Gefühl eines Klumpens im Hals beim Schlucken, wie man Empfindungen loswird

Teratoma

Das Gefühl eines Komas im Hals kann durch vorübergehende physiologische Ursachen oder Krankheiten verursacht werden. Wenn dieses Problem schon lange auftritt, sollten Sie nicht zögern - Sie müssen sich an einen Spezialisten wenden.

Warum es ein Gefühl von Koma im Hals gibt?

Dieses Gefühl ist keine eigenständige Pathologie, sondern kann ein Symptom für eine von ihnen sein. Im Allgemeinen kann die Definition des Komas im Hals nicht im Wörterbuch der medizinischen Begriffe gefunden werden, da der Name von den Patienten selbst angegeben wurde.

Statistiken zeigen, dass Beschwerden über dieses Symptom recht häufig sind: Ungefähr jede dritte Person ruft es an, wenn sie einen Arzt aufsucht. Trotzdem kann ein Kloß im Hals physiologische Ursachen haben und nicht mit der Krankheit verbunden sein..

Das Syndrom kann durch einen psychosomatischen Krampf des Kehlkopfes verursacht werden. Die Nebennierenrinde beginnt, Kortikosteroide zu produzieren und das Hormon in großen Mengen in den Blutkreislauf freizusetzen. Daher steigt in Momenten intensiver emotionaler Belastung und Stress ein Koma im Hals. Es wird auch angemerkt, dass die physiologische Ursache des Symptoms bei Frauen und Menschen mit einem instabilen Nervensystem häufiger auftritt..

Was könnte es sein?

Wenn das Gefühl eines Fremdkörpers im Hals für längere Zeit nicht verschwindet, kann dies auf das Vorhandensein einer Pathologie hinweisen.

Welche Krankheiten stören das Gefühl eines Komas im Hals

Atemwegserkrankungen, die das Symptom verursachen, können in mehrere Gruppen unterteilt werden:

  1. Laryngitis ist eine Entzündung des Kehlkopfes. Die Pathologie ist gekennzeichnet durch trockenen paroxysmalen Husten, anhaltende Halsschmerzen und Schwellung der Schleimhäute. Es ist ziemlich schwierig, die Symptome einer Kehlkopfentzündung zu behandeln, da nur starke Medikamente sie lindern.
  2. Mandelentzündung ist eine Entzündung der Mandeln. Das Rollen eines Komas in den Hals ist für diese Krankheit in jedem Stadium charakteristisch: akut und chronisch. Die Pathologie kann durch Bakterien und Viren ausgelöst werden, während sie von unangenehmem Atmen, Brennen, Eiterung an den Mandeln und Atembeschwerden begleitet wird.
  3. Pharyngitis ist eine Entzündung des Pharynx. Das Hauptsymptom ist eine Veränderung oder ein Verschwinden der Stimme. Es wird auch schmerzhaft zu schlucken.

Alle Entzündungen der Atemwege haben ein gemeinsames Symptom - Ödeme. Es ist deswegen, dass Verengung und Unbehagen aufgrund der Erweiterung der Blutgefäße. Der Körper reagiert auf die Vermehrung von Bakterien und Viren, indem er den Blutfluss zu dem erkrankten Bereich erhöht, aus dem die Immunzellen kommen..

Ursachen für einen Kloß im Hals können durch Schilddrüsenerkrankungen verursacht werden. Mit einem Überschuss an bestimmten Hormonen beginnt die Schilddrüse, ihre eigenen hormonellen Verbindungen zu produzieren, weshalb sie an Größe zunimmt und Druck auf den Hals ausübt. Die Pathologie wird auch als "diffuser Kropf" bezeichnet. Darüber hinaus gibt es einen Knotentyp mit teilweisem Überwachsen eines Organs.

Ein Kloß im Hals kann bei Erkrankungen des Verdauungssystems stehen. Zum Beispiel ist Gastritis eine Entzündung des Magens. Die Hauptsymptome der Pathologie sind Brustschmerzen, Sodbrennen, manchmal Durchfall und Funktionsstörungen des unteren Schließmuskels der Speiseröhre. Aus diesem Grund wird Säure in die Speiseröhre geworfen und erschwert das Atmen. Darüber hinaus können bei übermäßigem Essen Lebensmittel in der Speiseröhre stecken bleiben und dieses Syndrom verursachen.

Referenz. Refluxösophagitis ist eine gefährliche Pathologie, da Säure Atembeschwerden und Atemnot bis zur Erstickung verursachen kann. Wenn die Krankheit für den Patienten charakteristisch ist und nicht das erste Mal ist, sollten Sie mit einem Kissen unter dem Kopf liegen und schlafen. Diese Maßnahme verringert das Risiko, dass sich etwas erwürgt..

Die folgenden Störungen verursachen ebenfalls Beschwerden:

  1. Kleinere Veränderungen der Halswirbelsäule.
  2. Ösophagushernie. Diese Situation wird auch als "Kloß im Hals, Zählung im Rücken" bezeichnet. Kann aufgrund von Geburtsfehlern oder Verletzungen auftreten..
  3. Fettleibigkeit. In diesem Fall wird ein Kloß im Hals durch Fettstrukturen verursacht..
  4. Verletzungen der Speiseröhre und des Kehlkopfes.

Beachtung! Das durch die Krankheit verursachte Gefühl eines Komas im Hals kann nicht ignoriert werden. Es ist mit Komplikationen und langer Behandlung behaftet..

In einigen Situationen kann ein Kloß im Hals ein Zeichen von Krebs sein?

Manchmal ist die Ursache für Beschwerden die Onkologie. Es kann vermutet werden, dass keine Virusinfektion vorliegt, die Stimme heiser ist und Schmerzen auftreten, die beim Verschlucken von fester Nahrung und Speichel auftreten.

Es gibt das Gefühl, dass etwas im Hals „gewachsen“ ist, und das Wachstum verursacht ständig ein Gefühl der Verengung. In diesem Fall kann links vom Hals oder rechts ein Neoplasma auftreten. In einer solchen Situation ist es notwendig, einen Arzt zu konsultieren, da die Entwicklung von Kehlkopfkrebs wahrscheinlich ist.

Symptome

In der Regel beginnt es gleichzeitig mit einem unangenehmen Gefühl zu schmerzen und den Hals zu kitzeln. Es wird schwierig zu atmen, es kann Kurzatmigkeit auftreten. Es ist schwieriger, feste Nahrung zu schlucken, da die Durchgängigkeit der Speiseröhre abnimmt, Verdauungsstörungen, Übelkeit und Erbrechen ebenfalls beobachtet werden können. Manchmal sind die Schmerzen so stark, dass Sie einen Kloß aus dem Hals „reißen“ möchten.

Je nach Ursache sind Schmerzen im Herzen und in der Brust zu spüren, die bis in den unteren Rückenbereich reichen können. In regelmäßigen Abständen werden Fieber, Schwitzen, Schüttelfrost und Fieber festgestellt. Beine und Arme können Schwäche zeigen. Sprechen ist normalerweise auch schwieriger.

Nervosität ist das Hauptsymptom, das mit einem Kloß im Hals einhergeht, da der Patient die wahre Ursache von Beschwerden nicht kennt und verschiedene unangenehme Optionen vorschlägt. Bei jeder Krankheit geht es nicht um Panik, sondern um einen Arztbesuch zur Diagnose und angemessenen Behandlung.

Es ist erwähnenswert, dass Frauen während der Schwangerschaft häufig zum Arzt kommen und über Halsschmerzen klagen. Dies kann durch die Tatsache erklärt werden, dass bei werdenden Müttern alles akuter empfunden wird, insbesondere Veränderungen in ihrem eigenen Körper.

In späteren Stadien fühlt sich eine schwangere Frau unwohl, wenn der Fötus bereits groß genug ist und auf die Verdauungsorgane drückt. Infolgedessen kann ein wenig Magensäure in die Speiseröhre geworfen werden, und es wird schwieriger, Nahrung zu schlucken..

Welchen Arzt zu kontaktieren?

Zunächst müssen Sie den HNO oder Therapeuten aufsuchen. Wenn das Kind krank ist, sollten Sie es zum Kinderarzt bringen und herausfinden, warum es dem Baby nicht gut geht. Abhängig von der Ursache der Krankheit kann der Arzt einen Endokrinologen, Neurologen oder Gastroenterologen überweisen.

Außerdem schreibt der Spezialist eine Reihe von Untersuchungen und Analysen auf, die bestanden werden müssen, um eine genaue Diagnose zu stellen..

Behandlung eines Komas im Hals zu Hause

Die Identifizierung der Ursachen und die Behandlung des Komas im Hals ist das Vorrecht des Arztes. Der Patient sollte sich nicht selbst einer Therapie unterziehen, da die Unkenntnis der Nuancen schaden kann.

Zusätzlich zu den Volksrezepten können therapeutische Gymnastik und physiotherapeutische Verfahren für den Patienten nützlich sein: Massage, Aufwärmen, Kälteeinwirkung. Der Arzt sollte sich der therapeutischen Maßnahmen bewusst sein, da einige von ihnen Kontraindikationen haben und den Zustand des Patienten nur verschlechtern können.

Wie man Volksheilmittel loswird

Die folgenden Rezepte zur Beseitigung des Symptoms gelten als wirksam:

  1. Um Viren zu zerstören, die den Nasopharynx befallen, sollten Sie Kamille und Ringelblume in trockener Form (jeweils 5 g) einnehmen und mit einem Glas kochendem Wasser gießen. Weitere Kräuter sollten eine Stunde lang in einem dicht verschlossenen Behälter aufgegossen werden.
  2. Beharrlichkeit und unerträgliche Schmerzen beim Verschlucken werden mit Inhalation behandelt. Zur Herstellung der Lösung werden ½ Liter Wasser und 20 Tropfen ätherisches Eukalyptus- oder Mentholöl entnommen. Der Atem sollte ruhig und langsam sein, nicht scharf.
  3. Einige Rezepte fügen Alkohol hinzu. Es muss daran erinnert werden, dass Kinder kein solches Mittel erhalten sollten. Wodka (120 ml), Honig jeglicher Art (100 ml) und Aloe-Saft (50 ml) werden gemischt. Das Arzneimittel wird 4 Tage lang an einem kühlen und dunklen Ort entfernt. Das Werkzeug wird als Kompresse am Hals verwendet.
  4. Wenn das Problem in einem Jodmangel liegt, müssen Sie aus Feigen ein spezielles Mittel herstellen. Nachts werden 3 zerkleinerte Früchte mit einem Glas Wasser gegossen, damit Sie beim Aufwachen morgens Medikamente trinken können. Es wird empfohlen, jeden Tag vor dem Essen Feigen zu essen..

Bei psychischer Überlastung ist ein Kloß im Hals ein natürliches Phänomen. In diesem Fall lohnt es sich, eine Beruhigungsbehandlung zu nehmen oder spezielle Tees auf der Basis von Pfingstrose, Mutterkraut, Baldrian, Johanniskraut und Pfefferminze zuzubereiten. Honig und Himbeeren wirken gut, wenn sie dem Tee zugesetzt werden. Sie sollten jedoch nicht gegessen werden, wenn die Temperatur steigt..

Halsprophylaxe

Es ist schwierig, bestimmte Empfehlungen hervorzuheben, um dieses Symptom zu verhindern. Sie können jedoch allgemeine Tipps befolgen:

  1. Stärkung des Nervensystems. Ruhe und innere Harmonie - der Schlüssel zu guter Gesundheit, da viele Krankheiten vor dem Hintergrund von Erfahrungen auftreten. Langfristige Probleme mit dem psycho-emotionalen Plan bedeuten, dass es sich lohnt, einen Psychotherapeuten, einen Endokrinologen aufzusuchen und spezielle Schulungen zu besuchen, um zu lernen, wie man Neurosen loswird.
  2. Rechtzeitige Behandlung. Es ist wichtig, die Entwicklung von Krankheiten zu beachten, um sie am Anfang zu stoppen. Es sollte verantwortungsbewusst behandelt werden, den Anweisungen folgen und die Krankheit nicht von selbst loslassen. Wie man ein Koma im Hals loswird, weiß nur ein Arzt.
  3. Regelmäßige ärztliche Untersuchungen. Es ist besser, Zeit mit der Untersuchung zu verbringen, als die Auswirkungen der Krankheit zu behandeln.
  4. Eine gesunde Atmosphäre zu Hause bewahren. Hitze und trockene Luft können Ersticken und ein unangenehmes Gefühl im Hals verursachen..
  5. Diät. Sie müssen richtig essen und nicht zu viel essen.

Beachtung! Erwachsene müssen die Kinder überwachen und Änderungen in ihrem Verhalten feststellen. Am charakteristischsten sind die Launen und die Verweigerung von Nahrungsmitteln. Wenn sich das Kind anders verhält und keine Lust zum Schlafen hat, müssen Sie sich an einen Kinderarzt wenden, um die Pathologie schnell zu heilen.

Prognose und was zu erwarten ist?

Ein Kloß im Hals kann zu traurigen Folgen führen, wenn er durch Kehlkopfkrebs verursacht wird. Die Onkologie verschwindet nicht von alleine und erfordert eine sofortige Behandlung, während sie viele Nebenwirkungen für den Körper hat..

Bei anderen Krankheiten besteht die Hauptsache darin, sich an die Therapie zu halten und bis zum Ende behandelt zu werden, und dann werden Beschwerden nicht zu einem ernsthaften Problem.

Einen Kloß im Hals zu fühlen ist ziemlich unangenehm, weil es viel Schmerz bringt. Trotz der Tatsache, dass es aufgrund von übermäßigem Essen oder einer unangenehmen Schlafhaltung auftreten kann, wird es manchmal eine Folge von Krankheiten. Aus diesem Grund müssen Sie einen Arzt aufsuchen, wenn das Symptom häufig bemerkt wird und lange anhält..

Kloß im Hals: Ursachen für das Gefühl eines Klumpens, unangenehmer Geruch, Schleim, Aufstoßen

Das Gefühl, dass ein Fremdkörper im Hals steckt, was es schwierig macht, selbst Speichel zu schlucken, und nach dem erneuten Schlucken wieder an seinen Platz zurückkehrt, wird als "Kloß im Hals" bezeichnet. Die Ursachen für dieses Symptom können vielfältig sein: vom Quincke-Ödem, das beim Verzehr ungewöhnlicher Lebensmittel (Einführung eines neuen Arzneimittels, Insektenstich) auftritt, bis hin zu Erkrankungen der Speiseröhre und der Schilddrüse, die das Lumen des Rachens wirklich blockieren. In allen Fällen hilft nur die medizinische Diagnose..

Machen Sie sich vor allem keine Sorgen, dass nichts zu atmen ist: Gefährliche Krankheiten, bei denen der Hals wirklich blockiert werden kann, entwickeln sich allmählich, nicht innerhalb eines Tages (mit Ausnahme von Quinckes Ödem, aber Sie werden es im Spiegel sehen). Wenn Sie Panik einschließen, können Sie sich nur verletzen, indem Sie das Gefühl von Luftmangel verstärken. Wenn Sie das Gefühl eines Klumpens haben, untersuchen Sie Ihren Hals sorgfältig und schauen Sie in den Hals. Wenn das Volumen des Halses nicht stark zunimmt und sich die Mandeln nicht schließen, wenden Sie sich ruhig an den Therapeuten. Und im Folgenden werden wir Ihnen sagen, welche Gründe einen Klumpen verursachen können.

Ursachen

Die Ursachen für das Auftreten eines Komas im Hals sind vielfältig - vom "nervösen Boden", wenn tatsächlich keine Verengung der Atemwege oder des Verdauungstrakts auftritt, bis zu den Abszessen des Rachens, die zu Erstickung führen können. Am häufigsten tritt ein ähnliches Symptom bei pathologischen Prozessen auf, die im Nasopharynx, Oropharynx und den ersten Teilen der Speiseröhre lokalisiert sind..

Die Hauptpathologien, die ein Koma im Hals verursachen, sind folgende:

  • chronische Entzündung der Mandeln, der Schleimhaut des Rachens oder der Stimmbänder;
  • Austreten von Schleim aus den entzündeten Nebenhöhlen oder der Nasenhöhle in den Pharynx;
  • Entzündung der Halsschleimhaut;
  • Erkrankungen der Rachenmuskulatur oder eine Verletzung des Signals, das entlang der Nerven zu ihnen geht (mit Schlaganfall, Wirbelsäulenverletzung, Multipler Sklerose);
  • Tumoren der Speiseröhre (gutartig oder bösartig);
  • Schilddrüsenerkrankung, begleitet von ihrer Vergrößerung;
  • Rückfluss des Mageninhalts in die Speiseröhre und darüber (gastroösophagealer Rückfluss);
  • Sklerodermie mit Schädigung der Speiseröhre;
  • Dermatomyositis mit Schädigung der Speiseröhre;
  • Divertikel der Speiseröhre;
  • Abszesse des Rachens: Ansammlung von Eiter über dem Kehldeckel, im Gewebe in der Nähe der Mandeln oder im Gewebe zwischen den Rachenmuskeln;
  • Ösophaguskrampf;
  • Neurose, Panikattacken, Hysterie;
  • Hiatushernie.

Kann ein „Klumpen“ zum Ersticken führen?

Manchmal kann es und es hängt davon ab, in welchem ​​Bereich sich der pathologische Prozess befindet. Überlegen Sie dazu, wie der menschliche Hals und die darunter liegenden Organe angeordnet sind - jene Strukturen, deren Krankheit das Gefühl eines Klumpens verursachen kann.

Die Mund- und Nasenhöhlen sind „Schläuche“ mit unregelmäßiger Form. Sie fallen in eine große "Pfeife" - den Hals. Letzteres hat eine ziemlich große Länge (11-12 cm) und endet mit einer Art „Gabel“:

  1. einerseits geht es in den Kehlkopf über - den ersten Abschnitt der Atemwege, den Ort, an dem sich die Stimmbänder befinden, die Geräusche bilden;
  2. Andererseits endet der Pharynx hinter dem Kehlkopf mit der Speiseröhre - dem Muskeltubus, der direkt zum Magen führt.

Bevor die Nasenhöhle in den Pharynx übergeht, an der Mündung des Hörschlauchs - die Formation, die Ohr und Pharynx miteinander verbindet, im Bereich der Zungenwurzel und auf beiden Seiten davon befinden sich die Mandeln - große Ansammlungen von Lymphgewebe. Das gleiche Gewebe ist in Form kleiner „Erbsen“ an verschiedenen Stellen der hinteren Rachenwand verstreut.

Die Aufgabe des lymphoiden Gewebes besteht darin, den Luftstrom und den Nahrungsklumpen auf Mikroben und potenziell gefährliche Stoffe für den Körper zu „untersuchen“. Wenn sie gefunden werden, nehmen Mandeln und separat liegende Bereiche zur Bekämpfung von Mikroben an Größe zu. Dann können sie sich wie ein Kloß im Hals fühlen.

Wenn eine Person Luft einatmet, die eine bestimmte Anzahl von Mikroorganismen enthält, nehmen die Gaumenmandeln normalerweise sofort zu (wir sehen sie im Spiegel, wenn wir unseren Mund öffnen) und die Rachenmandel, die am Rand von Nase und Rachen liegt. Wenn sie dramatisch zunehmen (wenn eine große Anzahl von Mikroben sofort der Luft ausgesetzt ist oder wenn kleine Mengen Staub oder Mikroorganismen kontinuierlich eingeatmet werden), ist nicht nur ein Kloß im Hals zu spüren. Dies kann zu Atembeschwerden führen, die jedoch selten zum Ersticken führen können..

Eine als Paratonsillitis oder paratonsillärer Abszess bezeichnete Erkrankung kann zum Ersticken führen. In diesem Fall, der eine Komplikation einer eitrigen Mandelentzündung darstellt, imprägniert Eiter Fettgewebe um die Mandeln (eine oder zwei). Mit viel Eiter blockiert eine vergrößerte Mandel den Weg zur Luft.

Eine Verletzung des Luftdurchgangs und ein Ersticken können infolge eines Ödems oder Abszesses der Epiglottis auftreten. Dieser Zustand entwickelt sich als Komplikation einer Allergie (meistens Lebensmittel) oder SARS

In den oben genannten Fällen tritt kein Kloß im Hals in den Vordergrund, sondern schwere Halsschmerzen, Schluckstörungen, Fieber und Vergiftungssymptome (Kopfschmerzen, Schwäche, Übelkeit)..

Ein weiterer wesentlicher Teil der „Klumpen“ wird durch das sogenannte postnasale Syndrom verursacht. Dies ist der Zustand, wenn sich infolge einer Entzündung der oberen Atemwege (Nase, Nasennebenhöhlen, Nasopharynx) Schleim bildet und dieser die Rückwand des Pharynx hinunterfließt.

Die Hauptgründe für das Gefühl eines Komas im Hals sind jedoch in der Speiseröhre lokalisiert - dem Schlauch, der dazu dient, Lebensmittel in die Teile des Verdauungssystems zu transportieren, in denen sie verarbeitet und verdaut werden können. Pathologische Prozesse in der Speiseröhre, die zu Ersticken führen können, sind solche, die entweder an der Vorderwand wachsen, die direkt an die Luftröhre angrenzt (die Luftröhre befindet sich vorne), oder die eine größere Härte aufweisen, um zu versuchen, den Knorpel der Luftröhre zu schließen. Vor dem Gefühl von Luftmangel sind lange Zeit ein „Klumpen“ und Schluckstörungen zu spüren: zuerst feste Nahrung, dann Flüssigkeit.

Nun werden wir uns überlegen, was die Gründe für das Auftreten eines Fremdkörpers im Hals sein können - abhängig von den Symptomen, mit denen „com“ einhergeht.

Krankheiten, die von einem Fremdkörpergefühl beim Schlucken begleitet werden

Bei einer der folgenden Krankheiten entwickelt sich beim Schlucken ein Kloß im Hals.

Kardiospasmus (Achalasie der Kardia)

Dies ist eine Krankheit, bei der ein Krampf des kreisförmigen Muskels zwischen der Speiseröhre und dem Magen auftritt..

Es ist gekennzeichnet durch eine plötzliche Schluckbeschwerde, wenn warmes flüssiges Essen oder in seltenen Fällen festes Essen besser ist. Eine Person hat das Gefühl, dass das Essen besser vergeht, wenn Sie nach einer Mahlzeit gehen oder im Stehen essen oder sich beim Essen auf die Brust drücken. Es können Schmerzen im oberen Teil des Brustbeins auftreten, die den Herzschmerzen ähneln..

Reflux-Ösophagitis

Dies ist der Zustand, wenn der Mageninhalt ständig in die Speiseröhre geworfen wird und deren Schleimhaut entzündet.

Krankheitssymptome: Sodbrennen und saures Aufstoßen nach dem Essen (insbesondere wenn Sie sich sofort hinlegen), wobei sich der Körper nach vorne beugt, wenn die Person weniger als 1,5 Stunden vor dem Schlafengehen gegessen hat. Bei dieser Krankheit werden auch Schmerzen hinter dem Brustbein festgestellt (die sehr an Schmerzen im Herzen erinnern), die dem Unterkiefer, dem Bereich zwischen den Schulterblättern und der linken Brusthälfte zugeführt werden. Es kann ein Husten auftreten, der sich nur im Liegen, trockener Hals, Blähungen, Übelkeit und Erbrechen entwickelt.

Ösophagushernie

In diesem Fall erscheinen der Magen und in einigen Fällen der Darm, der sich aufgrund der Ausdehnung der Öffnung im Zwerchfell, durch die die Speiseröhre verlaufen muss, in der Bauchhöhle (periodisch oder ständig) in der Brusthöhle.

Die Krankheit ist der Reflux-Ösophagitis sehr ähnlich: Neben einem „Kloß“ im Hals sind auch Sodbrennen nach dem Essen, Schmerzen „unter dem Magen“, wenn eine Person lange Zeit in einer gebogenen Position gestanden hat, und Bauchschmerzen charakteristisch. Wenn die in die Brusthöhle eindringenden Organe das Herz oder die Lunge zusammendrücken, werden Atemnot, Schmerzen hinter dem Brustbein und Blau nach dem Essen beobachtet, die sich nach dem Essen verstärken..

Schilddrüsenerkrankung

Das Gefühl eines Klumpens beim Schlucken tritt auf, wenn sich die Schilddrüse vergrößert und Druck auf den darunter liegenden Schildknorpel des Kehlkopfes ausübt. In diesem Fall kann Folgendes beobachtet werden:

  • die Produktion erhöhter Hormonmengen (Hyperthyreose), die sich in Gewichtsverlust mit erhöhtem Appetit, Herzklopfen, Schwitzen, Reizbarkeit, periodischen Anfällen von Bauchschmerzen und Erbrechen äußert;
  • die Produktion einer reduzierten Menge an Hormonen (Hypothyreose), bei der eine Person trotz vermindertem Appetit an Gewicht zunimmt. Ein solcher Patient hat eine merkliche Langsamkeit und Müdigkeit, sein Gedächtnis ist reduziert, seine Haut wird trocken und sein Haar ist brüchig und neigt dazu, auszufallen.
  • normale Drüsenfunktion. In diesem Fall treten neben einem Knoten und einer Zunahme des Halsvolumens keine weiteren Symptome auf.

Eine Schilddrüsenerkrankung führt nicht zu einer Beeinträchtigung des Schluckens.

Chronische Pharyngitis

Dies ist eine Entzündung der Rachenschleimhaut, die entweder als Folge einer unzureichenden Behandlung der akuten Pharyngitis oder bei längerem Einatmen von staubiger, trockener oder kontaminierter Luft auftritt.

Symptome einer chronischen Pharyngitis sind: ein Gefühl von Trockenheit, Halsschmerzen, häufige Anfälle von trockenem, schmerzhaftem Husten. Bei einer Verschlimmerung der Krankheit wird eine Halsentzündung festgestellt, die Körpertemperatur kann ansteigen.

Chronische Kehlkopfentzündung

Dies nennt man chronische Entzündung der Kehlkopfschleimhaut. Ursache der Krankheit: häufige akute Kehlkopfentzündung aufgrund beruflicher Aktivitäten (bei Lehrern, Sängern, Sprechern), Rauchen oder Alkoholmissbrauch.

Die Krankheit manifestiert sich als Gefühl von Trockenheit im Hals, Schweiß. Die Stimme wird heiser bis zu ihrem vollständigen Verlust. Es gibt auch einen trockenen schwächenden Husten, der sich paroxysmal entwickelt. Es kann ein Gefühl von Luftmangel und Schmerzen beim Schlucken auftreten.

Psychische Störungen

Dieses Gefühl wird bei 60% der Menschen mit Depressionen beobachtet. Die Hauptsymptome: ständige schlechte Laune, Unfähigkeit sich zu freuen, ständige pessimistische Stimmung, Verlust des Lebensinteresses oder was früher gefiel.

Die gleiche Beschwerde kann von Menschen gehört werden, die an Neurose leiden. Diese Zustände treten nach einer Art traumatischem Faktor auf und können sich mit verschiedenen Symptomen manifestieren: Reizbarkeit, häufige Phobien, Panikattacken, Angstzustände, Stimmungsinstabilität, Schlafstörungen, Schmerzen verschiedener Lokalisation (in Herz, Magen, Kopf), Ungleichgewichte, Schwindel. Die Diagnose wird nach Ausschluss von Herz-, neurologischen und anderen somatischen Erkrankungen gestellt.

Beschwerden über dieses Gefühl werden auch von Personen vorgebracht, bei denen Psychiater während der Untersuchung eine hysterische Persönlichkeitsstörung feststellen. Eine solche Krankheit tritt häufiger bei Frauen auf, wenn vor dem Hintergrund einer ständig beobachteten instabilen Stimmung und einer Tendenz zur Phantasie Anfälle von vorübergehender Blindheit, Taubheit und Lähmung auftreten können. Gleichzeitig zeigt eine Gehirnuntersuchung keine Schlaganfälle oder Mikroschläge. "Com" kann im Gegensatz zu Anfällen von Blindheit / Taubheit ständig beobachtet werden.

Osteochondrose der Halswirbelsäule

Es manifestiert sich nicht nur durch das Gefühl eines Klumpens im Hals, sondern meistens auch durch Schwindel, Schmerzen oder ein Knirschen beim Drehen des Halses, Kopfschmerzen bei wechselndem Wetter.

Fremdkörper in der Speiseröhre

Das Gefühl eines Komas kann durch einen Gegenstand verursacht werden, der in der Speiseröhre steckt: einen Fischgräten, eine Tablette, ein ungenießbares Partikel, das mit der Nahrung geliefert wird.

Verletzung der Speiseröhre

Die Speiseröhre kann durch eine Sonde verletzt werden (während der Fibrogastroskopie oder der Durchführung einer Sonde zum Füttern oder Evakuieren von Inhalten). Verletzungen können durch Verschlucken eines Knochens oder einer Tablette verursacht werden: Um eine Schädigung der Schleimhaut vom Auftreten eines Fremdkörpers zu unterscheiden, ist dies nur nach Kontaktaufnahme mit einem Arzt möglich: einem HNO-Arzt oder einem Endoskopiker, der eine Fibrogastroskopie durchführen muss.

Onkologische Erkrankungen

Halskrebs kann dieses Gefühl verursachen. Die Onkologie geht auch mit anderen Symptomen einher: Husten, Schwierigkeiten beim Schlucken fester Nahrung und dann flüssiger, drastischer Gewichtsverlust.

Speiseröhrenkrebs, dazu kommen noch Symptome, Schmerzen und ein Gefühl der Fülle hinter dem Brustbein, Aufstoßen der Nahrung, die Produktion großer Mengen Speichel. Das Gefühl eines Fremdkörpers im Hals stört zunächst einfach die Nahrungsaufnahme, zwingt Sie dann, diese zu trinken und dann - nur flüssiges Geschirr zu nehmen. Wenn eine Person zu diesem Zeitpunkt nicht zum Arzt geht, verliert sie vollständig die Fähigkeit, Nahrung und Wasser zu sich zu nehmen.

Sjögren-Syndrom

Dies ist ein Zustand, wenn Ihre eigene Immunität das Bindegewebe und die endokrinen Drüsen (Tränensack, Speichel) beeinflusst. Es entwickelt sich am häufigsten bei Frauen in den Wechseljahren. Es beginnt mit dem Gefühl von trockenen Augen, trockener Haut, Mund und Genitalien. In den Mundwinkeln treten Stöße auf, die zuerst nur beim Gähnen und dann beim Sprechen Schmerzen verursachen. Infolge trockener Schleimhäute bilden sich häufig Krusten in der Nase, Sinusitis, Bronchitis, Gastritis. Bei diesem Syndrom gehört es beim Schlucken nicht zu den ersten Symptomen.

Multiple Sklerose

Dies ist eine Krankheit, bei der die eigene Immunität die Nervenfasern im Gehirn und Rückenmark beeinflusst. Eine solche Läsion wird als Mosaik beobachtet: Bei einigen Menschen treten einige pathologische Herde auf (z. B. im Frontallappen und im Kleinhirn), bei anderen - andere (mehr im Rückenmark als im Gehirn). Daher gibt es bei dieser Krankheit keine spezifische Symptomatik. Bei einer Schädigung der Nervenbahnen, die zur Speiseröhre führen, ist das Schlucken beeinträchtigt, ein Fremdkörper ist im Hals zu spüren. Dieses Symptom wird selten allein beobachtet, begleitet von anderen Veränderungen: Zittern, Lähmung eines oder mehrerer Gliedmaßen, Strabismus, Sehbehinderung, verminderte Empfindlichkeit.

Schlaganfall

Das Gefühl eines Fremdkörpers im Hals beim Schlucken kann auf einen Schlaganfall der Teile des Gehirns zurückzuführen sein, die für den Schluckvorgang verantwortlich waren. In diesem Fall wird der Prozess der Nahrungsaufnahme im Magen gestört (schwierig), hängt jedoch nicht davon ab, ob er fest oder flüssig ist.

Wenn nach einem Schlaganfall nur ein Kloß im Hals zu spüren ist und das Schlucken nicht beeinträchtigt wird, ist dies höchstwahrscheinlich eine Folge der Fütterungssonde im Magen, die durch den Pharynx und die Speiseröhre ging. In diesem Fall muss das Gefühl eines Fremdkörpers durch die Zeit gehen.

Parasitäre Krankheiten

Manchmal kann das Gefühl eines Fremdkörpers durch die Ablagerung eines Eies eines Parasiten in der Speiseröhre verursacht werden. Dies kann von anderen Symptomen begleitet sein: dem Auftreten einer zuvor nicht erkannten Allergie gegen Lebensmittel, Pollen oder Haushaltschemikalien und schneller Müdigkeit..

Sklerodermie der Speiseröhre

Sklerodermie ist eine systemische Erkrankung, bei der das normale Bindegewebe dicht wird und die darin enthaltenen nahrhaften Arteriolen nicht mehr funktionieren..

Die Krankheit betrifft nicht nur die Speiseröhre. Es beginnt mit einer Schädigung der Füße und Hände, die paroxysmal beginnen (zunächst nur in der Kälte, nach Bewegung oder Rauchen und dann - ohne sichtbaren provokativen Faktor) einzufrieren, während sie zuerst alabasterweiß und dann rot werden. Solche Anfälle gehen mit Schmerzen in den Fingern, einem Gefühl der Fülle und Brennen einher.

Neben dem nun beschriebenen Raynaud-Syndrom ist auch die Speiseröhre betroffen. Dies äußert sich in einer sich verschlimmernden Verletzung des Schluckens, Sodbrennen. Es wird immer schwieriger, Lebensmittel durch die Speiseröhre zu befördern, was zu einem Klumpengefühl führt.

Myasthenia gravis

Diese Krankheit ist gekennzeichnet durch fortschreitende Muskelschwäche, einschließlich jener, die den Schluckvorgang durchführen, jener, die „blockieren“, damit keine Nahrung in die Atemwege gelangt, und jener, deren Aufgabe es ist, in der Luftröhre oder den Bronchien eingeschlossene Partikel mit einem Husten auszutreiben. Essen.

Meistens beginnt Myasthenia gravis mit einer Verletzung von Schlucken und Koma, dann kommt es zu Schwierigkeiten beim Anheben der Augenlider (daher muss eine Person das Kinn anheben, um über etwas nachzudenken). Die Stimme ändert sich.

Schädigung der Nerven beim Schlucken

Dies kann bei einer Halsvenenthrombose mit einer Fraktur der Schädelbasis oder eines Tumors des Glomus geschehen. Dies geht einher mit Verstößen gegen das Schlucken, Zungenbewegungen und Klumpen im Hals.

Fazio-Londe-Syndrom

Dies ist eine seltene Erbkrankheit, die sich bei Kindern, Jugendlichen und Jugendlichen entwickelt. Die ersten Manifestationen der Krankheit sind Atemversagen, Keuchen, dann ist das Gesicht verzerrt, die Sprache ist gestört (wird verschwommen, verschwommen), ein Fremdkörpergefühl tritt im Hals auf, das Schlucken ist beeinträchtigt.

Pseudobulbäre Lähmung

In diesem Fall ist das Schlucken beeinträchtigt, die Sprache ist verschwommen, eine Person kann aus irgendeinem Grund weinen oder lachen, insbesondere wenn sie neurologische Tests durchführt (mit einem Grinsen der Zähne oder wenn sie einen Gegenstand auf den Lippen hält)..

Guillain Barre-Syndrom

Dies ist eine Krankheit, die sich als Komplikation von Darminfektionen, Erkältungen und Herpesinfektionen entwickelt, wenn ein aktiviertes Immunsystem beginnt, Zellen von Nervenstämmen anzugreifen. Die Krankheit beginnt mit einer Verschlechterung der Bewegungen der Füße oder sowohl der Füße als auch der Hände. Wenn diese Immunreaktion nicht gestoppt wird, sind die Nerven betroffen, die Befehle an Teile der Gliedmaßen übertragen, die näher am Körper liegen (Hüften, Schultern). In schweren Fällen ist das Schlucken beeinträchtigt, es tritt eine Nasenstimme auf, die Atmung kann sich „abstellen“, so dass solche Patienten auf Intensivstationen behandelt werden.

Dystrophische Myotonie

Dies ist eine Erbkrankheit, deren Symptome häufig im Alter zwischen 10 und 20 Jahren auftreten. Weniger häufig werden Symptome unmittelbar nach der Geburt beobachtet..

Es ist gekennzeichnet durch das Auftreten von krampfartigen Spannungen in den Kaumuskeln und den Muskeln, die die Hand beugen. Schlucken und Gesichtsausdruck sind gestört, das Timbre der Stimme ändert sich, in einem Traum kann es zu Apnoe kommen.

Andere Gründe

  • Bei Krankheiten, die eine Person zwingen, durch den Mund zu atmen (Adenoiditis, chronische Sinusitis)
  • Mit Dehydration (z. B. Lebensmittelvergiftung oder Darminfektion: Salmonellose, Ruhr).
  • Vergrößerte Lymphknoten unter dem Unterkiefer, in der Nähe des Unterkieferwinkels, an der Vorderseite des Halses oder in der Nähe des Zungenbeins.

Krankheiten, bei denen es auch unangenehm riecht

Ein Kloß im Hals mit einem unangenehmen Geruch ist ein Symptom, das für HNO-Erkrankungen charakteristisch ist. Grundsätzlich tritt es bei chronischer Sinusitis und chronischer Mandelentzündung auf..

Chronische Sinusitis

Es äußert sich in einem verlängerten schleimigen oder mukopurulenten Ausfluss („Rotz“) auf einer oder zwei Seiten, dessen Abfluss entlang des Rachens verläuft und ein Gefühl von „Koma“ mit einem unangenehmen Geruch hervorruft. Atembeschwerden durch die Nase - auf einer oder zwei Seiten.

Darüber hinaus verspürt eine Person regelmäßig Kopfschmerzen - auf dieser Seite verspürt man manchmal ein Gefühl der Schwere direkt im Bereich des entzündeten Sinus. Der Geruchssinn wird bis zu seinem vollständigen Verlust reduziert. Aufgrund der ständigen Mundatmung tritt ein trockener Mund auf, das Ohr fühlt sich regelmäßig auf der wunden Seite verstopft an, das Gehör ist beeinträchtigt.

Chronische Mandelentzündung

Es ist eine lang anhaltende und träge aktuelle Entzündung der Mandeln. Die Mandel ist eine Weichteilformation, die Rillen und Durchgänge auf der Oberfläche aufweist und im Inneren Hohlräume aufweist. Wenn sich die Mandel unter dem Einfluss der Mikrobe entzündet und nicht selbst klären kann, wird der Entzündungsprozess in ihr chronisch. Speisereste, die diesen Prozess ebenfalls unterstützen, fallen in eine solche Amygdala..

Infolgedessen bilden sich in der Mandel weiße Klumpen aus toten weißen Blutkörperchen, Mikroben, Speiseresten und Zellen, die von der Oberfläche des Organs abgeschuppt wurden. Dies sind fallige Marmeladen, die einen äußerst unangenehmen Geruch verursachen..

Mit einer Verschärfung des Entzündungsprozesses scheiden die Mandeln auch Eiter aus. Tagsüber kann es bis zu einem halben Glas bilden, und alles wird verschluckt. Dieser Eiter ist einerseits der gleiche „Kloß“ im Hals. Andererseits führt es zu einer Entzündung der Schleimhaut des Pharynx und des Magens, wo es eintritt, was den Mundgeruch fördert.

Zenker Divertikel

Sogenannte Protrusion der nach außen gerichteten Wand der Speiseröhre auf der Ebene des Übergangs des Pharynx zur Speiseröhre. Die Krankheit manifestiert sich als Gefühl eines Fremdkörpers im Hals, Schwierigkeiten beim Schlucken von fester und flüssiger Nahrung. Da das Divertikel eine Art „Tasche“ ist, in die Lebensmittel fallen (und fallen) können, ist häufig ein unangenehmer Geruch aus dem Mund zu spüren.

Solche Patienten klagen auch über Aufstoßen von unverdauter Nahrung (insbesondere im Liegen), trockenen Husten, Übelkeit und eine Veränderung des Timbres der Stimme. Es kann Anfälle des „Blockade-Phänomens“ geben: Nach dem Essen fühlt sich eine Person erstickt, ihr wird schwindelig und sie kann sogar ohnmächtig werden. Wenn Sie vor diesem Hintergrund Erbrechen verursachen, verschwindet der Angriff.

Krankheiten, bei denen Klumpen mit Aufstoßen verbunden sind

Ein Kloß im Hals und Aufstoßen sind charakteristisch für die folgenden Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts:

Gastroösophagealer Reflux

Dies ist das Werfen von Nahrungsmitteln aus dem Magen in die Speiseröhre. Es wird im Abschnitt „Krankheiten, die beim Schlucken von einem Fremdkörpergefühl begleitet werden“ beschrieben..

Ösophagitis

Dies wird als Entzündung der Schleimhaut der Speiseröhre bezeichnet, die durch verschiedene Mikroben verursacht werden kann, physikalische (Folgen einer Verbrennung durch heiße Speisen) oder chemische (Folgen von verschluckter Säure oder Alkali). Die Ursache kann auch eine Tuberkulose der Speiseröhre (nur bei Vorliegen einer Lungentuberkulose) oder eine Candidiasis (als Komplikation einer Soor der Mundhöhle) sein..

Es ist durch die Entwicklung der folgenden Symptome gekennzeichnet:

  • Brennen hinter dem Brustbein nach dem Essen;
  • Schmerzen hinter dem Brustbein, die ständig oder regelmäßig auftreten, können die Schultern und den Bereich zwischen den Schulterblättern beeinträchtigen.
  • Während und unmittelbar nach dem Essen ist das Gefühl eines Klumpens im Hals und Aufstoßen vorhanden, was mit einer zusätzlichen Verletzung der entzündeten Schleimhaut durch den Nahrungsklumpen verbunden ist.
  • In regelmäßigen Abständen kann eine kleine Menge an Nahrung aus der Speiseröhre in den Mund zurückkehren.

Angststörung

Diese Zustände, bei denen die Arbeit bestimmter Bereiche des Zentralnervensystems gestört ist, deren Struktur jedoch nicht gestört wird.

Einnahme bestimmter Medikamente

Die Behandlung mit Medikamenten, die die Schleimhaut schädigen, führt zu Aufstoßen und zum Werfen des Mageninhalts in die Speiseröhre, was häufig mit dieser Erkrankung einhergeht - einem Kloß im Hals.

Die Hauptmedikamente, die zum Auftreten dieser beiden Symptome führen, sind Schmerzmittel (Nimesil, Diclofenac, Analgin, Ibuprofen, Aspirin) und hormonelle entzündungshemmende Medikamente (Prednisolon, Dexamethason)..

Wenn Sie eines dieser Medikamente wirklich einnehmen müssen und ein Aufstoßen und Koma im Hals bemerken, fragen Sie Ihren Gastroenterologen, wie Sie Ihren Magen schützen können (verwenden Sie normalerweise Medikamente vom Typ Omeprazol oder Rabeprazol). Nehmen Sie entzündungshemmende Medikamente nur nach den Mahlzeiten ein.

Schwangerschaft

Eine Kombination aus Aufstoßen und einem Koma im Hals kann durch eine Schwangerschaft verursacht werden. Dies liegt an der Tatsache, dass sich in diesem Fall der hormonelle Hintergrund der Frau ändert, was zu einer Entspannung der Muskeln führt, die sich zwischen verschiedenen Abschnitten des Magen-Darm-Trakts befinden, einschließlich zwischen der Speiseröhre und dem Magen. Infolgedessen wird Nahrung häufig in die Speiseröhre geworfen und entzündet sich, was das Auftreten von Aufstoßen und Empfindung im Hals eines Fremdkörpers verursacht.

Kombination mehrerer Krankheiten

Es kann vorkommen, dass gleichzeitig 2 nicht verwandte Krankheiten auftraten: zum Beispiel eine Zunahme des Volumens der Schilddrüse, die ein Koma im Hals verursachte, und eine Entzündung des Magens (Gastritis), die ein Aufstoßen verursachte. Die gleiche Kombination kann beobachtet werden, wenn die Verwendung einer großen Anzahl von gasbildenden Nahrungsmitteln und Getränken und akuten Infektionen der Atemwege mit einer Entzündung der Halsschleimhaut kombiniert wird.

Ösophagushernie

Die Symptome dieser Pathologie werden im Abschnitt „Krankheiten, die vom Gefühl eines Fremdkörpers beim Schlucken begleitet werden“ erörtert..

Verletzung der Speiseröhre

Das Verschlucken von zu heißem, aggressivem Inhalt, das Platzieren einer Fütterungssonde vor der Anästhesie oder die Durchführung einer Studie wie der Fibrogastroduodenoskopie (FEGDS) kann Aufstoßen und Koma verursachen.

Krankheiten, bei denen ein Fremdkörper und Trockenheit im Hals zu spüren sind

Krankheiten, bei denen es einen Klumpen und einen trockenen Hals gibt, sind oben beschrieben. Das:

  • Kehlkopfentzündung: akut und chronisch;
  • Pharyngitis: akut und chronisch;
  • chronische Sinusitis;
  • allergisches Ödem der Epiglottis. Dieser Zustand tritt auf, nachdem Sie neue Lebensmittel gegessen, in einem blühenden Garten spazieren gegangen, neue Medikamente verwendet oder mit Haushaltschemikalien gearbeitet haben. Es manifestiert sich durch das Auftreten eines Komas im Hals, das schnell zunimmt und das Atmen verhindert. Suchen Sie dringend einen Arzt auf.
  • Sjögren-Syndrom;
  • Adenoiditis;
  • Krankheiten, die zu Dehydration führen;
  • Rauchen.

Wenn es einen Kloß im Hals gibt, als wäre er aus Schleim

Ein Kloß im Hals und im Schleim wird beobachtet mit:

  • postnasales Syndrom, wenn Schleim von einer entzündeten Nase oder Nebenhöhlen die Rückwand des Pharynx hinunterfließt;
  • Exposition gegenüber der Schleimhaut des Rachens von Tabak, scharfem Essen, Alkohol, vasokonstriktiven Tropfen für die Nase. In diesem Fall leidet die Gesundheit nicht, und ein "Schleimklumpen" wird nur am Morgen beobachtet;
  • chronische Pharyngitis;
  • laufende Nase;
  • Entzündung der Mandeln und des Pharynx;
  • allergische Rhinitis, Rhinopharyngitis;
  • Mageninhalt in den Hals werfen (laryngopharyngealer Reflux), der sich in einem Schleimklumpen und Anfällen von trockenem Husten äußert.

Wenn ein Fremdkörpergefühl mit Halsschmerzen kombiniert wird

Das Auftreten von Halsschmerzen und einem Knoten ist charakteristisch für solche Pathologien:

  1. Akute Mandelentzündung, die sich in Fieber, Schwäche und manchmal auch Übelkeit äußert. Halsschmerzen, schmerzhaft, sowohl flüssige als auch feste Lebensmittel zu schlucken.
  2. Akute Pharyngitis, die häufig bei akuten Infektionen der Atemwege (viraler, pilzlicher oder bakterieller Herkunft) auftritt. Es manifestiert sich als Halsschmerzen, Schleimgefühl, Schweiß und ein Klumpen darin, trockener Husten.
  3. Akute Laryngitis, die auch eine Manifestation akuter Infektionen der Atemwege sein kann oder während Unterkühlung und übermäßiger Stimmarbeit auftritt. Es manifestiert sich in Heiserkeit der Stimme, Halsschmerzen, die durch Schlucken, ein Gefühl von Trockenheit, Schmerzen und Kratzen im Hals verschlimmert werden können. Der Husten ist zunächst trocken, schmerzhaft, aber bald beginnt der Auswurf zu husten..
  4. Paratonsillärer Abszess - Eiterimprägnierung von Ballaststoffen in der Nähe der Mandeln (meistens - eine). Es entwickelt sich als Komplikation einer eitrigen Mandelentzündung oder eitrigen Pharyngitis. Manifestiert durch zunehmende Halsschmerzen, Fieber, Schluckbeschwerden, Mundgeruch.
  5. Parapharyngealer Abszess. In diesem Fall ist der Abszess im periopharyngealen Raum lokalisiert. Dies ist wie ein paratonsillärer Abszess eine Komplikation eitriger Halsschmerzen, kann sich aber auch durch das Austreten von Eiter aus den Nebenhöhlen in das periopharyngeale Gewebe und Eiter aus den Zahnwurzeln entwickeln. Es ist gekennzeichnet durch Schmerzen auf einer Seite des Rachens, schmerzhaftes Schlucken, Schwierigkeiten beim Öffnen des Mundes, hohes Fieber. Es erfordert einen dringenden chirurgischen Eingriff, andernfalls kann es durch einen Eiterdurchbruch in der Faser um die großen Halsgefäße erschwert werden, wodurch schwere Blutungen auftreten können.
  6. Ein Abszess der Zungenwurzel ist gekennzeichnet durch das Gefühl eines Klumpens im Hals, eine Vergrößerung des Zungenvolumens, die verhindert, dass es in den Mund gelangt, das Atmen erschwert und die Sprache verwischt. Die Temperatur steigt, Schwäche und Unwohlsein treten auf, der Schlaf ist gestört. In der HNO-Abteilung des Krankenhauses ist eine dringende Behandlung erforderlich.
  7. Entzündung und Abszess der Epiglottis manifestieren sich in einem Gefühl eines Fremdkörpers im Hals, Schmerzen im Hals, die sich beim Schlucken verstärken, Fieber, Atembeschwerden, Nasenstimme.

Was tun, wenn ein Kloß im Hals auftritt?

Die Behandlung eines Klumpens im Hals hängt von seiner Ursache ab. Wenn es sich also um eine Tumorbildung handelt, ist eine Operation erforderlich, gefolgt von der Einführung von Chemotherapeutika oder Strahlentherapie. Divertikel werden ebenfalls umgehend entfernt. Bei der Entwicklung eines paratonsillären oder parapharyngealen Abszesses ist auch eine Operation erforderlich, um den Abszess zu öffnen und zu entwässern. Myasthenia gravis, Multiple Sklerose, Guillain-Barré-Syndrom und einige andere Krankheiten werden jedoch nur konservativ behandelt..

Wenden Sie sich daher an den HNO-Arzt, um die Ursache des „Klumpens“ zu ermitteln. Er wird den Pharynx und den Larynx untersuchen, die Epiglottis untersuchen und den Hals abtasten, um einen parapharyngealen Abszess auszuschließen, eine Aussaat von den Mandeln und der hinteren Pharyngealwand vornehmen. Wenn der pathologische Prozess nicht erkannt wird, müssen Sie weiter untersucht werden:

  • Führen Sie einen Ultraschall der Schilddrüse durch und spenden Sie die Hormone, die der Endokrinologe sagt.
  • Führen Sie eine MRT des Gehirns, der Halswirbelsäule und der Halsorgane durch und unterziehen Sie sich den Untersuchungen, die von einem Neuropathologen empfohlen werden.
  • Besuchen Sie einen Gastroenterologen, führen Sie FEGDS (Fibrogastroskopie) durch..

Wenn mindestens 1 der folgenden Symptome auftritt, konsultieren Sie sofort einen Arzt:

  • es wurde schwer zu atmen;
  • die Temperatur ist über 37,5 ° C gestiegen;
  • Schwellung des Halses zusammen mit Halsschmerzen;
  • Auswurf, in dem Eiter oder Blut sichtbar ist;
  • Ein Kloß im Hals trat entweder vor dem Hintergrund einer Beeinträchtigung der Empfindungen und Bewegungen in den Beinen oder Armen auf, oder wir können sagen, dass es jedes Mal schwieriger wird, zu schlucken.
  • Wenn neben einem Koma im Hals eine Nasenstimme, eine verschwommene Sprache und ein Schlucken beim Schlucken zu hören sind.

Treffen Sie während der Untersuchung die folgenden Maßnahmen:

  • Spülen Sie Ihre Nase aus und gurgeln Sie morgens mit Salzwasser. Lösen Sie dazu 1 TL in 1 Liter gekochtem Wasser auf. Meer oder normales Salz, oder kaufen Sie eine der Salzlösungen in der Apotheke.
  • Hör auf zu rauchen und Alkohol zu trinken.
  • Ausgenommen von der Diät sind Meeresfrüchte, scharfe Speisen und Milchprodukte mit hohem Fettgehalt.
  • Wenn das Schlucken gestört ist, fügen Sie der Ernährung mehr flüssige und kalorienreiche Lebensmittel hinzu: Brühen mit Hühnerfleisch, fermentierte Milchprodukte, enterale Ernährungsmischungen.
  • Wenn der Schleim im Hals stört, nehmen Sie Brühen aus Hagebutten, Hühnerbrühe, frisches Apfelmus und warme Suppen in die Ernährung auf. Iss einfach nicht vor dem Schlafengehen.
  • Wenn parallel zu einem Kloß im Hals die Temperatur steigt, während Sie auf den Tag warten, an dem Sie in die HNO aufgenommen wurden, gurgeln Sie mit antiseptischen Lösungen: Miramistin, Chlorhexidin.
  • Wenn Sie feststellen, dass nach dem Kontakt mit einem Tier, dem Essen neuer Nahrung, dem Arbeiten unter staubigen Bedingungen usw. ein Kloß im Hals aufgetreten ist, nehmen Sie optimalerweise ein Antihistaminikum - 1 Generation (obwohl sie Schläfrigkeit verursachen, wirken sie ziemlich schnell): „Diazolin“, "Suprastin", "Tavegil". Wenn ein solcher „Klumpen“ das Atmen verhindert, rufen Sie einen Krankenwagen.

Was ist ein "Kloß im Hals" und wie kann man ihn loswerden?

"Ich habe einen Kloß im Hals": Jeder von uns hat diesen Satz mindestens einmal in seinem Leben ausgesprochen. Manchmal sind es nur Emotionen, und manchmal ist es ein Zeichen einer schweren Krankheit bis hin zur Onkologie. Das Gefühl eines Klumpens im Hals ist ein ziemlich häufiges Symptom. Fast jeder kann sich an eine Situation erinnern, in der er das Gefühl hatte, etwas Fremdes stecke in seiner Kehle. Dies ist an sich nicht gefährlich, aber wenn das Symptom häufig genug auftritt und das normale Leben beeinträchtigt, müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

Woher kommt der "Kloß im Hals"?

Natürlich gibt es kein Koma im Hals, was damit gemeint ist, kann tatsächlich ein Reflexkrampf der Muskeln des Pharynx oder ein Symptom irgendeiner Art von Pathologie sein. Der erste Fall spricht von einer funktionellen Ursache und der zweite von einer organischen Ursache.

Funktionsstörung

In diesem Fall werden Krämpfe der Halsmuskulatur als Reaktion auf Stress oder negative Emotionen die häufigste Ursache für ein Koma im Hals. Ein Mensch kann sogar in einen solchen Teufelskreis geraten: Je stärker die Erfahrung, desto stärker der Krampf, desto stärker wird die Aufregung, desto größer wird der „Klumpen“. Stress, Überlastung, neurotische Zustände, Depressionen können diesen Zustand provozieren..

Um die Ursache richtig zu bestimmen, muss untersucht werden, Sie können sich nicht selbst diagnostizieren: Es ist notwendig, schwerwiegendere Probleme im Körper auszuschließen.

Organische Gründe

Manchmal ist der berüchtigte „Kloß im Hals“ tatsächlich vorhanden. Von den häufigsten Ursachen nennen Ärzte Folgendes:

1. Unbehandelte Entzündung im Pharynx oder Larynx: Laryngitis, Pharyngitis, Mandelentzündung.

In diesen Fällen tritt das Gefühl des „Komas“ aufgrund einer Schwellung der Schleimhaut auf, die sich bei chronischen Entzündungen entwickelt. Gleichzeitig sind auch Halsschmerzen, regelmäßige Exazerbationen mit Fieber und Halsschmerzen zu spüren. Therapeuten und HNO-Ärzte sind mit der Behandlung dieser Krankheiten beschäftigt. Nach Untersuchung der Organe des Pharynx und des Larynx wird ein Arzneimittelschema ausgewählt.

2. Schilddrüsenerkrankung.

Begleitet von einer Zunahme dieses Organs können sie auch ein Koma im Hals hervorrufen. Solche Krankheiten umfassen zum Beispiel Morbus Basedow, diffus toxischen Kropf, Autoimmunthyreoiditis. In der Regel ändert sich bei solchen Pathologien der Spiegel der Schilddrüsenhormone. Um das Vorhandensein dieser Veränderungen festzustellen, müssen Sie einen Endokrinologen aufsuchen, Blutuntersuchungen durchführen und sich einer Ultraschalluntersuchung unterziehen.

3. Neubildungen

Ein weiterer Grund für das Gefühl der Kompression und eines Komas im Hals können Neoplasien sein, die sich im Pharynx, Larynx und in der Luftröhre befinden. Sie erschweren das Atmen und Schlucken und geben dem Hals ein Fremdkörpergefühl..

Diese Symptome können die einzigen zu Beginn der Krankheit sein, dann nehmen sie zu, und sogar später, bei Heiserkeit, kann ein trockener Husten beobachtet werden. Besonders aufmerksam auf diese Empfindungen ist die Notwendigkeit, Raucher zu sein..

Ein HNO-Arzt und Onkologe kann das Vorhandensein eines Tumorprozesses diagnostizieren. Die Untersuchung der HNO-Organe, die Röntgenuntersuchung und die Biopsie helfen dem Arzt bei der Wahl der Behandlungstaktik.

4. Pathologie der Halswirbelsäule

Diese Gruppe von Krankheiten, zum Beispiel die zervikale Osteochondrose, verursacht ein Koma im Hals aufgrund der Kompression der Nervenenden, die zum Pharynx und Larynx führen. Der Patient kann auch Schmerzen in der Wirbelsäule, Kopfschmerzen, Blutdrucksprünge, Übelkeit und Schwindel haben.

In diesem Fall hilft ein Besuch bei einem Neurologen. Der Patient wird eine Röntgenaufnahme der Halswirbelsäule erhalten und eine angemessene Therapie erhalten.

5. Gastroösophageale Refluxkrankheit

Bei dieser Diagnose tritt aufgrund einer Reizung der Schleimhaut des Pharynx und des Larynx durch den Mageninhalt ein „Kloß im Hals“ auf. Es ist möglich, genau diese Ursache des „Komas“ zu unterscheiden, da das Auftreten des „Komas“ mit der Nahrungsaufnahme, dem Auftreten von Sodbrennen, Aufstoßen mit saurem Inhalt, Heiserkeit der Stimme und Schmerzen im Epigastrium zusammenhängt.

Wenn es Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt gibt, sollten Sie einen Gastroenterologen konsultieren. Um eine Behandlung zu verschreiben, müssen Sie FGDS durchführen und eine tägliche intra-ösophageale pH-Überwachung durchführen.

Zusätzlich zu den oben genannten Gründen kann Fettleibigkeit zu einem „Koma im Hals“ führen, wenn Ablagerungen im Hals den Hals mechanisch komprimieren, das Vorhandensein von Parasiten im Körper, Verletzungen und andere Ursachen.

In jedem Fall müssen Sie, wenn das Symptom Anlass zur Sorge gibt, zuerst einen Therapeuten konsultieren, der Sie nach der Untersuchung gegebenenfalls an einen engen Spezialisten überweist.

Erinnern wir uns, Wissenschaftler nannten ein Getränk, das gute Sicht behält.

Ursachen und Behandlung eines Klumpens im Hals, Empfindungen eines Fremdkörpers, als ob etwas stören würde

Früher oder später spürt jeder einen Kloß im Hals. Die Gründe können mit Funktionsstörungen des Körpers oder mit Störungen des psychischen Zustands verbunden sein. Vernachlässigen Sie dieses Problem nicht. Wenn es einen Kloß im Hals gibt, kann nur ein Arzt die Gründe und die Behandlung anhand einer vollständigen Untersuchung des Körpers erklären.

Ursachen von Beschwerden und möglichen Krankheiten

Ein Kloß im Hals stellt für sich genommen keine Gefahr für den Körper dar, kann jedoch zu Beschwerden führen. Wenn ein solches Problem regelmäßig auftritt, sollten Sie einen Arzt konsultieren, um die Ursache herauszufinden. Sie können bei Halskrankheiten, Verletzungen und anderen Erkrankungen des Körpers behandelt werden.

Tumor

Wenn ein Gefühl eines Fremdkörpers im Hals vorhanden ist, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Ursache ein Kehlkopf-Tumor ist. Dabei kann es das Lumen des Kehlkopfes oder des Kehlkopfes selbst komprimieren, was nicht nur zu Beschwerden im Hals, sondern auch zu Luftmangel führen kann. Das letzte Symptom zeigt das letzte Stadium der Krankheit an.

In den frühen Stadien der Pathologie ist ein günstiges Ergebnis für den Patienten möglich. Daher ist es so wichtig, rechtzeitig einen Arzt aufzusuchen, sobald Beschwerden auftreten.

Funktionsstörung der Schilddrüse

Alle Krankheiten, die im Kehlkopf lokalisiert sind, können Beschwerden verursachen, einschließlich Schilddrüsenerkrankungen. Die häufigsten sind:

  • Thyreoiditis (Entzündung des Schilddrüsenparenchyms);
  • diffuser toxischer Kropf (tritt infolge eines akuten Jodmangels im Körper auf).

Osteochondrose

Diese Krankheit ist mit dystrophischen Erkrankungen des Gelenkknorpels verbunden. Die Lokalisation kann auch in der Halswirbelsäule erfolgen, was zu einem Fremdkörpergefühl im Hals führen kann. Andere Symptome können vorhanden sein, wie Kopfschmerzen oder Rückenschmerzen..

Magendarm Probleme

Wenn nach dem Essen ein Kloß im Hals auftritt, ist die Ursache eindeutig ein Problem mit dem Magen-Darm-Trakt. Sie können dies nicht nur durch wen im Kehlkopf herausfinden, sondern auch durch das Vorhandensein von Beschwerden im Magen, Säuregefühl im Mund, Sodbrennen.

Rückfluss

Das Auftreten von unangenehmen Empfindungen im Hals ist auch aufgrund einer anderen Erkrankung des Magen-Darm-Trakts möglich - Reflux (Ösophagitis). Diese Krankheit tritt bei 40-60% der erwachsenen Bevölkerung auf. Es ist mit einer Entzündung der Schleimhaut der Speiseröhre verbunden, die durch die Aufnahme des sauren Inhalts des Magens verursacht werden kann. In diesem Fall geht ein Kloß im Hals mit Sodbrennen, Aufstoßen, Aufstoßen unverdauter Speisereste, Schmerzen hinter dem Brustbein und den Ohren einher.

Ösophagushernie

Ösophagus-Zwerchfellhernie ist die Verschiebung des inneren Organs der Bauchregion in die Brusthöhle durch eine Öffnung im Zwerchfell. Diese Krankheit tritt häufiger bei älteren Menschen und häufiger bei Frauen als bei Männern auf. Die Gründe sind alltäglich - dies ist Gewichtheben, häufige Verstopfung, starker Husten oder Übergewicht.

Infolge solcher Veränderungen nach dem Verzehr von flüssigen oder halbflüssigen Nahrungsmitteln ist ein Kloß im Hals möglich. Kontrastwasser oder hastige Nahrungsaufnahme können ebenfalls die Ursache sein. Dieses Symptom ist nicht konstant und bei Vorhandensein dieser Pathologie nicht unbedingt vorhanden..

Verletzungen

Die Ursache für Beschwerden können verschiedene Verletzungen des Pharynx oder der Speiseröhre sein. Schadensfaktoren können variieren. In den meisten Fällen handelt es sich um eine Verletzung, die durch den Verzehr von rauem Essen oder nach dem Verschlucken einer Sonde verursacht wird.

Allergische Reaktionen

Eine große Menge an Allergenen im Körper kann Quinckes Ödem hervorrufen. Dieses Problem ist gefährlich durch die schnelle Entwicklung und den fast vollständigen Verschluss des Kehlkopfes für Luft. In diesem Fall verletzt die Person nichts, aber wenn Sie ihr in kurzer Zeit kein Antihistaminikum geben, ist ein tödlicher Ausgang möglich.

Psychogene Ursachen

Die häufigsten Koma-Provokateure im Hals sind psychogene Ursachen. Daher weist der Therapeut den Patienten zur Untersuchung an enge Spezialisten (HNO und Gastroenterologe), um somatische Erkrankungen auszuschließen.

Wenn keine Diagnose bestätigt wird, ist der Knoten im Nasopharynx eindeutig psychogener Natur. Es kann eine große Aufregung vor einem wichtigen Ereignis sein (z. B. einer Prüfung, einem Vorstellungsgespräch oder einer Hochzeit). In diesem Fall kann ein solcher Zustand von Atembeschwerden, übermäßigem Schwitzen und zitternden Händen begleitet sein..

Eine separate Gruppe umfasst Personen mit Panikattacken. Dieser Zustand hat schwere Symptome, insbesondere zunehmende Angstzustände, Herzklopfen, Atemnot und einen Kloß im Hals. Dies stellt keine Gefahr für die Gesundheit dar, aber die Lebensqualität kann stark beeinträchtigt werden..

Andere Gründe

HNO-Erkrankungen können auch zu unangenehmen Empfindungen im Hals führen. Meistens ist es:

  • akute und chronische Kehlkopfentzündung;
  • eitrige Mandelentzündung;
  • akute und chronische Pharyngitis.

Die Ursache können Komplikationen dieser Krankheiten sein, beispielsweise Paratonsillitis oder Abszess der Zungenwurzel und Epiglottis. Die letztere Krankheit ist die gefährlichste, da die Möglichkeit besteht, den Zugang zum Hals und damit zur Lunge zu blockieren.

Es gibt andere Gründe:

  • Parasiten, die nicht nur im Darm Eier legen können;
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems;
  • übermäßiges Körpergewicht;
  • Fremdkörper, z. B. Fischgräten.

Symptome

Ein Koma-Gefühl erfordert nicht immer einen sofortigen Besuch bei einem Spezialisten. Dieser Bedarf tritt bei folgenden Symptomen auf:

  • Ein ähnliches Gefühl manifestiert sich nach einer Mahlzeit oder einer stressigen Situation, während es nicht möglich ist, einen Klumpen zu finden.
  • Atemprobleme, Klumpen können den Weg zur Luft blockieren;
  • Halsschmerzen und brennender Hals;
  • Halsschmerzen oder Brustschmerzen.

Ein Symptom des oben genannten kann auf ein Problem hinweisen..

Diagnose

Um Pathologien auszuschließen, wird empfohlen, sofort einen Arzt zu konsultieren, hauptsächlich einen Therapeuten. Und er kann auf der Grundlage einer Umfrage und anderer Studien an einen engeren Spezialisten senden. Die folgenden Studien sind erforderlich, um eine Diagnose zu stellen:

  • allgemeine Blut- und Urintests;
  • biochemischer Bluttest (nach Indikationen);
  • externe Untersuchung des Halses und der zervikalen Lymphknoten rechts und links, Schilddrüse;
  • Untersuchung der Mundhöhle, insbesondere der Zungenwurzel und der Gaumenmandeln (in diesem Stadium wird eine Oropharyngoskopie durchgeführt);
  • Untersuchung des Kehlkopfes einschließlich der Stimm- und Vestibularbänder, der Epiglottis und der birnenförmigen Nebenhöhlen durch indirekte Laryngoskopie;
  • Ultraschall der Schilddrüse, um die Ergebnisse zu klären, benötigen Sie möglicherweise eine Analyse der Schilddrüsenhormone;
  • Radiographie, CT und MRT der Halswirbelsäule.

Wann ist ein Arzt aufzusuchen??

Ein Spezialist sollte sofort konsultiert werden, da es viele Faktoren gibt, die einen Kloß im Hals hervorrufen. In einigen Situationen kann auch eine Notfallversorgung erforderlich sein, beispielsweise bei Quinckes Ödem oder einem Fremdkörper. Im zweiten Fall muss es entfernt werden, was nur von einem Arzt durchgeführt werden kann.

Zunächst müssen Sie sich an einen Therapeuten wenden, der nach Untersuchung der verfügbaren Symptome einen engen Spezialisten hinzuzieht.

Behandlungsmethoden

Die Wahl der Therapiemethode hängt von der Ursache ab. In den meisten Fällen ist eine Behandlung der Grunderkrankung erforderlich, zu Hause ist dies nicht immer möglich. Beispielsweise kann bei Vorhandensein eines Tumors eine Radiochemotherapie erforderlich sein, deren Verlauf ausschließlich in einem Krankenhaus durchgeführt wird. Darüber hinaus kann eine Operation erforderlich sein. Die Rehabilitationsphase nach dem chirurgischen Eingriff sollte unter strenger Aufsicht der Ärzte erfolgen.

Eine ähnliche Situation ist mit dem Vorhandensein eines Leistenbruchs der Speiseröhre. Meistens wird das Problem mit der Operation gelöst.

Medikament

Medikamente werden verwendet, um die meisten Krankheiten zu behandeln, die Beschwerden verursachen können. Ihre Dosierung wird jedoch nur vom Arzt anhand der Tests und anderer diagnostischer Studien festgelegt. Eine alleinige Behandlung wird nicht empfohlen. In diesem Fall wird ein Kloß im Hals wie folgt beseitigt:

  • Bei Hyperthyreose werden Jodpräparate verschrieben.
  • Bei Thyreoiditis sind Hormone erforderlich (in einigen Fällen wird die Erhaltungstherapie lebenslang durchgeführt).
  • Bei HNO-Erkrankungen sind je nach Art der Pathologie Antibiotika oder antivirale Medikamente angezeigt.
  • Bei diagnostizierter Depression verschreibt der Therapeut Antidepressiva und Beruhigungsmittel.
  • Bei vegetovaskulärer Dystonie ist es möglich, vegetotrope Medikamente wie Anaprilina oder Pyroxana einzunehmen.
  • Bei neuromuskulärer Erregbarkeit können Mineralkorrekturen helfen, insbesondere Calcium- und Vitamin D2-Präparate.

Unabhängig von der Ursache eines Komas im Hals ist die Verwendung von pflanzlichen Beruhigungsmitteln auf der Basis von Baldrian, Mutterkraut, Zyanose (Nervo-Vit) und Imkereiprodukten (Apitonus) angezeigt..

Hausmittel

Alternative Medizin hilft nicht immer, ein Koma im Hals loszuwerden. Dies hilft hauptsächlich, wenn das Problem psychogene Ursachen hat. In diesem Fall können Sie zu Hause einen Sud aus Kräutern kochen.

In der Sammlung können Sie Zitronenmelisse, Mutterkraut, Linde, Pfefferminze und andere Kräuter hinzufügen, die eine beruhigende Wirkung haben. Die Sammlung wird mit 1 Liter kochendem Wasser gebraut und dann 2 Stunden lang ziehen gelassen. Die Flüssigkeit abseihen und tagsüber in kleinen Portionen trinken.

Es ist ratsam, jeden Tag eine neue Infusion zu machen..

Behandlung eines Komas im Hals zu Hause

Ein Kloß im Hals kann zu Hause nur behandelt werden, wenn keine Lebensgefahr besteht. Beispielsweise wird bei Osteochondrose eine spezielle Gymnastik vorgeschrieben, die zu Hause durchgeführt werden kann. Die Übungen sind wie folgt:

  • Kippen Sie den Kopf abwechselnd zur Seite, während Sie die Oberseite des Kopfes maximal horizontal ziehen.
  • Wenn Sie den Kopf zur Seite drehen, müssen Sie versuchen zu sehen, was sich dahinter befindet.
  • den Kopf nach vorne und hinten neigen, während die Muskelspannung deutlich zu spüren sein sollte;
  • Kreisbewegungen des Kinns;
  • neige deinen Kopf zurück und dann zur Seite;
  • halbkreisförmige Kopfbewegungen;
  • Heben Sie die Schultern nach oben und halten Sie sie dann 15 Sekunden lang in dieser Position.

Diese Gymnastik sollte täglich für 10 Minuten durchgeführt werden. Sie müssen jedoch noch einen Spezialisten aufsuchen, da für diese Krankheit andere Behandlungsmethoden angezeigt sind, z. B. Vakuum-, manuelle und Reflexlaser-Therapiemethoden, deren Durchführung nur einem zertifizierten Arzt anvertraut werden kann.

Darüber hinaus wird empfohlen, Ihren Lebensstil radikal zu ändern. Insbesondere wird ein Wirbeltier seinem Patienten auf jeden Fall raten, sich mehr zu bewegen, bevorzugter an der frischen Luft zu gehen und sich an die Grundsätze einer gesunden Ernährung zu halten. Zunächst ist es notwendig, übermäßig fetthaltige, gebratene, würzige, geräucherte und salzige Lebensmittel von der Ernährung auszuschließen, um die Zuckeraufnahme zu begrenzen.

Zu Hause können Sie eine weitere Ursache für Halsschmerzen beseitigen - Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt. In solchen Fällen ist die Einhaltung einer speziellen Diät in Kombination mit der Einnahme von Medikamenten, wie von einem Arzt verschrieben, angezeigt.

Bei HNO-Erkrankungen wird zusätzlich zu Arzneimitteln empfohlen, täglich mit folgenden Mitteln zu gurgeln:

  • Sprudel;
  • jodhaltige Lösung;
  • "Furacilin";
  • Infusion von Kräutern mit antiseptischen Eigenschaften, zum Beispiel Kamille.

Wenn aus psychogenen Gründen ein Koma im Hals auftritt, sind Atemübungen angezeigt. Es wird nicht empfohlen, ständig über Probleme nachzudenken. Es ist jedoch besser, die Schluckbewegungen sorgfältig zu überwachen, damit sie nicht häufiger auftreten. Atemübungen sind wie folgt:

  • tiefe und seltene Atembewegungen beim Ausatmen sollten doppelt so lang sein wie beim Einatmen;
  • Einatmen eines Beutels (Dauer 10 Minuten, während Sie Luft holen, den Atem 10 Sekunden lang anhalten und dann in einem Beutel ausatmen müssen).

Verhütung

Jeder Zustand ist leichter zu verhindern als das Problem und seine Folgen zu heilen. Dies gilt auch für ein Koma im Hals. Zur Vorbeugung benötigen Sie:

  • Vermeiden Sie Stress- und Konfliktsituationen.
  • abwechselnde Arbeits- und Ruhezeiten, 8 Stunden am Tag schlafen, Überlastung kann zu anhaltendem Stress führen;
  • rechtzeitige Behandlung von ARVI und nicht unabhängig, sondern nach Kontaktaufnahme mit einem Arzt;
  • Achten Sie auf Immunität, rechtzeitige Impfung, nehmen Sie Vitamine;
  • Halten Sie sich an die Grundsätze einer gesunden Ernährung, nehmen Sie so viel Gemüse und Obst wie möglich in die Ernährung auf und minimieren Sie die Anzahl der Gewürze.
  • insbesondere einen gesunden Lebensstil führen, häufiger an der frischen Luft sein, vorzugsweise mindestens eine Stunde, und es ist besser, nicht nur auf einer Bank zu sitzen, sondern Spaziergänge oder ein Fahrrad zu machen, schwimmen zu gehen;
  • einmal im Jahr, um sich einer vorbeugenden medizinischen Untersuchung zu unterziehen, einschließlich eines Besuchs bei einem Neurologen, damit Sie mögliche Gesundheitsprobleme rechtzeitig erkennen können;
  • Wenn berufliche Tätigkeit mit schädlicher Produktion verbunden ist, müssen Sicherheitsmaßnahmen befolgt werden, um den Körper vor negativen Auswirkungen zu schützen.

Das häufige Auftreten eines Klumpens im Hals und anhaltende Beschwerden können auf eine mögliche Krankheit hinweisen, die eine kompetente Behandlung erfordert. Daher wird empfohlen, einen Arzt zu konsultieren, um verschiedene Komplikationen auszuschließen..