Aszites bei Zirrhose

Karzinom

Leberzirrhose bezeichnet eine gefährliche und unheilbare Krankheit. Eine Schädigung des gesunden Lebergewebes tritt durch den Ersatz durch eine Narbe auf. Aszites - die Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle wird nicht als eigenständige Pathologie angesehen. Aszites mit Leberzirrhose führt zu einem Anstieg des Blutdrucks in der Pfortader, einer Gewebefibrose mit einer Fehlfunktion bei der Albuminsynthese. Es gibt eine Ausdehnung der Blutgefäße an der Vorderseite des Peritoneums, eine Vergiftung des Körpers und eine Herzinsuffizienz.

Die Entwicklung des onkologischen Prozesses mit der Kompression von Blutgefäßen führt auch zu Aszites. Die Prognose für die Lebenserwartung ist je nach Stadium der Erkennung der Krankheit nicht hoch. Oft leben Patienten nicht lange.

Gründe für die Entwicklung

Im Peritoneum bildet sich ein kleines Flüssigkeitsvolumen. Es sorgt für Elastizität des Darms, verhindert die Adhäsion von Organen. Übermäßige Mengen werden vom Epithel absorbiert. Eine schwierige Bewegung vor dem Hintergrund von Aszites des Blutflusses durch das Gefäßsystem führt zur Ansammlung der flüssigen Komponente, wodurch ein Austritt durch die Gefäßwand und eine Ansammlung in der Höhle erfolgt. Die Manifestation ist charakteristisch für die letzten Stadien der Leberschädigung.

Die Bildung einer Narbe im Organ führt zu einer Abnahme des gesunden Gewebes. Die Narbenoberfläche erscheint aufgrund des Zelltods. Bei einer Zirrhose wird die Zellstruktur unter dem Einfluss von Nekrose zerstört. Die Krankheit durchläuft vier Entwicklungsstadien: Die erste ist durch eine Entzündung mit nekrotischer Entwicklung gekennzeichnet, die zweite manifestiert sich durch den Ersatz von Organgewebe durch Bindegewebe. Ein längerer Entzündungsprozess führt zur Ansammlung von Flüssigkeit, die veränderte Oberfläche der Leber nimmt zu. Das dritte Stadium äußert sich in Blutungen, schweren Komplikationen und einer Lebensgefahr. Das vierte Stadium führt zum Leberkoma des Patienten, die Leber ist vollständig deformiert.

Folgende Gründe können Aszites hervorrufen:

  • Vererbung;
  • unausgewogene Ernährung;
  • Missbrauch von Alkohol und Tabak;
  • die Verwendung von Arzneimitteln mit toxischen Wirkungen;
  • geringe körperliche Aktivität;
  • Kontakt mit Toxinen, Giften;
  • regelmäßige Stresssituationen;
  • Herzinsuffizienz;
  • Die Gefäßkontraktion ist beeinträchtigt.

In der Medizin gibt es drei Faktoren, die eine Flüssigkeitsansammlung hervorrufen: portale Hypertonie, sekundärer Hyperaldosteronismus, Hypoalbuminämie. Ursachen werden als häufig angesehen und lösen die Entwicklung von Aszites aus..

Portale Hypertonie

Die Hemmung des Blutes durch die Leberportalvene führt zu stagnierenden Manifestationen, ein Druckanstieg im Peritoneum wird beobachtet. Betroffen sind kleine Gefäßäste, bei denen die Durchlässigkeit der Wände zunimmt. Die Flüssigkeit passiert die Membran der Gefäße und sammelt sich im Hohlraum.

Sekundärer Hyperaldosteronismus

Die Leber steuert die Produktion von Wirkstoffen, die zur Ausdehnung der Blutgefäße im Blutsystem führen. Aufgrund einer Schädigung der Leberzellen (Hepatozyten) steigt die Anzahl der produzierten Komponenten im Blutkreislauf. Die Schwächung der glatten Gefäßmuskulatur stört die Bewegung des Blutes, senkt den Blutdruck.

Vor diesem Hintergrund treten Probleme bei der Arbeit der Nieren auf. Die Produktion von Renin erfolgt, was das Auftreten des Nebennierenhormons provoziert. Es gibt eine Verzögerung bei Wasser und Natrium.

Hypoalbuminämie

Der Körper produziert ein Protein - Immunglobulin. Die Flüssigkeit hält die Proteinkomponente in der Membran der Gefäße zurück. Eine Verletzung der Synthese ermöglicht es Ihnen, über die Grenzen hinauszugehen und Aszites zu entwickeln.

Zirrhose ist eine unheilbare Krankheit, die sich vor dem Hintergrund von Nekroseherden entwickelt, wobei tote Regionen durch Fibrose ersetzt werden. Es wird eine Leberdeformität beobachtet, die Aktivität gesunder Oberflächen wird gestört. Zellen werden durch abnormale Zellstrukturen ersetzt, die die Funktion von Hepatozyten hemmen. Ein Mangel an Gewebenahrung tritt auf und führt zum Tod.

Neue Blutgefäße bilden sich, Blut umgeht die geschädigten Bereiche der Leber. Beschleunigte zirrhotische Veränderungen, die zur Entwicklung einer portalen Hypertonie führen. Die Filterfunktion der Leber nimmt ab und es sammeln sich toxische Bestandteile an. Vor dem Hintergrund unerwünschter Manifestationen treten Veränderungen in der Bauchhöhle auf, die zu Aszites führen.

Symptomatik

Das erste Stadium ist durch eine kleine Menge Flüssigkeit gekennzeichnet, die von den Gefäßen des Lymph- und Kreislaufsystems verteilt wird. Durch die zusätzliche Belastung geht die Gefäßelastizität verloren, die Flüssigkeitskomponente befindet sich im Hohlraum, dessen Volumen 10 Liter erreicht.

Die ersten Symptome von Aszites sind für die Krankheit nicht charakteristisch. Kurzatmigkeit, allgemeine Schwäche, Schwindel treten auf. Die Form und Größe des Bauches ändert sich nicht. Bei der Diagnose einer Zirrhose müssen Sie die vorgeschriebene Diät einhalten.

Die folgenden klinischen Symptome treten ebenfalls auf:

  • Es wird eine Blutung aus Hämorrhoidenvenen und Gefäßen des Verdauungstrakts beobachtet.
  • ein Gefühl von Schwere im Bauch, Schmerz, Unbehagen;
  • Sodbrennen, Erbrechen, Aufstoßen;
  • Gliedmaßen schwellen an;
  • beeinträchtigte Leistung, Gedächtnis;
  • Körpergewicht nimmt zu;
  • Eine Schwankung im Peritoneum ist zu spüren;
  • schnelles Atmen, Husten, blasse Haut und blaue Lippen;
  • Schmerzen unter den Rippen auf der rechten Seite;
  • Rötung der Handflächen;
  • Gelbsucht;
  • Vergrößerung der Brustdrüsen bei Männern, Impotenz;
  • bei Frauen wird der Menstruationszyklus verletzt, Unfruchtbarkeit festgestellt;
  • Juckreiz der Haut, Zunge rot und geschwollen;
  • Besenreiser erscheinen im Gesicht;
  • niedriger Temperaturanstieg;
  • die Haut trocknet, wird blass, wird gelb;
  • der Nabel ragt hervor, es bildet sich ein Nabelbruch;
  • venöse Sicherheiten.

Die Form und Größe des Bauches ändert sich allmählich. Das Fortschreiten der Zirrhose führt zu einer Atrophie der Muskelmasse. Der Bauch wird unverhältnismäßig, die Lautstärke erhöht sich. Dehnungsstreifen werden beobachtet, die Haut wird glatt. Bei Aszites kann der Körper die Flüssigkeit nicht loswerden..

Die Kompression des Zwerchfells führt zu Atemversagen. Der Patient kann ohne ein hohes Kissen nicht schlafen. Störungen in der Arbeit des Darms durch Zusammendrücken des Organs mit Flüssigkeitsansammlung. Eine Darmobstruktion kann auftreten.

Es gibt Druck auf die Blase, der sich in häufigem Wasserlassen äußert.

Pathologie führt nicht zum Tod des Patienten. Die Lebenserwartung wird durch die durch Wassersucht verursachten Komplikationen beeinflusst. Die Ansammlung von Flüssigkeit führt zu Druck auf wichtige Organe, Funktionsstörungen. Das Herz-Kreislauf-System ist stark betroffen.

Vor dem Hintergrund von Aszites treten folgende gefährliche Pathologien auf:

  • Peritonitis - eitrige Entzündung durch Krankheitserreger;
  • Darmverschluss;
  • Hydrothorax - Ansammlung von Flüssigkeit im Brustbereich;
  • Nierenschäden
  • Nabelbruch, der nach der Behandlung auftritt. Leistenbruch, weiße Linie Bauchhernie möglich.

Komplikationen treten wenige Monate nach den ersten Anzeichen von Aszites auf. Die Konsultation eines Arztes und die Durchführung diagnostischer Tests retten dem Patienten das Leben. Die Gefahr der Krankheit besteht darin, dass keine ausgeprägten Symptome vorliegen. Ein Zeichen für den Krankheitsverlauf äußert sich in allgemeinen Symptomen. In den frühen Stadien wird es selten bestimmt, da die Leber keine Nervenenden hat, ist die Empfindlichkeit gering.

Entwicklungsstadien

Das Auftreten von Leberschäden wird durch Viren, Toxine, eine Fehlfunktion des Stoffwechsels und die Einnahme von Medikamenten hervorgerufen. Ein längeres Alkoholsyndrom führt auch zu einer Schwächung der Schutzfunktionen des Körpers. Die Entwicklung der Zirrhose durchläuft vier Stadien. Das Vorhandensein von Flüssigkeit wird in der dritten und vierten Stufe festgestellt. Narbengewebe bedeckt den größten Teil der Leber, es bildet sich eine Flüssigkeitskomponente und der Magen vergrößert sich. Das vierte Stadium ist durch schwere klinische Symptome gekennzeichnet, der Zustand des Patienten verschlechtert sich, die Prognose für das Leben ist schlecht. Charakterisiert durch Lungenprobleme, Atembeschwerden, Atemnot.

Die Krankheit kann in den Anfangsstadien der Entwicklung geheilt werden. Irreversible Manifestationen der Pathologie sind in den letzten Entwicklungsstadien schwer zu heilen.

Stadien des Aszites

Die Ansammlung von Flüssigkeit erfolgt in drei Schritten:

  1. Das Anfangsstadium - die Menge überschreitet nicht zwei Liter, die Bauchregion ist leicht ausgedrückt. Die Prognose für die Behandlung ist günstig, die Lebenserwartung ist hoch, vorbehaltlich der Verschreibung eines Arztes.
  2. Die zweite Stufe - das Volumen der gebildeten Flüssigkeit erreicht fünf Liter, die klinischen Symptome sind ausgeprägt, das Leberversagen entwickelt sich.
  3. Die dritte (feuerfeste Form) - der Bauch ist stark vergrößert, die flüssige Substanz erreicht zehn oder mehr Liter. Der Zustand verschlechtert sich stark, Atemnot, Schwellung des ganzen Körpers, Herzdekompensation.

Diagnose und Behandlung

Bei Erkrankungen der inneren Organe wird eine ärztliche Untersuchung mit folgenden diagnostischen Methoden durchgeführt:

  1. Percussion Bauch. Ein Patient wird von einer Seite zur anderen gedreht, eine Ruckwelle wird ausgewertet. Taktik kann Flüssigkeit von mehr als 2 Litern erkennen. Die Differentialdiagnose berücksichtigt, dass die adhäsive Peritonitis, die bei der Entwicklung von Tuberkulose und Ovarialzysten auftritt, durch den Ergussraum begrenzt ist. Der Klang ändert sich nicht mit dem Schlagzeug. Im Stehen bewegt sich der Erguss nach unten. Ausgeprägter Aszites ist durch ein dumpfer Klang über die gesamte Oberfläche des Bauches gekennzeichnet..
  2. Palpation. Mit der Methode kann der Arzt die Größe der Leber und die Gewebedichte bestimmen. Es ist möglich, eine Entzündung der Bauchhöhle (Peritonitis) festzustellen. Angespannter, harter, schmerzhafter Bauch, gekennzeichnet durch starken Aszites.
  3. Ultraschall halten. Es wird als harmlose Methode angesehen und kann mehrmals verwendet werden, um den Zustand des Patienten zu überwachen. Hilft bei der Bestimmung von Flüssigkeit in kleinen Volumina im Bauchraum, in den Pleurahöhlen, bei diffusen Veränderungen in der Leber und in der Pfortader. Es bestimmt das Ausmaß des Blutverlustes, die Ursache und den Grad der Entwicklung der Krankheit. Es zeichnet sich durch Sicherheit, schnelle Ergebnisse und mangelnde invasive Intervention aus.
  4. MRT Die Untersuchung zeigt kleine Ergussvolumina in schwer zugänglichen Bereichen, die mit anderen Verfahren nicht sichtbar sind. Es wird verschrieben, um Leberzirrhose, Peritonitis zu bestätigen.
  5. Wird die Diagnose nicht bestätigt, wird eine therapeutische und diagnostische chirurgische Maßnahme (Laparocentesis) mit einer biochemischen und zytologischen Untersuchung durchgeführt. Eine Punktion der vorderen Bauchhöhle wird durchgeführt und die erforderliche Menge an Asziteserguss abgepumpt. Die Methode wird zugewiesen, um zu identifizieren:
  • Nachweis von primärem Aszites;
  • Diagnose einer Zirrhose mit malignem Neoplasma;
  • bakterielle Peritonitis auszuschließen.

In einer Flüssigkeit werden Indikatoren für Protein und Fraktionen, Bilirubin, Cholesterin und Triglyceride, atypische Zellen bestimmt. Amylaseaktivität, Leukozytenreaktion, rote Blutkörperchen manifestieren sich.

Eine Anamnese mit Zirrhose umfasst die Ergebnisse von Studien, die Pathogenese von Komplikationen.

Zusätzlich sind folgende Untersuchungen vorgeschrieben:

  • EKG - durchgeführt, um den Zustand des Herzmuskels zu bestimmen, um Änderungen in Größe, Rhythmus, Aktivität zu bestimmen;
  • Echokardiographie - die Struktur und Kontraktionen des Herzens werden untersucht;
  • Die Röntgenaufnahme der Brusthöhle zur Bestimmung von Aszites beseitigt infektiöse Krankheiten. Die Röntgenaufnahme der Bauchhöhle zeigt eine Zunahme der Leber, Darmverschluss, Perforation;
  • Dopplerographie - zeigt den Zustand der Blutgefäße.
  • Allgemeiner Bluttest - Bei Zirrhose wird eine Abnahme der roten Blutkörperchen, des Hämoglobins, der weißen Blutkörperchen und der Blutplättchen festgestellt. Die Entwicklung einer Peritonitis ist durch eine Zunahme der Leukozytenzahl gekennzeichnet, die Erythrozytensedimentationsrate steigt an;
  • Die biochemische Untersuchung der Blutzirrhose äußert sich in einem Anstieg des Bilirubins und reduzierten Proteinen im Blut.
  • Allgemeiner Urintest - Bestimmt die Verletzung des Harnsystems. Es wird ein Versagen der Nierenfunktion festgestellt, was dazu führt, dass im Anfangsstadium der Krankheit eine große Menge Urin freigesetzt wird. Die vierte Stufe ist durch eine geringe Menge ausgeschiedener Harnflüssigkeit gekennzeichnet;
  • bakteriologische Studie - zur Bestimmung der bakteriellen Peritonitis. Basierend auf der Studie werden Antibiotika ausgewählt;
  • Leberbiopsie - ermöglicht die Bestätigung der Diagnose.

Therapie

Um die Pathologie zu heilen, müssen Sie die Ursache des Auftretens herausfinden. Toxische Hepatitis wird durch Schädigung von Zellen mit schädlichen Zusätzen in Alkohol und Drogen verursacht. Virushepatitis kann mit modernen Medikamenten behandelt werden. Eine Organtransplantation ist der einzige Weg, um die Lebernarbe vollständig zu entfernen. Bei abdominalem Aszites ist die Therapie von Natur aus unterstützend. Aufgrund einer gestörten Leberfunktion wird sich Flüssigkeit ansammeln.

Bei einer Akkumulation des Volumens der flüssigen Komponente von mehr als sechs Litern wird eine Laparozentese vorgeschrieben. Es wird durchgeführt, wenn Diuretika nicht zurechtkommen. In einem Krankenhaus wird Wasser durch eine Punktion der Bauchdecke abgepumpt. Die Flüssigkeitsaufnahme ist auf fünf Liter begrenzt. Eine Erhöhung der abgepumpten Menge droht mit Komplikationen, einem Schockzustand. Das Verfahren wirkt vorübergehend. Nach der Operation ist ein leichtes Zusammendrücken des Bauches erforderlich. In folgenden Fällen wird keine Laparozentese durchgeführt:

  • Probleme mit der Blutgerinnung, Blutungen sind möglich;
  • mit adhäsiver Erkrankung der Bauchhöhle;
  • der Magen ist stark geschwollen;
  • wenn die Gefahr einer Darmverletzung besteht.

Ein Rangieren der Kragenvene ist ebenfalls angezeigt. Die Operation ist vorübergehend, das Problem tritt erneut auf.

Eine spezielle Diätnahrung ist vorgeschrieben. Die Diät schließt Salzaufnahme (um Wasseransammlung zu verhindern), alkoholische Getränke, Soda, fetthaltige Lebensmittel aus. Hefe und süße Lebensmittel, Butter, Mayonnaise werden entfernt. Gemüse, Obstgerichte werden gedünstet oder gekocht, der Verzehr in roher Form erhöht die Bildung von Gasen.

Die medikamentöse Behandlung zielt darauf ab, die Zerstörung des Lebergewebes zu hemmen, um eine Verschlechterung des Zustands des Patienten zu verhindern. Pillen helfen nicht, Aszites vollständig loszuwerden. Es wird eine symptomatische Therapie verschrieben, die darauf abzielt, Flüssigkeit aus der Kavität zu entfernen. Der Behandlungsverlauf umfasst:

  • Hepatoprotektoren - es gibt synthetische Pflanzen. Ziel ist die Aufrechterhaltung der Zellstrukturen der Leber;
  • Phospholipide normalisieren den Fettstoffwechsel;
  • Steroid-Medikamente mit entzündungshemmender Wirkung zur Linderung von Schmerzen;
  • Albumin hilft, den Proteinmangel im Blutplasma zu füllen;
  • Diuretika (Diuretika) entfernen Flüssigkeit aus dem Körper.

Um einer Bauchfellentzündung vorzubeugen, werden Antibiotika ausgewählt. Die Verbesserung der Nierenfunktion wird durch Bettruhe beeinträchtigt. Verwenden Sie Volksheilmittel, da sich die Haupttherapie nicht lohnt. Die Wirkung der Behandlung kann in Kombination mit einer medikamentösen Therapie spürbar sein. Die Verwendung von medizinischen Gebühren ist mit Genehmigung des Arztes nur zulässig, wenn keine allergischen Reaktionen auf die Komponenten vorliegen.

Zusätzlich ist körperliche Aktivität vorgeschrieben. Abhängig vom Zustand des Patienten, des Herz-Kreislauf- und Atmungssystems. Kontraindiziert bei Atemnot ohne körperliche Aktivität in Ruhe. Wandern, Gymnastik, Schwimmen sind erlaubt. Alle Arten von Übungen werden mit Ihrem Arzt besprochen. Durch Drücken der Lunge und der Peritonealorgane kann die Belastung eine Verschlechterung nicht vermeiden.

Eine Operation wegen Aszites ist möglich, wenn sich die Gesundheit des Patienten verschlechtert und die Ursache für die Ansammlung von Flüssigkeit bestimmt wird. Bei Leberkrebs werden Operationen durchgeführt, um den onkologischen Prozess zu hemmen, die Onkologie der Bauchhöhle (die Entfernung des Tumors hilft, die Blutgefäße wiederherzustellen), die bakterielle Peritonitis (der Bauch wird geöffnet, um eitrige Massen zu entfernen). Eine vernachlässigte Form der Krankheit wird nicht operiert.

Der Patient kann die Krankheit loswerden, wenn die Ursache des Auftretens bestimmt ist.

Prognose

Die Lebenserwartung des Menschen hängt von einer Schädigung des Herz-Kreislauf-Systems, der Nieren und der Leber ab. In der Phase der anfänglichen Entwicklung oder Kompensation wird eine günstige Prognose festgelegt. Die Diagnose zu Beginn der Krankheit verlängert das Leben.

Die Niederlage mehrerer innerer Organe führt nicht zu einem günstigen Ergebnis. Um die Länge des Lebensweges zu berechnen, sollte man die Altersgruppe, die Einhaltung der Diätvorschriften, Begleiterkrankungen und die Entwicklungsrate des pathologischen Prozesses berücksichtigen.

Die Belastung von Aszites ist eine Bedrohung für den Patienten. Eine mäßige Form kann geheilt werden, ohne dass Komplikationen auftreten. Das Auftreten eines Nierenversagens führt innerhalb eines Monats ohne Hämodialyse zum Tod. Eine Lebertransplantation wird als die einzige Möglichkeit angesehen, Wassersucht zu heilen. Eine erfolgreiche Operation gibt eine Prognose für ein Leben über zehn Jahre.

Ärzte identifizieren eine Risikogruppe, für die das Auftreten von Aszites mit Schwellung die größte Bedrohung darstellt: ältere Menschen, Menschen mit chronischer Hypotonie, Patienten mit Onkologie, Patienten mit Diabetes.

Ärzte empfehlen, die Pathologie mit Medikamenten zu behandeln, Diät. Das Vorhandensein bestimmter Formen der Krankheit verhindert eine kompetente Therapie und lindert klinische Symptome. Es ist für solche Patienten unmöglich, ihr Leben zu verlängern.

Die vorbeugenden Maßnahmen gegen Aszites in der Bauchhöhle umfassen die rechtzeitige Behandlung von Lebererkrankungen. Das Auftreten einer Zirrhose wird durch den seit langem beobachteten Entzündungsprozess des Lebergewebes (Hepatitis) erleichtert. Die Diagnose in den frühen Stadien der Entwicklung, die durchgeführte Behandlung wird eine Schädigung der Leberzellen vermeiden und das Organ erhalten.

Aszites bei Zirrhose

Unter dem Einfluss aggressiver Faktoren (Alkohol, Toxine, Hepatitis-Virus) wird Lebergewebe zerstört. Zellen sterben allmählich ab, sie werden durch Bindegewebe ersetzt. Die Einstellung der Wahrnehmung der Funktionen des Organs führt zu schwerwiegenden Folgen, die nicht von den Ursachen für die Entwicklung der Krankheit abhängen. Aszites mit Leberzirrhose ist eine Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle, eine schwerwiegende Komplikation der Krankheit, die die Prognose des Lebens des Patienten ernsthaft verschlechtert. Das Herz und die Nieren können betroffen sein. Am häufigsten verursacht Flüssigkeitsansammlung ein Bauchwachstum.

Was ist Aszites?

Aszites ist eine Ansammlung von Flüssigkeit im Bauchraum, die aufgrund einer Leberzirrhose auftritt. Dies geschieht aufgrund eines Anstiegs des Venendrucks und einer Stagnation des Blutes. Mit einer Abnahme der Anzahl gesunder Leberzellen reinigt sich das Blut schlechter, es sammeln sich schädliche Substanzen an, die durch eine unzureichende Produktion von Protein und Enzymen verursacht werden. Gefäßwände reduzieren den Durchsatz. Der Flüssigkeitshaushalt ist gestört, der sich allmählich im Peritoneum ansammelt.

Die Pathologie wird bei 50-60% der Patienten mit Zirrhose innerhalb von 10 Jahren nach Feststellung der zugrunde liegenden Krankheit diagnostiziert. Komplikationen verschlechtern den Krankheitsverlauf erheblich. Die Wirksamkeit der Behandlung dieser Krankheit hängt davon ab, wie früh eine Veränderung der Gewebestruktur festgestellt wurde, und mehr von den Bemühungen des Patienten zur Bekämpfung der Krankheit.

Medizinische Statistiken liefern Daten zur Lebenserwartung bei Aszites:

  • mit einer kompensierten Form der Zirrhose - ab 10 Jahren, wenn die Leber weiter funktioniert;
  • Dekompensationsstadium ohne Transplantation - 80% der Todesfälle in den ersten 5 Jahren;
  • mit Rückfallneigung, Therapieresistenz - bis zu einem Jahr.

Ursachen

Die meisten Fälle von Flüssigkeitsansammlung führen zu einer unzureichenden Proteinproduktion. Durch die Wände der Blutgefäße gelangt Flüssigkeit in das Peritoneum. Die Unfähigkeit der durch Zirrhose geschädigten Leber, Toxine zu neutralisieren, führt zu einem Anstieg des Natriumspiegels, wodurch die Feuchtigkeit im Körper weiter erhalten bleibt.

Andere Ursachen für Aszites bei Zirrhose:

  • Mangel des Lymphsystems;
  • erhöhte Permeabilität der Lebergefäße;
  • Beeinträchtigte Nierenfunktion.

Alle diese Faktoren verlangsamen den Blutfluss und erhöhen den Blutdruck. Interlobuläre Lebersepten enthalten viele Venen und Arterien. Das Wachstum von pathogenem Gewebe drückt sie zusammen und stört das gesamte Kreislaufsystem. Eine Verletzung des Lymphabflusses führt zur Ansammlung von Lymphe in der Leber, von wo aus sie in die Beckenhöhle eindringt.

Bei einem gesunden Menschen enthält der Magen bis zu 200 ml Wasser. Bei Aszites beträgt das Volumen bis zu mehreren Litern.

Stadium der Komplikation

Aszites wird bereits im Anfangsstadium der Zirrhose durch Ultraschall oder Laparoskopie bestimmt. Es gibt solche Stadien der Flüssigkeitsansammlung:

Aszites bei Zirrhose

Was ist Aszites bei Zirrhose??

Aszites mit Leberzirrhose ist eine Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle und eine Zunahme ihres Volumens, die aufgrund von Blutstagnation und Druckanstieg im Venensystem auftritt. Aszites ist keine eigenständige Krankheit, sondern eine Komplikation der Zirrhose, die den Krankheitsverlauf erheblich verschlimmert und die Prognose für eine Genesung verschlechtert.

Aufgrund der Tatsache, dass die Hauptkrankheit, die Aszites verursacht, weit verbreitet ist und eine führende Position unter den Todesursachen bei Magen-Darm-Erkrankungen einnimmt, ist Aszites selbst bei Leberzirrhose keine Seltenheit. Statistiken zeigen, dass bei 50% der Patienten innerhalb von 10 Jahren nach der Diagnose einer Zirrhose Aszites auftritt.

Wie viele leben mit Aszites bei Zirrhose??

Es versteht sich, dass Aszites selbst äußerst selten den Tod verursacht. Um eine Überlebensprognose zu erhalten, benötigen Sie Informationen über den Verlauf der Grunderkrankung..

Es existieren jedoch folgende Daten:

Patienten mit einer kompensierten Form von Zirrhose und Aszites können länger als 10 Jahre leben, da die Funktionen des Organs intakt bleiben;

Weniger als 20% der Patienten leben länger als fünf Jahre mit Aszites mit einer dekompensierten Form der Zirrhose ohne Organtransplantation.

Mehr als die Hälfte der Patienten stirbt innerhalb eines Jahres, wenn sie eine behandlungsresistente (refraktäre) Form von Aszites mit Rückfallneigung haben.

Darüber hinaus beeinflusst der Lebensstil des Patienten, ob er eine angemessene Behandlung erhält, ob die Bauchdecke rechtzeitig durchstochen wurde, ob er Diuretika nach einem gut durchdachten Schema einnimmt usw. In einigen Fällen hilft dies dem Patienten, 10 Jahre oder länger zu leben. Aszites wird jedoch am häufigsten als nachteilige Komplikation der Zirrhose angesehen und ist die Todesursache bei 50% der Patienten innerhalb von zwei Jahren..

Ursachen von Aszites bei Zirrhose

Zirrhose an sich ist die Hauptursache für Aszites..

Dies ist auf folgende Faktoren zurückzuführen:

Bei der Krankheit tritt der Tod von Hepatozyten (Leberzellen) auf, was den Mechanismus einer übermäßigen Wiederherstellung von Organgeweben auslöst, wodurch Regenerationsknoten gebildet werden, die aus überwucherten Hepatozyten bestehen. Die Struktur dieser Knoten unterscheidet sich von der Struktur des normalen Lebergewebes, was zu einer Verletzung der Durchblutung und einer Kompression der Pfortader führt. Dies führt zu einer Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle;

Ein weiterer Grund für die Entwicklung von Komplikationen ist der Ersatz von Hepatozyten durch fibröses Gewebe. Je größer der Prozess ist, desto geringer ist die Funktionsfähigkeit der Leber. Dies provoziert die Entwicklung seiner Unzulänglichkeit und eine Abnahme der Menge an Blutproteinen. Infolgedessen ein Abfall des onkotischen Plasmadrucks und sein Austritt aus den Blutgefäßen in die Bauchhöhle;

Durch den Plasmaverlust wird das Gesamtvolumen des zirkulierenden Blutes reduziert. Der Körper reagiert auf diese Störung, indem er eine Reihe von Prozessen startet, einschließlich einer erhöhten Freisetzung des Hormons Aldosteron. Er fördert die Flüssigkeitsretention und das Natrium. Infolgedessen ein Anstieg des hydrostatischen Drucks und eine Verschlimmerung von Aszites;

Bei alledem erfährt das Herz eine zusätzliche Belastung, die zur Entwicklung einer Herzinsuffizienz führt. Eine weitere Zunahme des Volumens der Aszitesflüssigkeit tritt auf..

Symptome von Aszites bei Zirrhose

Wenn sich in der Bauchhöhle unbedeutende Flüssigkeitsmengen ansammeln, ist der Patient nicht besorgt.

Mit fortschreitender Krankheit beginnt eine Person jedoch zu leiden an:

Volumenvergrößerung des Abdomens. Innerhalb weniger Tage kann es erheblich wachsen. Die Haut darauf wird glatt, manchmal erscheinen rosa Streifen, es werden erweiterte Venen beobachtet. Wenn der Patient steht, fällt der Magen ein wenig ab, und wenn er liegt, ragen die Seitenwände hervor und bilden einen "Froschmagen";

Der Patient klagt über Beschwerden und Schmerzen im Peritoneum, die an Gewicht zunehmen.

Symptom von Schwankungen oder Schwankungen in der Bauchhöhle aufgrund ihrer Füllung mit Flüssigkeit;

Störungen der Atemwege infolge von Flüssigkeitsdruck auf das Zwerchfell und einer Abnahme des Lungenvolumens. Dies äußert sich in Atemnot, schneller Atmung und Unzufriedenheit mit Sauerstoff. Dieses Symptom ist in horizontaler Position besonders akut. Daher versucht eine Person, eine sitzende oder stehende Pose einzunehmen, wobei der Schwerpunkt auf der Höhe liegt. Unter anderem Anzeichen von Atemstillstand, blaue Lippen, Husten;

Verdauungsstörungen. Druck auf den Magen führt zu einer schnelleren Sättigung während der Mahlzeiten und bei geringeren Mengen an Nahrung zu einem Gefühl von Schweregefühl, Sodbrennen und Aufstoßen. Manchmal wird Erbrechen von unverdauten Nahrungsmitteln beobachtet, das auftritt, wenn die Verbindung des Durchgangs von Nahrungsmitteln in den Darm eingeklemmt wird. Aus dem Darm können Darmverschluss, Verstopfung, Durchfall, Erbrechen des Darminhalts oder der Galle auftreten;

Verletzungen der Blase, die sich in häufigem Harndrang, Blasenentzündung und Pyelonephritis äußern;

Schwellung im Bereich der unteren Extremitäten aufgrund eines schwierigen Lymphabflusses;

Der Nabel ragt nach vorne, oft hat der Patient einen Nabelbruch.

Die ersten Symptome können festgestellt werden, wenn die Flüssigkeitsmenge 1 Liter überschreitet. Sein maximaler Gehalt in der Bauchhöhle mit Aszites kann 25 Liter erreichen. Bevor die ersten Symptome von Aszites auftreten, wird der Patient außerdem durch Anzeichen der Grunderkrankung, dh Leberzirrhose, gestört. Unter ihnen erhöhte Schwäche und Müdigkeit, Schmerzen im rechten Hypochondrium.

Wie man Aszites bei Zirrhose behandelt

Nach Bestätigung der Diagnose fahren die Ärzte mit der Behandlung von Aszites fort. Da es sich jedoch um eine Folge einer Lebererkrankung handelt, zielt die Therapie in erster Linie auf die Beseitigung der Zirrhose ab.

Die medikamentöse Behandlung beschränkt sich auf die Einnahme der folgenden Gruppen von Medikamenten:

Synthetische Hepatoprotektoren, beispielsweise Ursodesoxycholsäure, die den Körper vor den schädlichen Wirkungen von Gallensäuren schützt, den Cholesterinspiegel senkt, die Durchblutung verbessert und den Tod von Hepatozyten verhindert;

Hepatoprotektoren pflanzlichen Ursprungs, beispielsweise Carsil und Allohol, die eine choleretische Wirkung haben, erhöhen die Darmmotilität;

Essentielle Phospholipide, zum Beispiel Essential und Phosphogliv, die beschädigte Phospholipide wiederherstellen, den Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel normalisieren, die Vergiftung lindern, das Wachstum von Hepatozyten stimulieren;

Hepatoprotektive Aminosäuren, zum Beispiel Ornithin und Methionin. Sie wirken schützend, stimulieren Stoffwechselprozesse im Körper;

Antivirale Medikamente, einschließlich Pegasis (stärkt das körpereigene Immunsystem, bekämpft Hepatitis C und B), Ribavirin (hilft bei der Bekämpfung des Hepatitis C-Virus), Adefovir (zerstört Hepatitis B-Zellen);

Steroidale entzündungshemmende Medikamente, zum Beispiel Prednison. Es wird zur Anwendung bei Zirrhose empfohlen, die durch Autoimmunprozesse verursacht wird.

Albumin, das zur Gruppe der Proteinpräparate gehört und zur Normalisierung des kolloidalen Drucks beiträgt, füllt den Mangel an Proteinen im Blut wieder auf;

Diuretika verschiedener Gruppen, zum Beispiel Aldactone, Spirix, Lasix, Diacarb und andere. Sie sind vor allem die Prävention von Aszites..

Darüber hinaus muss der Patient eine Diät einhalten. Ärzte empfehlen Tabelle Nummer fünf. Das Volumen der getrunkenen Flüssigkeit sollte auf 1,5 Liter pro Tag reduziert werden.

Der Patient muss sich an die Bettruhe halten, da in horizontaler Position die Blutfiltration aufgrund einer erhöhten Nierenfunktion verbessert wird.

Wenn die konservative Therapie nicht die gewünschte Wirkung erzielt hat, wird dem Patienten eine operative Maßnahme verschrieben. Es wird "Laparozentese" genannt, wenn eine spezielle Nadel aus dem Hohlraum des Peritoneums verwendet wird, überschüssige Flüssigkeit wird entfernt. In der Regel reinigen Ärzte nicht mehr als 5 Liter gleichzeitig, da die Gefahr besteht, dass sich ein kollaptoider Zustand entwickelt. Solche Manipulationen können die Schmerzen erheblich lindern und das Wohlbefinden des Patienten verbessern. Es besteht jedoch ein hohes Risiko für Komplikationen.

In den schwersten Fällen ist eine Organtransplantation erforderlich.

Diät gegen Zirrhose mit Aszites

Die Ernährung beschränkt sich nicht nur auf Wasser, sondern auch auf Speisesalz. Es ist verboten, reichhaltige Waren, gebratene und geräucherte Gerichte, Süßigkeiten, Konserven, Pilze, fetthaltiges Fleisch, Margarine, Mayonnaise, Kaffee und natürlich Alkohol zu backen.

Gleichzeitig darf der Patient Hafer, Buchweizen und Reisbrei, frisches Gemüse, Kefir und Hüttenkäse, fettarmes Fleisch, Hagebuttenbrühe, Roggenbrot, Eiweiß und einige andere Produkte.

Beispielmenü

Ein ungefähres Menü eines Patienten mit Aszites kann folgendermaßen aussehen:

Zum Frühstück können Sie ein Proteinomelett, eine Scheibe Roggenbrot, essen und es mit einer Hagebuttenbrühe trinken.

Als ersten Snack sind Kekse aus ungenießbarem Teig und schwacher Tee mit Milch erlaubt;

Zum Mittagessen können Sie einen Salat aus Gurken, Kohl und Erbsen mit Olivenöl, Suppe mit Nudeln und Truthahn, Seehecht, Kirschgelee kochen.

Als zweiten Snack darf man Cracker mit Honig und Tee mit Zitrone essen;

Zum Abendessen können Sie Reissuppe und Putenschnitzel mit Kartoffelpüree kochen, ein Getränk - Trockenobstkompott;

Sie können den Tag mit einem kleinen Glas Kefir beenden.

Es ist wichtig, das Flüssigkeitsvolumen so zu berechnen, dass es tagsüber 1,5 Liter nicht überschreitet, einschließlich Suppen und anderer flüssiger Gerichte. Die Ernährung kann je nach Schweregrad der Grunderkrankung und Aszitesgrad leicht variieren. Weitere Informationen darüber, was Sie essen können und was Sie mit Zirrhose nicht tun können?

Artikelautor: Kuzmina Vera Valerevna | Endokrinologe, Ernährungsberater

Bildung: Diplom der Russischen Staatlichen Medizinischen Universität benannt nach N. I. Pirogov, Fachgebiet "Allgemeine Medizin" (2004). Aufenthalt an der Moskauer Staatlichen Medizinischen und Zahnmedizinischen Universität, Diplom in "Endokrinologie" (2006).

Übergewicht ist ein zusätzliches Risiko.!

11 schädlichsten Lebensmittel für Diabetes

Die Krankheit hat eine andere Prognose. Mit einer angemessenen Behandlung, die rechtzeitig begonnen wurde, ist es möglich, das Fortschreiten des pathologischen Prozesses zu stoppen. Das Vorhandensein von Begleiterkrankungen, Komplikationen, dem Lebensstil einer Person und dem Stadium der Zirrhose spielt ebenfalls eine Rolle. Mit erhaltener Funktionalität.

Heutzutage wird Zirrhose nicht als absolut tödliche Krankheit angesehen. Unter Beibehaltung des richtigen Lebensstils und der optimalen Behandlung (meistens handelt es sich um ein lebenslanges Medikament) kann eine Person bis ins hohe Alter leben, ohne sich unwohl zu fühlen.

Bei Leberzirrhose ändern sich Größe, Form, Dichte und innere Struktur des Organs. Faserfasern dringen in die Leber ein und komprimieren sie, und die überlebenden Hepatozyten vermehren sich intensiv und versuchen, den Mangel auszugleichen. Infolgedessen wird die Leber klein, hart und holprig, aber dies ist nicht das Schlimmste.

Es gibt mehrere Dutzend moderner Arten von Hepatoprotektoren, die entsprechend ihrer Eigenschaften verschrieben werden: um die Leber während der Behandlung mit schädlichen Arzneimitteln zu erhalten, um Störungen nach Operationen oder einer Krankheit vorzubeugen und um Zellen und Gewebe wiederherzustellen.

Bei Leberzirrhose wird am häufigsten die Diät Nr. 5 verschrieben. Sein Wesen ist der Ausschluss von Lebensmitteln, die für die Leber schädlich sind, von der Ernährung. Sie werden durch nützlichere, nicht reizende Verdauungstrakt und Leberparenchym ersetzt. Der Körper muss während der Belastung mit Nährstoffen angereichert werden.

Die Lebenserwartung eines Patienten mit biliärer Zirrhose hängt vom Stadium ab, in dem die Krankheit diagnostiziert wurde. Oft leben asymptomatische Menschen bis zu 20 Jahre oder länger mit dieser Krankheit und vermuten nicht einmal, dass sie an einer biliären Zirrhose leiden. Nach dem Einsetzen der ersten klinischen Symptome liegt die Lebenserwartung bei etwa.

Die Vorhersage, wie viel eine Person mit einer ähnlichen Krankheit leben kann, ist ziemlich problematisch, da dies vom Zustand des gesamten Körpers, von der Funktion des Immunsystems, vom Vorhandensein von Begleiterkrankungen usw. abhängt. Dennoch ist die Prognose genau bei alkoholischer Zirrhose..

Bauchaszites mit Zirrhose

Die menschliche Leber ist eines der am stärksten gefährdeten Organe, das unter dem Einfluss einer Reihe negativer Faktoren seine Funktionen verlieren kann. Es wird durch Giftstoffe, Viren, Alkohol und Schwermetalle beeinflusst, die in das Innere gelangen. Alle zerstören Hepatozyten und tragen zum Ersatz der Nekrose durch fibröses Gewebe bei. Infolgedessen beginnt der Patient eine Zirrhose zu entwickeln. Dies ist eine schwere Krankheit, die die Hepatologie untersucht. Im Endstadium ist die Pathologie praktisch unbehandelbar und führt zur Entwicklung von Komplikationen, von denen eine Aszites ist. Bei den Menschen ist es immer noch üblich, es als Wassersucht zu bezeichnen, da es durch das Vorhandensein von freier Flüssigkeit im Peritoneum gekennzeichnet ist.

Charakteristisch für Zirrhose

Der pathologische Zustand der Leber, der aus schwerwiegenden Störungen im Blutkreislauf des Organs resultiert und durch anhaltende Gewebeschäden gekennzeichnet ist, wird als Zirrhose bezeichnet. Es gefährdet nicht nur die Lebensqualität des Patienten, sondern führt auch häufig zum Tod, so dass es unmöglich ist, ihn zu Hause mit Volksheilmitteln zu behandeln. Der Patient muss die Anweisungen des Arztes befolgen, sich regelmäßigen Untersuchungen unterziehen und sich korrekt verhalten. In einigen Fällen kann auf eine Organtransplantation nicht verzichtet werden..

Hepatitis kann das Auftreten einer Zirrhose hervorrufen. Es verursacht wiederum die Entwicklung einer Reihe schwerwiegender Pathologien wie Leberversagen, Aszites und portale Hypertonie. Negative Komplikationen sind meist das Ergebnis eines fortgeschrittenen Krankheitszustands und sprechen von einer ungünstigen Prognose.

Was ist Aszites?

Leberzellen sterben allmählich, aber irreversibel ab. An ihrer Stelle bilden sich faserige Gelenke. Sie stören die normale Bewegung des Blutes durch die Gefäße, sodass das System die Aufgabe nicht vollständig bewältigt und sie nicht von Toxinen reinigt. Der menschliche Körper ist durch Toxine verschmutzt, ausgetretene Flüssigkeit sammelt sich allmählich in der Bauchhöhle an und hat keine Zeit, auf natürliche Weise mit Lymphströmen ausgeschieden zu werden. Aszites beginnt also mit einer Zirrhose. Diese Komplikation ist eine der häufigsten. Die Pathogenese der Krankheit ist in mehrere Stadien unterteilt:

  1. Vorübergehend. Im Bauchbereich werden nicht mehr als 400 g Flüssigkeit beobachtet.
  2. Mäßig. Es zeichnet sich durch eine geringe Flüssigkeitsansammlung im Bauch aus, das Volumen überschreitet 3-4 Liter nicht. In diesem Stadium wird eine Punktion durchgeführt, um die qualitative Zusammensetzung des Transsudans zu bestimmen. Wenn kein Blut vorhanden ist, ist die Prognose für eine Erholung optimistisch.
  3. Tempus. Der Patient hat eine reichliche Ansammlung von Flüssigkeit (von 10 bis 20 Litern) im Bauch, einer großen Bauchhöhle mit dünner durchscheinender Haut. Es gibt Beschwerden über Atemversagen, Gedächtnisprobleme, Aufmerksamkeitskonzentration, Müdigkeit, prall gefüllten Nabel (der einem Leistenbruch ähnelt) und Schwellungen des Körpers.

Das Vorhandensein einer kleinen Menge Flüssigkeit im Peritoneum ist normal. Es ist notwendig, das Anhaften von Organen zu verhindern und die Reibung zwischen ihnen zu beseitigen. Aber es wird ständig aktualisiert und sammelt sich nicht in großen Mengen an, wenn eine Person gesund ist. Nur eine schwerwiegende Pathologie kann zu einer solchen Verletzung beitragen.

Beachtung! Aszites wird hauptsächlich bei Zirrhose beobachtet (in 75% der Fälle) und entwickelt sich nicht von alleine. Am gefährlichsten ist der dritte Grad, der häufig die Todesursache ist..

Die Ursachen der Komplikation

Die Behandlung von Aszites bei Zirrhose beginnt mit der Suche nach der Ursache seines Auftretens. Wie bereits erwähnt, entwickelt es sich vor dem Hintergrund einer anderen Krankheit, sodass der Arzt immer die Aufgabe hat, die Hauptfaktoren zu bestimmen, die die Ansammlung von Flüssigkeit verursacht haben. Sie können sein:

  • Die Entwicklung einer Lebervenenthrombose.
  • Erkrankungen des Magens oder des Darms.
  • Onkologie der inneren Organe.
  • Venöse Stauung.
  • Herzinsuffizienz.
  • Diabetes mellitus.
  • Die Entwicklung von Peritonealkarzinose.
  • Peritonitis.

Flüssigkeitsansammlung im Bauch bei Frauen ist an bestimmten Tagen des Menstruationszyklus kein Symptom für eine schwere Erkrankung. Dies ist ein natürlicher Prozess, der sich allmählich von selbst auflöst, ohne die Gesundheit des Patienten zu beeinträchtigen. Wenn Sie den Verdacht auf Aszites entwickeln, muss das faire Geschlecht zusätzlich zu den grundlegenden diagnostischen Verfahren einen zusätzlichen Gynäkologen konsultieren und die Wahrscheinlichkeit von Problemen mit dem Fortpflanzungssystem ausschließen. Kaiserschnitt, Infektionen des Fortpflanzungstrakts und Endometriose können ebenfalls Aszites hervorrufen..

Bei Männern entwickelt sich die Pathologie am häufigsten vor dem Hintergrund von Unterernährung, Missbrauch starker Getränke und dem Gebrauch von injizierenden Medikamenten. Dropsy tritt nicht nur als Folge einer Zirrhose auf, sondern auch aufgrund des Eintritts atypischer Zellen in das Peritoneum, der rheumatoiden Arthritis, des Lupus erythematodes oder der Urämie.

Wie manifestiert sich die Krankheit?

Die Symptomatik der Krankheit hängt direkt von der Geschwindigkeit der Flüssigkeitsansammlung ab. Bei einigen Patienten treten die ersten Anzeichen sofort auf, während andere monatelang nicht existieren. Die wichtigsten klinischen Manifestationen der Pathologie sind:

  • Sichtbare Bauchvergrößerung.
  • Es bildet sich ein venöses venöses Muster.
  • Eine starke Zunahme des Körpergewichts.
  • Das Auftreten einer "Schürze" im Unterbauch.
  • Schwellung der Beine oder des Gesichts.
  • Das Auftreten von Atemnot und Tachykardie.
  • Übelkeit, Appetitlosigkeit, Verstopfung.
  • Zeitlupe.

Eine schnelle Vergrößerung des Abdomens zeigt an, dass das Lymphsystem nicht standhält oder einzelne Gefäße stark komprimiert sind. Eine große Menge Wasser wirkt sich auf die Verdauungsorgane aus und ermöglicht ihnen nicht, die Aufgabe zu bewältigen. Patienten klagen häufig über Aufstoßen, Sodbrennen, Blähungen und andere unangenehme Symptome. Daher ist eine Diät bei Leberzirrhose mit Aszites obligatorisch, wodurch die Belastung des Magen-Darm-Trakts verringert werden kann.

Diagnostische Forschung

Der Patient konsultiert einen Arzt mit charakteristischen Anzeichen einer Pathologie im Körper. Nach einer visuellen Untersuchung, Abtasten des Abdomens, Abhören mit einem Phonendoskop und Sammeln einer Anamnese verschreibt der Spezialist eine diagnostische Untersuchung. Für den Arzt wird es nicht schwierig sein, das Problem zu bestimmen, da sich die Pathologie in Schwankungen der "Welle" während der Palpation des Peritoneums manifestiert.

Zur Bestätigung der Diagnose werden folgende instrumentelle Methoden verschrieben:

  • Ultraschall zur Erkennung einer erhöhten Flüssigkeitsansammlung;
  • Laparoskopie zur Beurteilung von Veränderungen des Zustands innerer Organe;
  • Laparozentese (eine Punktion wird durchgeführt, um freies Wasser zu entfernen);
  • CT-Scan;
  • Brust Röntgen;
  • Magnetresonanztomographie;
  • Angiographie (wenn die Ursache für das Auftreten von Gefäßproblemen).

In schweren Fällen wird die Diagnose und Behandlung der Zirrhose mit Aszites in einem Krankenhaus durchgeführt. Es wird ein biochemischer Bluttest verschrieben, mit dem Sie den Gehalt an Protein, Kreatin, Harnstoff und Kalium bestimmen können. Nach der Studie entscheidet der Arzt anhand der Ergebnisse des Protokolls über die Wahl einer bestimmten Taktik.

Die wichtigsten Behandlungsmethoden

Es ist unmöglich, sich zu Hause von Aszites zu erholen, da das Problem eine ernsthafte Gefahr darstellt. Eine vollständige Entsorgung ist möglich, wenn Sie rechtzeitig Kontakt zu einer medizinischen Einrichtung aufnehmen und den vorgeschriebenen Kurs bestehen.

Die Behandlung wird in Verbindung mit der Korrektur der Krankheit durchgeführt, die die Entwicklung von Wassersucht verursacht hat. Es wird auf eine der folgenden Arten durchgeführt:

  1. Drogen Therapie. Es beinhaltet die Einnahme von Medikamenten zur Normalisierung der Leber, zur Beseitigung von Entzündungen und zur Stärkung des gesamten Körpers. Sie werden in Abhängigkeit von den beim Patienten vorhandenen Symptomen ausgewählt. Typischerweise sind dies Diuretika (Furasemid, Ethacrinsäure, Spironolacton), Hepatoprotektoren (Essentiale, Heptral).
  2. Laparocentesis Wenn die Empfehlungen für eine konservative Behandlung nicht das gewünschte Ergebnis erbrachten, verschreibt der Spezialist eine Punktion des Peritoneums. Mit dieser Technik können Sie überschüssige Flüssigkeit entfernen und das Risiko von Komplikationen verringern. Die Wand wird mit einer Nadel im Nabel durchbohrt, wonach das angesammelte Wasser entfernt wird.
  3. Bypass-Operation. Eine Nachricht wird zwischen der Leber- und der Kragenvene erstellt. Es ermöglicht Ihnen, den Blutdruck zu senken, was zur Normalisierung des Flüssigkeitsausflusses führt.
  4. Transplantation. Diese Methode gilt als die radikalste, da Sie damit Probleme mit Zirrhose und Aszites sofort lösen können. Es wird jedoch unter der Bedingung durchgeführt, dass der Patient keine Kontraindikationen hat (psychische Störungen, Herzerkrankungen)..

Die Hauptbehandlungsmethode ist die medikamentöse Therapie. Der Arzt wählt den Komplex individuell unter Berücksichtigung der Flüssigkeitsverlustrate und des Entwicklungsstadiums der Pathologie aus. Aber wir sollten nicht vergessen, dass die Ernährung angepasst werden muss. Volksheilmittel werden nur unter Aufsicht eines Arztes angewendet. Am häufigsten wird Mariendistel empfohlen. Dieses Kraut wirkt sich positiv auf das Lebergewebe aus und verlangsamt das Fortschreiten der Zirrhose..

Diät für Aszites

Die richtige Ernährung bei Zirrhose mit Aszites ist die Grundlage für eine erfolgreiche Therapie. Es ermöglicht Ihnen, die Belastung des Verdauungssystems zu verringern und den Zustand des Patienten zu lindern. Lebensmittel, die viel Fett, Salz und schädliche Konservierungsstoffe enthalten, werden vollständig von der Speisekarte gestrichen. Marinaden, Gurken und Würstchen sind ausgeschlossen.

Lebensmittel sollten aus folgenden Lebensmitteln bestehen:

  • Fettarmes Fleisch von Geflügel, Kaninchen, Pute.
  • Reis, Haferflocken, Getreide aus mehreren Getreide auf dem Wasser.
  • Pflanzenöl und Samen.
  • Fettarmer Fisch.
  • Gewürze (Nelken, Petersilie, Majoran, Kreuzkümmel).
  • Pfeffer, Knoblauch, Zwiebel.
  • Milchprodukte.

Wenn sich vor dem Hintergrund der Zirrhose Aszites entwickelt hat, wird dem Patienten eine Tabelle Nr. 5 zugewiesen. Diese Diät ist ausgewogen genug, um alle notwendigen nützlichen Komponenten in den Körper zu bringen, ohne den Verdauungstrakt zu überlasten. In der Ernährung sollte viel Ballaststoffe und eine reduzierte Aufnahme von Fetten und Kohlenhydraten enthalten sein. Diätnahrungsmittel können nur in geringen Mengen zugesetzt werden. Im Idealfall sollte Salz vollständig aufgegeben werden.

Hausmittel

Die komplexe Therapie wird häufig durch Heilkräuter und Pflanzen ergänzt. Sie können die Manifestation unangenehmer Symptome reduzieren und zu einer schnellen Genesung beitragen. Folgende Tools haben sich bewährt:

  • Petersilie Abkochung. Es wird aus frischen Blättern hergestellt, die mit kochendem Wasser gegossen und eine halbe Stunde lang bestanden werden. Es ist notwendig, das Medikament morgens stündlich in einem halben Glas einzunehmen. Drei Tage reichen aus, um den Zustand zu lindern.
  • Bohnenschale. Der Hauptbestandteil kocht 10 Minuten lang, danach wird das Wasser abgelassen und infundiert. 20 Minuten sind genug. Es ist notwendig, das am nächsten Morgen eingegangene Geld das nächste Mal - eine halbe Stunde vor dem Frühstück und die gleichen 30 Minuten vor dem Mittagessen - abzunehmen. Der letzte Termin ist für 20 Uhr geplant.

Sie können die Krankheit nicht selbst heilen. Daher ist die traditionelle Medizin nur mit konventionellen Arzneimitteln verbunden. Um das Auftreten von Nebenwirkungen auszuschließen, sollten Sie vor der Einnahme einen Arzt konsultieren.

Mögliche Komplikationen

Die Antwort auf die Frage, wie lange der Patient vor dem Hintergrund einer Leberzirrhose mit Aszites leben wird, hängt weitgehend von der Aktualität des Arztbesuchs ab. Die Krankheit selbst ist eine Dekompensation, dh eine Komplikation einer bereits bestehenden Pathologie, weshalb der Mangel an kompetenter Versorgung häufig zum Tod führt.

Mögliche Folgen sind:

  • Das Auftreten von Blutungen unterschiedlicher Lokalisation.
  • Die Entwicklung der hepatischen Enzephalopathie.
  • Blutgerinnsel in der Milz oder in der Kragenvene.
  • Entzündung im Peritoneum.
  • Hepotoreanales Syndrom.

Es ist wichtig zu wissen! Die Krankheit bedroht den Patienten, daher ist die Kontaktaufnahme mit einem Arzt im Primärstadium äußerst wichtig. Auf diese Weise kann der Spezialist die erforderliche Therapie verschreiben, Komplikationen beseitigen und die Lebenserwartung erhöhen.

Prognose für Erholung und vorbeugende Maßnahmen

Kein Arzt kann genau bestimmen, wie lange ein Patient mit Wassersucht des Abdomens und Leberzirrhose überleben wird. Es hängt alles vom Alter des Patienten und dem Stadium der Krankheit ab. Die Vorhersage bei Menschen über 60 wird durch das Vorhandensein schwerer chronischer Erkrankungen erschwert. In der Hälfte der Fälle sind sie krank, in einigen Fällen kommt es neben Aszites zu Nierenversagen, Leberkrebs, Diabetes mellitus oder Bluthochdruck. Solche Patienten leben in der Regel nicht länger als zwei Jahre..

Aszites kann nur verhindert werden, indem die Wahrscheinlichkeit beseitigt wird, Krankheiten zu entwickeln, die ihn hervorrufen. Es ist auch wichtig, richtig zu essen, keinen Alkohol zu trinken, Sport zu treiben und sich regelmäßigen medizinischen Untersuchungen zu unterziehen. Es gibt keine universelle Heilung dafür, daher hängt die Erhaltung der Gesundheit des Patienten von einem guten Lebensstil ab.

Aszites ist eine schwerwiegende Komplikation, die darauf hindeutet, dass die Krankheit bereits begonnen hat und die Wahrscheinlichkeit einer vollständigen Genesung äußerst gering ist. Behandeln Sie sich daher nicht selbst oder vernachlässigen Sie die Empfehlungen eines Arztes.

Der richtige Ansatz, eine qualitativ hochwertige Ernährung und moderne Behandlungsmethoden geben Hoffnung auf Wiederherstellung der Gesundheit und erhöhte Lebenserwartung.

Aszites bei Zirrhose

Aszites mit Zirrhose ist eine der charakteristischsten Komplikationen der Krankheit, die aufgrund eines Druckanstiegs im Pfortadersystem auftritt und sich in der Ansammlung von freiem Erguss in der Bauchhöhle mit einem starken Anstieg des Bauchvolumens äußert. Aszites ist keine separate nosologische Einheit, sondern nur ein Symptom, das auf das Fortschreiten der Pathologie und die Entwicklung ihrer Komplikationen infolge der Erschöpfung des Potenzials von Kompensationsmechanismen hinweist.

Statistischen Studien zufolge entwickelt sich bei jedem zweiten Patienten, der seit 7 bis 10 Jahren krank ist, Aszites mit Leberzirrhose. In den meisten klinischen Fällen weist diese Komplikation der Grunderkrankung auf eine Dekompensation des pathologischen Prozesses hin und führt in 2-5 Jahren nach Auftreten der ersten Anzeichen zum Tod.

Warum entwickelt sich der pathologische Prozess??

Die Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle während der Zirrhose wird durch verschiedene Prozesse erleichtert, die diese Pathologie begleiten:

  • Die Degeneration von Hepatozyten und die Verletzung der Architektur der Leber führen zu einem Druckanstieg in der Pfortader, der den Blutfluss im System der Bauchgefäße erheblich verschlechtert und zur Ansammlung von Flüssigkeit beiträgt.
  • Aszites bei Zirrhose entsteht auch durch den Ersatz normaler Hepatozyten durch fibröses Gewebe, was zu einer Abnahme ihrer Hauptfunktion führt - der Synthese von Blutproteinen, was zu einer Abnahme des osmotischen Drucks des Plasmas und seines Austritts in die Bauchhöhle führt.
  • Der pathologische Prozess trägt zur Entwicklung von Herzinsuffizienz und zur Erhöhung des Volumens an freier Flüssigkeit bei.
  • Eine Abnahme des Plasmavolumens führt zu einer Zunahme der Freisetzung des Hormons Aldosteron, das die Flüssigkeit im Körper zurückhält und zu einer Zunahme der Symptome von Aszites führt.

Merkmale des Krankheitsbildes

In der Regel zeigt sich eine leichte Ansammlung von Exsudat in der Bauchhöhle nicht für den Allgemeinzustand und das Wohlbefinden des Patienten. Die ersten Symptome von Aszites treten auf, wenn die Flüssigkeitsmenge im Bauch einen Liter erreicht..

In der Praxis äußert sich Aszites in einem starken Volumenanstieg im Bauchraum aufgrund der Ansammlung von Exsudat in der Bauchhöhle, dessen Menge 20 bis 25 Liter erreichen kann. An der Vorderwand des vergrößerten Bauches erscheinen frische Dehnungsstreifen, die Haut wird dünner und durch sie sind erweiterte Venen sichtbar. Ein Symptom eines aszitischen Abdomens ist ein Symptom für Schwankungen (pathologische Schwankungen) sowie für signifikante Verdauungsstörungen: Übelkeit, häufiges Erbrechen, Stuhlstörungen, Blähungen und Blähungen.

Vor dem Hintergrund von Blähungen, Beschwerden und Schmerzen im Darm kann sich ein Leistenbruch bilden und die unteren Extremitäten schwellen an. Patienten mit Aszites klagen über Atemnot, die auf ein Atemversagen zurückzuführen ist, das durch eine Kompression der Lunge durch das Zwerchfell verursacht wird. Aszites führt auch zu einer Funktionsstörung des Beckens, wenn Störungen der Blase und der inneren Geschlechtsorgane festgestellt werden.

Highlights von Diätkost: Dinge, nach denen man suchen muss

Bei Aszites und Leberzirrhose ist das Regime und die Art der Ernährung eines Kranken sehr wichtig. Die Nichteinhaltung einer Diät mit einem solchen Leberschaden kann den pathologischen Prozess erheblich verschlimmern und zur Entwicklung schwerer Komplikationen führen, die damit einhergehen.

Die Ernährung bei Leberzirrhose mit Aszites basiert auf einer starken Einschränkung der Flüssigkeitsaufnahme und des Natriumchlorids. In der Diätetik ist dieses Ernährungsregime als Diät-Tabelle Nummer 5 bekannt. Experten empfehlen ihren Patienten, nur natürliche Produkte mit einem Mindestgehalt an Konservierungsstoffen, Stabilisatoren oder Farbstoffen zu essen. In Bezug auf Flüssigkeiten warnen Ärzte nachdrücklich vor den Gefahren, die eine Person, die die Grundregeln zur Begrenzung der konsumierten Getränkemenge vernachlässigt, überholen kann (das Flüssigkeitsvolumen sollte 2 Liter pro Tag nicht überschreiten)..

Eine Diät mit Aszites mit Leberzirrhose verbietet kategorisch die Verwendung der folgenden Lebensmittel:

  • geräuchertes Fleisch, Würstchen, Würstchen und Konserven;
  • frittierte Lebensmittel, insbesondere Fleisch;
  • Lebensmittel, die auf der Basis tierischer Fette zubereitet werden;
  • Butterprodukte, Süßigkeiten, Gebäck;
  • Pilze in jeglicher Form;
  • Mayonnaise und würzige Saucen;
  • Margarine;
  • koffeinhaltige Getränke;
  • Alkohol.

In vielen Ernährungsplänen für Aszites gibt es Produkte wie:

  • fettarmer Hüttenkäse, Kefir, Milch, Sauerrahm;
  • Roggenbrot, Kleie;
  • Hafer, Buchweizen, Reisbrei;
  • Brühe aus wilder Rose und Gelee aus frischen Beeren (Preiselbeeren, Kirschen);
  • Geflügelfleisch, Rindfleisch;
  • Eiweiß;
  • Fisch.
  1. Frühstück - gedämpftes Omelett, ein Stück Brot mit Kleie, schwacher Tee;
  2. Mittagessen - leichte Suppe mit Reis- und Hühnerfleischbällchen, Erbsenpüree mit gedämpftem Fisch, Salat mit Gemüse und Kräutern, Brühe aus wilder Rose;
  3. Nachmittagstee - Kartoffelpüree und Fischfrikadellen, Kirschgelee;
  4. Abendessen - Nudelsuppe, Cracker mit Honig, Kefir.

Als Snack können Sie Haferkekse, Bananen, Tee mit Milch oder Zitrone verwenden.

Moderne Behandlungsansätze

Da Aszites eine Komplikation der Zirrhose ist, sollte seine Behandlung in das Behandlungsschema des wichtigsten pathologischen Prozesses aufgenommen werden. In der Praxis wird die Behandlung von Aszites bei Zirrhose medizinisch und chirurgisch sowie unter Verwendung einer speziellen Diät-Therapie durchgeführt, die darauf abzielt, überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper zu entfernen.

Medikamente gegen Leberzirrhose mit Aszites umfassen die Verwendung der folgenden Gruppen von Medikamenten:

  • synthetische Hepatoprotektoren, deren Wirkung darauf abzielt, die lokale Durchblutung zu verbessern und eine zusätzliche Schutzbarriere für Hepatozyten zu schaffen;
  • Hepatoprotektoren natürlichen Ursprungs, die das Drüsengewebe zuverlässig vor fortschreitender Zerstörung und Ersatz gesunder Hepatozyten durch Fibrosestellen schützen;
  • Aminosäuren, die eine hepatoprotektive Wirkung haben;
  • choleretische Medikamente, die den Ausfluss von Galle verbessern und verhindern, dass diese in den Blutkreislauf gelangt;
  • Phospholipide, die die Manifestationen des Intoxikationssyndroms reduzieren und den Metabolismus von Fetten und Kohlenhydraten verbessern;
  • Albuminpräparate, die die fehlende Proteinmenge im Blutplasma ausgleichen und den osmotischen Druck normalisieren;
  • Steroidhormone, die die Manifestation von Autoimmunprozessen reduzieren, die durch Zirrhose ausgelöst werden;
  • antivirale Mittel, die zur Leberzirrhose der viralen Ätiologie empfohlen werden;
  • Diuretika, die helfen, überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper zu entfernen und die Bildung von Aszites zu verhindern.

Experten bevorzugen es, Aszites in extremen Fällen mit der chirurgischen Methode zu behandeln, wenn alle konservativen Methoden völlig unwirksam waren und dem Patienten keine Verbesserung des Allgemeinzustands brachten. Die Operation zum Abpumpen von überschüssiger Flüssigkeit aus der Bauchhöhle wird als Laparozentese bezeichnet. Die Technik beinhaltet die Entfernung von Exsudat durch eine Punktion mit einer speziellen Nadel. Das Verfahren wird unter strenger Aufsicht des behandelnden Arztes durchgeführt..

Zu einem Zeitpunkt sollte der Patient nicht mehr als 5 Liter Flüssigkeit entfernt werden, da immer das Risiko besteht, dass der Patient einen kollaptoiden Zustand entwickelt und sogar plötzlich stirbt.

Vorhersagen und Lebenserwartung von Patienten mit Aszites.

Leider gehören Leberzirrhose und ihre Komplikationen zu den Krankheiten, die nicht vollständig geheilt werden können. Deshalb ist es die häufigste Todesursache bei Patienten der gastroenterologischen Abteilung. Wie viele leben nach dem Auftreten von Aszites mit Leberzirrhose? Ärzte müssen täglich eine ähnliche Frage hören. Versuchen wir, Antworten darauf zu finden.

Mehrere Faktoren beeinflussen die Lebenserwartung von Patienten mit Aszites:

  • die richtige Lebensweise eines Menschen;
  • Diät;
  • individuelle Eigenschaften des Körpers des Patienten;
  • die Angemessenheit und Aktualität der Behandlung der zugrunde liegenden Krankheit;
  • Stadium der Krankheit hinsichtlich ihrer Kompensation;
  • Schnelligkeit des pathologischen Prozesses.

Bei der Untersuchung der Frage, wie viel sie mit Aszites bei Leberzirrhose leben, konnten Wissenschaftler feststellen, dass Patienten mit kompensierten Formen der Krankheit und leichtem Aszites-Syndrom länger als 10 Jahre leben können, sofern die pathologischen Symptome korrekt und rechtzeitig behandelt und Komplikationen verhindert werden.

Leider wird laut Statistik bei vielen Patienten mit Aszites die dekompensierte Form der Zirrhose diagnostiziert. Mit dieser Variante des Krankheitsverlaufs sind Prognosen für eine kranke Person nicht die besten. In der Regel sterben Patienten innerhalb von 2-5 Jahren nach Auftreten der ersten Anzeichen einer Flüssigkeitsansammlung in der Bauchhöhle an Komplikationen der Grunderkrankung.