Was ist die Gefahr eines Leberhämangioms und wie geht man damit um?

Melanom

Das Leberhämangiom, das sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen festgestellt wird, ist der Sammelbegriff für vaskuläre Pathologien in der Drüse. Es gibt mehrere Neoplasien, die als gutartig gelten. Die Krankheit ist größtenteils asymptomatisch und wird zufällig diagnostiziert. Mit einem gewissen Erfolg weiß der Patient möglicherweise nicht in seinem ganzen Leben, dass er einen Gefäßtumor hat.

Was ist Leberhämangiom?

Das Hämangiom ist ein gutartiger Tumor, der aus selbst eindringenden Blutgefäßzellen gebildet wird. In der internationalen Klassifikation von Krankheiten ist es unter dem Code ICD-10 aufgeführt.

Gefäßangiome der Leber werden bei 7% der Weltbevölkerung diagnostiziert, und das Verhältnis von Frauen zu Männern sieht wie 5: 1 aus. Unter den Neoplasmen stehen sie an zweiter Stelle, während das Hämangiom des rechten Leberlappens häufiger auftritt als das des linken.

Mehr als 80% der bei Neugeborenen gefundenen Tumoren bilden sich in kurzer Zeit zurück und klingen spontan ab. Leberhämangiom ist typisch für eine einzelne Manifestation, und Fälle von Multiplizität sind ziemlich selten.

Gründe für die Entwicklung

Trotz zahlreicher Studien haben vaskuläre Angiome keine spezifischen Ursachen für die Bildung ergeben. Es ist jedoch bekannt, dass die Registerkarte der Verletzung im ersten Trimester in der Gebärmutter beginnt, wodurch der Tumor als angeborene Pathologie der venösen Gefäße angesehen werden kann. Ärzte identifizieren mehrere vermutliche Faktoren, die das Auftreten eines Angioms hervorrufen:

  1. Erbliche Veranlagung. Da bei Säuglingen ein Gefäßtumor diagnostiziert wird, gibt es eine Theorie, dass dem Chromosomenapparat selbst Anomalien inhärent sind oder dass ein Elterngenkonflikt auftritt.
  2. Hormone. Es gibt häufige Fälle, in denen bei Frauen während der Schwangerschaft ein vaskuläres Angiom der Leber festgestellt wird, was die Wirkung der Hormonspiegel auf das Neoplasma bestätigt. Es gibt keine Hinweise darauf, dass Östrogene sein Auftreten provozieren. Vielleicht beeinflussen sie nur das Wachstum eines vorhandenen Tumors, wodurch dieser nachgewiesen werden kann.
  3. Traumatische Verletzungen. Das Auftreten eines Leberhämangioms bei Erwachsenen kann eine Folge einer Verletzung des rechten Hypochondriums sein, das das Auftreten eines Tumors provokiert.
  4. Ansteckende Natur. Basierend auf der Tatsache, dass die Krankheit bereits im embryonalen Stadium bestimmt ist, wird angenommen, dass die Ursache für die Bildung eines vaskulären Angioms eine Virus- oder Infektionskrankheit sein kann, die zuvor von der Mutter übertragen wurde.

Hämangiom-Klassifikation

Trotz der Untersuchung der Krankheit gibt es keine endgültige Entscheidung darüber, was das Leberhämangiom ist, was als Verletzung anzusehen ist - ein Tumor oder eine Gefäßanomalie - und welche Behandlung vorzuziehen ist.

Der Tumorursprung wird durch folgende Faktoren bestätigt:

  • invasives Wachstum;
  • Kritikalität gegenüber dem hormonellen Hintergrund;
  • Wiederholungstendenz zu entfernen.

Die Theorie der Gefäßanomalie wird durch das Vorhandensein multipler Hämangiome in der Leber bestätigt, was für Krebs und Onkologie völlig untypisch ist. Es sind Fälle von Schäden am gesamten Parenchym durch kleine Tumoren bekannt - eine solche totale Hämangiomatose führt schnell zu Leberversagen und infolgedessen zu einer Leberzirrhose.

Abhängig von der Struktur

Es gibt verschiedene Klassifikationen von Leberhämangiomen. Am häufigsten werden Neoplasien nach der Spezifität der histologischen Struktur unterteilt:

  • Kapillar. Diese Gruppe sieht aus wie kleine (weniger als 5 cm) Formationen, die durch das Verweben kleiner Lebergefäße gebildet werden, die mit kleinen, mit Blut gefüllten Hohlräumen durchsetzt sind. Diese Form des Hämangioms, wie sie für epitheliale Tumoren charakteristischer ist, ist in der Leber selten. Seine Besonderheit ist die Bildung um sein venöses Gefäß, die zu einer Vielzahl führt, während die kavernöse Form den Hohlraum zu einer „Kugel“ verlötet und immer einfach ist.
  • Kavernös. Ein vaskuläres Angiom dieser Form sieht aus wie eine Einkammer- oder Mehrkammerhöhle mit Endothelwänden (Zellen der inneren Kapillarschicht) und mit Blut gefüllten faserigen Geweben. Diese Form wird häufig bei Babys diagnostiziert. Sie hat keinen Einfluss auf das Wohlbefinden. Bei einem solchen Tumor ist es mit dem Wachstum des Kindes typischerweise keine Proliferation, sondern eine spontane Resorption.

Je nach Standort und Größe

Das hepatische vaskuläre Angiom ist häufiger eines mit einer Größe von nicht mehr als 3 cm. Die Diagnose eines kleinen Tumors erfolgt meistens versehentlich, da die Symptome nicht ausgeprägt sind. Der Patient nimmt oft nicht einmal das Vorhandensein einer Pathologie an.

Mit einer Zunahme des Neoplasmas auf 10 cm wird die Symptomatik ziemlich hell (schmerzhaftes rechtes Hypochondrium, Gelbsucht). In diesem Fall ist eine Behandlung erforderlich - Therapie oder Operation - die für jeden Patienten individuell festgelegt wird.

Durch die Lokalisierung auf der Drüse werden Krankheiten unterteilt in:

  • Niederlage des rechten Lappens;
  • Pathologie des linken Lappens.

Abhängig von der Verteilung

Das vaskuläre Angiom kann im Gegensatz zu onkologischen Formationen entweder einfach oder mehrfach sein. Diese Eigenschaft ist entscheidend für die Ernennung der Behandlung..

  • Single. Es ist charakteristisch für ein kavernöses Hämangiom - in diesem Fall erreicht seine Proliferation die Größe des Leberlappens.
  • Mehrere. Die Manifestation dieser Art ist typisch für das kapillare Hämangiom - sie bildet mehrere kleine Neoplasien mit einem Durchmesser von weniger als 3 cm, wenn kein einzelner Tumor wächst.

Hämangiom bei Kindern und schwangeren Frauen

Das Auftreten eines Lebertumors bei einem Kind ist eine Bestätigung der Theorie der erblichen Entstehung des Tumors. Es ist meistens unmöglich, es bei einem Baby im Säuglingsalter ohne spezielle Studien zu identifizieren. Wenn jedoch Gefäßpathologien auf der Haut eines Neugeborenen vorhanden sind, ist es möglich, mit hoher Wahrscheinlichkeit das Vorhandensein einer Lebererkrankung anzunehmen.

Es gibt häufige Fälle einer spontanen Resorption einer angeborenen gutartigen Formation, die bei einem Kind festgestellt wurde. Mit zunehmender Größe des Tumors hat das Baby Symptome:

  • Gelbsucht;
  • Herzinsuffizienz;
  • Nierenversagen;
  • inneren Blutungen.

Die Manifestation solcher Symptome eines Leberhämangioms zeigt die Notwendigkeit einer vollständigen Untersuchung des Kindes. Eine Biopsie von Kleinkindern im Zusammenhang mit der Gefahr von Organschäden wird nicht durchgeführt.

Bei Frauen ist die Pathologie während der Schwangerschaft zunächst asymptomatisch, und mit dem Wachstum des Tumors treten typische Manifestationen auf:

  • schmerzender Schmerz im rechten Hypochondrium;
  • vergrößerte Leber;
  • Verdauungsstörungen mit all ihren Erscheinungsformen;
  • Gelbsucht mit ihren Symptomen.

Es ist wichtig zu wissen! Die Untersuchung schwangerer Frauen hat ihre eigenen Besonderheiten, da es unmöglich ist, mit Strahlung verbundene Hardwaremethoden durchzuführen.

Neben einer körperlichen Untersuchung und einer Blutuntersuchung wird ein Leberhämangiom mittels Ultraschall untersucht und eine Gewebepunktion durchgeführt.

Während der Schwangerschaft, wenn die Belastung der Drüse zunimmt, sind Neoplasien gefährlich:

  • Tumorruptur;
  • Geschwürbildung;
  • inneren Blutungen;
  • Quetschen in der Nähe von Organen.

Daher wird werdenden Müttern mit Verdacht oder Erkennung einer Pathologie eine Untersuchung und mögliche Behandlung empfohlen.

Symptome der Krankheit

Typische Symptome von Hämangiomen sind Anzeichen, die für die meisten Lebererkrankungen charakteristisch sind, sowie Beschwerden und Kompressionen im Bereich des Magens und des Darms.

Basierend auf den Manifestationen wird das Hämangiom in mehrere Kategorien unterteilt:

  • asymptomatisch (keine Anzeichen einer Pathologie);
  • nicht kompliziert (nur primäre Manifestationen);
  • kompliziert (Beitritt einer Sekundärinfektion, Ulzerationen);
  • atypisch (Gewebedegeneration im betroffenen Bereich wird beobachtet).

Diagnosemethoden

Aufgrund fehlender Manifestationen wird ein vaskuläres Angiom häufig nur bei geplanten oder zufälligen Untersuchungen festgestellt. Zur Bestätigung der Diagnose wird eine umfassende Untersuchung durchgeführt, einschließlich:

  • Ultraschall der Leber - zeigt das Vorhandensein von Bildung, liefert aber keine detaillierten Informationen;
  • Magnetresonanztomographie (MRT) und Computertomographie - Methoden, um detaillierte Informationen über Art, Ort und Struktur der Ausbildung zu erhalten;
  • Angiographie - eine Untersuchung des Zustands des Gefäßsystems zur Erkennung von Störungen;
  • Biochemie und allgemeines Blutbild.

Beachtung! Die erhaltenen Daten bestätigen die Diagnose eines „Hämangioms der Leber“ und klassifizieren den Tumor.

Indikationen zur Behandlung

Die Frage, wie das Leberhämangiom zu behandeln ist und ob es durchgeführt werden sollte, wird im Einzelfall geprüft. Jüngsten Daten zufolge gehört diese Formation nicht zu gefährlichen Krankheiten, da Patienten häufig keine Leberprobleme haben und sich nicht unwohl fühlen.

Mit diesem Verlauf des vaskulären Angioms hat sich das Beobachtungsschema bewährt. Der Patient wird regelmäßig in dem vorgeschriebenen Volumen untersucht, wodurch Sie das Vorhandensein oder Fehlen einer Dynamik im Tumor überwachen können.

Ein medizinischer Eingriff ist erforderlich, wenn die Formation größer wird und mehr als 5 cm beträgt. In diesem Fall besteht die Gefahr einer Kompression des umgebenden Gewebes sowie eine negative Auswirkung auf die Funktion der Drüse selbst. Im Falle einer Tumorruptur ist ein Notfall erforderlich - diese Situation ist äußerst gefährlich und führt ohne rechtzeitige medizinische Hilfe zum Tod des Patienten.

Therapeutische Taktik

Wenn ein medizinischer Eingriff erforderlich ist, wird die optimale Behandlung festgelegt - konservativ oder chirurgisch. Es gibt keine allgemeinen Regeln, alle Termine werden individuell vereinbart.

  • Arzneimittel- und nicht-chirurgische Behandlung. Die Therapie wird traditionell mit hormonellen Wirkstoffen durchgeführt: Der Patient nimmt das Arzneimittel in Form von Tabletten gemäß dem vom Arzt verordneten Schema ein. Neben Medikamenten werden moderne nicht-invasive Techniken eingesetzt, darunter Mikrowellen- und Strahlentherapie, Elektrokoagulation, Laser und Kryotechnologie.
  • Operation. Bei einer Erhöhung der Ausbildung über 5 cm wird ein chirurgischer Eingriff empfohlen. Eine signifikante Größe des Tumors stört die Arbeit der Drüse, komprimiert benachbarte Gewebe und Organe, außerdem steigt das Risiko eines Bruchs signifikant an..

Eine Operation, die einzige radikale Behandlung der Störung, kann durchgeführt werden:

  • geplant, wenn das Hämangiom selbst und alle seine Struktureinheiten während der Operation entfernt werden (wenn der Tumor mehrfach ist);
  • dringend - im Falle eines Bruchs oder einer drohenden Schädigung der Tumormembran, die zu massiven inneren Blutungen führt, die für das Leben des Patienten gefährlich sind.

Bei Bedarf wird die Operation jeweils nach einer optimalen Methode durchgeführt (unter Berücksichtigung der Größe des Gefäßangioms und seiner Lokalisation)..

Grundlegende Entfernungsmethoden:

  • Resektion - Entfernung eines Teils der Drüse;
  • Enukleation - Schälen direkt Hämangiome.

Heute haben sie in der chirurgischen Praxis begonnen, minimalinvasive (laparoskopische) Methoden anzuwenden, wenn die Operation über kleine Zugänge durchgeführt wird. Ein solcher Eingriff hat seine Grenzen, eine ernsthafte präoperative Vorbereitung ist erforderlich, aber die Erholungszeit ist erheblich verkürzt..

Gegenanzeigen für chirurgische Eingriffe

Die Möglichkeit einer chirurgischen Behandlung besteht nicht immer - das Verbot kann die Größe oder der Ort des Neoplasmas sein. Zu diesen Merkmalen, wenn die Operation kontraindiziert ist, gehören:

  • Keimung der Hauptvenen der Leber;
  • Zirrhose;
  • multiple Hämangiome in beiden Lappen.

Mit dem Verbot der Operation wird eine medikamentöse Therapie durchgeführt, und ohne gefährliche Symptome auch zu Hause.

Behandlung mit Volksheilmitteln

Die Verwendung von Heilkräutern ist bei vaskulären Angiomen der Leber nicht besonders wünschenswert. Die meisten Rezepte alternativer Methoden sind für die Verwendung in Form von Wasser- oder Alkohollotionen und -kompressen konzipiert, die wie eine Massage bei Lebertumoren nicht wirksam sind.

Richtige Ernährung

Ärzte bestehen nicht auf der Verwendung von Diäten gegen Gefäßangiome, was durch das Fehlen einer signifikanten Auswirkung der Ernährung darauf erklärt wird. Den Patienten wird empfohlen, ihre übliche Ernährung zu überdenken, um die Belastung der Leber zu verringern und sich auf einen gesunden Lebensstil zu konzentrieren.

Einige Empfehlungen für die Ernährung:

  • Begrenzen Sie die Menge an scharfem, gebratenem und geräuchertem Essen.
  • Trinken Sie Eis, starken Kaffee und kohlensäurehaltige Getränke in Maßen.
  • Erhöhen Sie die Menge an frischem Obst und Gemüse.
  • Essen Sie regelmäßig Fisch, Milchgerichte.

Prognose für die Genesung

Bei kleinen Größen, die nicht zum Angiomwachstum neigen, ist die Prognose günstig. Eine Person kann friedlich mit ihr leben, ohne Unannehmlichkeiten zu haben.

Es ist wichtig zu wissen! Wenn das Neoplasma signifikant ist, ist die Prognose zurückhaltender. Da jedoch selbst bei Riesentumoren kein Wachstumstrend vorliegt, bleibt die Beobachtung bevorzugt.

Es wird angenommen, dass das Risiko von Komplikationen geringer ist als das Risiko einer Operation.

Mögliche Komplikationen

Trotz der optimistischen Prognose kann ein Leberhämangiom schwerwiegende Folgen haben, sogar den Tod. Gefährliche Komplikationen sind:

  • Angiomruptur (unabhängig von der Ursache), die zu massiven inneren Blutungen führt;
  • Unterdrückung von Organen in der Nähe mit Funktionsstörungen;
  • Nekrose des Tumorgewebes aufgrund von Gefäßthrombose.

Zu den Komplikationen des vaskulären Angioms gehören außerdem mögliche postoperative Störungen, insbesondere die Bildung eines Leistenbruchs entlang der Operationsnarbe.

Verhütung

Da das vaskuläre Angiom des Lebergewebes eine Erbkrankheit ist und in der Gebärmutter auftritt, wurden keine vorbeugenden Maßnahmen gegen sein Auftreten entwickelt. Als vorbeugende Maßnahme werden eine gesunde Ernährung, ein aktiver Lebensstil und das Aufgeben von schlechten Gewohnheiten (Alkoholismus, Rauchen) empfohlen, da dies dazu beiträgt, die Wahrscheinlichkeit der Krankheit zu verringern.

Die Krankheit kann vollständig asymptomatisch sein und muss bei Erkennung nicht immer behandelt werden. Darüber hinaus sind Fälle bekannt, in denen Hämangiome ohne ersichtlichen Grund spontan verschwinden. Aber wenn ein Tumor entdeckt wird, ist es natürlich der beste Weg, sein weiteres Wachstum zu verhindern, einen gesunden Lebensstil zu führen und Ihre Leber nicht zu überlasten.

Nieren-Angiomyolipom

Allgemeine Information

Angiomyolipom (AML) ist eine relativ seltene Art von gutartigen Tumoren aus dem mesenchymalen Gewebe. ICD-10-Nieren-Angiomyolipom-Code: D30.0. Angiomyolipom ist in den meisten Fällen (80-85%) eine eigenständige sporadische Erkrankung und seltener mit Lymphangioliomyomatose und tuberöser Sklerose assoziiert (15-20%).

Das typischste für diese Art von Tumor ist eine Schädigung der Nieren, des Gewebes der Leber, der Bauchspeicheldrüse und der Nebennieren. Dementsprechend sind Angiomyolipome der Leber, der Nebenniere und der Bauchspeicheldrüse selten. Das Nieren-Agiomyolipom ist ein hochaktiver gutartiger Tumor, der aus Endothelzellen von Blutgefäßen, Fettgewebe und glatten Muskelzellen besteht. Ein Tumor kann sich sowohl im Gehirn als auch in der Nierenrinde entwickeln. Kommt häufiger vom Nierenbecken / Nierenhöhlen, während das Verhältnis von Endothel, Fettbestandteil und glattem Muskelgewebe innerhalb desselben Tumors in unterschiedlichen Verhältnissen variieren kann.

Die Inzidenz von Nieren-AML ist relativ gering und variiert zwischen 0,3 und 3%. Ohne Assoziation mit Tuberkulose ist sie sogar noch geringer (0,1% bei Männern / 0,2% bei Frauen). Es wird häufiger bei prophylaktischen Untersuchungen gefunden oder ist ein „zufälliger Fund“ beim Ultraschall der Nieren. Die Tendenz zur Malignität ist unbedeutend. In fast 85% der Fälle wächst der Tumor in die fibröse Kapsel der Niere hinein und geht seltener darüber hinaus - invasives Wachstum tritt in der Vena cava inferior / Nierenvene oder in perirenalen Lymphknoten auf. Es tritt bei Menschen jeden Alters auf, häufiger jedoch bei Erwachsenen im Alter von 40 bis 50 Jahren und älter. In der Hochrisikogruppe für die Entwicklung eines Angiomyolipoms - Frauen im Alter von 45-70 Jahren.

In den meisten Fällen ist das Angiomyolipom der rechten Niere sowie das Angiomyolipom der linken Niere eine einseitige Einzelformation. Und nur in 10-20% der Fälle werden bilaterale Tumoren (linke und rechte Niere) gefunden, und nur in 5-7% der Fälle gibt es keine einzelnen, sondern mehrere Tumoren. Das Nierenangiomyolipom wird häufig mit anderen Nierenerkrankungen kombiniert.

Da sich AML auf seltene Tumoren bezieht, finden Sie in den Suchmaschinen im Internet häufig Fragen wie „Angiomyolipom der linken Niere - was ist das“ oder Angiomyolipom der Niere - ist es lebensbedrohlich? In der Tat gibt es aufgrund seines seltenen Auftretens nur wenige öffentlich verfügbare Informationen über diesen Tumor. Was dieser Tumor ist, haben wir bereits zerlegt, und im Hinblick auf seine Lebensgefahr sollte beachtet werden, dass kleine AML in der Regel keine Lebensgefahr darstellen. Solche Patienten sollten jedoch einer ständigen dynamischen Ultraschallüberwachung unterzogen werden.

Ein großes Angiolipom ist lebensbedrohlich, da es eine relativ fragile Struktur aufweist (Schwäche der Gefäßwand) und aufgrund eines geringfügigen Traumas oder einer minimalen körperlichen Auswirkung mit der Entwicklung von retroperitonealen und intrarenalen Hämatomen und lebensbedrohlichen Blutungen platzen kann.

Pathogenese

Die Pathogenese von AML wurde kaum untersucht. Der Tumor entsteht aus perivaskulären Epithelioidzellen, die sich um die Gefäße befinden und als große polygonale Zellen der glatten Muskulatur mit Anzeichen einer melanozytären Differenzierung beschrieben werden können. Diese Zellen zeichnen sich durch eine relativ hohe Proliferations- und Wachstumsrate (durchschnittlich 1,5 mm pro Jahr) aus, die unter dem Einfluss genau nicht identifizierter Faktoren entsteht. Es wird angenommen, dass hormonelle Faktoren eine führende Rolle bei der Entwicklung von AML spielen, was durch das Vorhandensein spezifischer Östrogen / Progesteron-Rezeptoren in Tumorzellen belegt wird.

Es gibt Hinweise auf charakteristische Genmutationen sowohl in sporadischen Fällen als auch in Fällen, die mit tuberöser Sklerose der Nieren assoziiert sind (Verlust der Heterozygotie, Mutationen des TSC2 / TSC1-Genorts auf Chromosom 16p13). Histologisch wird der Tumor durch dickwandige Blutgefäße, glatte Muskelfasern und reifes Fettgewebe in unterschiedlichen quantitativen Anteilen dargestellt. Strukturvarianten von AML können erheblich variieren und hängen von der Reife des glatten Muskelgewebes in der glatten Muskelkomponente des Tumors ab.

Einstufung

Das Klassifizierungsmerkmal basiert auf der morphologischen Struktur des Tumors, abhängig von der vorherrschenden Komponente, gemäß der es gibt:

  • Die klassische Form (ein charakteristisches Merkmal ist das Fehlen einer Kapsel zwischen dem umgebenden gesunden Gewebe und dem Tumor).
  • Epithelioid.
  • Oncocystic.
  • AML mit Epithelzysten.
  • AML mit Prävalenz der Fettkomponente.
  • ML mit der Prävalenz der glatten Muskelkomponente.
  • typische Form (umfasst alle Komponenten - Muskel, Fett und Epithel);
  • atypische Form (gekennzeichnet durch das Fehlen von Fettzellen im Neoplasma).

Ursachen

Die Entwicklung von AML basiert auf erblichen Keimbahngenmutationen (TSC2 / TSC1) auf Chromosom 16p13. Der Verlust der Heterozygotie ist sowohl in sporadischen Fällen als auch in Fällen im Zusammenhang mit tuberöser Sklerose eine der Hauptursachen für Morbidität. Tatsächlich ist das Angiomyolipom das Ergebnis der klonalen Zellreproduktion, was zu seinem Erwerb proliferativer Eigenschaften führt.

Es gibt keine allgemein akzeptierte Sicht auf die Risikofaktoren für das Auftreten und die Entwicklung dieses Tumors. Zusätzlich zum erblichen Faktor können laut Statistik chronische Nierenerkrankungen (chronische Glomerulonephritis, Pyelonephritis, Urolithiasis), Veränderungen des hormonellen Hintergrunds (Wechseljahre, Schwangerschaft, hormonelle Störungen und bei Männern - ein erhöhter Gehalt an weiblichen Sexualhormonen) zu seiner Entwicklung beitragen.

Symptome

In den meisten Fällen (76%) mit kleinen Tumoren (weniger als 4 cm) wird normalerweise ein asymptomatischer Verlauf der AML beobachtet. Bei großen Neoplasien (mehr als 4 cm) treten bei den meisten Patienten klinische Symptome auf. Es gibt einen klaren Zusammenhang zwischen der Größe der AML und den Nierensymptomen: Je größer der Tumor, desto häufiger sind Nierenbeschwerden vorhanden und desto ausgeprägter.

Die Nierenfunktion kann abhängig von der Größe und Menge der Angiomyolipome praktisch intakt bleiben oder sich allmählich progressiv verschlechtern, was häufig zur Entwicklung einer arteriellen Hypertonie führt. Die häufigsten Beschwerden sind: Bauchschmerzen, Schwäche, arterielle Hypertonie, Tumorabtastung, Makro- / Mikrohämaturie. Mit einem Bruch des Angiomyolipoms und der Entwicklung von Blutungen - Symptome des akuten Abdomens, Schock.

Tests und Diagnose

Die Diagnose von Nieren-Neoplasien basiert hauptsächlich auf Daten aus Ultraschall (Ultraschall), Röntgen-Computertomographie (CT) und Magnetresonanztomographie (MRT). Bei Bedarf werden eine Biopsie sowie Labortests durchgeführt - OAM, OAC, ein biochemischer Bluttest. Diese Methoden sind sehr informativ und ermöglichen es Ihnen, den Tumor zu visualisieren. Das charakteristischste Merkmal von AML ist die Fettkomponente in der Struktur des Tumors. Für die Verifizierung kleiner AMLs sind die Methoden der Strahlendiagnostik der MSCT (multispirale Computertomographie) die optimale Option, mit denen die Größe des Tumors und seine Dynamik bestimmt werden können.

AML im Ultraschall der Niere

Gegenwärtig wurde der folgende dynamische Beobachtungsalgorithmus angewendet: Kontrolle der Größe der AML mittels Ultraschall alle 3 Monate, CT mit intravenöser Amplifikation nach 6 Monaten und 1 Jahr.

Behandlung von Nierenangiomyolipomen

Die Wahl der Taktik zur Behandlung des Nierenangiolipoms basiert auf der Größe der AML und dem Vorhandensein / Schweregrad klinischer Manifestationen. Der allgemein anerkannte Standard ist die dynamische Ultraschallüberwachung von Patienten mit kleinen (

Lebergesundheit

Das Angiomyolipom ist eines der seltenen gutartigen Neoplasien. Sein Anteil an der gesamten onkologischen Inzidenz beträgt höchstens 0,2%. Häufiger tritt bei Frauen eine Pathologie auf, die mit einer Hormonabhängigkeit von Tumorzellen verbunden ist, und das am stärksten betroffene Organ sind die Nieren.

Angiomyolipom stammt aus mesenchymalen Geweben - Muskel, Fett, Blutgefäße haben daher eine komplexe und mehrkomponentige Struktur. Das Nierenangiomyolipom macht bis zu 3% der Organtumoren aus. Angiomyolipom kann sich in anderen Organen bilden: Leber, Bauchspeicheldrüse, Gebärmutter und Eileiter, Dickdarm, retroperitoneale Region, Gehirn usw. Grundsätzlich kann Angiomyolipom in absolut jedem Organ des menschlichen Körpers auftreten, weil das Substrat dafür (Blutgefäße, glatte Muskelzellen) sind in fast allen Geweben vorhanden. Extrarenale Angiomyolipome sind so selten, dass in der Literatur insgesamt etwa vier Dutzend Fälle solcher Tumoren beschrieben sind..

Angiomyolipom kann mit genetischer Pathologie kombiniert werden - der sogenannten tuberösen Sklerose, die sich in einer Schädigung des Nervensystems, der Haut und der Bildung gutartiger Tumoren in verschiedenen Organen äußert. Ein solches Angiomyolipom tritt in einem Fünftel der Krankheitsfälle auf, bis zu 80% der Tumoren werden zufällig durch Angiomyolip nachgewiesen.

Angiomyolipom, das nicht mit Vererbung zusammenhängt, ist normalerweise ein Einzelfall und tritt bei Menschen im jungen und reifen Alter auf - etwa 40-50 Jahre. Bei den Patienten überwiegen Frauen signifikant, was viermal mehr ist als bei Männern, was mit der hormonellen Abhängigkeit des Tumors von Progesteron verbunden ist, das von den Eierstöcken gebildet wird.

Das Angiomyolipom der rechten Niere macht bis zu 80% aller Fälle dieser Tumoren dieser Struktur aus. Warum dies geschieht, ist noch unklar, da die linke Niere auch ein Neoplasma mesenchymalen Ursprungs tragen kann und sich die Symptomatik nicht von der rechtsseitigen Lokalisation unterscheidet.

Fragen zur Herkunft von Angiomyolip sind noch nicht geklärt. Es wird angenommen, dass ihre Quelle Epithelioidzellen sind, die sich um die Gefäße befinden und die Fähigkeit behalten, sich aktiv zu reproduzieren. Es ist möglich, dass alle Bestandteile des Tumors aus Zellen des gleichen Typs stammen, wie immunhistochemische und molekulargenetische Studien der letzten Jahre belegen.

Es wird angenommen, dass der Hormonstatus einen Einfluss auf das Tumorwachstum hat. Dies wird durch die hohe Häufigkeit des Tumors bei Frauen, seine Entwicklung nach der Pubertät und die Entdeckung von Rezeptoren für das weibliche Hormon Progesteron auf den Neoplasmazellmembranen bestätigt.

Die Manifestationen des Tumors variieren je nachdem, ob er mit genetisch bedingter tuberöser Sklerose kombiniert ist oder unabhängig voneinander auftritt. Im letzteren Fall gibt es einen latenten Verlauf und eine versehentliche Erkennung der Pathologie mit Ultraschall oder CT.

Ursachen und Struktur des Angiomyolipoms

Angiomyolipom, dessen Ursachen noch nicht genau bekannt sind, entwickelt sich häufig bei gleichzeitiger Nierenpathologie und Veränderungen des hormonellen Hintergrunds. Bei einer isolierten Form, die nicht mit genetischen Anomalien assoziiert ist, wird die Rolle äußerer unerwünschter Zustände angenommen:

  • Chronische Erkrankungen des Nierenparenchyms;
  • Die Tendenz zur Bildung anderer mesenchymaler Neoplasien;
  • Fehlbildungen der Nieren;
  • Hormonelles Ungleichgewicht.

Es wird angemerkt, dass während der Schwangerschaft ein bestehendes Angiomyolipom schnell und aktiv zu wachsen beginnt. Dies ist verständlich, da der Progesteronspiegel während der Schwangerschaft um ein Vielfaches ansteigt.

Das hereditäre Angiomyolipom wird durch Mutationen in den TSC1- und TSC2-Genen verursacht, die sich auf den Chromosomen befinden, die für das Zellwachstum und die Zellreproduktion verantwortlich sind.

Das Auftreten eines Angiomyolipoms wird mehr durch die Art der darin enthaltenen Gewebekomponente bestimmt. Es kann dem Nierenzellkarzinom aufgrund von gelblichen Herden, die aus Lipozyten bestehen, und auch aufgrund von Blutungen im Tumorparenchym ähnlich sein. In diesem Abschnitt hat das Angiomyolipom eine gelblich-rosa Farbe, einen klaren Rand mit dem Parenchym der Niere, ist jedoch im Gegensatz zu vielen anderen gutartigen Neoplasien nicht mit einer eigenen Kapsel ausgestattet.

Angiomyolipom wird sowohl in der kortikalen als auch in der Gehirnschicht der Niere gebildet. In einem Drittel der Fälle ist es mehrfach, aber auf eine Niere beschränkt, obwohl auch eine bilaterale Lokalisation des Neoplasmas gefunden wird. Bei 25% der Patienten ist ein Tumorwachstum der Nierenkapsel zu beobachten, das für einen gutartigen Prozess nicht ganz charakteristisch ist.

Manchmal sprießt Angiomyolipom nicht nur eine Kapsel, sondern kann auch in das Gewebe eindringen, das das Organ und die venösen Gefäße sowohl innerhalb als auch außerhalb der Niere umgibt. Mehrfachwachstum und Gefäßimplantation können als Anzeichen einer bösartigen Erkrankung angesehen werden..

Maligne Angiomyolipome können zu nahe gelegenen Lymphknoten metastasieren, Fernmetastasen zum Lungen- und Leberparenchym sind äußerst selten..

Angiomyolipom erreicht oft eine große Größe und hat die Natur eines invasiven Prozesses, die Farbe kann grau, braun, weiß sein, im Gewebe des Neoplasmas sichtbare Bereiche von Blutung und Nekrose.

histologisches Bild des Angiomyolipoms

Mikroskopisch wird ein Tumor durch drei Hauptgruppen von Zellen Bindegewebsursprungs dargestellt - glatte Muskeln (Myozyten), Fett (Lipozyten) und Endothelgefäße, die ein gleiches quantitatives Verhältnis haben können oder eine Gruppe überwiegt eine andere.

Epithelioidzellen, die dem Epithel ähneln, sind hauptsächlich um die Gefäße gruppiert. Tumorelemente vermehren sich aktiv und bilden Schichten und Cluster um die Gefäßkomponente. Das Vorhandensein von Nekroseherden, die Einführung eines Tumors in den perinephrischen Raum, die aktive Teilung seiner Zellen bestimmen die Malignität und die schlechte Prognose der Krankheit.

Ein typisches Angiomyolipom umfasst alle aufgeführten Zellgruppen. Manchmal werden darin keine Lipozyten gefunden, dann sprechen sie von einer atypischen Form des Tumors, die mit einem malignen mesenchymalen Neoplasma verwechselt werden kann. Die gutartige Qualität des atypischen Angiomyolipoms wird durch Aspirationsbiopsie bestätigt.

Manifestationen des Angiomyolipoms

Die Symptomatik der Krankheit hängt davon ab, ob der Tumor mit genetischen Mutationen kombiniert ist, während das Angiomyolipom der linken Niere genauso auftritt wie der rechtsseitige Tumor.

Bei einer isolierten sporadischen Form der Krankheit sind die Hauptzeichen:

  1. Schmerzen im Seitenbauch;
  2. Tastbare Tumorbildung in der Bauchhöhle;
  3. Das Vorhandensein von Blut im Urin.

Das Angiolipom kann lange Zeit asymptomatisch sein. Wenn es eine große Größe (mehr als 4 cm) erreicht, die Nieren stört und von sekundären Veränderungen des eigenen Parenchyms begleitet wird, klagen die Patienten über:

  • Bauchschmerzen und Gewichtsverlust;
  • Erhöhter Blutdruck;
  • Schwäche und Müdigkeit.

Oft nehmen die Symptome allmählich zu, wenn die Größe des Neoplasmas zunimmt. Vor dem Hintergrund eines gewissen Gewichtsverlusts, der anfängt, sich mit dumpfen Schmerzen im Bauch, im unteren Rückenbereich und auf der Seite zu beschäftigen, bemerkt der Patient die Instabilität des Drucks, der zunehmend zu hohen Zahlen "springt". Diese Symptome können für lange Zeit auf andere Krankheiten zurückgeführt werden - Bluthochdruck, Osteochondrose usw., aber das Auftreten von Blut im Urin ist immer alarmierend, und Patienten mit diesem Symptom können zur Untersuchung zum Arzt gehen.

Je größer das Angiomyolipom ist, desto ausgeprägter wird die Symptomatik und das Risiko von Komplikationen steigt. Wenn der Tumor eine signifikante Größe annimmt - bis zu 4 oder mehr Zentimetern - treten Blutungen sowohl in ihm als auch in der umgebenden Faser auf. Bei malignem invasivem Wachstum wird eine Kompression benachbarter Organe beobachtet, Tumorrupturen mit massiven Blutungen und Nekrose des Parenchyms sind möglich.

Ein großes Angiomyolipom ist gefährlich, auch wenn es eine absolut gutartige Struktur aufweist, mit einem hohen Risiko für potenziell tödliche Komplikationen. Ein möglicher Bruch des Angiomyolipoms und Blutungen werden von einer Klinik mit "akutem Bauch" begleitet - starken Schmerzen, Angstzuständen, Übelkeit und Erbrechen sowie einem Bild eines hämorrhagischen Schocks mit schwerem Blutverlust.

Im Falle eines Schocks beginnt der Blutdruck allmählich zu sinken, der Patient wird lethargisch, fällt in Ohnmacht, die Nieren filtern den Urin nicht mehr und die Funktion von Herz, Leber und Gehirn ist beeinträchtigt. Die Tumorruptur ist mit Peritonitis behaftet, die eine chirurgische Notfallbehandlung erfordert.

Diagnose und Behandlung von Angiomyolipom

Es ist unmöglich, Angiomyolipome auch in Gegenwart einer umfassenden Klinik ohne zusätzliche Untersuchung zu diagnostizieren. Aufgrund von Beschwerden und einer ersten Untersuchung schlägt der Arzt ein Tumorwachstum vor und zielt darauf ab, wenn sich der Patient in einem stabilen Zustand befindet:

  1. Ultraschallverfahren;
  2. CT, MSCT;
  3. Nierengefäßangiographie;
  4. MRT
  5. Punktion oder Aspirationsbiopsie.

Ultraschall scheint eine der einfachsten und kostengünstigsten Möglichkeiten zu sein, das Vorhandensein eines Angiomyolipoms zu vermuten. Seine Rolle beim Screening der asymptomatischen Pathologie ist wichtig..

MKST wird mit Kontrastmittel durchgeführt, ermöglicht es Ihnen, Bilder der Niere mit einem Tumor in verschiedenen Projektionen zu erhalten, und gilt als eine der genauesten Methoden zur Diagnose von Angiomyolipomen.

Die MRT wird im Gegensatz zur MSCT nicht von einer Röntgenbestrahlung begleitet, ist aber auch sehr informativ. Der Nachteil der Methode ist ihre hohen Kosten und Zugänglichkeit nicht in allen Kliniken.

Angiographie und Punktionsbiopsie werden vor der geplanten Operation durchgeführt. Eine Untersuchung der Blutgefäße ermöglicht es Ihnen, das Ausmaß des Tumorwachstums des umgebenden Gewebes und eine Punktionsbiopsie zu bestimmen - die mikroskopische Struktur des Tumors und sein malignes Potenzial.

Behandlung

Die Taktik der Behandlung von Angiomyolipomen hängt von der Größe des Tumors und seinen Symptomen ab. Wenn es 4 cm nicht erreicht, zufällig erkannt wird und den Patienten nicht beunruhigt, ist eine dynamische Beobachtung mit jährlicher Überwachung durch Ultraschall oder CT möglich.

Einige Kliniken bieten eine gezielte Therapie für Angiomyolipome an, die dazu beiträgt, das Tumorgewebevolumen und das Risiko von Komplikationen zu verringern. Bei großen Tumorgrößen erleichtern gezielte Medikamente die weitere Operation und können das Neoplasma auf solche Größen reduzieren, dass anstelle einer Operation eine Radiofrequenzablation, Kryodestruktion oder Resektion durch Laparoskopie anstelle einer traumatischen Operation mit offener Niere durchgeführt werden kann.

Die gezielte Therapie mit Angiomyolipomen als Ganzes befindet sich im Stadium klinischer Studien. Es wurde eine Toxizität von Arzneimitteln festgestellt, was die weit verbreitete Einführung dieser Behandlungsmethode einschränkt..

Tumorembolisation

Es wurden sehr erfolgreiche Versuche unternommen, die Tumorgefäße selektiv zu embolisieren, wodurch nicht nur das funktionierende Nierenparenchym erhalten bleibt, sondern auch Operationen und Blutungen aus dem Tumor vermieden werden.

Während der Embolisation wird ein Katheter in das Gefäßsystem des Tumors eingeführt, der Ethanol oder eine inerte Substanz in sie abgibt, wodurch das Gefäß verklebt oder verstopft wird. Das Verfahren ist von Schmerzen begleitet und erfordert daher die Ernennung von Analgetika. Eine solche Operation wird als schwierig angesehen und daher nur in spezialisierten Kliniken von erfahrenen Angiochirurgen durchgeführt..

Das Postembolisierungssyndrom, das mit der Zerstörung von Tumorgewebe und dem Eindringen von Zerfallsprodukten in den systemischen Kreislauf verbunden ist, wird als mögliche Komplikationen identifiziert. Es manifestiert sich in Fieber, Übelkeit und Erbrechen, Bauchschmerzen, die bis zu einer Woche dauern können.

Bei großen Neoplasien ist eine chirurgische Behandlung angezeigt, bei der ein Teil oder die gesamte Niere mit der Tumorresektion oder der totalen Nephrektomie entfernt wird. Die Ergebnisse sind besser mit chirurgischen Robotersystemen, die die Erhaltung der Niere maximieren und den Tumor minimal invasiv entfernen..

Nephrektomie ist ein letzter Ausweg. Während der Operation wird die gesamte Niere durch offenen Zugang zum retroperitonealen Raum entfernt. Nach der Operation ist häufig eine sekundäre Hypertonie erforderlich, die eine medizinische Korrektur erfordert. Mit einem Anstieg des Nierenversagens nach der Operation oder vor dem Hintergrund multipler Angiomyolipome wird eine Hämodialyse durchgeführt.

Wenn der Patient eine Tumorruptur oder Blutung hat, ist ein chirurgischer Notfallintervention mit Gefäßligatur, Entfernung von Tumorgewebe und Beseitigung der Folgen einer Peritonitis erforderlich. In diesem Fall ist es auch notwendig, die Krankheit mittels Infusion, Entgiftung und antibakteriellen Mitteln zu behandeln..

Die Prognose für ein Angiomyolipom ist oft günstig. Wenn der Tumor rechtzeitig erkannt wird, keine gigantischen Ausmaße erreicht hat und keine Komplikationen verursacht hat, können minimalinvasive Techniken den Patienten vor einer Pathologie bewahren. Bei einer signifikanten Schädigung des Nierengewebes, einer Zunahme des Organversagens, einer Invasion von Neoplasien im umgebenden Gewebe und einer Metastasierung ist die Prognose ernst.

Video: Nieren-Angiomyolipom-Arzt

Diskussion und Fragen an den Autor:

Der Autor beantwortet selektiv angemessene Fragen von Lesern innerhalb seiner Kompetenz und nur innerhalb der OncoLib.ru-Ressource. Vollzeitberatungen und Unterstützung bei der Organisation der Behandlung sind derzeit nicht verfügbar.

Nierenangiomyolipom: Was ist es, Ursachen, Symptome, wie zu behandeln

Das Nierenangiomyolipom ist eine Diagnose, die von 1 von 10.000 gesunden Patienten gestellt wurde. In diesem Artikel werden wir darüber sprechen, was es ist und wie diese Pathologie behandelt werden soll.

Angiomyolipom (AML) ist ein gutartiges Nieren-Neoplasma, das nicht nur aus Muskeln stammt, sondern auch aus Fettzellen, einem Organ sowie Teilen seiner Blutgefäße, die einige Deformationsänderungen erfahren haben.

Meistens ist dieser pathologische Prozess einseitig, wenn es sich um eine erworbene Krankheit handelt.

Die angeborene Form ist durch eine gleichzeitige Schädigung zweier Nieren gekennzeichnet..

Der weibliche Teil der Bevölkerung leidet viel häufiger an dieser Krankheit als der männliche. Dies ist auf die aktive Produktion von Hormonen (während der Schwangerschaft) zurückzuführen, die die Entwicklung eines Tumors hervorrufen.

Nieren-Angiomyolipom ICD-Code 10 - D30, was gutartige Neubildungen der Harnorgane bedeutet.

Es kann sich sowohl in der kortikalen als auch in der zerebralen Schicht des Organs befinden. In einigen Fällen wird eine Keimung in der Nierenkapsel und in nahegelegenen Geweben festgestellt - es handelt sich um einen bösartigen Prozess.

Ursachen des Nierenangiomyolipoms

Die eindeutigen Ursachen der Tumorentwicklung sind noch nicht möglich.

Es wird angenommen, dass die Quelle des Neoplasmas Epithelzellen sind, die eine aktive Teilungsfähigkeit bewahrt haben, die besonders intensiv ist, wenn sie bestimmten provozierenden Faktoren ausgesetzt werden..

Darüber hinaus besteht ein direkter Zusammenhang zwischen der Entwicklung des Angiolipoms und den Hormonspiegeln. Dieses Neoplasma hat Progesteronrezeptoren und ist daher bei Frauen am häufigsten.

Ein vererbter Tumor entsteht durch Mutationen in den Genen, die für das Zellwachstum und die aktive Reproduktion verantwortlich sind (TSC1 und TSC2)..

Provozierende Faktoren der Krankheit

Das renale Angiolipom ist eine Krankheit, deren Entwicklung durch eine Reihe von Faktoren ausgelöst werden kann. Die wichtigsten sind:

  • jede Nierenerkrankung mit akutem oder chronischem Verlauf;
  • belastete Erbgeschichte;
  • Schwangerschaft - aktive Synthese von Östrogen und Progesteron - es sind diese weiblichen Sexualhormone, die die Entwicklung des Tumorprozesses provozieren;
  • das Vorhandensein von Neoplasmen gleicher Art in anderen Organen;
  • angeborene oder erworbene Fehlbildungen der Niere.

Das klinische Bild der Krankheit

Die Bildung des Tumorfokus ist asymptomatisch. In den frühen Stadien der Krankheit treten keine Symptome auf..

Da der Tumor aus einer Muskel- und Fettbasis besteht und die angrenzenden Gefäße sie füttern, wird ein gleichzeitiges Wachstum von beiden festgestellt. Das deformierte Gefäßsystem hält jedoch nicht mit dem schnellen Wachstum des Muskelgewebes Schritt, und irgendwann reißt das Gefäß an einer oder mehreren Stellen.

Zu diesem Zeitpunkt traten ausgeprägte klinische Symptome auf. Blutungen können periodisch auftreten - wenn ein Gefäß mit kleinem Durchmesser beschädigt ist und selbstständig thrombosiert. Oder konstant und schnell voran. Die Hauptsymptome, die den Beginn von Blutungen aus einem Nierentumor charakterisieren, sind:

  • Schmerzsyndrom in der Lendengegend lokalisiert. Der Schmerz ist dauerhaft, kann allmählich zunehmen;
  • Blutspuren im Urin;
  • scharfe Blutdrucksprünge, die nicht mit dem Gebrauch von blutdrucksenkenden Medikamenten verbunden sind;
  • kalter, klebriger Schweiß;
  • Kraftverlust, Synkope (Ohnmacht);
  • Haut blanchieren.

Während des Wachstums kann sich ein nicht blutender Tumor wie folgt manifestieren:

  • Schmerzen im Seitenbauch;
  • periodisches Auftreten von Blut beim Wasserlassen;
  • Anstieg des Blutdrucks;
  • Schwäche, Müdigkeit.

In anderen Fällen wird das Angiolipom zu einem zufälligen Befund während einer Routineuntersuchung oder bei der Suche nach einer anderen Erkrankung der Bauchhöhle und des retroperitonealen Raums.

Formen der Krankheit

Angiolipom kann je nach Zeitpunkt des Auftretens sein:

  • angeboren - gekennzeichnet durch bilaterale Niederlage. Die Ätiopathogenese basiert auf der tuberösen Sklerose von Organgeweben. AML wird durch mehrere Entitäten dargestellt. Eine wichtige Rolle spielt bei seiner Entwicklung eine genetische Veranlagung;
  • erworben - der pathologische Prozess betrifft eine Niere, dh es liegt ein Angiomyolipom der linken oder rechten Niere vor. Diese Form ist viel häufiger angeboren und wird durch einen isolierten Fokus dargestellt.

Durch das Vorhandensein von Fettzellen:

  • typisch - Fettgewebe ist vorhanden;
  • atypisch - keine Fettzellen. Charakteristisch für bösartige Tumoren.

Diagnose eines Angiomyolipoms

In Abwesenheit klinischer Symptome des betroffenen Organs wird das Angiomyolipom der rechten (oder linken) Niere während einer vorbeugenden Untersuchung zu einem zufälligen Befund. Wenn jedoch störende Anzeichen seitens der Nieren auftreten, werden Forschungsmethoden verwendet, um die Krankheit zu diagnostizieren und zu erkennen, wie z.

  • Ultraschall beider Nieren - ermöglicht es Ihnen, die Größe, Struktur und Gleichmäßigkeit der Gewebe des Organs zu bewerten sowie die vorhandenen Robben zu identifizieren und ihre Größe zu bestimmen.
  • MRT oder CT - Mit diesen Methoden können Sie Herde mit geringer Dichte identifizieren, die überwachsenes Fettgewebe darstellen.
  • Ultraschall-Angiographie - zeigt vaskuläre Pathologien eines Organs, einschließlich Deformitäten und Aneurysmen.
  • Röntgenuntersuchung der Nieren und Nierentubuli - hilft nicht nur, den Zustand der Harnleiter des pyelokalizealen Systems zu beurteilen, sondern auch Funktionsstörungen oder strukturelle Veränderungen zu identifizieren.
  • Biopsie - wird bei einer bereits diagnostizierten Formation verwendet, um ihre Natur festzustellen. Es wird zur Differentialdiagnose von Krebstumoren eingesetzt..
  • allgemeine und biochemische Blutuntersuchungen.

Behandlung des Nierenangiomyolipoms

Abhängig davon, wie die Krankheit beginnt und welche Komplikationen vorliegen, wird die Taktik des Behandlungsprozesses festgelegt.

In den frühen Stadien der Entwicklung des Angiomyolipoms ist die Behandlung konservativ. Fortgeschrittenere Fälle erfordern eine Operation.

Konservative Therapie

Die konservative Behandlung basiert auf Beobachtungstaktiken. Der Arzt verschreibt dem Patienten regelmäßig Untersuchungen, mit denen das Wachstum und die Entwicklung von Lipomen in der Dynamik überwacht werden können. Während die Größe des Neoplasmas 4 cm nicht überschreitet, besteht keine Notwendigkeit für eine chirurgische Behandlung.

Es wird als obligatorisch angesehen, 1 Mal pro Jahr einen Ultraschall- oder CT-Scan durchzuführen.

Eine gezielte Therapie ist möglich. Arzneimittel, die mit dieser Behandlungsmethode verwendet werden, tragen dazu bei, die Aufklärung zu reduzieren und den Patienten auf die geplante chirurgische Behandlung vorzubereiten. Diese Behandlungsmethode hat jedoch ihre Kontraindikationen und ist aufgrund der Toxizität der Arzneimittel nicht weit verbreitet..

Operation

Eine radikale Behandlung einer Krankheit wie Angiomyolipom der linken oder rechten Niere ist angezeigt mit einer Zunahme der Tumorgröße über 50 mm, dem Vorhandensein gewaltiger Komplikationen (Blutung, Bruch der Nierenkapsel) und einer malignen Degeneration des Tumorfokus.

Das Volumen des chirurgischen Eingriffs und seine Art werden vom behandelnden Arzt für den Patienten gemäß den individuellen Merkmalen seiner Krankheit bestimmt. Derzeit sind die am häufigsten verwendeten Methoden zur chirurgischen Behandlung von Nierenangiolipomen wie:

  • Resektion der betroffenen Niere - der Teil, in dem sich das Neoplasma befindet, wird entfernt. Die Operation kann unter Verwendung eines offenen Zugangs (traumatischer) durchgeführt werden, wenn der Chirurg die Niere durch einen Einschnitt aller Gewebe in der Lendengegend durchdringt. Oder mit speziellen laparoskopischen Geräten;
  • Enukleation - wird für Tumoren verwendet, die eine Kapsel haben. Das Wesen einer solchen Operation besteht darin, das Organ zu erhalten und den pathologischen Fokus vom Nierenparenchym zu "schälen";
  • Die Nephrektomie ist eine Operation, bei der Chirurgen einen Teil oder die gesamte Niere entfernen. Es kann sowohl mit offenem als auch mit laparoskopischem Zugang durchgeführt werden. Meistens wird bei großen Angiomyolipomen, die einen signifikanten Teil des Nierenparenchyms betreffen, die Niere vollständig entfernt. Diese Methode wird als letzter Ausweg angesehen.
  • Kryoablation - Behandlung einer Krankheit durch Beeinflussung der Temperaturbildung;
  • selektive Embolisation - durchgeführt unter der Kontrolle der Radiographie. Die Essenz der Methode besteht darin, in die Gefäße (durch einen Katheter), die den Tumor füttern, ein spezielles Sklerosierungsmittel (Ethylalkohol, eine inerte Substanz) einzuführen, das sie verstopft und es unmöglich macht, die Läsion zu füttern.

Hausmittel

Die Behandlung mit Volksheilmitteln vieler Nierenerkrankungen ist fest in der modernen Medizin verankert. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Heilkräuter und Pflanzen ein Allheilmittel sind, das die Krankheit vollständig heilt..

Arzneimittel und Pflanzen sollten gleichzeitig angewendet werden - nur eine solche Wechselwirkung kann eine bestimmte therapeutische Wirkung erzielen.

Gleichzeitig ist daran zu erinnern, dass die konservative Therapie ihre Ergebnisse nur bei Angiomyolipom in einem frühen Stadium ihrer Entwicklung liefert..

Unter den häufigsten Rezepten der traditionellen Medizin sollte Folgendes hervorgehoben werden:

  • Abkochung von Ringelblume und Viburnum. Zum Kochen 200 ml kochendes Wasser für 1 Teelöffel Ringelblumenblüten und ein paar Zweige Viburnum gießen und 5 Minuten bei schwacher Hitze in einem Wasserbad stehen lassen. Nehmen Sie mehrmals täglich anstelle von Tee;
  • Wermut Tinktur. Füllen Sie 15-20 Gramm Wermut mit 100 ml Wodka und lassen Sie es eine Woche lang an einem dunklen Ort stehen. Nehmen Sie dreimal täglich 20 Tropfen auf leeren Magen ein.
  • Abkochung von Tannenzapfen. 10-15 Tannenzapfen gießen 1,5 Liter kochendes Wasser ein und lassen es 40 Minuten in einem Wasserbad stehen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Nehmen Sie 1 Glas mit 1 EL. ein Löffel Honig.

Die Behandlung mit Volksheilmitteln sollte nur gleichzeitig mit der traditionellen Behandlung angewendet werden.

Die Therapie mit Volksheilmitteln sollte nicht als eigenständige Monotherapie eingesetzt werden, da sie keine Wirkung bringt. Nur ein qualifizierter Spezialist wird Ihnen sagen, was zu tun ist und welche Kräuter Sie einnehmen müssen, nachdem Sie den Gesundheitszustand des Patienten und den Grad der Vernachlässigung seiner Krankheit vollständig beurteilt haben.

Diät-Therapie

Die Bedeutung der Diät-Therapie bei der Behandlung von Nierenerkrankungen ist nicht zu unterschätzen. Bei Angiomyolipom ist die Ernährung wie folgt:

  • Minimierung des Salzverbrauchs;
  • fraktionierte Ernährung in kleinen Portionen;
  • vollständige Ablehnung von Alkohol;
  • Verweigerung von Kaffee;
  • Normalisierung des Trinkregimes - trinken Sie den ganzen Tag über mindestens 1,5 Liter normales Wasser;
  • Ablehnung von fetthaltigen Lebensmitteln. Die Aufnahme von nur fettarmen Sorten von Fisch und Fleisch, fettarmen Brühen in die Ernährung;
  • Ablehnung von Gewürzen, Gewürzen, geräuchertem Fleisch;
  • Bei Gemüse ist es notwendig, Radieschen, Spinat, Knoblauch, Zwiebeln, Sauerampfer, Meerrettich und Petersilie strikt einzuschränken oder ganz aufzugeben.
  • Für Süßigkeiten können Sie nur getrocknete Früchte, Honig, Marmelade und Bratäpfel verwenden.

Diätetische Ernährung hilft, die Entwicklung der Pathologie zu verlangsamen und die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern.

Präventivmaßnahmen

Derzeit gibt es keine spezifische Empfehlung zur Verhinderung der Entwicklung eines renalen Angiomyolipoms. Die Ärzte heben jedoch eine Reihe von obligatorischen Maßnahmen hervor, die dazu beitragen, das Auftreten von Nierenerkrankungen im Allgemeinen zu verhindern. Unter ihnen:

  • ausreichendes Trinkregime - mindestens 1,5 Liter für 24 Stunden;
  • rationale Arbeitsweise und Ruhe;
  • machbare körperliche Aktivität;
  • Ablehnung von schlechten Gewohnheiten;
  • Behandlung chronischer Erkrankungen nicht nur des Harnsystems, sondern auch anderer Organe.

Lebensprognose

Das renale Angiomyolipom ist lebensbedrohlich, wenn es dazu neigt, schnell zu wachsen. Diese Krankheit ist gefährlich, da sowohl der Tumor selbst als auch das Organ (mit einem großen Tumor) gerissen sind..

Darüber hinaus neigt diese Bildung der gutartigen Genese dazu, bösartig zu werden, und in diesem Fall handelt es sich um einen Krebsprozess, der ohne medizinische Intervention eine ungünstige Prognose hat.

Angiolipom, das sich im Laufe der Zeit zu einem Krebstumor regeneriert, führt zu einer Fehlfunktion anderer Organe (einschließlich der Leber)..

Während der diagnostizierten Krankheit und der rechtzeitigen Behandlung besteht eine gute Chance auf eine vollständige Genesung und folglich eine günstige Prognose für die Gesundheit und das Leben des Patienten. Da der Prozess häufiger einseitig ist, eignet sich das Angiomyolipom der rechten oder linken Niere in den frühen Entwicklungsstadien gut für die Behandlung.

Angiolipom der Nieren, Leber, Wirbelsäule

Ein gutartiges Neoplasma der Organe des Ausscheidungssystems, zu dem Fettgewebe und Blutgefäße gehören, wird als Angiolipom bezeichnet. Es gibt einen anderen Namen für diese Krankheit - Angiomyolipom (aufgrund des Vorhandenseins einer bestimmten Menge glatter Muskelfasern im Tumor).

Was ist Angiolipom?

Angiolipom betrifft hauptsächlich die Nieren, die Leber und die Wirbelsäule. Es kann jedoch zu Läsionen der Bauchspeicheldrüse, der Nebennieren, des Gebärmutterhalses und der Eileiter, der Brustdrüsen, des Dickdarms, der retroperitonealen Region und des Gehirns kommen. Sehr selten können Rücken, Gesicht, Kopf, Gliedmaßen (Arme, Beine) und Leistengegend auftreten.

Angiomyolipom kann in jedem Organ des menschlichen Körpers auftreten, da in fast allen Geweben Blutgefäße und glatte Muskelzellen vorhanden sind. Extrarenale Angiomyolipome werden sehr selten diagnostiziert, etwa 40 Fälle solcher Tumoren werden beschrieben. Das am häufigsten diagnostizierte Nierenangiolipom. Die meisten dieser Läsionen sind isoliert und einseitig, wenn es um eine erworbene Krankheit geht. Die angeborene Form ist durch eine sofortige Schädigung von zwei Nieren (links und rechts) gekennzeichnet.

Wichtig! Frauen leiden häufiger an dieser Krankheit als Männer. Dies ist auf eine erhöhte Hormonsynthese während der Schwangerschaft zurückzuführen, die zur Tumorentwicklung führen kann..

Angiolipom kann in jedem Alter diagnostiziert werden, aber normalerweise werden Erwachsene ab 40 Jahren Patienten..

Das Nierenangiolipom wird als Tumorbildung mit unklarer Ätiologie angesehen, die häufig gutartiger Natur ist, MKB-Code 10 - D30 (gutartige Neubildungen der Harnorgane). Es besteht die Gefahr eines Neoplasie-Risses mit Blut in der Bauchhöhle und des Krankheitsbildes eines „akuten Abdomens“. Der Tumor kann sich in der Kortikalis und im Gehirn des Organs befinden. Manchmal kann eine Keimung in der Nierenkapsel und in nahe gelegenen Geweben beobachtet werden (dies weist auf einen bösartigen Prozess hin)..

Führende Kliniken in Israel

Ursachen der Angiolipombildung

Die genauen Ursachen des Tumors sind nicht bekannt. Das Tumorwachstum verläuft häufig nach einem lokal invasiven Typ, wenn benachbarte Gewebe nicht beschädigt werden. In seltenen Fällen wurden jedoch Angiolipom-Metastasen aufgezeichnet.

Es wird angenommen, dass sich Tumore aus perivaskulären Epithelzellen entwickeln, die die Blutgefäße der Nieren umgeben. Bildung übt Druck auf die umgebenden Strukturen der Ausscheidungsorgane aus und deformiert sie.

Die erbliche Veranlagung (Risiko der Übertragung der Veranlagung auf das Kind) auf den Tumor wird durch eine Mutation von Genen erklärt, die für die Reproduktion und das Wachstum von TSC1 und TSC2 verantwortlich sind.

Zu den provozierenden Faktoren für das Auftreten eines Angiolipoms gehören auch:

  • Nierenerkrankung mit chronischem oder akutem Verlauf (chronische Glomerulonephritis, Pyelonephritis, Nierensteine);
  • Schwangerschaft (damit eine aktive Produktion von Östrogen und Progesteron) oder anderes endokrines Versagen;
  • das Vorhandensein von Neoplasmen derselben Art, jedoch in anderen Organen;
  • erhöhte Spiegel weiblicher Hormone bei Männern.

Die Kombination solcher Umstände mit entzündlichen Prozessen oder metabolischen Läsionen der Organe des Ausscheidungssystems erhöht die Möglichkeit eines gutartigen Neoplasmas erheblich.

Symptome eines Angiolipoms

Das klinische Bild der Krankheit hängt vom Ort des gutartigen Neoplasmas ab.

Symptome eines Nierenangiolipoms

Typischerweise wird in der Nephrologie die folgende Klassifikation des Nierenangiolipoms verwendet, wobei der ätiologische Faktor seiner Bildung als Grundlage genommen wird:

  1. sporadischer Typ. Dies ist der häufigste Typ, der in 75-80% der Fälle festgestellt wird. Der Tumor ist normalerweise klein, gekennzeichnet durch expansives Wachstum, ist asymptomatisch. Das Neoplasma ist einfach, eine Niere ist betroffen;
  2. erblicher Typ. Enthält Tumoren, die mit genetisch bedingten Krankheiten einhergehen - Bourneville-Pringle-Syndrom (Tuberkulose). Es wird von bilateralen multiplen Angiomyolipomen der Nieren begleitet (wenn es Tumoren in beiden Nieren gibt) und tritt in etwa 20% der Fälle auf;
  3. Typ mit unbekannter Ätiologie. Es ist selten (ca. 1-5% der Fälle), besteht aus den übrigen Arten von Angiolipas des Ausscheidungssystems. Dies schließt Tumoren mit invasivem Wachstum, multiplen sporadischen Neoplasien, Neoplasien, die mit anderen onkologischen Erkrankungen der Nieren einhergehen, ein..

Das Nierenangiolipom führt zu Blutungen, die durch das Vorhandensein von Blutzellen im Urin diagnostiziert werden können. Blutungen können periodisch auftreten - wenn ein kleines Gefäß beschädigt ist und sich selbst thrombosiert, oder konstant, wenn keine Thrombose auftritt. Ferner manifestiert sich diese Pathologie in einem Schmerzsyndrom, das im Unterbauch und im unteren Rückenbereich lokalisiert ist.

Mit der Weiterentwicklung der Pathologie ist ein Anstieg des Blutdrucks möglich. Kann auftreten:

  • Erschöpfung;
  • klebriger kalter Schweiß;
  • Ohnmacht (Synkope);
  • Blanchieren der Haut.

Es kommt zu einer Verdichtung der entsprechenden Region des unteren Rückens mit Pathologie in der Niere.

Entsprechend dem Vorhandensein von Fettzellen wird das Angiolipom unterteilt in: typisch (es gibt Fettgewebe) und atypisch (es gibt kein Fettgewebe).

Aufgrund des Fehlens von Schmerzrezeptoren im Nierenparenchym ist die Pathologie häufiger durch einen asymptomatischen Verlauf gekennzeichnet. Offensichtliche Symptome treten auf, wenn der Tumor Druck auf die Nierenkapsel ausübt, in der sich Nervenenden befinden. Dann gibt es anhaltende Zugschmerzen im unteren Rücken, zunächst ohne präzise Bestrahlung in eine bestimmte Richtung. Mit der Entwicklung eines Nieren-Angiolipoms werden Schmerzen auf der Seite des betroffenen Organs lokalisiert.

Die langfristige Entwicklung der Krankheit führt zur Bildung von Anämie und Hypoalbuminämie. Der Urinabfluss kann aufgrund einer Blockierung des Kanals und der Entwicklung einer Nierenkolik schwierig sein. Eine starke Zunahme der Schmerzen, ihre Ausbreitung im Bauch, Tachykardie und Blässe gelten als Anzeichen für einen Tumorbruch und das Auftreten von retroperitonealen Blutungen.

Das asymptomatische Stadium kann lange dauern, bis der Patient aus natürlichen Gründen stirbt. Die Zeit vom Einsetzen der ersten schmerzhaften Empfindungen bis zum Auftreten einer Makrohematurie kann ebenfalls viele Monate oder sogar Jahre dauern.

Spinales Angiolipom

Das Angiolipom der Wirbelsäule ist ziemlich aggressiv - es kommt zu einer Zerstörung des Knochengewebes der Wirbelsäule. Dieser abnorme Zustand des Körpers verursacht eine Fehlfunktion der motorischen Funktion des Patienten und ist durch akute Anfälle von Rückenschmerzen und periodischen Frakturen gekennzeichnet..

Läsionen der Halswirbelsäule beeinträchtigen die Lebensqualität erheblich und schränken die Motorik ein.

Leberangiolipom

Diese Art von Tumor ist oft asymptomatisch. Nur in einigen Fällen treten im rechten Hypochondrium Schmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Magen-Darm-Störungen auf.

Nieren-Angiolipom-Komplikationen

Eine häufige Komplikation des Nierenangiolipoms ist eine Tumorruptur. Aufgrund der Tatsache, dass dieser Tumor viele Gefäße mit zerbrechlichen Wänden hat, führt ihr Trauma zu starken, langfristigen Blutungen. Eine Blutung tritt im retroperitonealen Raum auf, die sich durch Hämaturie manifestiert. Sie ist lebensbedrohlich durch das Auftreten eines Schocks infolge eines großen Blutverlusts und einer Reizung des Peritoneums.

Eine außergewöhnliche Form der Komplikation einer Pathologie ist die Malignität des Tumors, wenn er durch die Art des Wachstums invasiv wird und metastasieren kann.

Diagnose der Krankheit

Oft wird ein Nierenangiolipom zufällig während einer routinemäßigen Ultraschalluntersuchung oder anderer diagnostischer Verfahren diagnostiziert, die die Struktur der Ausscheidungsorgane bewerten..

Um die Art der Formation, ihre Größe, ihren Ort und ihre Kommunikation mit den umgebenden Geweben zu klären, werden verschiedene Methoden angewendet:

  • Palpationsuntersuchung. Wenn das Angiomyolipom mehr als 5 Zentimeter groß ist, kann es bei normaler Palpation der Nieren des Patienten gefühlt werden.
  • Ultraschall der Nieren. Diese Methode diagnostiziert ein Neoplasma in Form einer homogenen echogenen Formation.
  • Dopplerographie (Ultraschall der Nieren). Es kann die vaskuläre Natur des Neoplasmas bestätigen, wahrscheinliche Verletzungen und Risse von Blutgefäßen erkennen.
  • Multislice-CT der Nieren. Die kontrastierende MSCT der Nieren bestimmt die Position (Fokus des Tumors) und die Größe des Angiolipoms. Bei einer geplanten Operation zur Entfernung eines Neoplasmas ist diese Art der Diagnose (ohne Kontraindikationen) in der unverzichtbaren präoperativen Vorbereitung enthalten.
  • Die renale MRT wird als Ersatz für die MSCT zur Vorbereitung auf die Operation oder zur Bestimmung der Größe und Struktur des Neoplasmas verwendet. Angiomyolipom wird als abgerundetes, mäßig hyperintensives Neoplasma in der Niere diagnostiziert..
  • Nierenbiopsie und Histologie. Diese Methode wird verwendet, um die Diagnose abzuschließen. Die Probenahme erfolgt mit endoskopischen Geräten, die den Ultraschallprozess steuern.
  • Forschung zur Genetik. Es wird bei Verdacht auf tuberöse Sklerose durchgeführt. Diese Studie besteht in der automatischen Sequenzierung der Sequenzen der TSC1- und TSC2-Gene, deren Mutationen zum Auftreten der Bourneville-Pringle-Krankheit führen.

Allgemeine Tests und Studien wie Blutuntersuchungen, Urintests, Blutdruckmessungen und Bewertungen der funktionellen Aktivität der Nieren spielen bei der Diagnose der Pathologie keine große Rolle. Wenn die Krankheit ohne Symptome fortschreitet, weisen diese Studien fast nicht auf eine Anomalie hin.

Bei großen Tumoren zeigt eine allgemeine Urinanalyse Hämaturie und Proteinurie, und eine Blutuntersuchung zeigt eine Eisenmangelanämie. Die Blutbiochemie kann das Vorhandensein einer Hypoalbuminämie bestätigen.

Möchten Sie die Kosten für die Krebsbehandlung im Ausland wissen?

* Nachdem der Vertreter der Klinik Daten zur Krankheit des Patienten erhalten hat, kann er den genauen Preis der Behandlung berechnen.

Krankheitsbehandlung

Abhängig von der Vernachlässigung der Krankheit und dem Vorhandensein von Komplikationen werden die Behandlungstaktiken festgelegt.

In den frühen Stadien der Krankheit ist die Behandlung konservativ. In fortgeschritteneren Fällen erfordert die Behandlung eine Operation.

Wenn das Angiolipom Abmessungen von weniger als 40-50 mm aufweist und keine Anzeichen einer offensichtlichen Anämie und Hämaturie vorliegen, wird keine Therapie durchgeführt, sondern nur eine Beobachtung durch einen Urologen und Nephrologen empfohlen. Bei Einhaltung des Trinkschemas wird eine Verringerung der Belastung des Ausscheidungssystems gezeigt, bei gleichzeitigen Nierenerkrankungen wird deren Behandlung verordnet.

Wenn die Größe des Neoplasmas signifikant ist oder deutlich Anzeichen der Krankheit (Schmerz, Anämie) vorliegen, wird eine chirurgische Entfernung des Tumors verordnet.

Die folgenden Arten von chirurgischen Eingriffen sind:

  • endoskopische selektive Angioembolisation. Diese Art der Operation wird als die am wenigsten invasive Intervention angesehen, bei der die Gefäße, die den Tumor versorgen, per Laser koaguliert oder ligiert werden. Das Verfahren ist nur wirksam, um die Größe der Formation zu verringern, aber nicht, um sie vollständig zu entfernen. Diese Art der Intervention kann in Gegenwart eines Tumors jeder Größe durchgeführt werden;
  • Nierenresektion. Es wird in einer offenen (klassischen) oder endoskopischen Version durchgeführt. Der Nierenlappen, der das Angiolipom enthält, wird entfernt und der Rest des Organs wird genäht. Die Technik wird für Formationen mit einer Größe von 5 bis 8 Zentimetern verwendet.
  • Nephrektomie. Die absolute Entfernung des betroffenen Organs wird durchgeführt, normalerweise mit riesigen Angiomyolipas mit einer Größe von mehr als 10 cm, ihrer multiplen Natur, Symptomen eines invasiven Wachstums oder einer Verletzung der Niere aufgrund eines Bruchs. Die Operation ist bei Vorhandensein einer zweiten funktionierenden Niere sinnvoll.

Die Methode der chirurgischen Behandlung kann in Abhängigkeit von der Größe des Tumors, dem Vorhandensein von Begleiterkrankungen und dem Allgemeinzustand des Patienten transformiert werden.

Die Verwendung von Medikamenten ist bei der Behandlung von nicht operierbaren Formen gutartiger Neoplasien ratsam. Es ermöglicht Ihnen, einige Symptome der Pathologie loszuwerden..

Kann Kryoablation verwenden - Behandlung eines Tumors durch Beeinflussung der Temperaturbildung.

Hausmittel

Die traditionelle Behandlung ergänzt die klassischen Therapiemethoden. Der Effekt ist nur bei gleichzeitiger Anwendung möglich..

Unter den vielen Rezepten der traditionellen Medizin kann Folgendes unterschieden werden:

  1. Abkochung von Ringelblume und Viburnum. 200 ml kochendes Wasser werden in 1 Teelöffel Ringelblume und einige Zweige Viburnum gegossen, die 5 Minuten in einem Wasserbad liegen. Es ist notwendig, diese Brühe mehrmals täglich zu trinken und dabei den Tee zu ersetzen.
  2. Wermut Tinktur. 15-20 g Wermut gießen 100 ml Wodka und bestehen eine Woche lang an einem dunklen Ort. 3 mal täglich 20 Tropfen vor den Mahlzeiten einnehmen;
  3. Abkochung von Tannenzapfen. Gießen Sie 1,5 Liter kochendes Wasser von 10-15 Tannenzapfen und kochen Sie sie 40 Minuten lang in einem Wasserbad. Nehmen Sie 1 Glas mit 1 EL. ein Löffel Honig.

Wichtig! Die Behandlung mit Volksheilmitteln wird nicht als eigenständige Art der Behandlung eingesetzt. Ein Spezialist sollte Kräuter verschreiben, wobei der allgemeine Gesundheitszustand und der Grad der Vernachlässigung der Krankheit zu berücksichtigen sind.

Diät für Angiolipom

Die Ernährung ist wichtig bei der Behandlung von Nieren-Angiolipomen. Die Ernährung für diese Krankheit ist wie folgt:

  • obligatorische Einhaltung der Regeln der fraktionierten Ernährung;
  • Salzaufnahme wird minimiert;
  • Verweigerung von Alkohol, Kaffee;
  • Einhaltung des Trinkregimes (es wird empfohlen, mindestens 1,5 Liter klares Wasser zu trinken).

Die folgenden Lebensmittel sollten in der Ernährung enthalten sein:

  • fettarme Fleisch- und Fischsorten;
  • fettarme Brühen;
  • Honig;
  • getrocknete Früchte;
  • Bratäpfel;
  • Marmelade.

Die Einhaltung der Diät hilft, die Entwicklung der Pathologie zu verlangsamen und das Auftreten von Komplikationen zu verhindern.

Obligatorische Ablehnung von Produkten wie Gewürzen, Radieschen, Spinat, Knoblauch, Zwiebeln, Sauerampfer, Meerrettich, Petersilie.

Krankheitsprognose und Prävention

Das Nierenangiolipom hat aufgrund seiner langsamen Entwicklung und seines gutartigen Wachstumsmusters eine günstige Prognose. Wenn die Operation rechtzeitig vor schwerwiegenden Komplikationen durchgeführt wurde, ist die Prognose optimistisch. Das positive Ergebnis der Angiolipom-Behandlung basiert auf einem gutartigen Tumor.

Bei einer radikalen Nierenentfernungsoperation beträgt die postoperative Überlebensrate 95-100%.

Das Angiolipom, das eine krebsartige Degeneration erfahren hat, hat eine ungünstige Prognose. In diesem Fall stellen Ärzte ein lokal invasives Tumorwachstum und die Bildung von Metastasen in regionalen Lymphknoten fest.

Es gibt keine spezifischen Empfehlungen zur Vorbeugung der Krankheit, aber es gibt eine Reihe von Maßnahmen, die dazu beitragen, die Entwicklung von Nierenerkrankungen im Allgemeinen zu verhindern:

  • angemessene Arbeitsweise und Ruhe;
  • Ablehnung von schlechten Gewohnheiten;
  • rechtzeitige Behandlung chronischer Krankheiten.

Frage Antwort

Welche Art von Tumoren ist Angiolipom?

Angiolipom wird als gutartige Weichteiltumoren bezeichnet, zu denen gehören: Lipome, Fibrolipome, gutartige fibröse Histiozytome, Neurofibrome, Schwannome, Neurolipome, Hämangiolipome, Hämangiomyolipome, ein riesiger Tumor der Sehnenzellen und Myxome.