen beheben, Hämoglobin und Hämatokrit wiederherstellen können. Ohne die Ursache der Anämie zu beseitigen, bewirkt diese Methode jedoch nur eine vorübergehende Wirkung. Daher ist die Transfusion roter Blutkörperchen keine Alternative zu anderen Methoden und wird nur verwendet, wenn dies angezeigt ist. Eine davon ist eine Abnahme des Hämoglobins unter 90 g / l. Eine Transfusion wird durchgeführt, wenn der Patient charakteristische Anzeichen einer Anämie entwickelt, darunter:

  • Schwindel.
  • Bewusstlosigkeit.
  • Tachykardie.
  • Schnelle Ermüdbarkeit.
  • Brustschmerzen.
  • Dyspnoe.

Diese Methode zur Behandlung von Anämie kann auch bei Patienten angewendet werden, die sich einer Chemotherapie oder Strahlentherapie unterzogen haben und deren Hämoglobin oder rote Blutkörperchen schnell abnehmen..

Die Verwendung von Erythropoese-Stimulanzien

Stimulanzien der Erythropoese bei Anämie erhöhen die Konzentration von Hämoglobin und roten Blutkörperchen aufgrund der Zunahme ihrer Bildung im Knochenmark. In Kombination mit Bluttransfusionen zeigt diese Methode sehr gute Ergebnisse, weist jedoch auch eine Reihe von Nachteilen auf, die sich auf Komplikationen beziehen. Insbesondere die Verwendung von Erythropoese-Stimulanzien zur Behandlung von Anämie erhöht das Risiko für thrombotische Komplikationen, das bei Krebspatienten bereits hoch ist. Nach Daten aus mehreren wissenschaftlichen Studien steigt dieses Risiko um das 1,4-1,7-fache.

Kürzlich wurde die Frage nach der Wirkung von Erythropoese-Stimulanzien auf das Überleben von Krebspatienten diskutiert. Insbesondere fanden Experten heraus, dass die Verwendung von Arzneimitteln dieser Gruppe bei der Behandlung von Anämie bei Patienten mit einem häufigen Tumorprozess von Kopf und Hals, Gebärmutterhals, Brust und anderen Diagnosen die Lebenserwartung um 10-17% senkt. In diesem Zusammenhang schlagen Experten vor, die folgenden Regeln einzuhalten:

  1. Wenn der Hämoglobinspiegel unter 100 g / l liegt und der Patient sich einer Chemotherapie unterzieht, können Erythropoese-Stimulanzien verschrieben werden, um die Anämie zu korrigieren und einen weiteren Rückgang zu verhindern.
  2. Wenn der Hämoglobinspiegel auf 100 g / l oder weniger sinkt, aber keine Chemotherapie durchgeführt wird, wird die Verwendung von Erythropoese-Stimulanzien aufgrund des erhöhten Komplikationsrisikos und einer verringerten Lebenserwartung nicht empfohlen.
  3. In allen anderen Fällen sollten Erythropoese-Stimulanzien mit Vorsicht zur Behandlung von Anämie bei Krebspatienten eingesetzt werden..

Während des gesamten Behandlungszeitraums ist es außerdem wichtig, die Dynamik der Laborparameter zu überwachen und mit einem Anstieg des Hämoglobinspiegels die Dosierung von Erythropoese-Stimulanzien schrittweise zu reduzieren.

Eisenpräparate zur Behandlung von Anämie

Eisenpräparate werden zur Behandlung von Eisenmangelanämie eingesetzt, die bei 30-60% der Krebspatienten festgestellt wird. In diesem Fall kann eine Abnahme des Eisenspiegels sowohl mit dem Tumorprozess selbst oder mit der durchgeführten Behandlung als auch mit anderen Faktoren verbunden sein. Wenn beispielsweise Stimulanzien für die Erythropoese verschrieben werden, reicht die vorhandene Eisenversorgung des Körpers nicht mehr aus, um den Bedarf zu decken, der durch die aktive Synthese von Hämoglobin im Knochenmark entsteht.

Zur Behandlung von Anämie können sowohl intravenöse als auch orale Medikamente eingesetzt werden. Die zweite Option ist für den Patienten bequemer, da Tabletten leichter einzunehmen sind, gleichzeitig aber diese Form langsamer wirkt und häufiger zu Komplikationen aus dem Magen-Darm-Trakt führt. Durch intravenöse Verabreichung können Sie eine schnelle Wirkung erzielen, was bei der Durchführung einer Chemotherapie wichtig ist.

Daher kann die moderne Onkologie zur Behandlung von Anämie verschiedene Methoden anbieten, die die Entwicklungsmechanismen dieses Symptoms beeinflussen. Der genaue Behandlungsplan wird für jeden Patienten individuell ausgewählt, wobei Laborblutparameter, Behandlungsmerkmale der Grunderkrankung und andere Parameter berücksichtigt werden.

Behandlung von Anämie auf alternative Weise

Aus verschiedenen Gründen lehnen einige Patienten die Einnahme der oben beschriebenen Medikamente ab und wenden sich der traditionellen Medizin zu. Natürlich können einige Pflanzen oder Produkte eine stimulierende Wirkung auf das Hämatopoese-System haben. Angesichts der Hauptdiagnose und des Schweregrads der Anämie ist diese Maßnahme jedoch äußerst unzureichend, um den Hämoglobinspiegel und die Sauerstofffunktion des Blutes wiederherzustellen. Infolgedessen wird die Wirksamkeit der Antitumorbehandlung verringert, die Prognose verschlechtert sich und das Risiko eines unerwünschten Ergebnisses wird signifikant erhöht. Es ist unmöglich, schwere Anämie zu Hause mit Volksmethoden zu beseitigen. Dies sollte von Ärzten mit entsprechendem Profil durchgeführt werden, die über moderne Arzneimittel verfügen.