Hautmelanom: Lebensprognosen

Lipom

Das Melanom ist ein bösartiges Neoplasma, das aus Muttermalen, Warzen, Muttermalen und anderen Hautpigmentierungen gebildet wird. Die Umwandlung eines Maulwurfs in einen bösartigen Tumor erfolgt langsam unter dem Einfluss bestimmter provozierender Faktoren. Trotz der Tatsache, dass das Melanom eine ziemlich seltene onkologische Erkrankung ist, ist die Mortalität aufgrund dieser Erkrankung aufgrund der Tendenz des Tumors zur Metastasierung und der Bildung neuer Herde hoch.

Das Yusupov-Krankenhaus bietet die Dienste der besten Onkologen des Landes, die seit vielen Jahren Melanome behandeln. Unsere Experten bestimmen die Diagnose korrekt und verschreiben eine begleitende Behandlung basierend auf der individuellen Anamnese des Patienten.

Ursachen des Auftretens

Das Melanom entwickelt sich aus Melanozytenzellen, die das Melaninpigment produzieren. Melanozyten sind für die Farbe von Augen, Haaren und Haut verantwortlich und schützen den Körper vor ultravioletten Strahlen. Am häufigsten ist ein malignes Neoplasma auf der Haut lokalisiert, seltener in den Schleimhäuten des Rektums, der Vagina und der Mundhöhle, und es kann sich auch ein Tumor auf der Netzhaut des Auges bilden.

Die Ursachen dieser Krebsart sind zuverlässig unbekannt. Das Studium des Melanoms wird auch dadurch erschwert, dass es in der Regel asymptomatisch ist, insbesondere im Frühstadium. Es zieht die Aufmerksamkeit auf sich, nachdem die Farbe des Maulwurfs in eine dunklere Farbe geändert wurde oder weil der Tumor gewachsen ist. Die Malignität von Muttermalen und Muttermalen tritt aufgrund der folgenden Faktoren auf:

Eine übermäßige Exposition gegenüber ultravioletter Strahlung - Sonnenbrand, Ausflüge ins Solarium - wirkt sich nicht nur negativ auf den allgemeinen Zustand der Haut aus, sondern erhöht auch das Risiko einer Malignität der Muttermale.

erbliche Veranlagung (Fälle von Melanomen in der Familie);

Schilddrüsenerkrankung;

Erkrankungen des endokrinen Systems;

Verletzung der Haut, Muttermale und Muttermale;

Überempfindlichkeit gegen ultraviolettes Licht;

Hautkrebs (auch in Remission);

1 und 2 Hautphänotyp - Menschen mit heller Haut, hellem oder rotem Haar, blauen oder grauen Augen und Sommersprossen sind aufgrund genetischer Veranlagung am anfälligsten für Melanome.

Es ist wichtig zu verstehen, dass Sie sich bei mindestens drei der oben aufgeführten Risikofaktoren regelmäßig von einem Dermatologen untersuchen lassen sollten, um alle neu gebildeten Muttermale und Sommersprossen zu überprüfen. Die rechtzeitige Entfernung bösartiger Neoplasien erhöht die Wahrscheinlichkeit einer anhaltenden langfristigen Remission und entlastet den Patienten von sekundären Komplikationen. Onkologen und Dermatologen des Jussupow-Krankenhauses überwachen sorgfältig den Gesundheitszustand ihrer Patienten und vereinbaren regelmäßig die erforderlichen Untersuchungen, um ein Fortschreiten oder einen Rückfall zu vermeiden.

Expertenmeinung

Verfasser: Moiseev Alexey Andreevich

Leiter der Abteilung Onkologie, Onkologe, Chemotherapeut

Das Melanom ist eines der bösartigen Neoplasien, die durch einen aggressiven Verlauf gekennzeichnet sind. Die Mortalität durch Hautkrebs macht 40% aller Fälle von Onkologie aus. Die Diagnose eines Melanoms in der Russischen Föderation wird häufig gestellt. Jährlich werden 9.000 bis 1.000.000 Debüts der Krankheit festgestellt. Der Wachstumstrend schwerer Formen ist aufgrund einer vorzeitigen Behandlung nicht ermutigend, wenn Ärzte nur Palliativtherapie anbieten können.

Onkologen des Yusupov-Krankenhauses achten besonders auf die Diagnose und Behandlung von Melanomen. Ärzte raten, bei verdächtigen Hautherden ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. In ähnlicher Weise ist es möglich, die Krankheit im Anfangsstadium zu identifizieren und eine geeignete Behandlung durchzuführen. Darüber hinaus ist in den frühen Stadien des Melanoms durch eine günstige Prognose für die Genesung gekennzeichnet.

Im Jussupow-Krankenhaus führen die Ärzte eine vollständige Untersuchung durch, die erforderlich ist, um das Entwicklungsstadium von Hautkrebs und alle damit verbundenen Kriterien zu bestimmen. Durch die Bestimmung der genauen Diagnose steigt die Wirksamkeit der verschriebenen komplexen Therapie. Die Arzneimittel werden nach den neuesten europäischen Empfehlungen zur Behandlung von Hauttumoren ausgewählt.

Symptome und Anzeichen

Das Anfangsstadium des Melanoms ist durch ein horizontales Wachstum des Tumors gekennzeichnet, das sich nicht über das Epithel hinaus erstreckt und die tieferen Hautschichten nicht beeinflusst. Bei sorgfältiger Berücksichtigung seiner eigenen Gesundheit kann der Patient eine Veränderung der Muttermale feststellen. Symptome von Problemen sind Juckreiz, Schmerzen oder eine Zunahme der Größe oder Farbe des Maulwurfs. Wenn solche Symptome auftreten, sollten Sie sofort einen Dermatologen oder Onkologen aufsuchen.

Da die Anfangsstadien des Melanoms keine besonderen Symptome hervorrufen, ist es wichtig, regelmäßig eine Selbstuntersuchung durchzuführen und Ihre Muttermale auf äußere Transformation zu überprüfen. Die charakteristischen Merkmale des Melanoms sind:

das Auftreten einer ungleichmäßigen Farbe, eine Änderung des Schattens in bestimmten Teilen des Maulwurfs;

Veränderung der Textur - die Oberfläche des Maulwurfs wird sehr glatt, glänzend;

die Konturen des Muttermales sind verschwommen, es tritt Rötung auf;

es gibt ein ständiges oder periodisches Gefühl von Juckreiz und Schmerzen, Überempfindlichkeit gegen diesen Bereich der Haut;

Oberflächenverformung - das Auftreten von Rissen, die Hautoberfläche wird dichter oder umgekehrt, sie wird zu weich.

Es ist wichtig, diese Faktoren bei einer unabhängigen Untersuchung zu berücksichtigen, da in den Anfangsstadien der Krankheit das Neoplasma zwar noch nicht in die tieferen Schichten der Dermis hineinwächst, es jedoch viel einfacher zu heilen ist.

Eines der wichtigen Anzeichen für die Entwicklung eines Melanoms ist die horizontale Proliferation des Naevus, die nicht über die Grenzen des Epithels hinausgeht. Wenn der Maulwurf vertikal wächst, ist dies ein Zeichen für einen aggressiven, metastasierten Tumor.

Was ist der Unterschied zwischen Melanom und Muttermalen?

Es gibt eine Reihe charakteristischer Anzeichen, die für ein malignes Tumor-Melanom charakteristisch sind. Onkologen-Dermatologen des Jussupow-Krankenhauses achten bei der Untersuchung auf sie. Bei der Wiedergeburt ändert der Maulwurf seine Form und verliert seine Symmetrie. Um dies zu überprüfen, zeichnen Sie eine bedingte Linie in der Mitte des Nävus. Gutartige Tumoren sind vollständig symmetrisch.

Der Unterschied zwischen einem Maulwurf und einem Melanom besteht darin, dass gesunde Nävi klare, gleichmäßige Kanten haben. Dies ist auf die lokale Lage der Melanozyten zurückzuführen. Wenn der Prozess der Umwandlung eines Maulwurfs in ein Melanom beginnt, beginnen sich Melanozyten in benachbarte Gewebe auszubreiten. Dies führt zu einer Art „Unschärfe“ der Kontur..

Normalerweise ist der Nävus gleichmäßig pigmentiert. Muttermale können Flecken in verschiedenen Schattierungen derselben Farbe enthalten, dies ist jedoch eher die Ausnahme als die Regel. In der Regel sind die Nävi aufgrund der gleichmäßigen Verteilung der Melanozyten im Gewebe des Neoplasmas über die gesamte Fläche gleichmäßig gefärbt. Bei der Wiedergeburt beginnen sich die Zellen ungleichmäßig zu verteilen. Dies führt zum Auftreten von Bereichen mit unterschiedlichen Farben.

Gewöhnliche Maulwürfe nehmen nicht an Größe zu. In der Pubertät und im Alter von 20 bis 30 Jahren ist ein leichtes Wachstum zu beobachten. Wenn ein Maulwurf schnell zu wachsen beginnt, ist dies ein alarmierendes Symptom, das auftreten kann, wenn es zu einem Melanom degeneriert. Bei Vorhandensein eines Maulwurfs mit einem Durchmesser von mehr als 6 mm sollten Sie sofort eine Untersuchung durch einen Dermatologen durchführen lassen.

Metastasierung

Das Melanom in einem späten Stadium ist gekennzeichnet durch Metastasen in entfernte Organe und Gewebe, die Entwicklung neuer Tumorherde. Das Auftreten eines Melanoms auf der Haut kann ein Zeichen für eine Metastasierung eines anderen bösartigen Tumors sein, es kann als sekundärer Tumor auftreten. Das Melanom wächst schnell, erfasst benachbarte Hautbereiche, metastasiert in Gehirn, Leber, Knochen und andere Organe.

Das Melanom ist durch die Ausbreitung von Metastasen auf der Haut und im Unterhautgewebe gekennzeichnet. Es sind kleine, dunkle Hautausschläge, die sich leicht über die Hautoberfläche erheben.

Melanom bei Männern

Bei Männern entwickelt sich am häufigsten ein Melanom der Rückenhaut. Oberflächliches und knotiges Melanom entwickelt sich auf dem Rücken, oberflächlich ist häufiger. Es befindet sich in der oberen Hautschicht, hat unebene Ränder des Tumors, kann eine andere Farbe haben. Die Prognose ist in den meisten Fällen günstig. Das knotige Melanom ähnelt einem Polypen am Bein, die Farbe des Tumors ist dunkelbraun oder schwarz, die Form des Tumors ist symmetrisch, diese Art von Tumor kann ulzerieren.

Es gibt pigmentlose Formen von Melanomen, oft ist das Melanom auf dem Rücken der sekundäre Fokus eines Krebstumors. Symptome des Hautmelanoms sind die Asymmetrie der Seiten des Maulwurfs, ungleichmäßige Farbe, der Durchmesser der Formation von mehr als 6 mm, eine Änderung der Größe, Farbe und Form des Naevus, die Unschärfe der Ränder der Formation. Die Prognose ist schlecht mit dem auf dem Foto angegebenen vertikal wachsenden Hautmelanomtyp..

Diagnose

Onkologen des Krankenhauses Jussupow führen bei Vorliegen von Symptomen einer Malignität des Maulwurfs eine umfassende Untersuchung durch, mit der Sie die Diagnose eines Melanoms bestätigen oder ausschließen können. Ärzte verwenden die folgenden Diagnosemethoden:

  • Dermatoskopie - wird mit einem speziellen Gerät eines Dermatoskops durchgeführt und ermöglicht es Ihnen, Änderungen in der Struktur von Muttermalen im Anfangsstadium zu bestimmen.
  • Thermometrie - Hardware-Messung der Körpertemperatur im Neoplasma;
  • Biopsie - Probenahme von Muttermalgewebe zur histologischen Untersuchung während einer radikalen Operation.

Der Arzt wählt die Forschungsmethoden nach einer visuellen Untersuchung, Klärung von Beschwerden und einer Krankheitsgeschichte individuell aus.

Behandlung

Die Diagnose eines Melanoms erfolgt zunächst durch visuelle Inspektion und Palpation. Anschließend wird eine Dermatoskopie durchgeführt, mit deren Hilfe die Art des Tumors genauer untersucht und Material aus dem betroffenen Hautbereich zur weiteren Biopsie entnommen werden kann. Zur Bestimmung der Diagnose werden auch Forschungsmethoden wie MRT und CT verwendet..

Nach einer multidisziplinären Diagnose verschreiben Onkologen des Krankenhauses Jussupow die Behandlung entsprechend der Schwere der Erkrankung. In den frühen Stadien wird in der Regel eine komplexe Behandlung auf der Grundlage der Anamnese des Patienten verordnet. Das späte Stadium des Melanoms beinhaltet Bestrahlung, Hormontherapie, eine Behandlung mit Schmerzmitteln wird verschrieben. Die Chemotherapie wird in diesem Fall aufgrund der Immunität des Melanoms gegen Chemotherapeutika nicht angewendet. Chirurgische Eingriffe nach Erkennung des onkologischen Prozesses sind recht selten, da sie zu einer Metastasierung der Läsion in andere Organe führen können.

Um eine Malignität des Maulwurfs zu verhindern, sollte ein Dermatologe regelmäßig untersucht werden. Es wird empfohlen, nicht nur Muttermale zu entfernen, bei denen der Verdacht auf Malignität besteht, sondern auch Pigmente, die häufig verletzt werden oder sich an Orten befinden, an denen häufig Sonnenkontakt auftritt. Es gibt eine Liste von Anforderungen, die bei der Operation zur Entfernung von Muttermalen beachtet werden müssen:

Vermeidung direkter mechanischer Verletzungen des Maulwurfs;

chirurgische Schnitte ausschließlich in gesundem Gewebe durchführen;

Anwenden eines Tourniquets über und unter dem operierten Tumor, um die Migration von Krebszellen durch den Blutkreislauf zu verhindern.

Die gebräuchlichsten Methoden zum Entfernen von Muttermalen im Anfangsstadium sind:

Zerstörung mit flüssigem Stickstoff - Entfernung eines Muttermals durch sehr niedrige Temperaturen. Das Verfahren ist nur dann wirksam, wenn die Muttermale oberflächlich angeordnet sind;

Laserverdampfung - Verdampfung eines Mols durch Einwirkung eines Laserstrahls. Es wird als das effektivste Verfahren angesehen, mit dem Sie mehrere gutartige Formationen gleichzeitig entfernen können, vorausgesetzt, die Größe der Muttermale beträgt nicht mehr als 2 mm.

Elektrokoagulation - Verdunstung eines Maulwurfs aufgrund von elektrischem Strom (das Verfahren ist mit einem Rückfall der Krankheit behaftet).

Verhütung

Derzeit wurden keine spezifischen Maßnahmen zur Verhinderung der Malignität von Muttermalen entwickelt. Um die Entwicklung eines Melanoms zu verhindern, können die folgenden Empfehlungen eingehalten werden:

  • Führen Sie regelmäßige Selbstuntersuchungen durch.
  • Die Verwendung von Sonnenschutzmitteln;
  • Entfernung von Neoplasmen, die sich in der Zone ständiger Reizung befinden;
  • Routineuntersuchungen beim Dermatologen.

Derzeit bieten Kosmetiksalons eine spurlose Entfernung von Muttermalen mit modernen Methoden. Das ist es nicht wert. Ein Onkologe sollte jeden Maulwurf untersuchen und entfernen. Muttermale, die häufig verletzt sind und sich in offenen Bereichen des Körpers befinden, in denen ein hohes Risiko der Sonneneinstrahlung besteht, müssen entfernt werden..

Die Degeneration eines Muttermals oder Maulwurfs zum Melanom ist ein Prozess, der leicht zu übersehen ist. Wenn Sie Veränderungen im Maulwurf oder das Auftreten eines neuen bemerken, sollten Sie einen Arzt zur weiteren Diagnose konsultieren. Dermatologen und Onkodermatologen des Jussupow-Krankenhauses helfen ihren Patienten, die Diagnose zu bestimmen und eine angemessene Therapie zu verschreiben. Es ist besser, öfter als erwartet zu Untersuchungen zu gehen, da Gesundheit das wertvollste Geschenk einer Person ist.

Prognose

Das Melanom ist eine Krankheit, bei der das Überleben weitgehend vom Stadium abhängt:

die erste, zweite Stufe - das Überleben nach fünf bis sieben Jahren beträgt 85%;

das dritte Stadium - 50% Überleben aufgrund des Beginns der Metastasierung;

viertes Stadium - eine große Anzahl innerer Systeme und Organe sind von Metastasen betroffen, die Überlebensrate beträgt nicht mehr als 5%.

Die günstigste Prognose liegt in den ersten beiden Stadien, da der Prozess der Ausbreitung von Krebszellen im gesamten Körper noch nicht begonnen hat und es möglich ist, eine einzelne Läsion ohne ernsthafte Behandlungsmethoden zu entfernen.

Die besten Dermatologen arbeiten im Yusupov-Krankenhaus, die dank ihrer langjährigen Erfahrung in der erfolgreichen Behandlung von Melanomen in der Lage sind, für jeden Patienten einen individuellen Ansatz zu finden. Bei ihrer Arbeit wenden sie die effektivsten Behandlungsmethoden an, einschließlich zertifizierter und bewährter Arzneimittel. Die Diagnosegeräte unserer Klinik helfen dabei, jede Art von Diagnose mit höchster Genauigkeit durchzuführen..

Haben Sie keine Angst, einen Arzt aufzusuchen - es ist viel besser, früher mit der Behandlung zu beginnen und ein dauerhaftes Ergebnis zu erzielen, als sich anschließend mit den Komplikationen des Melanoms zu befassen.

Melanom. Fragen und Antworten

Das Melanom wird die "Königin" des Krebses genannt. Im Allgemeinen gibt es zwei „Königinnen“: einen Hirntumor - das Glioblastom und einen Hauttumor - das Melanom. Unter allen bösartigen Tumoren stehen sie nach der weiteren Prognose für den Patienten an erster Stelle..

Das Wachstum des Melanoms in der Welt beträgt 5% pro Jahr.

MELANOM ist meistens die Menge der jungen Leute. Menschen leiden sowohl im Alter von 20 als auch 40 Jahren. Daher sollte man Internetquellen nicht vertrauen, die besagen, dass Hautkrebs ein Problem der älteren Generation ist und dass die Hauptrisikogruppe Menschen aus der Kategorie 60+ sind. Natürlich werden auch ältere Menschen und manchmal Kinder krank. In jedem Fall ist es notwendig, untersucht zu werden. Alle sechs Monate genug befragt. Nun, natürlich nach Aussage. Wenn sich ein Maulwurf bemerkbar gemacht hat: Juckreiz, Schmerzen, Kribbeln oder Rötung traten um ihn herum auf - dies ist ein absolutes Symptom für einen dringenden Arztbesuch.

Unter normalen Bedingungen bemerken wir keine Muttermale und fühlen sie nicht.

Welche Maulwürfe sind wirklich gefährlich??

Die Standorte der meisten Kosmetiksalons behaupten beispielsweise, dass Maulwürfe alle gefährlich sind und es besser ist, sie alle aus dem Weg zu räumen. Und vor allem "konvex".

Dies ist ein weiterer Mythos. Was bedeutet ein gefährlicher Maulwurf? Dies ist eine, die sich unter bestimmten Umständen in ein Melanom verwandeln kann. Diese Fähigkeit ist jedoch weit entfernt von allen Hautformationen. Zum Beispiel sind nur "konvexe" Maulwürfe im Prinzip nicht zu einer solchen Transformation fähig. Anrufe, um sie zu entfernen, sind also nur ein Geschäft. Die Gefahr sind flache Maulwürfe und dann nicht alle. Es ist wichtig zu wissen, dass das Melanom, seine Knotenform, auch „konvex“ sein kann. Für eine endgültige Diagnose sollten Sie jedoch einen Spezialisten konsultieren - einen Dermatologen oder Onkologen.

Was sollte Sie alarmieren??

Der „gefährliche Maulwurf“ ist flach, klein, nur 2-5 mm. Mit verschwommenen, verschwommenen Rändern, heterogen in der Farbe - irgendwo hellbraun, irgendwo fast schwarz. Und noch ein wichtiges Zeichen: Zum Beispiel, bevor ein Maulwurf Haare hatte und sie dann plötzlich abfielen. Dies gilt aber auch nicht für alle Maulwürfe. Auf dem menschlichen Körper gibt es Formationen, mit denen er geboren wurde, und es gibt solche, die im Laufe des Lebens auftreten. Es sind also angeborene Muttermale, die besondere Aufmerksamkeit erfordern. Darüber hinaus müssen Sie sie von früher Kindheit an überwachen - dies ist ein Rat für junge Mütter. Wenn Sie feststellen, dass Haare plötzlich vom Muttermal des Babys verschwunden sind, ist dies ein schwerwiegender Grund, einen Arzt zu konsultieren.

Was tun, wenn Sie plötzlich einen Maulwurf auswählen oder ihn kratzen??

In diesem Fall raten Kosmetikerinnen, überhaupt keine Zeit zu verlieren und zu entfernen, da es sonst jederzeit zu einem Tumor werden kann.

Auch ein Mythos. Ein „konvexer“ Maulwurf, wenn es sich wirklich nur um einen Maulwurf handelt, wird selbst dann nicht zu einem bösartigen Tumor, wenn er verletzt ist. Sie kann das physisch nicht. Aber flach, mit besonderen Eigenschaften, mit Verletzungen kann gefährlich sein. Aber es sollte kein leichter Kratzer sein, sondern ein Einschnitt oder ein anderer schwerer Schaden..

Es wird angenommen, dass das Risiko, früher oder später an Hautkrebs zu erkranken, umso höher ist, je mehr Muttermale auf der Haut und je weißer die Haut ist. Es stimmt?

Es ist wirklich so. Wenn eine Person mehr als 50 Mol eines speziellen Typs hat - „dysplastischer Nävus“ - erhöht dies das Risiko, ein Melanom zu entwickeln, um das 12-fache. Auch die Hautfarbe spielt eine Rolle. Im Allgemeinen gibt es in der Natur sechs Hautphototypen. Die erste ist die hellste Haut, blondes Haar, blaue Augen. Das sogenannte skandinavische Erscheinungsbild. Der zweite Fototyp ist ebenfalls helle Haut, blondes oder rotes Haar, grüne oder graue Augen. Und so weiter bis hin zur schwarzen Haut der Menschen in Afrika. Hier ist das Risiko für die Entwicklung eines Melanoms bei Besitzern des ersten, zweiten und dritten Fototyps um 75% höher als bei den übrigen. Wenn wir die Statistiken über die Inzidenz von Melanomen in Europa verfolgen, ist die schlimmste Situation in Skandinavien am besten - in Italien, Spanien und Südfrankreich. Und das am stärksten benachteiligte Land für Hautkrebs ist Australien. Es ist heiß und sonnig und die Mehrheit der Bevölkerung sind Einwanderer aus Nordeuropa. Aborigines haben dunkle Haut.

Es stellt sich heraus, dass der menschliche Körper aus den nördlichen Breiten die Sonne als böse wahrnimmt?

Nicht ganz so. In der Natur ist alles ausgeglichen, und die Sonne ist zum Teil auch für uns notwendig. Aber das Bräunen ist wirklich eine schützende Reaktion des Körpers. In den unteren Schichten der Epidermis befinden sich Zellen - Melanozyten. Sie haben eine besondere Form mit Prozessen. Wenn eine Person in die Sonne eintritt, setzt die Zelle durch diese Prozesse das Pigment Melanin in die oberen Schichten der Epidermis frei. Es absorbiert ultraviolette Strahlung, so dass es nicht in den Körper gelangt und die Haut dadurch dunkler wird. Also sonnen wir uns.

Bedeutet dies, dass Ultraviolett völlig schädlich ist??

Ultraviolett ist eine der Hauptursachen für Melanome..

Wie lange und wie oft können Sie sich sonnen, damit der „Bonus“ in Form von Hautkrebs nicht zur goldenen Farbe Ihrer Haut beiträgt?

Sonnenbaden wird niemandem empfohlen. Dieser Schaden ist weit mehr als gut. Der Körper erhält Vitamin D ohne direkte Sonneneinstrahlung. Und Sie müssen auf keinen Fall das Solarium besuchen, in dem ultraviolette Strahlung direkt auf die Haut einwirkt.

Was ist mit Sonnenschutzmitteln? Arbeiten sie wirklich? Oder es reicht aus, nach dem Strand saure Sahne zu streichen, wenn sie verbrannt ist?

Erstens, wenn Sie verkohlt sind, so dass alles weh tut und Sie bereits mit saurer Sahne und anderen Volksheilmitteln verschmieren möchten, ist es besser, zu einem Dermatologen zu gehen. Sonnenbrand verdoppelt das Melanomrisiko. Wenn Sie es geschafft haben, mehrmals auszubrennen, hat sich das Risiko dreimal erhöht. Sauerrahm und Kefir helfen Ihnen also nicht weiter.

Zweitens sind Schutzcremes kein Werbegag und kein Mythos von Vermarktern. Solche Produkte schützen die Haut wirklich vor den schädlichen Auswirkungen des Sonnenlichts..

Darüber hinaus ist es umso besser, je stärker der Filter ist - 40+ 50+.

Wenn Sie eine solche Creme auf die Haut auftragen, absorbieren ihre Wirkstoffe ultraviolettes Licht und geben es nicht an den Körper weiter. 75% der Menschen verwenden jedoch selten oder nie Schutzausrüstung. In der Zwischenzeit müssen Sie sie nicht nur an exponierten Stellen des Körpers anwenden, wenn Sie an den Strand gehen, sondern auch bei sonnigem Wetter spazieren gehen.

Und Kleidung schützt vor ultravioletter Strahlung?

Normal - nein. Dies bedeutet jedoch nicht, dass wir alle in ständiger Gefahr sind. Natürlich wird spezielle UV-Kleidung entwickelt..

Leider sind dies importierte Produkte. Solche Dinge haben sogar spezielle Markierungen. Aber für gesunde Menschen hat solche Kleidung keine besondere Bedeutung. Es ist in erster Linie für diejenigen gedacht, die aufgrund bestimmter Krankheiten oder Zustände die Sonne nicht vertragen können..

Ultraviolett und Bräunung sind die einzigen Risikofaktoren oder gibt es noch etwas, das zu Hautkrebs führen kann?

Strahlung wirkt sich aus, dies gilt jedoch nur für Arbeitnehmer in bestimmten Produktionsbereichen. Und für normale Menschen besteht das Risiko, dass selbst einige Ärzte sich dessen nicht bewusst sind.

Im Sommer ist die Einnahme von Tetracyclin-Antibiotika strengstens verboten. Sie erhöhen die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber ultraviolettem Licht..

Sie können auch keine Retinoide einnehmen - Medikamente mit Vitamin A..

Im Internet gibt es zahlreiche Veröffentlichungen zum Zusammenhang zwischen Hautkrebs und Unterernährung sowie zur Strahlung von Geräten und Mikrowellenherden..

Über Gadgets kann nur gesprochen werden, wenn maßgebliche Untersuchungen durchgeführt werden. Während sie weg sind.

Was die Ernährung betrifft, hat dieser Faktor keinen Einfluss.

Stellen Sie sich diese Situation vor: Ein Mann ging zum Spiegel, sah einen verdächtigen Maulwurf und ging nicht zum Arzt. Was ist die weitere Prognose?

Die Prognose ist sehr traurig. Das Melanom ist sehr aggressiv und unterscheidet sich von den meisten anderen bösartigen Tumoren. Sie wird nicht jahrelang warten. Im Großen und Ganzen hängt alles davon ab, wie schnell sich der Tumor auf die inneren Hautschichten ausbreitet. Es kommt vor, dass es nur zwei Monate dauert, sobald der Tumor auf der Haut erscheint. Das Melanom bildet sich zunächst an der Oberfläche und wächst nach innen. Sobald es die Dermis erreicht, in der sich die Blutgefäße und Lymphgänge befinden, ist es nicht mehr möglich, den Prozess zu stoppen. Bei anderen Arten von malignen Neoplasien breiten sich Krebszellen hauptsächlich über den Lymphweg aus. Wenn sie in den Lymphknoten eintreten, blockiert er sie und für eine Weile verlangsamt sich der Prozess. Beim Melanom gelangen die Zellen aber auch direkt ins Blut und es gibt niemanden, der sie zurückhält. Daher bilden sich sehr schnell Metastasen in anderen Organen..

Was fühlt eine Person gleichzeitig??

Wenn der Prozess begonnen hat, fühlt der Patient nichts. Sein Immunsystem reagiert nicht auf das Eindringen von Melanomzellen. Er geht mit Schmerzen in Magen, Kopf, Gehirn oder Lunge in die Klinik. Und erst dann stellt sich heraus, dass dies eine Konsequenz ist. Und der Grund liegt zum Beispiel zwischen den Zehen oder dem unteren Rücken. Es ist nur so, dass der Patient seinen Körper unaufmerksam im Spiegel untersucht oder einfach dachte, dass an dem seltsamen Maulwurf nichts falsch ist.

Und was kann die Medizin heute neben der Sichtprüfung auch in Bezug auf die Diagnose bieten??

Die erste Stufe ist eine visuelle Untersuchung mit einem Dermatoskop. Bei Verdacht auf ein Melanom werden verschiedene Untersuchungsmethoden angewendet..

Melanom

Das Melanom ist ein bösartiger Tumor, der Haut, Augen, Gehirn und andere Organe einer Person betrifft. Veränderungen treten in den infizierten Teilen auf, aber die Krankheit kann sich auf gesunde Bereiche des Körpers ausbreiten. Die Diagnose sollte rechtzeitig erfolgen, da mit dem Auftreten von Metastasen das Primärstadium seine Entwicklung stoppen und weiter wachsen kann. Das Ergebnis wird jedoch erst nach der Niederlage von Metastasen anderer Organe sichtbar.

Das Melanom ist eine der aggressivsten Arten von Hautkrebs mit schnellem Fortschritt, aktiver Metastasierung und einer extrem schlechten Prognose, insbesondere wenn die Behandlung des Melanoms im späten Stadium begonnen wird..

Die Krankheit betrifft Melanozyten - Pigmentzellen, von denen sich die meisten in der Haut sowie in den Augen, Ohren, inneren Organen und Hirnhäuten befinden. Auf dieser Grundlage kann das Melanom an jedem dieser Orte lokalisiert werden, manifestiert sich jedoch meistens in der Epidermis.

Bevor Sie sich für die Behandlung eines Melanoms entscheiden, sollten Sie wissen, was es ist, aus welchen Gründen sich die Pathologie manifestiert.

Voraussetzung für die Entwicklung der Krankheit ist ein Maulwurf (Nävus). Daher wird empfohlen, das Auftreten neuer Formationen oder die Veränderung bestehender Maulwürfe genau zu berücksichtigen. Zunächst können Sie sehen, wie das Melanom aussieht, auch auf dem Foto im Netzwerk. Die endgültige Diagnose sollte jedoch erst nach Untersuchung und Recherche von einem Arzt gestellt werden.

Laut Statistik betrifft vorwiegend Melanome Patienten, die älter als 40 Jahre sind, obwohl in den letzten Jahren eine stetige Tendenz zur Verjüngung der Krankheit bestand: Hautkrebs wird zunehmend bei Vertretern im Alter von 20 bis 30 Jahren diagnostiziert. Darüber hinaus nimmt auch die Inzidenz solcher Tumoren zu: Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation hat sie im letzten halben Jahrhundert um fast das 50-fache zugenommen, und bis 2025 wird ein Anstieg um weitere 25% erwartet.

Bei Männern ist ein Tumor am Oberkörper häufiger als bei Frauen: Bei letzteren sind die unteren Extremitäten eine typische Lokalisationsregion des Melanoms.

In der internationalen Klassifikation der Krankheit ICD 10 wird das Melanom der Haut durch den Code C43, Jahrhundert - ab 43.1, Ohr und äußerer Gehörgang - C43.2 usw. angegeben.

Ursachen des Melanoms

Der Hauptrisikofaktor für eine maligne Pathologie der Haut und anderer Organe dieses Typs ist eine übermäßige Exposition gegenüber ultraviolettem Licht. Und die Gefahr besteht nicht nur in natürlichem Sonnenlicht, sondern auch in Sonnenstudios und UV-Lampen zur Fixierung von Nagellack, die von Maniküristen verwendet werden.

Darüber hinaus können die Ursachen für Melanome sein:

  • Vererbung: Wenn in der ersten Beziehungslinie ein diagnostizierter Hautkrebs in einer Familienanamnese vorliegt, steigt die Wahrscheinlichkeit eines bösartigen Hautneoplasmas.
  • menschlicher Phänotyp: hellhäutige und hellhaarige Menschen mit blauen oder grauen Augen und Sommersprossen im Gesicht und am Körper sind am stärksten gefährdet;
  • Eine große Anzahl von Muttermalen kann auch Melanome verursachen.
  • regelmäßige häufige ultraviolette Verbrennungen - sowohl beim Sonnenbaden am Strand als auch nach dem Besuch von Sonnenstudios;
  • chronische Verletzungen des Naevus - aufgrund falsch ausgewählter Schuhe, Reibung an der Kleidung, Rasur, Enthaarung und anderer traumatischer Faktoren.

Unter dem Einfluss eines oder mehrerer der oben genannten Umstände treten im Körper des Maulwurfs zelluläre Mutationen auf, die schließlich bei Kindern oder Erwachsenen zur Entwicklung eines Melanoms führen. Die Ursache kann auch eine allgemeine Abnahme der Immunität aufgrund der Verwendung von Immunsuppressiva sein.

Melanom bei Kindern und Jugendlichen

Da sich die Hautzellen allmählich verändern, dauert es außerdem einige Zeit, bis sie sich in der kritischen Masse ansammeln, die Krebs verursachen kann. Melanome bei Kindern sind äußerst selten. Im Jugendalter ist die Inzidenz dieser Krankheit jedoch signifikant erhöht.

Fast immer ist die Pathologie im Kindesalter erblich bedingt oder eine Folge genetischer Mutationen. Diese Tatsache wird bei der Diagnose von Melanomen durch Gentests festgestellt..

Abhängig vom Alter, in dem die Krankheit diagnostiziert wird, wird das Melanom bei Kindern in folgende Kategorien eingeteilt:

  • angeboren, bereits beim Neugeborenen vorhanden;
  • kindlich - manifestiert sich in der frühen Kindheit;
  • Kinder - diagnostiziert im Vorschul- oder Grundschulalter;
  • Pubertät - manifestiert sich, nachdem der Patient das Alter von 14 Jahren erreicht hat.

Die Diagnose, Inszenierung und Behandlung von Melanomen bei Kindern erfolgt nach ähnlichen Protokollen wie bei Erwachsenen.

Anzeichen von Melanom

Für die rechtzeitige Diagnose eines Melanoms ist es äußerst wichtig, alle Veränderungen der Haut, insbesondere der Muttermale und Muttermale, zu überwachen. Geschwüre, Robben, Rötungen, Flecken, Juckreiz, Peeling und andere Anomalien sollten mit Vorsicht behandelt werden.

Wesentliche Anzeichen eines Melanoms sind:

  • Asymmetrie des Naevus, bei der sich eine Hälfte der Formation in der Form von der anderen unterscheidet;
  • Verletzung der Gleichmäßigkeit der Grenzen des Maulwurfs - Unschärfe, Unschärfe, Unebenheiten, gezackte "Spitzen";
  • Die Variabilität der Farbe des Naevus, bei der ein Teil des Maulwurfs einen anderen Farbton aufweist als ein anderer, ist eines der wichtigsten Anzeichen für ein Melanom.
  • Durchmesser über 6 mm;
  • Relief, bei dem sich der Maulwurfskörper über die Hautoberfläche erhebt;
  • die Entstehung neuer Einheiten.

Wenn sich mehrere Muttermale am Körper befinden, sollte der Unterschied zwischen einem von ihnen und dem Rest alarmieren.

Die charakteristischen klinischen Anzeichen eines Melanoms werden durch die ABCDE-Regel bestimmt, die aus dem Englischen übersetzt wird als „Asymmetrie, Grenzen, Farbe, Durchmesser, Veränderungen“..

Es ist zu beachten, dass die Nuance, dass die bösartige Hautbildung in Ausnahmefällen pigmentfrei sein kann. Wenn der Patient auf der Haut einen veränderten Bereich gefunden hat, der nicht pigmentiert ist, aber andere Anzeichen eines Melanoms aufweist, z. B. Juckreiz, Peeling oder Schwellung, muss er sofort einen Dermatologen oder Onkologen konsultieren.

Arten von Melanomen

Es gibt verschiedene Ansätze zur Klassifizierung dieser Krankheit. Die Klassifizierung von Clark berücksichtigt die Tiefe der Tumorinvasion. Es hat 5 Stadien: Die erste, anfängliche, beinhaltet das Vorhandensein von Zellen nur in der Epidermis, die zweite - die Zellen dringen in die papilläre Dermis ein, die dritte - in die retikuläre Dermis, die vierte - in die retikuläre Dermis, die fünfte - in die subkutane Fettschicht.

Die Breslow-Klassifikation berücksichtigt die Dicke des Melanoms.

In der modernen Medizin wird traditionell die folgende Klassifizierung von Melanomtypen verwendet:

  • oberflächlich;
  • knotig oder knotig;
  • Melanom an der Stelle der präkanzerösen Melanose gebildet;
  • geflecktes Neoplasma der Gliedmaßen.

Wie bereits erwähnt, kann das Melanom, wie bereits erwähnt, aufgrund der Art des Auftretens - primär oder sekundär - pigmentiert oder nicht pigmentiert sein und sich infolge eines anderen Krebses manifestieren.

Am Ort der Lokalisation und der Richtung der Metastasierung wird das Melanom unterschieden:

  • Augen Ohren;
  • Kopfhaut und Gesicht;
  • Nase und Mund;
  • Torso;
  • Vagina
  • Knochen
  • Leber, Lunge, Gehirn und andere innere Organe.

Basierend auf dieser Klassifikation werden fünf Stadien des Melanoms bestimmt. Sie werden anhand der Größe des Tumors, der Keimtiefe in den Schichten der Dermis sowie der Anwesenheit / Abwesenheit von Metastasen bestimmt.

  1. Das Nullstadium des Melanoms sieht aus wie ein kleiner Maulwurf von schwarzer oder rotbrauner Farbe, manchmal mit weißen, rosa oder bläulich gepunkteten Flecken. In diesem Stadium erfasst es nur die obere Hautschicht - die Epidermis. Eine solche Ausbildung muss jedoch bereits überwacht werden..
  2. Das erste Stadium des Melanoms: Der Tumor verursacht dem Patienten auch bei Palpation immer noch keine Beschwerden. Es kann kondensieren und anschwellen, den Durchmesser auf 1 mm erhöhen und in die Dermis hineinwachsen. Ein solcher Zustand von Naevus oder Maulwurf zeigt an, dass der Prozess der Zellmutation bereits begonnen hat, was bedeutet, dass man nicht auf die Behandlung des Melanoms mit der einen oder anderen Methode verzichten kann. Ein Besuch bei einem Onkologen sollte daher nicht verschoben werden.
  3. Das zweite Stadium des Melanoms ist gekennzeichnet durch das Wachstum der Bildung auf 2 mm und die Keimung des Tumors in den Hautschichten bis zu einer Tiefe von 4 mm. Darüber hinaus sind Ulzerationen sowie pigmentierte oder unpigmentierte strahlähnliche Wucherungen auf der Hautoberfläche charakteristische Anzeichen einer Krankheit zweiten Grades.
  4. Das dritte Stadium des Melanoms ist bereits spät. Zusätzlich zu der Tatsache, dass der Tumor signifikant an Größe zunimmt, entwickelt sich die Invasionstiefe des Neoplasmas. Es erfasst noch tiefere Hautschichten. Die Oberfläche ist mit Geschwüren bedeckt, der Prozess betrifft regionale Organe und Lymphknoten und das allgemeine Wohlbefinden des Patienten ist spürbar schlechter.
  5. Im letzten, vierten Stadium des Melanoms tritt eine aktive Metastasierung nicht nur in nahe gelegenen, sondern auch in entfernten Lymphknoten und inneren Organen auf, einschließlich Leber, Nieren, Knochengewebe und Gehirn. Onkologie letzten Grades ist äußerst schwer zu behandeln, das Ergebnis ist in den meisten Fällen tödlich.

Auf der Grundlage des Vorstehenden ist es im Interesse des Patienten, bei geringstem Verdacht auf Melanom so bald wie möglich einen Arzt aufzusuchen. Nur mit einer zeitnahen und richtig ausgewählten Behandlung kann im Verlauf der Krankheit eine positive Dynamik erreicht werden.

Diagnose und Behandlung von Melanomen

Die Diagnose eines Melanoms bei Kindern und Erwachsenen erfolgt nach folgenden Methoden:

  • visuelle Untersuchung des Patienten durch einen Dermatologen oder Onkologen, das Studium der Familiengeschichte;
  • Dermatoskopie (Abkratzen von der Oberfläche der Formation);
  • Die Tumorbiopsie ist die indikativste Methode zur Diagnose von Melanomen, bei der betroffenes Gewebe zur histologischen Untersuchung entnommen wird.

Um das Stadium des Melanoms zu klären, werden zusätzliche diagnostische Maßnahmen durchgeführt - Tomographie, Ultraschall, Szintigraphie sowie Untersuchungen des nahe gelegenen Lymphknotens. Um den Allgemeinzustand des Körpers des Patienten zu beurteilen, wird er außerdem aufgefordert, Blutuntersuchungen durchzuführen - allgemeine klinische, biochemische und Tumormarker.

Der Algorithmus zur Behandlung von Melanomen hängt vom Grad des Fortschreitens der Krankheit ab. Eine Operation mit einer breiten Exzisionszone ohne anschließende Chemo- und Strahlentherapie ist nur bei Patienten mit Melanom-Frühstadien ohne Metastasierung angezeigt. Im Falle eines möglichen Rückfalls wird ihnen jedoch eine regelmäßige ärztliche Untersuchung empfohlen. In der Nullphase sollte jährlich ein Spezialist aufgesucht werden und monatlich eine Selbstuntersuchung durchgeführt werden. Das erste und zweite Stadium des Melanoms müssen zwei Jahre lang alle drei Monate und in den nächsten drei Jahren alle sechs Monate bis zu einem Jahr untersucht werden.

Neben der breiten Exzision werden in der medizinischen Praxis verschiedene andere Formate der chirurgischen Entfernung von Melanomen verwendet:

  • Moosoperation. Wird selten verwendet, hauptsächlich bei Tumoren im Gesicht. Seine Essenz liegt in der schichtweisen Entfernung von Melanomen mit der Untersuchung jeder Schicht unter einem Mikroskop. Wenn Krebszellen in den Schichten nicht mehr sichtbar sind, gilt der Erfolg als erreicht.
  • lymphatische Dissektion. Bei einer solchen Operation wird die von malignen Zellen betroffene regionale Lymphregion entfernt;
  • Amputation. Wird zur tiefen Keimung eines am Finger befindlichen Tumors verwendet. In diesem Fall erfolgt die Entfernung des Melanoms zusammen mit dem betroffenen Finger..

In den Stufen 3-4 ist in der Regel eine Operation unabdingbar. In diesem Fall ist die medikamentöse Behandlung des Melanoms verbunden - Chemotherapie und Immuntherapie. Wenn der Tumor ein aggressives Wachstum zeigt und bereits eine Metastasierung vorliegt, kann dem Patienten auch eine gezielte Therapie mit Proteinkinase-Inhibitoren angeboten werden. Solche Medikamente verlangsamen das Wachstum des Tumors, heilen die Krankheit jedoch nicht vollständig..

Die Bestrahlung wird am häufigsten als Methode zur Behandlung von Melanomen bei Patienten mit geringfügigen Hirnmetastasen sowie als Ergänzung zur Chemotherapie angeboten. In jedem Fall kann der Arzt nur nach den Ergebnissen der Studien und nach Feststellung der Prävalenz der Krankheit entscheiden, wie das Melanom bei einem bestimmten Patienten behandelt werden soll.

Melanomprävention

Da die häufigste Ursache für die Entwicklung der Krankheit eine übermäßige Exposition gegenüber ultraviolettem Licht ist, besteht die Hauptprävention des Melanoms im Schutz vor aggressiver UV-Strahlung. Dazu müssen Sie:

  • Nehmen Sie vor 12 und nach 16 Stunden ein Sonnenbad.
  • Verwenden Sie Sonnenschutzmittel mit einem Faktor von 30+ und tragen Sie in der offenen Sonne Hüte.
  • "Gewöhnen" Sie die Haut allmählich an die Auswirkungen der Sonne, beginnend mit einigen Minuten;
  • Minimieren Sie Besuche in Sonnenstudios mit UVA-Strahlung.

Besondere Aufmerksamkeit sollte solchen Empfehlungen für Frauen während der Schwangerschaft und Perimenopause gewidmet werden, da hormonelle Veränderungen im Körper ein schnelles Tumorwachstum hervorrufen können. Darüber hinaus ist die Behandlung von Melanomen während der Schwangerschaft aufgrund des Verbots einer Reihe von Medikamenten möglicherweise nicht wirksam. Es ist daher ratsam, auf sich selbst aufzupassen und die Entwicklung der Krankheit zu verhindern.

Darüber hinaus sind hellhäutige, blondhaarige und helläugige Menschen gefährdet. Sie sollten ihre Existenz so gestalten, dass sie keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind..

Im Rahmen der Prävention von Melanomen ist es notwendig, bestehende Nävi zu überwachen und das Auftreten neuer zu überwachen, Verletzungen zu vermeiden und einen gesunden Lebensstil zu führen, der die Immunität stärkt und die Wahrscheinlichkeit einer Manifestation von Hautkrebs verringert.

Stadien und Anzeichen einer Nävusdegeneration zum Melanom

Ein Muttermal ist ein Zeichen für das Leben. Dies ist eine "Visitenkarte", die die individuellen Eigenschaften jeder Person hervorhebt. Maulwurf hat keinen Einfluss auf den Gesundheitszustand. Unter bestimmten Umständen kann es jedoch zu einem malignen Melanom degenerieren, was zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führt. Sie müssen in der Lage sein, es von einem Muttermal zu unterscheiden und gegebenenfalls medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Was ist ein Maulwurf??

Maulwürfe oder Nävi sind am Körper fast jeder Person. Sie sind sein "Identifikationszeichen", der Ort ihrer Lokalisierung kann unterschiedlich sein. Manchmal befinden sich Nävi an den unerwartetsten Orten, was ihrem Besitzer einige Unannehmlichkeiten bereitet.

Muttermale unterscheiden sich in Größe, Farbton und Eindringtiefe in das Gewebe. Normalerweise werden sie vererbt und kommen in denselben Körperteilen vor wie die Eltern. Die Sättigung der Farbe des Naevus hängt auch von den Vorfahren, ihrem Genotyp ab.

Ein Maulwurf ist eine Ansammlung von Zellen, die mit Melanin gesättigt sind - ein Pigment, das die Haut vor UV-Strahlen schützt, sodass ihre übliche Farbe von beige bis dunkelbraun variiert. Wir sprechen von einer abnormalen Stauung, die absolut harmlos ist und bis zur Umwandlung des Muttermals in ein Melanom als melanomgefährdend gilt.

Sie sehen aus wie flache Flecken unterschiedlicher Größe: von klein (bis zu 1,5 cm) bis groß (über 10 cm). Es gibt riesige Muttermale, die wichtige Bereiche der Haut bedecken. Ihre Form ist vielfältig: von runden bis zu den ungewöhnlichsten Konturen mit unebenen Kanten.

Wenn sich auf der Haut braune Flecken bilden, die Plaques ähneln, handelt es sich um seborrhoisches Dermatom, hängende Wucherungen um Akrochordome und rote Formationen um Hämangiome.

Muttermale werden auch nach Tiefe unter der Haut klassifiziert:

  • Die Grenzlinie zwischen der Oberflächenschicht und der Epidermis ist glatt, kann jedoch wachsen und konvex werden, wenn sich der hormonelle Hintergrund ändert oder die UV-Strahlen länger ausgesetzt sind,
  • epidermal, betrifft die obere Schicht der Epidermis, flach oder leicht konvex,
  • intradermale, die in den unteren Hautschichten lokalisiert sind, sind durch eine Ausbuchtung, eine raue Oberfläche gekennzeichnet, aus der manchmal Haare wachsen.

Je nach Krebsrisiko gibt es auch eine eigene Abstufung:

  1. Ota Maulwurf, blauer und grenzwertiger Nävus, angeborenes Muttermal von enormer Größe, atypischer Naevus gelten als gefährlich. Wenn die Diagnose das Vorhandensein solcher Formen von Muttermalen bestätigt, sollten Sie sich auf deren Entfernung vorbereiten.
  2. Nicht gefährlich sind alle anderen Arten. Ihre bösartige Degeneration ist nur mit einer Schädigung des Muttermales während der Rasur, mit Selbstentfernung oder mit Reibung der Kleidung möglich.

Maulwürfe entstehen nicht nur aus erblichen Gründen. Sie können sich während einer intrauterinen Abnormalität der Zellentwicklung bilden, wenn der Fötus unter Sauerstoffmangel leidet oder wenn sich der hormonelle Hintergrund ändert.

Charakterisierung des Melanoms

Eine Art von Hautkrebs ist das Melanom. Es sind ihre Onkologen, die die "Königin des Krebses" für die schnelle Wachstumsrate und Metastasierungsrate nennen. Es wächst unter der Haut und auf seiner Oberfläche in verschiedene Richtungen und Ebenen. In den inneren Schichten der Dermis können Melanomzellen in den Blutkreislauf oder die Lymphe eindringen, sich mit dem Blutfluss durch den Körper ausbreiten und sich in bestimmten Organen festsetzen. So entstehen Metastasen (Cluster erkrankter Zellen) und die Krankheit schreitet schnell voran. Aufgrund der rasanten Entwicklung ist der Prozentsatz der Todesfälle recht hoch.

Unter den Hautkrebserkrankungen ist das Melanom selbst bei Säuglingen und Kindern das jüngste. Seine Manifestation ist anfälliger für das weibliche Geschlecht. Muttermal oder Altersflecken dienen als Basis, als Quelle für die Degeneration zum Melanom.

Die Schuldigen an Hautkrebs sind UV-Strahlen.

Ihr Einfluss wird verstärkt:

  • aufgrund der dünnen Ozonschicht entsteht "Ozonlöcher",
  • als Ergebnis der hohen Empfindlichkeit der Menschen gegenüber Ultraviolett,
  • bei längerer Sonneneinstrahlung und regelmäßigem Sonnenbaden,
  • mit häufigen Besuchen im Solarium oder in heißen exotischen Ländern.

Sonneneinstrahlung und Sonnenstudios sind besonders gefährlich für Menschen, die viele Muttermale am Körper haben oder sehr anfällig für Pigmentierung sind. Die Folgen können nicht vermieden werden, indem ein Maulwurf mit einem Pflaster aufgeklebt oder mit einem Handtuch abgedeckt wird: Der „Treibhauseffekt“ ist schädlich und erhöht das Melanomrisiko.

Manchmal bilden sich Krebszellen aus verschiedenen Gründen „von Grund auf neu“. Auf sauberer, nicht betroffener Haut erscheint ein dunkler asymmetrischer Fleck, der wächst und potenziell gefährlich wird. Dies ist normalerweise auf genetische Faktoren zurückzuführen und kann im Stammbaum nachverfolgt werden..

Was ist der Unterschied zwischen einem Maulwurf und einem Melanom??

Meistens überwacht eine Person nicht den bekannten Pigmentierungszustand oder die bekannten Muttermale.

Während der Degeneration des Muttermals sind charakteristische Merkmale erkennbar:

  • dunkler,
  • Mangel an Volltonfarbe, Abblättern und Verlust klarer Grenzen des Muttermales,
  • Rötung entlang der Kontur eines Maulwurfs infolge seiner Entzündung,
  • Oberflächenwachstum und Verdichtung,
  • Bildung an der Basis des Naevus von dichten Knötchen mit Anzeichen von Nekrose,
  • Maulwurfsreizung: Juckreiz oder Brennen,
  • die Bildung von Rissen, kleinen Geschwüren, wodurch Blutungen möglich sind.

Die Unterscheidung zwischen Nävus und Melanom ist nicht so schwierig, wenn Sie den Zustand der Haut überwachen. Bei "Metamorphosen" mit Muttermalen ist eine Konsultation eines Onkologen oder Dermatologen obligatorisch. Es sollte so schnell wie möglich durchgeführt werden, da die rasche Entwicklung des Melanoms nur geringe Erfolgschancen bietet.

Es ist nicht notwendig, bei all diesen Indikatoren nach Unterschieden zu suchen. Eine Änderung, zum Beispiel Farbe oder Form, reicht aus, um ein Signal für den Arztbesuch zu werden. Nach dem Besuch heißer Länder ist eine Inspektion erforderlich, falls der Nävus verletzt oder stark verdunkelt wird.

Arten von Melanomen

Normalerweise ist das Melanom ein Muttermal im Stadium der Wiedergeburt.

Es sind verschiedene Arten von Melanomen bekannt:

  1. Lentigo tritt normalerweise bei älteren Menschen im Gesicht oder am Hals auf und ragt leicht über die Hautoberfläche hinaus..
  2. Knorrig ist die aggressivste Manifestation von Krebs. Gebildet durch kleine verwobene Knötchen, die sich in Farbe und Volumen unterscheiden. Erhöht über der Epidermis und verschiedenen Schattierungen von Dunkel oder Purpur.
  3. Die Oberfläche unterscheidet sich nicht wesentlich von einem üblichen Muttermal. Und da die Unterscheidung dieser Art von Melanom problematisch ist, ist es am gefährlichsten, da es sich unentdeckt entwickelt.
  4. Der Nagel wird unter der Nagelplatte des großen Zehs gebildet. Jeder 10. Patient mit Melanom hat diese Art von Pathologie..

Beim Auffinden von Melanomen gilt das Prinzip der „weißen Krähe“, wenn einer der Muttermale sich in Farbe, Form oder anderen Indikatoren von den anderen unterscheidet. Wenn eine ungewöhnliche Stelle gefunden wird, sollten Sie sich einer ärztlichen Untersuchung unterziehen.

Symptome und Anzeichen eines Melanoms

Wie man bösartiges Zellmassenwachstum von gutartigem unterscheidet?

Es gibt einige Anzeichen, die eine Antwort auf diese Frage geben:

  • Wenn der Nävus bedingt in zwei Teile geteilt ist, ist die Asymmetrie spürbar,
  • klare Grenzen verschwinden am Muttermal, es wird formlos,
  • Die Farbe ändert sich nicht nur, sie wird ungleichmäßig und mit verschiedenen Farbtönen durchsetzt,
  • spürbar schnelles Wachstum des Flecks und Rötung an seinen Rändern,
  • Es gibt ein brennendes Gefühl und Juckreiz.

Wenn sich der Nävus ändert und sich von dem üblichen Maulwurf zu unterscheiden beginnt, wird die Abkürzung AKORD verwendet (Symmetrie, Kantenschärfe, Farbskala, Größe, Durchmesser werden untersucht)..

Hinweis: Zur Diagnose eines Melanoms wird alle 3 Monate eine Untersuchung durchgeführt. Es ist ratsam, eine andere Person anzuziehen, da sich Muttermale manchmal an abgelegenen Stellen am Körper befinden. Eine gründliche Untersuchung wird im Bereich der Beine, des Rückens und des Haaransatzes am Kopf durchgeführt.

Die Ursachen, die zur Degeneration der Muttermale führen

Die Hauptgründe für die Verformung des Maulwurfs sind zwei: übermäßige Sonneneinstrahlung und Schädigung (Reizfaktoren) des Nävus. Beide sind nicht tödlich, da sie vermieden werden können. Aber es wird angenommen, dass eine Bräune gut für die Gesundheit ist und im Sommer versuchen die Menschen, einen schönen Hautton zu bekommen.

Bräunen hat viele negative Erscheinungsformen. Die Haut altert vorzeitig und verliert an Elastizität. Photoalterung wird beobachtet: Die Epidermis ist mit Altersflecken bedeckt, Lentigo entwickelt sich. Bei aggressiver Sonneneinstrahlung am Tag treten Verbrennungen auf. Wenn sie in der Kindheit aufgenommen werden, ist in einem reiferen Alter die Entwicklung einer Hautonkologie möglich.

Das Bräunen führt zu einer Fülle von Altersflecken, die sich bilden und im Alter von 30 Jahren deutlich sichtbar werden. Im besten Fall handelt es sich um einen kosmetischen Defekt, und im schlimmsten Fall führen sie zu Hautkrebs.

Es ist erwiesen, dass Menschen aus sonnigen Ländern anfälliger für Onkologie sind. Australien, Brasilien und Israel haben die höchste Melanominzidenz. In Europa sind die Einwohner Finnlands und der Schweiz am häufigsten krank, da der Melaninspiegel in der Haut niedrig ist und die tieferen Schichten der Dermis nicht vor UV-Strahlung geschützt werden können.

Risikofaktoren

Anhand einer Reihe von Anzeichen kann jede Person das Melanomrisiko einschätzen:

  • helle Hauttöne, die arm an Melanin sind,
  • viele Muttermale,
  • Sommersprossen im ganzen Körper verstreut,
  • erbliche Veranlagung,
  • Sonnenbrand in der Kindheit bekommen,
  • Alter ab 30 Jahren,
  • Arbeiten in der Sonne oder regelmäßige Bräunung, Besuch des Solariums,
  • Veränderung im Aussehen der Maulwürfe.

Menschen mit erblichem Albinismus (Pigmentmangel in der Epidermis), Xerodermie und Keratose sind ebenfalls gefährdet.

Hinweis: In Russland erkranken jedes Jahr 8.000 Menschen an Melanomen. Die Zahl ist gering, aber bei Patienten mit fortgeschrittenen Stadien ist der Prozentsatz des Todes hoch. Manchmal werden 2-3 Jahre nach der Entfernung des Melanoms Metastasen im Körper gefunden, was die Behandlung erschwert und die Mortalität erhöht.

Maulwurfbehandlungsmethoden

Wenn das Muttermal ausschließlich ein kosmetischer Defekt ist, verwenden Sie Volksheilmittel oder führen Sie Eingriffe in Schönheitssalons durch. Von den Volksmethoden sollte Zitronensaft und Knoblauchsaft sowie Schöllkraut-Tinktur erwähnt werden.

Sie führen chirurgische Eingriffe medizinisch durch, entfernen sie mit einem Laser, wenden Kryodestruktion oder Kauterisation mit flüssigem Stickstoff und Elektrokoagulation an.

Die Notwendigkeit, den Nävus zu entfernen, tritt auf bei:

  • Verfärbung oder ungleichmäßiger Ton,
  • Veränderung des Aussehens,
  • Grenzrötung,
  • Peeling, Juckreiz, Peeling,
  • Blutstropfen,
  • Muttermal Haarausfall,
  • Trauma.

Wenn jedoch kein besonderer Bedarf besteht, sollte der Fleck in Ruhe gelassen werden und die Haut erneut nicht stören, was zu irreversiblen Veränderungen führen kann.

Methoden zur Behandlung von Melanomen

Die Hauptmethoden zur Behandlung von Melanomen umfassen die chirurgische Entfernung. In den frühen Stadien ist die Krankheit behandelbar. Spätere erfordern Bestrahlung, Chemotherapie, Immuntherapie oder biologische Behandlung. Verwenden Sie normalerweise kombinierte Methoden zur Krebsbekämpfung..

Mit dem Auftreten von Metastasen ist eine Heilung unmöglich. In diesem Fall möchte der Arzt die Schmerzen lindern und das Leben des Patienten verlängern.

Selbst bei frühzeitiger Entfernung des Neoplasmas ist das Rückfallrisiko recht hoch, wenn nach einigen Jahren Metastasen in den Organen gefunden werden.

Verhütung

Prävention reduziert das Risiko für Hautkrebs erheblich.

Es enthält einfache und für alle zugängliche Aktionen:

  1. Jährliche Untersuchungen durch Onkologen (Dermatologen) mit dem Auftreten neuer Flecken oder Veränderungen im Aussehen früherer.
  2. Minimierung traumatischer Momente: Versuchen Sie nicht, Muttermale ohne die Hilfe eines Spezialisten loszuwerden.
  3. Wenn Sonneneinstrahlung erforderlich ist, verwenden Sie Cremes mit UV-Filtern, um die Wirkung von Sonnenlicht auf die Dermis zu verringern. Es ist an einem sonnigen Tag in der Luft von 10 bis 17 Stunden unerwünscht.
  4. Lassen Sie sich nach einem Besuch in exotischen Ländern einer medizinischen Untersuchung unterziehen.
  5. Verlassen Sie ein Solarium, in dem künstliche Strahlung viel stärker als natürlich ist.

Die Regeln sind einfach und durchsetzbar, aber eine Gesundheit und es kann schwierig sein, sie wiederherzustellen. Nehmen Sie deshalb morgens ein Sonnenbad, überprüfen Sie den Zustand Ihrer Muttermale und genießen Sie das Leben, dessen richtige Einstellung viele positive Momente mit sich bringt.