Eierstockkrebs: Symptome bei Frauen. Eierstockkrebs: Anzeichen, Diagnose, Prognose

Sarkom

Derzeit nimmt Eierstockkrebs unter allen im fairen Geschlecht festgestellten onkologischen Erkrankungen den siebten Platz ein. Die Symptome dieser Pathologie bleiben meist unbemerkt. Es ist bemerkenswert, dass nur ein Drittel der Frauen im Anfangsstadium mit der Krankheit diagnostiziert wird. In diesem Artikel werden wir die Hauptursachen für die Entwicklung und die modernen Behandlungsmethoden genauer untersuchen..

Krankheitsbeschreibung

Eierstockkrebs ist eine der häufigsten onkologischen Pathologien. Die höchste Inzidenz liegt normalerweise im Alter zwischen 40 und ungefähr 60 Jahren. Bis zum Alter von 40 Jahren wird diese Krankheit äußerst selten diagnostiziert..

Für die Entwicklung von Eierstockkrebs ist die familiäre Veranlagung von vorrangiger Bedeutung. Wenn nahe Verwandte (Mutter, Schwester, Tochter) diese Diagnose bereits bestätigt haben, ist die Wahrscheinlichkeit, krank zu werden, viel höher.

Die Eierstöcke werden als endokrine Drüsen klassifiziert. Sie spielen eine wichtige Rolle für das Funktionieren des Fortpflanzungssystems jeder Frau. Sie produzieren ständig Sexualhormone, die für die Regulierung des Menstruationszyklus und den Beginn der Schwangerschaft verantwortlich sind. In den Eierstöcken entstehen spezielle Körper - Follikel. In einem von ihnen reift das Ei monatlich. Zum Zeitpunkt des direkten Bruchs des Follikels, dh des Eisprungs, verlässt das Ei den Eierstock und stürzt in den Eileiter und von dort in die Gebärmutter.

Wie oben erwähnt, nimmt Eierstockkrebs unter allen onkologischen Pathologien den siebten Platz ein. Die rechtzeitig diagnostizierten Symptome und Anzeichen der Krankheit ermöglichen es Ihnen, die Krankheit frühzeitig zu bestätigen und alle erforderlichen Maßnahmen zur Bekämpfung der Krankheit zu ergreifen. Ein hoher Prozentsatz der Todesfälle ist auf die Unaufmerksamkeit von Frauen für ihre eigene Gesundheit zurückzuführen. Viele Frauen, die die regelmäßige Untersuchung in der Praxis des Frauenarztes bis zum letzten Moment vernachlässigen, wissen möglicherweise nichts über das Vorhandensein von Krebs.

Hauptgründe

Experten können heute die genauen Gründe für die Entwicklung dieser Krankheit nicht nennen. Nach vorliegenden Informationen treten Symptome von Gebärmutter- und Eierstockkrebs am häufigsten bei nulliparen Frauen, Patienten mit offensichtlichen Störungen auf hormoneller Ebene und der sogenannten belasteten Vererbung auf. Es sind Fälle bekannt, in denen bei Frauen unter 40 Jahren eine Pathologie diagnostiziert wird. Jedes Jahr nimmt das Alter der Patienten zwangsläufig ab. Dieser Trend kann die Ärzte unseres Planeten nur beunruhigen. Heute werden Versuche unternommen und verschiedene Programme eingeführt, um Pathologie bei jungen Frauen zu verhindern.

Spezialisten identifizieren eine Reihe von Faktoren, die für diese Krankheit prädisponieren:

  • Mangel an regelmäßigem Sexualleben.
  • Geschlechtskrankheiten.
  • Ungesunde Ernährung: Das Vorhandensein von frittierten, fetthaltigen Lebensmitteln mit einer Fülle von Karzinogenen und Farbstoffen in der Ernährung.
  • Späte / frühe Wechseljahre.
  • Das Vorhandensein chronisch entzündlicher Erkrankungen.
  • Erbliche Veranlagung.
  • Umweltzerstörung weltweit.

Einige der oben genannten Faktoren sind im Leben absolut jeder Frau vorhanden. Krebs entwickelt sich jedoch nicht bei jedem. Nach 30 Jahren empfehlen die Ärzte dringend, dass jede Frau rechtzeitig gynäkologische Untersuchungen durchführt und ihre eigene Gesundheit überwacht..

Jeder Krebs einer Art, der in einem frühen Stadium entdeckt wurde, kann heute mit minimalem Lebensrisiko und geringfügigen chirurgischen Eingriffen geheilt werden. Diese Aussage gilt nicht nur für eine so gefährliche Pathologie wie Eierstockkrebs. Bei Männern ähneln die Symptome von Hodenkrebs denen, die sich bei einer weiblichen Krankheit entwickeln..

Pathogenese

Wie Sie wissen, hat eine Frau zwei Eierstöcke. Sie sind auf beiden Seiten des Beckens lokalisiert. Die Eierstöcke produzieren Eier und spezielle weibliche Hormone: Östrogen und Progesteron. Sie sind mit Epithelzellen bedeckt. Die meisten Tumoren werden genau aus diesen Komponenten gebildet..

Verschiedene Arten von Krebs werden nach den Besonderheiten unterschieden..

  1. Primärer Eierstockkrebs ist am häufigsten durch bilaterale Läsionen gekennzeichnet. Tumore sind dicht, erreichen sehr selten eine beeindruckende Größe. Durch chirurgische Eingriffe können Sie ein solches Problem für immer vergessen.
  2. Sekundärer Eierstockkrebs entwickelt sich hauptsächlich vor dem Hintergrund einer Zyste. Dies bedeutet, dass der Krankheit sehr oft Krebs der Eierstockzyste vorausgeht. Die Krankheitssymptome unterscheiden sich in einem bestimmten Bild nicht.
  3. Metastasierter Eierstockkrebs kann sich aus absolut jedem Organ bilden. Meistens ist es jedoch eine Folge der Entwicklung von Tumoren im Magen. Von diesem Organ werden abnormale Zellen durch Blut oder durch den Lymphtrakt in die Eierstöcke eingeführt. Diese Variante der Krankheit ist durch schnelles Wachstum und bösartigen Verlauf gekennzeichnet. In der Regel tritt bilateraler Eierstockkrebs auf..

Symptome

Wie viele Patienten leben mit dieser Diagnose? Eine genaue Antwort auf diese Frage ist leider nicht möglich. Hier tritt die Aktualität der Erkennung der Krankheit aufgrund klinischer Symptome in den Vordergrund. Es geht um sie, dass wir weiter gehen werden.

Die meisten Patienten mit einem bereits begonnenen Krebsprozess in den Eierstöcken bemerken keine offensichtlichen Anzeichen einer Pathologie oder messen ihnen keine Bedeutung bei. Manchmal werden Symptome als häufige Entzündung wahrgenommen. Wenn eine erbliche Veranlagung zur Onkologie besteht, wird empfohlen, Ihrem Körper besondere Aufmerksamkeit zu widmen.

Im Anfangsstadium ist die Krankheit durch das gleiche Krankheitsbild wie jeder Tumor gekennzeichnet. Die Pathologie entwickelt sich sehr langsam..

Wie kann man Eierstockkrebs unterscheiden? Die ersten Symptome sind nicht immer rechtzeitig zu erkennen. Offensichtliche Anzeichen treten nur auf, wenn der Tumor ein beeindruckendes Volumen erreicht.

  • In späteren Stadien bemerken die Patienten dumpfe Schmerzen im Unterbauch.
  • Mit der Zeit nimmt die Schwäche im ganzen Körper zu, der Appetit verschwindet.
  • Urinstörungen treten auf.
  • Die Bewegung des Krebsprozesses in den Darm ist durch eine Veränderung des Verdauungstraktes (Obstruktion, anhaltende Verstopfung) gekennzeichnet..
  • Die Menstruation wird häufiger und relativ selten.
  • Mit der Ausbreitung des Tumors auf das Omentum wird eine Vergrößerung des Abdomens beobachtet.
  • Ständige Schmerzen im rechten Bauch deuten normalerweise auf Krebs des rechten Eierstocks hin. Pathologiesymptome treten in diesem Fall auf, wenn die Formation beeindruckende Volumina erreicht. Durch ständiges Zusammendrücken der Nervenenden kann der Tumor zu einer Verletzung der Durchblutung und sogar zu einer Nekrose führen.

Einstufung

Die einfachste Klassifizierung dieser Krankheit umfasst vier Stadien..

  • Ich inszeniere. Der pathologische Prozess entwickelt sich nur auf einer Seite.
  • II Stufe. Diagnose mit bilateralem Eierstockkrebs. Die Symptome der Krankheit werden immer offensichtlicher..
  • III Stufe. Der Tumor wächst schnell an Größe, Metastasen treten auf.
  • IV Stadium. Die Bildung bösartiger Natur breitet sich auf nahegelegene Organe und Gewebe aus..

Diagnose stellen

Je früher sich eine Frau bei einem Frauenarzt beschwert, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, Eierstockkrebs zu heilen. Die oben beschriebenen Krankheitssymptome sollten jedes Mitglied auf das faire Geschlecht aufmerksam machen.

Die wichtigsten diagnostischen Methoden für diese Krankheit umfassen Folgendes:

  • Bimanuelle Forschung (ermöglicht es, die Formation abzutasten, ihre Beweglichkeit, ungefähre Größe und Form zu bewerten).
  • Klinische Blut- / Urintests.
  • Bestimmung der Parameter CA-125 (dies ist ein Antigen mit hohem Molekulargewicht, das von epithelialen Tumorzellen produziert wird).
  • Ultraschall (diese Forschungsmethode ermöglicht es nicht nur, eine Tumorbildung zu identifizieren, sondern anschließend auch deren Dynamik zu beobachten).
  • MRT und CT.
  • Laparoskopie (dies ist eine endoskopische Untersuchung eines Tumors).

Operation

Chirurgie ist die Hauptbehandlung für die Krankheit. Viele Ärzte sind sich sicher, dass sich absolut jede Patientin mit der Diagnose Eierstockkrebs einer Operation unterziehen sollte. Die Symptome der Pathologie können manchmal fehlerhaft sein, dh nicht auf die Onkologie hinweisen, sondern auf den üblichen Entzündungsprozess. Darüber hinaus erlaubt uns die Diagnose nicht immer, das genaue Stadium der Tumorentwicklung zu bestimmen. Im Falle des malignen Krankheitsverlaufs erfolgt eine supravaginale Amputation bei gleichzeitiger Entfernung der Gliedmaßen und des sogenannten großen Omentums. Eine vollständige Entfernung der Gebärmutter (Hysterektomie) ist bei gleichzeitigen pathologischen Prozessen angezeigt.

Die bilaterale Entfernung der Gliedmaßen beruht auf der Tatsache, dass die Onkologie früher oder später beide Eierstöcke betrifft. Eine Drüsenresektion ist obligatorisch, da in diesem Bereich am häufigsten Metastasen auftreten.

Eine Hysterektomie kann einer Frau viel Leid verursachen. Für Frauen, die nicht in die Wechseljahre eingetreten sind, bedeutet dies den vorzeitigen Beginn und das Auftreten eines charakteristischen Krankheitsbildes (trockene Vagina, Hitzewallungen, Depressionen). Für viele Frauen ist es sehr schwierig, sich mit dem vorzeitigen Ende der Fortpflanzungsperiode abzufinden. Diese Operation beeinflusst die emotionale Komponente des Patienten stark. Um den Patienten zu helfen, die Krankheit und eine so schwierige Zeit in ihrem Leben zu überleben, ist es wichtig, psychologische und beratende Maßnahmen zu ergreifen.

Chemotherapie

Die Symptome von Eierstockkrebs im Stadium 4 deuten in der Regel auf eine Vernachlässigung des pathologischen Prozesses hin. Hier kommt die Chemotherapie zum Einsatz. Es spielt eine herausragende Rolle bei der Behandlung der Krankheit und wird häufig in Verbindung mit Operationen eingesetzt. Die folgenden Medikamente werden am häufigsten verwendet: Cyclophosphamid, Taxol, Methotrexat, Fluorouracil.

Vor Beginn der Behandlung wird der Patient sorgfältig untersucht, der Zustand der inneren Organe und das Blutbild beurteilt. Im Rahmen der Chemotherapie werden solche Tests regelmäßig durchgeführt. Im Falle der Unwirksamkeit eines bestimmten Arzneimittels wird es durch ein Analogon ersetzt oder mit einem anderen kombiniert.

Nach radikalen Operationen wird auch ein Chemotherapiekurs verschrieben, um mögliche Rückfälle und das Auftreten von Metastasen zu verhindern..

Strahlentherapie

Derzeit wird diese Methode zur Behandlung von Tumorbildungen äußerst selten angewendet. Da absolut die gesamte Bauchhöhle von Krebs betroffen sein kann, ist eine vollständige Exposition erforderlich. Nach zahlreichen Studien auf diesem Gebiet kann die Strahlentherapie nur bei der Zerstörung mikroskopischer Cluster pathologischer Zellen nützlich sein, die nach der Operation verbleiben. Diese Behandlungsmethode hat jedoch viele Nebenwirkungen, was sie im Vergleich zur Chemotherapie weniger bevorzugt.

Prognose

Wenn es möglich ist, Eierstockkrebs in einem frühen Entwicklungsstadium zu erkennen (Symptome bei Frauen sind in diesem Fall sehr selten deutlich zu erkennen), führt ein chirurgischer Eingriff häufig zu einer vollständigen Heilung. In den letzten Phasen besteht das Hauptziel der Chemotherapie in der Regel darin, den Krebsprozess einzudämmen und die normale Lebensqualität des Patienten aufrechtzuerhalten. Im Allgemeinen liegt die Fünfjahresüberlebensrate von Frauen unter 50 Jahren bei etwa 40%, über diesem Alter nur bei 15%.

Verhütung

Leider kann die moderne Medizin derzeit keine angemessenen Möglichkeiten zur Vorbeugung von Eierstockkrebs bieten. Symptome, die Manifestation der Krankheit sollte der Grund sein, sofort den Rat eines Spezialisten einzuholen. Nach einer vollständigen diagnostischen Untersuchung sollte einer Frau eine Behandlung empfohlen werden. Bei rechtzeitiger Bitte um Hilfe steigt die Wahrscheinlichkeit einer günstigen Prognose deutlich an..

Um die Entwicklung der Krankheit zu verhindern, müssen zu präventiven Zwecken mehrmals im Jahr Untersuchungen beim Frauenarzt durchgeführt werden. In diesem Fall kann die Pathologie früher bemerkt werden. Darüber hinaus ist es sehr wichtig, zweifelhaften Geschlechtsverkehr auszuschließen und Verhütung während der Intimität anzuwenden.

Fazit

Dieser Artikel enthält Informationen zu Eierstockkrebs (Symptome, Stadien, Behandlung und vorbeugende Maßnahmen). Leider überwachen viele Frauen die Arbeit ihres Körpers nicht und wenden sich sehr spät an einen Arzt, um Hilfe zu erhalten. Eine solche Vernachlässigung führt zu äußerst ungünstigen Prognosen. Wenn die Krankheit jedoch rechtzeitig diagnostiziert wird, hat die Frau jede Chance auf eine vollständige Heilung. Darüber hinaus bieten Experten auf diesem Gebiet heute verschiedene Möglichkeiten zur Lösung dieses Problems. Wenn Sie sich dieser Art von Pathologie stellen mussten, geben Sie nicht vor Ihrer Zeit auf. Gesundheit!

6 Anzeichen von Eierstockkrebs bei Frauen

Ein bösartiger Tumor der Gonaden ist durch einen symptomarmen Verlauf gekennzeichnet. Karzinom oder Eierstockkrebs (ICD-Code C56) wird häufig zu einem späten Zeitpunkt erkannt, wenn die Behandlung der Frau nicht hilft. Sie können den Tumor rechtzeitig bestimmen und die Entwicklung von Komplikationen verhindern, wenn Sie die Anzeichen der Krankheit untersuchen.

Frühe Symptome von Eierstockkrebs

Bei später Diagnose liegt das Fünfjahresüberleben der Patienten zwischen 28 und 40%. Durch die Früherkennung von Symptomen von Eierstockkrebs können Frauen in 80-90% der Fälle länger leben. Leider gibt es heute kein Screening auf die Krankheit. Wenn eine Frau keine Symptome und keine Familienanamnese hat, werden ihr keine zusätzlichen Studien verschrieben. Manifestationen der Krankheit können nicht länger als 2 Wochen ignoriert werden. Wenn Sie die ersten Symptome von Krebs rechtzeitig erkennen, können Sie die Onkologie bereits vor ihrem Fortschreiten und dem Auftreten von Metastasen besiegen.

Aufblähen

Das erste Anzeichen einer Onkologie im Körper von Frauen ist Blähungen. Übermäßige Gasansammlung geht mit Blähungen einher. Während der Menstruation, vor oder nach ihnen, tritt bei jeder Frau dieses Symptom auf. Blähungen für mehr als eine Woche sollten alarmieren. Der Bauch ist aufgrund eines Tumors vergrößert. Führen Sie dieses Symptom nicht auf das Reizdarmsyndrom zurück. Selbst wenn Sie keine Schmerzen verspüren und das Aufblähen ohne Grund mehrere Tage andauert, sollten Sie einen Arzt konsultieren und einen Beckenultraschall durchführen.

Verstopfung

Der Tumor drückt auf den Darm und stört seine normale Entleerung. Verstopfung kann auf verschiedene Arten auftreten: Seltenheit des Stuhlgangs, harter Kot, starke Versuche, Exkremente auszutreiben, Schwere im Rektum. Wenn das Gefühl einer unvollständigen Entleerung nicht lange anhält oder die Defäkation nicht mehr als dreimal pro Woche auftritt, konsultieren Sie unbedingt einen Arzt.

Lange Schmerzen im Bauch und Becken

Ein weiteres wichtiges Zeichen für Eierstockkrebs sind Magenschmerzen. Dies ist eine dreieckige Zone des Abdomens, die Lunge, Magen und Leber betrifft. Die Schwere des Magens und die schmerzenden Schmerzen im Beckenbereich werden von der Frau auf das prämenstruelle Syndrom zurückgeführt. Wenn der Druck im Bauchraum jedoch nicht innerhalb von 3 Wochen nachlässt, ist die wahrscheinliche Ursache ein Ovarialtumor.

Wenn der Schmerz in einem ruhigen Zustand abnimmt, sind diese Symptome möglicherweise mit Stress oder Problemen des Magen-Darm-Trakts verbunden. In jedem Fall ist es besser, einen Arzt zu konsultieren und eine Untersuchung des Verdauungssystems (Endoskopie, Laparoskopie, MRT) durchzuführen. Ein außerplanmäßiger Besuch beim Frauenarzt wird nicht schaden.

Änderungen der Blasenfunktion

Die Ovarialonkologie bei Frauen kann als Krankheit des Ausscheidungssystems maskiert werden. Schwierigkeiten beim Wasserlassen sind normalerweise mit Infektionen des Genitaltrakts verbunden. Solche mehrtägigen Störungen geben Anlass zu ernsthafter Besorgnis und sofortigem Kontakt mit einem Arzt.

Verlust von Appetit

Frühe Symptome eines bösartigen Tumors der Eierstöcke sind Schwierigkeiten beim Essen und schnelle Sättigung. Eine Frau kann in kurzer Zeit ohne Grund abnehmen. Appetitlosigkeit begleitet fast immer Krebspatienten. Wenn dieser Zustand für Sie nicht normal ist, müssen Sie sich einer Untersuchung unterziehen.

Blutungen nach der Menopause

Das Anfangsstadium von Krebs geht oft mit einem starken Ausfluss einher, auch nach dem endgültigen Ende der Menstruation. Das gefährlichste Symptom ist Blutungen in den Wechseljahren. Ein früher Blutfluss tritt aufgrund eines hormonellen Ungleichgewichts auf.

Später - aufgrund der Keimung eines Tumors in der Gebärmutter. Dies führt zu einer Erhöhung des Endometriums. Aufgrund der Verformung der Gebärmutter werden Bereiche mit Blutgefäßen freigelegt, Blutungen beginnen. Bei einem kleinen Tumor wird 3-7 Tage lang eine nicht intensive Entladung beobachtet. In den späteren Stadien der Onkologie dauert die Blutung 1 bis 3 Monate und hört nicht mit Medikamenten auf.

Andere Krankheiten

Anzeichen von Eierstockkrebs werden bei verschiedenen Krankheiten beobachtet. Gewichtsverlust, Probleme beim Wasserlassen und Bauchschmerzen treten bei hormonellen Störungen auf. Verstopfung, Schweregefühl im Magen und ähnliche Zustände entwickeln sich bei Erkrankungen des Verdauungssystems. Uterusblutungen können nach längerem Nervenzusammenbruch beginnen.

Krankheiten mit ähnlichen Symptomen:

  • Diabetes mellitus;
  • Hyperthyreose;
  • Darmdysbiose;
  • Lupus erythematodes;
  • Eierstockzyste.

Anzeichen von Eierstockkrebs bei Frauen und die ersten Symptome der Krankheit

Unter allen weiblichen Onkologien ist Eierstockkrebs nach Gebärmutterhalskrebs die zweithäufigste..

Diese Pathologie ist durch die latente Entwicklung gefährlich, was zu einer späten Diagnose führt, wenn der Tumor beginnt, Metastasen zu verbreiten.

Nur bei 30% der Patientinnen kann Eierstockkrebs im Anfangsstadium erkannt werden, in anderen Fällen tritt die Pathologie erst im Stadium 3-4 auf. Aus diesem Grund wird dieser Krebs als stiller Killer bezeichnet..

Die häufigste Art der Ovarialonkologie ist Krebs, der sich entlang der Oberfläche eines Organs ausbreitet. Am häufigsten sind Frauen vor oder nach den Wechseljahren betroffen, insbesondere bei Frauen mit spät einsetzenden Wechseljahren oder spätgeborenen Erstgeborenen, die an Unfruchtbarkeit leiden.

Frauen, die orale Kontrazeptiva einnehmen, erkranken am seltensten an Eierstockkrebs.

Symptome von Eierstockkrebs

Anzeichen von Eierstockkrebs im Anfangsstadium können fehlen oder so unspezifisch sein, dass eine Frau sie einfach bemerkt oder andere Krankheiten behandelt.

In einem frühen Stadium der Pathologie können sich Frauen beschweren:

  • bei leichten, platzenden Schmerzen;
  • Schwere im Bauch, besonders im unteren Teil;
  • wiederkehrende Verstopfung.

Bei einer schweren Entzündung des den Eierstock umgebenden Gewebes oder einem Bruch der Kapsel durchdringt ein scharfer, plötzlicher Schmerz den Körper. Bei solchen Symptomen müssen Sie dringend einen Frauenarzt aufsuchen oder einen Krankenwagen rufen.

Achtung: Der Bruch der Eierstockkapsel erfordert eine medizinische Notfallversorgung. Sie können kein Heizkissen auf Ihren Bauch legen und Schmerzmittel unkontrolliert trinken.

Die Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle führt dazu, dass die Bauchdecke hervorsteht, was zur Bildung eines Leistenbruchs führen kann. Eine Darmläsion tritt auf:

  • das Lumen des Darms verengt sich;
  • das Absorptionsvermögen der Zotten nimmt ab;
  • Nährstoffaufnahme wird reduziert;
  • Körperzellen leiden unter Hunger, der zum Tod führen kann.

Wichtig: Bei Eierstockkrebs gibt es keine pathologische Entladung aus dem Genitaltrakt, wenn der Uterus nicht in den Prozess involviert ist.

Trotz der Tatsache, dass die ersten Anzeichen der Pathologie anderen Krankheiten ähnlich sind, ist es möglich, Krebs in diesem Stadium nach einer umfassenden Untersuchung zu erkennen: intravaginale Untersuchung, Blutuntersuchungen, Ultraschall (in den frühesten Stadien kann diese Studie die Pathologie möglicherweise nicht aufdecken).

Entsprechend den Indikationen wird einigen Patienten eine Laparoskopie oder Biopsie zur histologischen Analyse des entnommenen Biomaterials verschrieben.

Die späteren Stadien sind durch eine schnelle Gewebeschädigung gekennzeichnet, die sich auf die Bauchorgane ausbreitet. Frauen sind besorgt über Symptome wie:

  • schwere Schwäche, chronische Müdigkeit;
  • Blähungen, Appetitlosigkeit;
  • körperliche und geistige Erschöpfung, Depression;
  • häufiges Wasserlassen
  • Atemnot.

Flüssigkeit, die sich in der Unterkörperhöhle ansammelt, ragt aus der Bauchdecke heraus, was zu einem Leistenbruch führen kann. Eine Darmläsion tritt auf:

  • der Durchmesser des Darms verengt sich;
  • verringerte Absorptionskapazität von Mikrovilli und Zotten;
  • Körperzellen leiden unter Hunger, der mit dem Tod behaftet ist.

Wichtig: Wenn der Tumor die Gebärmutter nicht berührt hat, erfolgt praktisch keine Entladung.

Bewertungen

Olga Mit 36 ​​wurde bei mir Eierstockkrebs diagnostiziert. Empfohlen, einen Eierstock zu entfernen. Ich stimmte nicht zu. Ich beschloss, mit Homöopathie behandelt zu werden. Aber nach 2 Jahren musste ich die gesamte Gebärmutter entfernen. Es tut mir sehr leid, dass ich nicht auf die Ärzte gehört habe.

Julia. Ich bin den Ärzten dankbar, die mein Leben gerettet und mir die Möglichkeit gegeben haben, Mutter zu werden. Ich erfuhr zufällig von meiner Diagnose und machte eine Untersuchung, weil ich in keiner Weise schwanger werden konnte. Die Ärzte operierten mich und bewahrten sogar einen Teil eines Eierstocks. Ich habe 6 Chemotherapie-Kurse durchlaufen. Die Hauptsache ist, an sich selbst zu glauben und Ärzten zu vertrauen.

Karina. Bei meiner 56-jährigen Mutter wurde Eierstockkrebs im Stadium 3 diagnostiziert. Sie wurde operiert. Die Gebärmutter entfernt. Sie unterzog sich einer Chemotherapie. Nach einigen Monaten wurden jedoch Lebermetastasen festgestellt. Mama war geistig und körperlich so erschöpft, dass sie trotz der Überzeugung die Behandlung ablehnte. Obwohl die Behandlung auch nicht helfen würde. Mama ist gestorben. Glücklicherweise erhielten wir Schmerzmittel, die sie am Leiden hinderten, als sie von Schmerzen schwer gequält wurde.

Prognose

Die Überlebensprognose hängt von folgenden Faktoren ab: dem Stadium des Krebses, dem Alter der Frau, dem Vorhandensein bestimmter Krankheitsgruppen, der Qualität der erhaltenen medizinischen Therapie und der psychologischen Einstellung.

In den frühen Stadien der Entwicklung der Krankheit gibt es noch keine Metastasen in den inneren Organen und Lymphknoten. Je früher die Diagnose gestellt wird und die Behandlung beginnt, desto größer ist daher die Wahrscheinlichkeit einer Genesung.

Wichtig: Die Heilung gilt als abgeschlossen, wenn der Patient 5 Jahre nach der Therapie lebt. Frauen bleiben jedoch weiterhin gefährdet. Die lebenslange Remission kann durch Aszites erschwert werden - die Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle trägt zur beschleunigten Keimung von Krebszellen (Metastasen) in anderen Organen bei.

Beschreibung der Pathologie

Die Eierstöcke sind die weiblichen Geschlechtsorgane, die zwei Hauptfunktionen haben. Sie produzieren Eier zur weiteren Befruchtung und die wichtigsten weiblichen Hormone, die den Verlauf des Menstruationszyklus und der Schwangerschaft regulieren. Wenn sie beschädigt werden, wird ihre Funktionalität verletzt, was zunächst zu mehreren Fehlfunktionen des Körpers führt.


Der Verlauf der Onkologie beginnt mit einem Neoplasma, das am Eierstock auftritt. Einige von ihnen enthalten anfangs Krebszellen, andere ihrer Art können im Laufe der Zeit zu einer bösartigen Formation ausarten. Letzteres ist wahrscheinlich bei längerem Vorhandensein von zystischen oder Tumorformationen, die keiner medikamentösen oder chirurgischen Behandlung unterzogen wurden..

Bösartige Prozesse verschlechtern das allgemeine Wohlbefinden einer Frau und reduzieren die Wahrscheinlichkeit einer Empfängnis auf Null. Unbehandelt schreitet der Krebs fort und beeinflusst ein zunehmendes Gewebevolumen sowie die angrenzenden Organe und Systeme. Mit der Zeit nimmt der Gesundheitszustand ab. In den letzten Stadien des Eierstockkrebses sind viele Therapiemethoden verboten, was häufig zum Tod führt.

Diese Krankheit kann aufgrund des onkologischen Prozesses in einem anderen Körperteil auftreten, insbesondere wenn die Gebärmutter und die Eileiter betroffen sind..

Risikogruppe

Die Risikogruppe umfasst Frauen:

  • spät geboren oder gar nicht geboren;
  • korrekte Anwendung oraler Kontrazeptiva;
  • die in den Wechseljahren;
  • älter als viereinhalb bis fünf Dutzend;
  • mit dem frühen Einsetzen des ersten Menstruationszyklus;
  • lange wegen Unfruchtbarkeit behandelt;
  • mit gynäkologischen Erkrankungen (Vorhandensein von Zysten, gutartigen Tumoren);
  • belastet durch Vererbung.

10% aller Patienten haben eine erbliche Veranlagung.

Achtung: Wenn Sie in Zukunft nicht mehr stillen, können sich Tumore entwickeln..

Schlechte Gewohnheiten, längere Exposition gegenüber Karzinogenen, Unterernährung und schlechte Umweltbedingungen prädisponieren ebenfalls für Krebs.

Formen der Krankheit

Der Verlauf des malignen Prozesses, die Geschwindigkeit seiner Ausbreitung und die damit verbundenen Symptome werden durch die Art des Tumors bestimmt. Nach diesem Kriterium werden folgende Formen der Onkologie unterschieden:

  1. Seröses Adenokarzinom, Adenofibrom, papilläres Karzinom, seröses Ovarialkarzinom. Es ist eine Anhäufung von Epithelkrebs.
  2. Schleimig. Die Folge einer Eileiterschwangerschaft, Uterusmyomen, entzündlichen gynäkologischen Prozessen. Begleitet von einer Zunahme des Bauches, Schmerzen, häufigem Wasserlassen.
  3. Plattenepithelkarzinom. Die Folge der Degeneration von Dermoid und anderen Zysten. In einem späten Alter diagnostiziert, für eine chirurgische Behandlung zugänglich.
  4. Zelle löschen. Eine seltene Form tritt häufig vor dem Hintergrund einer Endometriose auf. Vermutlich entwickelt sich aus dem Müller-Epithel. Es betrifft einen Anhang, metastasiert schnell.
  5. Papillär. Es ist gefährlich aufgrund der Struktur der Bildung. Oft tödlich.
  6. Drüsen. Es ist gekennzeichnet durch die enorme Größe des Tumors, der sich häufig aus den wachsenden Geweben des Epithels entwickelt - den Endometriumdrüsen. Provoziert durch orale Kontrazeptiva, Fettleibigkeit, Unfruchtbarkeit.
  7. Anaplastisch. Eine seltene Art von Krankheit. Charakterisiert durch einen großzelligen oder kleinzelligen Tumor.
  8. Papillär. Eine Folge der Entwicklung eines cilioepithelialen Zystoms. Schwer zu diagnostizieren, tritt normalerweise bei älteren Frauen auf.
  9. Undifferenziert. Eine seltene Form der Krankheit, schwer zu diagnostizieren. Oft asymptomatisch.
  10. Grenze. Ein epithelialer Tumor, der zu einem bösartigen degeneriert. Anfällig für Keimung in anderen Organen.

Tumoren, die klare Grenzen haben und nicht zur Keimung anderer Organe neigen, sind am einfachsten zu behandeln..

Eierstockkrebs Klassifikation

Ärzte unterscheiden verschiedene Klassifikationen: morphologisch, histologisch, inszeniert, Alter. Das American Joint Cancer Research Committee verwendet das TNM-System:

  • T - Primärtumor, seine Größe;
  • N - Metastasen in nahe gelegenen Lymphknoten;
  • M - Fernmetastasen.

Die meisten Onkologen und Gynäkologen verwenden zusätzlich die Klassifikation der Internationalen Föderation der Gynäkologen und Geburtshelfer (FIGO):

  • Stadium I - Das Neoplasma befindet sich in den Eierstöcken.
  • Stadium II - Der Tumor erstreckt sich über das Becken hinaus.
  • Stadium III - Der Tumor wächst in die Bauchhöhle hinein.
  • IV Stadium - Metastasen dringen in entfernte Organe ein

Krebsvorstufen

Präkanzeröse Ovarialerkrankungen sind eine häufige Pathologie. Das höchste Ausmaß seines Auftretens bei Frauen, die sich einer gynäkologischen Operation wegen gutartiger Tumoren der Fortpflanzungsorgane, der Brustdrüsen, unterziehen.

Frauen mit Menstruationsbeschwerden, die hormonelle Behandlungen zur Unterdrückung der Eierstockfunktion einnehmen, sind gefährdet. Präkrebserkrankungen rufen in diesen Organen entzündliche Prozesse hervor.

Epithelialer Eierstockkrebs

Ovarialepitheltumoren werden im Allgemeinen als sekundär angesehen, da sie sich aus grenzwertigen oder gutartigen Neoplasmen oder Zysten entwickeln. Krebszellen befinden sich auf der Oberfläche des Organs und wachsen langsam.

Die Prognose ist ungünstig, da die Krankheit meist erst spät erkannt wird. Primärkrebs macht nur 4-5% aus, ist aber eindeutig bösartig. Die Behandlung ist nur chirurgisch, aber selbst bei sorgfältigen chirurgischen Eingriffen werden Rückfälle beobachtet.

Keimtumor

Ein Keimtumor ist eine seltene Malignität, die bei Kindern und jungen Frauen auftritt. Es wird aus keimenden Zellen gebildet, die sich normalerweise in Gewebe des Dottersacks, der Plazenta oder des Fötus verwandeln. Tumore wachsen sehr schnell, verursachen Schmerzen im Beckenbereich und werden daher schnell erkannt.

Die Behandlung ist nur chirurgisch - der beschädigte Eierstock wird entfernt. Das Überleben 5 Jahre nach Behandlung und Chemotherapie liegt über 70%.

Stromazellpathologie

Aus Keimzellen des Geschlechtsstrangs entwickeln sich Pathologien mit geringem Malignitätsgrad. Häufiger in der postmenopausalen Phase bei Frauen mit erhöhter hormoneller Aktivität. Kann wiederkehren. Mit einem Testosteronüberschuss zeigen die Patienten Anzeichen von Virilisierung oder Markbildung.

Bei einem Überschuss an Östrogen wird eine Uterusblutung beobachtet. Rechtzeitige Operation und Strahlentherapie erhöhen das Überleben um bis zu 90%.

Metastasierte Ovarialtumoren

Malignes Neoplasma, das durch die Ausbreitung von Metastasen benachbarter Organe auftritt - Magen-Darm-Trakt, Brustdrüsen, Lymphome. Über den Blutkreislauf oder die Lymphgefäße gelangen Krebszellen in die Eierstöcke und entwickeln sich zu einem Tumor. Neoplasmen wachsen schnell und erreichen große Größen.

Metastasierter Krebs tritt häufiger im Alter zwischen 45 und 60 Jahren auf. Chirurgische Behandlung. In der postoperativen Phase werden Chemotherapie, Hormontherapie und Strahlentherapie verschrieben. Die Prognose ist nicht immer günstig.

Metastasierung

Es gibt drei Methoden, die zur Ausbreitung von Krebs im ganzen Körper beitragen:

  1. Hämatogen, verbreitet sich mit dem Blutfluss. Die Ausbreitung von Metastasen tritt in 5% aller Fälle von Eierstockkrebs auf. Atypische Zellen, die sich entlang des Blutkreislaufs bewegen, beeinflussen entfernte Organe und Gewebe.
  2. Die lymphogene Ausbreitung erfolgt mit Metastasen zu regionalen Lymphknoten und wird mit Lymphfluss durchgeführt. Im zweiten Fall trägt der Lymphfluss zu diesem pathologischen Prozess bei..
  3. Implantation, nahe gelegene Organe sind betroffen. Die dritte Art der Metastasierung, die über ihre Grenzen hinausgeht, betrifft am häufigsten den Körper der Gebärmutter und ihre Gliedmaßen. Danach verbinden sich die lymphogenen und hämatogenen Wege der Ausbreitung von Metastasen..

90% der Gesamtzahl der durch Implantation und lymphogene Pfade verursachten Metastasen.

Während sich der onkologische Prozess ausbreitet, werden die folgenden Symptome zu den Hauptsymptomen hinzugefügt:

  • Blutiger Auswurfhusten.
  • Gelbfärbung der Haut.
  • Schädigung des Nervensystems. Sie treten ohne Kopfschmerzen auf, es treten Ohnmachtsanfälle und Krämpfe auf.

Die Hauptbehandlungsmethode ist nur die Operation. Chemotherapie und Strahlentherapie haben keine therapeutische Wirkung auf Metastasen.

Eierstockkrebs Stadien

Klinisch werden bei der Entstehung von Krebs vier Stadien unterschieden. Jedes Stadium ist durch seine Symptome, Überlebensprognose und Behandlungsmethoden gekennzeichnet..

Bühne 1

Zeichen charakteristisch für die erste Stufe:

  • der Tumor befindet sich im Eierstock;
  • aktives Wachstum von pathologischen Geweben wird nicht beobachtet;
  • die Kapsel bleibt intakt;
  • Die Blase und der Magen-Darm-Trakt sind gestört.

Während der Krankheit können folgende Subtypen unterschieden werden:

  • Der Tumor breitet sich nur auf einen Eierstock aus und beeinflusst andere Organe nicht (1A).
  • der Tumor betrifft den rechten und linken Eierstock (1B);
  • Der pathologische Prozess umfasste nicht nur die Eierstöcke, sondern auch die Kapseln, und Metastasen dringen in die Bauchflüssigkeit ein (1C)..

Symptome der Krankheit

Eine Frau ist besorgt über ein Gefühl der Fülle, Blähungen, eine Vergrößerung der Taille, häufiges Wasserlassen, leichte Schmerzen im Beckenbereich, verminderten Appetit und Übelkeit. Diese Symptome sind im ersten Stadium mild.

Behandlung

Ziel der Behandlung ist es, die Gebärmutter mit Gliedmaßen und Eierstöcken zu entfernen, um das Wachstum von bösartigen Zellen zu verhindern. Nach der Operation ist eine Chemotherapie erforderlich..

Überlebensprognose

Im ersten Stadium des Eierstockkrebses ist die Prognose günstiger - bis zu 90% der Frauen überleben. Eine Pathologie wird zu diesem Zeitpunkt jedoch nur bei 20% der Patienten festgestellt.

Oft liegt dies daran, dass eine Frau vergisst, rechtzeitig einen Frauenarzt aufzusuchen, oder sich selbst zu behandeln beginnt, nachdem sie die "vertrauten" Symptome harmloserer Krankheiten - Blasenentzündung, Entzündung des Darms oder der Gliedmaßen - gespürt hat, die sie mit Unterkühlung oder schlechter Ernährung in Verbindung bringt.

Daher hängt die Antwort auf die Frage, wie viel mit Eierstockkrebs im ersten Stadium leben, nicht nur von Ärzten, sondern auch von der Patientin ab.

Verhütung

Vorbeugende Maßnahmen geben keine vollständige Garantie gegen die Entwicklung von Eierstockkrebs. Ihre Einhaltung reduziert jedoch die Entwicklungsfaktoren dieser Pathologie.

Frauen ab 18 Jahren müssen folgende Empfehlungen beachten:

  • Besuchen Sie mindestens zweimal im Jahr einen Frauenarzt.
  • Hören Sie auf zu rauchen und trinken Sie so wenig Alkohol wie möglich.
  • Passen Sie die richtige Mahlzeit an und balancieren Sie sie aus. Es sollte reich an Ballaststoffen und Eiweiß sein. Es sollte keine übermäßige Menge an Fetten und Kohlenhydraten sein. Stellen Sie sicher, dass Sie eine große Menge an Vitaminen und Mineralstoffen enthalten.
  • Machen Sie täglich Morgenübungen und gehen Sie eine Woche lang ins Fitnessstudio.
  • Es ist wünschenswert, dass die erste Geburt zwischen 20 und 25 Jahren stattfindet.
  • Es ist sehr wichtig, direkte ultraviolette Strahlung zu vermeiden, während Sie sich ausruhen, um lange Zeit nicht direktem Sonnenlicht ausgesetzt zu sein.

Eierstockkrebs ist eine schwere und schwere Krankheit. Das Auftreten der ersten Anzeichen dieser Pathologie sollte Frauen alarmieren und ist der Grund für den dringenden Appell an einen Gynäkologen.

Es ist sehr wichtig, diese Krankheit in einem frühen Stadium ihrer Entwicklung zu erkennen. Auf diese Weise kann eine Frau leben, die Krankheit leicht übertragen, eine normale Empfängnis entwickeln und ein Kind gebären (auch nach der Operation)..

Diagnose von Eierstockkrebs

Die Diagnose (Screening) gynäkologischer Erkrankungen beginnt bei routinemäßigen Arztbesuchen. Beinhaltet visuelle, manuelle Inspektion und instrumentelle Untersuchung.

Screening - eine Reihe von medizinischen Studien zur Identifizierung einer bestimmten Pathologie.

Inspektion

Der Zustand der Genitalien, des Rektums und des Beckens wird bewertet. Nehmen Sie unbedingt einen Abstrich vom Gebärmutterhals, um Tumorzellen zu identifizieren.

Dank Ultraschall ist es möglich, die Größe des Tumors, seine Position, den Grad der Ausbreitung auf benachbarte Gebiete und charakteristische Anzeichen zu bestimmen. Ultraschall kann wiederholt verschrieben werden, was für die Überwachung der Dynamik des Neoplasmas wichtig ist.

Sonographie

Transvaginaler Ultraschall ist angezeigt, um sehr kleine Tumoren zu erkennen..

CT-Scan

Es wird verschrieben, um die Größe von Tumoren, ihre Ausbreitung und Schädigung anderer Organe (Leber, Blase, Nieren) zu bestimmen..

Röntgenographie

Eine Röntgenaufnahme der Lunge und des Magens ist erforderlich, um Ovarialmetastasen auszuschließen (oder zu bestimmen).

Eine informative Studie, mit der Sie die Größe des Tumors und den Grad der Prävalenz des Prozesses bestimmen können. Gegenanzeigen für diese Studie sind Metallimplantate im Körper, psychische Erkrankungen..

Positronen-Emissions-Tomographie

Es basiert auf der Einführung von radioaktiv markierter Glukose in den Körper, die sich im Tumor ansammelt. Hilft bei der Erkennung minimaler Cluster maligner Zellen.

Laparoskopie

Ein Endoskop wird durch einen kleinen Einschnitt im Peritoneum eingeführt und überträgt das Bild auf den Monitor. Eine Untersuchung der Organe wird durchgeführt, der Grad der Ovarialerkrankung wird aufgedeckt, eine Biopsie wird zur weiteren histologischen Analyse durchgeführt.

Darmspiegelung

Wird häufig vor der Operation durchgeführt, um den Zustand der Rektumwände sowie das Vorhandensein oder Fehlen von Metastasen zu beurteilen.

Tumormarker

Der zuverlässigste Test für Krebszellen ist der Oncomarker CA 125. Er kann zur Überwachung der Onkopathologie verwendet werden. Das Screening im ersten Stadium von Eierstockkrebs ist jedoch fast nicht aussagekräftig.

Differenzialdiagnose

Es ist notwendig, die Diagnose zu klären. Im ersten Grad weist Eierstockkrebs keine eindeutigen Symptome auf, so dass er häufig mit Entzündungen der Gliedmaßen, Zystomen, Fibromyomen und Uterustuberkulose verwechselt wird.

So identifizieren Sie einen Tumor?

Die Diagnose von Eierstockkrebs ist eine sehr schwierige Aufgabe. Wenn die Symptome des Tumors nicht zum Ausdruck kommen, kann eine Pathologie nur bei regelmäßigen gynäkologischen Untersuchungen rechtzeitig festgestellt werden.

Um die Onkologie der Eierstöcke zu identifizieren, werden die folgenden Verfahren durchgeführt:

  • Gynäkologische Untersuchung, zweihändige intravaginale Untersuchung, bei der ein tuberöser Tumor von dichter Konsistenz untersucht werden kann. Wenn die Formation klein ist, ist es unwahrscheinlich, dass sie auf ähnliche Weise erkannt wird.
  • Kleiner Beckenultraschall, der mit transvaginalen Sensoren und Doppler-Mapping durchgeführt wird;
  • Laparoskopie, nach der der Tumor eine morphologische Diagnose erhält;
  • Magnetresonanztomographie oder Computertomographie;
  • Röntgendiagnostik;
  • Histologische Untersuchung von Tumorgewebe.

Eierstockkrebs kann oft mit einer Zyste verwechselt werden, letztere unterscheidet sich jedoch von der Onkologie, wenn kein Zellwachstum vorliegt. Nur eine professionelle Diagnostik hilft dabei, die Art der Ausbildung genau zu bestimmen.

Behandlung von Eierstockkrebs

Die Hauptmethoden: chirurgische Behandlung, Medikamente, Chemotherapie, Strahlentherapie.

Operation

Die meisten Ärzte glauben, dass eine Operation der effektivste Weg ist, um das Problem zu lösen, unabhängig vom Stadium des Krebses. Die Aufgabe des Chirurgen besteht darin, die am besten geeignete Art der Intervention auszuwählen und auf qualitativ hochwertige Weise durchzuführen.

  1. Panhisterektomie - Entfernung der Gebärmutter mit Gliedmaßen, Eierstöcken. Ein großes Omentum wird ebenfalls entfernt, in dem möglicherweise noch unsichtbare Metastasen vorhanden sind.
  2. Ausrottung. Alle Genitalien werden zusammen mit dem Gebärmutterhals entfernt.
  3. Zytoreduktive Chirurgie. Ziel ist es, den Tumor zu eliminieren und die Anzahl der Krebszellen zu verringern.
  4. Palliative Operation. Es wird für den Zerfall des Neoplasmas verschrieben, um den Tumor zu entfernen, die Blutung zu stoppen.
  5. Laparoskopie. Empfohlen für diagnostische Zwecke nach Operation oder Behandlung.

Chemotherapie

Es wird oft vor der Operation verschrieben, um die Größe des Krebses zu verringern und ihn funktionsfähig zu machen. Nach der Entfernung des betroffenen Organs ist eine Chemotherapie erforderlich, um Krebszellen und Metastasen zu beseitigen.

Strahlentherapie

Es wird für die Bestrahlung verschrieben, wenn Operation und Chemotherapie unwirksam sind.

Rückfallbehandlung

Beim dritten oder vierten Stadium des Krebses kommt es fast immer zu Rückfällen. Sie sind entweder mit dem Eindringen von Krebszellen in gesunde Organe oder mit einer geringen Qualifikation des Chirurgen verbunden, der die Operation durchführt. Die wichtigsten Behandlungsmethoden für Rückfälle:

  • Entgiftung des Körpers;
  • Chemotherapie;
  • palliative Strahlung;
  • die Verwendung von Analgetika.

Wird Eierstockkrebs bei Frauen im Stadium 4 behandelt?

Zu diesem Zeitpunkt sind die Überlebenschancen minimal, aber sie sind immer da. Erstens sind sie mit dem Wunsch der Patientin verbunden, um ihr Leben zu kämpfen. Die symptomatische Therapie spielt eine wichtige Rolle bei der Verlängerung des Lebens..

Gezielte Eierstockkrebstherapie

Gezielte Therapie ist die Verwendung von Arzneimitteln auf Antikörperbasis. Diese Medikamente (Avastin, Bevacizumab) wirken auf die Blutgefäße, stören die Versorgung des Tumors mit Sauerstoff und Nährstoffen und führen zu seinem Tod.

Hormontherapie

Einige Tumoren steigern ihr Wachstum unter dem Einfluss bestimmter Hormone. Um die Entwicklung von Krebszellen zu hemmen, werden Medikamente verschrieben, die die Produktion dieser hormonellen Geheimnisse unterdrücken. Die Behandlung wird oft mit einer Chemotherapie kombiniert..

Ursachen und Risikofaktoren

Die Ursachen der meisten Fälle von Eierstockkrebs sind unbekannt, aber Risikofaktoren sind:

  • Alter: Eierstockkrebs tritt am häufigsten bei Frauen über 50 Jahren und bei Frauen auf, die die Menstruation abgebrochen haben (Wechseljahre).
  • genetische Faktoren: Bis zu 20% der serösen Ovarialkarzinome (der häufigste Subtyp) sind mit einem erblich defekten Gen assoziiert, ein geringerer Anteil anderer Arten von Ovarialkarzinomen ist auch mit genetischen Störungen assoziiert.
  • Familienanamnese: Anwesenheit eines oder mehrerer enger Verwandter mit der Diagnose Krebs der Eierstöcke, der Brust, des Darms oder der Gebärmutter;
  • Fortpflanzungsgeschichte: Frauen, die keine Kinder hatten oder Kinder über 35 Jahre zur Welt brachten, sind möglicherweise einem höheren Risiko ausgesetzt.
  • Lebensstil: wie Rauchen und Übergewicht (Fettleibigkeit);
  • Hormonelle Faktoren: einschließlich der frühen Pubertät oder der späten Menopause oder der Anwendung einer Hormonersatztherapie (EGT) für nur fünf Jahre oder länger.

Einige Faktoren verringern das Risiko für Eierstockkrebs. Dazu gehören Geburt, Stillen, die Verwendung kombinierter oraler Verhütungspillen über mehrere Jahre und die Ligation der Eileiter (freiwillige chirurgische Sterilisation von Frauen)..

Wie wichtig sind genetische Faktoren??

Die meisten Frauen, bei denen Eierstockkrebs diagnostiziert wird, haben keine Familiengeschichte der Krankheit..

Einige Frauen haben ein erblich defektes Gen, das das Risiko für Eierstockkrebs erhöht. Allerdings entwickeln nicht alle Frauen, die das defekte Gen erben, Eierstockkrebs, und nicht alle Frauen mit dem vererbten defekten Gen haben eine familiäre Krebserkrankung..

Die wichtigste genetische Erkrankung, von der bekannt ist, dass sie das Risiko für Eierstockkrebs erhöht, ist erblicher Brust- / Eierstockkrebs, der normalerweise durch einen Defekt der BRCA1- und BRCA2-Gene verursacht wird.

Weniger häufig kann das Lynch-Syndrom (ein erblicher Dickdarmkrebs ohne Polyposis) mit Eierstockkrebs assoziiert sein. Es wurde festgestellt, dass etwa 15–20% der Frauen mit Eierstockkrebs einen Defekt in einem der BRCA-Gene oder anderen ähnlichen Genen aufweisen.

Es werden noch andere genetische Zustände identifiziert, die häufig in genetischen Studien zum Krebsrisiko enthalten sind. Eine genetische Studie zielt darauf ab, defekte Gene zu identifizieren, die das Krebsrisiko erhöhen können.

Ein Spezialist eines Onkologiezentrums bewertet Ihre Eignung und ernennt mit Ihrer Erlaubnis einen Bluttest, um zu überprüfen, ob Sie BRCA1, BRCA2 oder eine andere ähnliche Mutation haben. Wenn Sie wissen, ob Sie ein bestimmtes defektes Gen haben, können Sie die geeigneten Behandlungsoptionen bestimmen..

Ernährung und Diät bei Eierstockkrebs

Bei Eierstockkrebs müssen Sie sich an eine vollständige, aber gleichzeitig einfache Ernährung halten. Die Diät sollte mehr Obst und Gemüse haben. Schweres Essen wird nicht empfohlen, es ist schwer im Magen und Darm zu verdauen. Es ist verboten, Alkohol, gebratene, geräucherte Gerichte zu trinken. Es ist besser, Essen für ein Paar zu kochen, zu backen oder zu schmoren.

Nach einer Chemotherapie oder Bestrahlung können sich die Essgewohnheiten ändern, der Appetit kann abnehmen. Sie sollten daher versuchen, in kleinen Portionen, aber kalorienreichen Lebensmitteln zu essen. Alle Ernährungsempfehlungen erhalten Sie von Ihrem Arzt.

Krebsarten der Gliedmaßen

  1. Primär. Kleine dichte Formationen, die beide Anhänge betreffen. Häufiger diagnostiziert bis 35-40 Jahre. Primärtumorenherde sind Plattenepithel.
  2. Sekundär. Es entwickelt sich während der Degeneration gutartiger Formationen. Es zeichnet sich durch eine große Tumorgröße aus. Sekundärer Eierstockkrebs wird frühestens in den Wechseljahren diagnostiziert.
  3. Metastasierend. Es tritt aufgrund der Ausbreitung von Metastasen im Kreislauf- oder Lymphsystem aus anderen Körperteilen auf. Der Tumor ist groß und breitet sich auf das Peritoneum aus.
  4. Malignes papilläres Zystadenom. Multiple Zysten mit papillären Auswüchsen. Neigt zur schnellen Metastasierung.

Eierstockkrebs während der Schwangerschaft

Wenn eine schwangere Frau einen bösartigen Ovarialtumor hat, ist eine chirurgische Behandlung erforderlich. Die Operation sollte nach 14-16 Wochen durchgeführt werden. Die Entscheidung, die Schwangerschaft von Ärzten zu erhalten, wird zusammen mit der Patientin nach einer gründlichen Untersuchung und Bestimmung des Krebsgrades getroffen.

Im ersten Trimester wird ein Schwangerschaftsabbruch aufgrund möglicher Pathologien beim Fötus empfohlen. Im zweiten Trimester hängt das Operationsvolumen vom Krankheitsbild des Tumors und den Wünschen der Frau ab. Ein Kaiserschnitt wird im dritten Trimester durchgeführt und dann Anzeichen von Eierstockkrebs.

Wichtig: Bevor Sie eine Schwangerschaft planen, müssen Sie ein Screening durchführen, Blut an Tumormarker spenden und Ultraschalluntersuchungen durchführen.

Betrifft ein bösartiger Tumor einen Eierstock, um die Möglichkeit einer Schwangerschaft aufrechtzuerhalten, werden das betroffene Organ und das Omentum der Frau entfernt. Nach der Operation wird eine Chemotherapie durchgeführt..

Eierstockkrebs ist eine Tumorläsion hormonproduzierender Sexualdrüsen. In den frühen Stadien gibt es praktisch keine Symptome. Vorbeugende Untersuchungen, Qualitätsuntersuchungen und anschließende Behandlungen erhöhen daher die Chancen auf eine mögliche Mutterschaft und das Überleben der Patientin.

Ursachen des Auftretens

Heute haben Wissenschaftler mehr Fragen als Antworten zu den Ursachen von Eierstockkrebs.

Es gibt jedoch mehrere Theorien und Vorschläge, die Eierstockkrebs entwickelt:

  • Unter dem Einfluss von Veränderungen des Hormonstatus;
  • In Gegenwart genetischer Faktoren;
  • Aufgrund nachteiliger Umwelteinflüsse;
  • Nach dem 40. Lebensjahr;
  • Wenn die Patientin eine nicht realisierte Fortpflanzungsfunktion hat oder die Geburt ihres ersten Kindes in einem ziemlich reifen Alter (nach 35) fällt;
  • Beeinflusst von Vererbung.

Vorbeugende Maßnahmen

Es ist ziemlich schwierig, die Krankheit zu verhindern, da es dafür keine speziellen Methoden gibt. Um das Krankheitsrisiko zu verringern, müssen Sie die folgenden Empfehlungen zur Vorbeugung von Eierstockkrebs einhalten:

  • orale Kontrazeptiva nur unter strenger ärztlicher Aufsicht einnehmen;
  • regelmäßiges Sexualleben;
  • Bestehen eines Gentests zur Identifizierung einer Veranlagung für die Krankheit;
  • die Geburt eines Kindes und das vollständige Stillen - verringert die Wahrscheinlichkeit einer Genital- und Brustonkologie erheblich;
  • Besuchen Sie alle sechs Monate den Frauenarzt.

Am strengsten sollten diese Regeln von Frauen in den Wechseljahren eingehalten werden, um Eierstockkrebs aufgrund von Hormonversagen und Körperumstrukturierungen zu verhindern.

Blinddarmkrebs ist eine schwere Krankheit, die sofort behandelt werden muss. Mit seiner rechtzeitigen Erkennung ist die Überlebensprognose für die meisten Frauen günstig. Eine spätere Krebsdiagnose erhöht das Risiko einer Metastasierung entfernter Organe, verringert die Lebensqualität und verkürzt deren Dauer erheblich.

Endometrioidkarzinom

Das Auftreten von Endometrioid-Eierstockkrebs ist hauptsächlich mit Endometriose verbunden. Diese Art von Karzinom macht 10% aller anderen epithelialen Tumoren aus. In der Regel bei Frauen im Alter von 50-60 Jahren gefunden. In 15-20% der Fälle wird Endometrioid-Eierstockkrebs mit Endometriumkrebs kombiniert.

Das Neoplasma besteht aus einer signifikanten Anzahl von verschmelzenden ovalen und tubulären Drüsen, villösen Strukturen und der Proliferation spindelförmiger Zellen. Oft gibt es Nekrose- und Blutungsherde. Krebs betrifft beide Eierstöcke bei 17% der Patienten.

Differenzierungsklassifikation

Je mehr Tumorzellen differenziert sind, desto besser ist die Lebensprognose und desto höher ist die Wirksamkeit der Behandlung.

  • Das hoch differenzierte Ovarialadenokarzinom bildet Strukturen, die reifen Zellen der Schleimhäute ähneln. Dieser Tumor tritt wiederum auf: papillär, tubulär, trabekulär.
  • Mäßig differenziertes Adenokarzinom. Die Zellen dieses Tumors sind nicht reif, sie scheinen "in einem Zwischenstadium der Reifung stehen geblieben" zu sein..
  • Niedriggradiges Ovarialadenokarzinom. Die Zellen dieses Tumors hören auf zu reifen und erhalten neue Merkmale. Sie teilen sich intensiv und versuchen, große Räume zu erfassen.
  • Undifferenzierter Krebs. Bei dieser Art von Tumor unterscheiden sich die Zellen so stark vom Normalzustand, dass es fast unmöglich ist, ihre Quelle zu identifizieren..

Schreckliche Signale

Wie bereits erwähnt, muss eine Frau, selbst wenn sie vollkommen gesund ist, jeden Monat viele Unannehmlichkeiten und sogar ziemlich starke Schmerzen ertragen, die mit der Funktion der Eierstöcke verbunden sind. Also befahl die Natur. Leider ist es heute völlig unmöglich herauszufinden, ob periodisch anhaltender Schmerz, Übelkeit, Kribbeln, Müdigkeit und Tränenfluss mit einem harmlosen PMS verbunden sind (das durch Trost mit Ihrem geliebten Tee und zusätzliche Stunden Ruhe tapfer ertragen werden sollte) oder mit Krebs beginnen. Daher hat der Eierstockkrebs den Spitznamen "Silent Killer".

Wenn eine Frau ihren Zustand sorgfältig überwacht, kann sie dennoch bestimmte Veränderungen feststellen. Darüber hinaus muss sie als Hauptdiagnostikerin fungieren, da die Beobachtungen lang und konstant sein müssen. Im Allgemeinen sind sich Frauen der Veränderungen ihres Zustands bewusst, aber leider achten sie nicht immer auf die Fehlerbehebung in diesem Bereich. Aus irgendeinem Grund sind viele Vertreter des fairen Geschlechts viel eher bereit, zu einer Kosmetikerin zu laufen, als einen Gynäkologen zu besuchen.

Die Hauptsache, die die frühen Symptome von Krebs von unbedeutendem Unwohlsein unterscheidet, ist ihr anhaltendes Auftreten und eine langsame, aber stetige Zunahme.

Daher sollte besonderes Augenmerk auf die folgenden Bedingungen gelegt werden.

Blutung

Regelmäßige Unregelmäßigkeiten des Zyklus müssen wachsam sein. Viele Patienten mit Onkologie stellten lange Zeit eine plötzliche Blutung 1-2 Wochen nach Ende der Menstruation fest.

Ein Arztbesuch muss unbedingt erfolgen, wenn die Blutung nach dem Ende der Wechseljahre plötzlich wieder auftritt. Einige Tumoren können Östrogen produzieren, was zu regelmäßigen Blutungen führt. Leider ist dies keine „Rückkehr der Jugend“, sondern ein schmerzhafter Prozess.

Ist ein Rückfall möglich??

Ein Rückfall von Eierstockkrebs ist wie bei jeder Art von Krebsläsionen des Körpers möglich. Die Wahrscheinlichkeit einer Rückkehr der Krankheit hängt von vielen Faktoren ab, von denen die wichtigsten sind:

Ist es möglich, einen Spiegel zu geben: Wie man sich vor schlechten Zeichen schützt? Es wurde bekannt, wie sich Zelltürme auf die menschliche Gesundheit auswirken. Gibt es in Russland gekaufte Bananen??

  • Malignität des Tumors;
  • Stadium der Krankheit, das den Grad der Prävalenz des Krebsprozesses widerspiegelt;
  • die Wirksamkeit der ausgewählten Therapie unter Berücksichtigung der Reaktion des Tumors auf die Wirkungen von Zytostatika.

Von erheblicher Bedeutung ist die Fähigkeit des Immunsystems, Mikrometastasen zu unterdrücken, die durch Lymphe und Blutfluss durch den Körper transportiert werden.

Infolge von Gefäßmetastasen können in jedem Organ des Körpers bösartige Neubildungen auftreten.

Um einen möglichen Rückfall von Krebs im zweiten Eierstock zu verhindern, dessen Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, wird normalerweise empfohlen, dass die Patientin das betroffene Organ gleichzeitig mit der gesunden Panhisterektomie und manchmal der Gebärmutter-Panhisterektomie entfernt. Wenn der zweite Eierstock erhalten geblieben ist, hat die Neuentwicklung des bösartigen Tumors das gleiche symptomatische Bild wie im ersten Fall.

Ein Rückfall von Eierstockkrebs kann auch durch die Entwicklung metastatischer Neoplasien in anderen Organen auftreten - Lunge, Leber, Gehirn und Knochenmark, Knochen. Je nach Lage des Sekundärtumors können die Symptome sehr unterschiedlich sein:

  • Kopfschmerzen;
  • Seh- und Hörbehinderung;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Knochenschmerzen (besonders nachts);
  • anhaltender trockener oder nasser Husten;
  • Erhöhung der Körpertemperatur;
  • Kraftverlust, Appetitlosigkeit;
  • Gewichtsverlust.

Hilfreiche Ratschläge

Bei Menschen mit Krebs sind Stoffwechselprozesse immer beeinträchtigt. Daher müssen Sie auf die Ernährung achten.
Viele Patienten sprechen nicht über ihre Diagnose. Sie werden nicht mit Freunden oder Verwandten geteilt. Krebspatienten fürchten Mitleid.

Dies ist ein fehlerhaftes Verhalten. In letzter Zeit hat sich die Haltung gegenüber Krebspatienten zum Besseren gewendet..

Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass Prominente mit dieser Diagnose dieses Problem angesprochen haben. Sie machen deutlich, dass jeder an Krebs erkranken kann und wir uns gegenseitig helfen müssen..

Die Notwendigkeit für Screening-Forschung

Das Screening ist notwendig, um die Pathologie frühzeitig zu erkennen, die Behandlung genau zu bestimmen und die Prognose der Genesung zu verbessern. Hierzu ist es notwendig, eine Reihe von Studien durchzuführen, die den Zustand des Körpers, die Gliedmaßen, die Art des Tumors und den Grad der Ausbreitung der Krankheit bestimmen.

Wenn es schwierig ist, die Art der Formation zu diagnostizieren oder zu bestimmen, wird ein minimalinvasiver diagnostischer chirurgischer Eingriff angewendet - die Laparotomie. Letzteres gilt als gefährlich - im Verlauf der Onkologie kann es den Zustand des Patienten verschlechtern und zum Tod führen.

Derzeit gibt es viele Studien, die die Qualität des Screenings verbessern, um die Effizienz der Diagnose zu erhöhen und die Laparotomie von der Liste der Studien auszuschließen..

Psychologische Aspekte der Onkologie

Es kommt vor, dass ein Krebstumor nicht vollständig verschwindet. Manchmal dauern Chemotherapiekurse Jahre. Es ist sehr schwierig, mit der Krankheit zu leben, wenn der Zustand ungewiss ist. Der Arzt muss den Patienten nach der Behandlung beobachten.

Unerwünschte Wirkungen können den Rest Ihres Lebens begleiten. Sie müssen mit Ihrem Arzt über Probleme oder Veränderungen der Gesundheit sprechen und spannende Fragen stellen.

Gegen die Tatsache einer schweren Krankheit kann nichts unternommen werden. Aber die Eigenschaften des Lebens müssen sich ändern. Es ist die Zeit gekommen, in der Sie das Leben neu betrachten können.

Eine schreckliche Diagnose bringt viele Menschen dazu, sich auf die Gesundheit zu konzentrieren. Sie beginnen Sport zu treiben, geben schlechte Gewohnheiten auf, kontrollieren Stress.

Aber in schwierigen Zeiten um Hilfe zu bitten ist natürlich, man muss nicht schüchtern sein.

Menschen mit dieser Diagnose benötigen eine qualitativ hochwertige psychologische Unterstützung. Sie wird dazu beitragen, sich der Gesellschaft in einer neuen Qualität mit neuen Lebensanschauungen anzuschließen..

Überlebensprognose

Die Dauer des erwarteten Lebens ist individuell. Die beste Prognose wird bei jungen Patienten mit hoher Immunität beobachtet, die keine chronischen Krankheiten hatten und die Krankheit in ihren ersten Stadien entdeckten. Die Lebenserwartung wird durch Krebs bei älteren Menschen, dessen Erkennung in den Stadien 3-4, das Vorhandensein von niedriggradigen serösen und anderen Ovarialkarzinomen signifikant verringert.

Die Prognose des fünfjährigen Überlebens nach Stufen:

Je höher die Aggressivität des Tumors ist, desto kürzer ist die Lebenserwartung. Schlechteste Prognose für seröses Ovarialkarzinom.

Die Wahrscheinlichkeit einer vollständigen Genesung und das Erreichen eines anhaltenden Rückfalls wird durch die Erkennungszeit des Blinddarmkarzinoms und die Aktualität der Behandlung bestimmt. Um die Entwicklung einer Pathologie zu verhindern, müssen Sie zweimal im Jahr einen Frauenarzt aufsuchen. Dies verhindert mögliche Erkrankungen des Genitalbereichs und hilft, die Onkologie in den frühen Entwicklungsstadien zu erkennen..

Die Folgen einer medizinischen Intervention

Der Verlauf von Krebs verläuft nicht spurlos für die Gesundheit, und seine Therapie kann die Funktion vieler Organe und Systeme des Körpers beeinträchtigen. Nebenwirkungen treten in den meisten Fällen der Behandlung auf.

Mögliche Nebenwirkungen

Die häufigsten nach der Behandlung diagnostizierten Nebenwirkungen:

  • hormonelles Ungleichgewicht;
  • Verletzung des Verdauungssystems;
  • Verschlechterung der Haut, Nägel und Haare;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust;
  • schnelle Ermüdbarkeit;
  • Ausdünnung der Wände von Blutgefäßen, was zu verschiedenen Blutungen und Hämatomen führt.

Die schwerwiegendsten Nebenwirkungen treten nach Bestrahlungs- oder Chemotherapiekursen auf..

Mit dem Einsetzen der Remission verschwinden die Nebenwirkungen des Körpers.

Behandlungskomplikationen

Krankheiten und andere Folgen, die nach der Therapie auftreten können:

  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf- und Nervensystems;
  • schwere Anämie;
  • Nierenversagen;
  • Erschöpfung;
  • Nierenerkrankung
  • Verwachsungen im Darm;
  • Erkrankungen einzelner Organe infolge von Metastasen.

Komplikationen können durch die richtige Auswahl der Therapie und ständige ärztliche Überwachung verhindert werden, was regelmäßige Tests bedeutet.

Muzinöses Karzinom

Schleimbildender Krebs steht an zweiter Stelle der Prävalenz und macht etwa 15 bis 20% aller Arten von Karzinomen aus. Am häufigsten bei Patienten im Alter von 45 Jahren gefunden. Solche Neoplasien haben in der Regel eine große, glatte Oberfläche und betreffen nur einen Eierstock.

Die Struktur des Tumors ist zystisch-fest. Es besteht aus Zellen des gastrointestinalen Typs, die intrazytoplasmatisches Mucin enthalten. Trotz der Tatsache, dass diese Art von Karzinom nicht in der Kapsel des Eierstocks keimt, bildet es mehrere Metastasen, die den Behandlungsprozess erschweren.

Der Mechanismus der Entwicklung des Karzinoms

Epithelialer Eierstockkrebs macht ungefähr 75% aller Tumoren dieses Organs aus. Die übrigen Arten entwickeln sich aus Keim- oder Stromazellen. Die Hauptursache für Karzinome sind Ovarialzysten, die während des Segregationsprozesses des die serösen Membranen auskleidenden Epithelgewebes auftreten. In den meisten Fällen kann der Beginn des invasiven Wachstums nicht festgestellt werden..

Wie andere onkologische Erkrankungen ist das Ovarialkarzinom eine Folge von Veränderungen im genetischen Material von Geschlechts- und Körperzellen, wodurch sie für den Einfluss krebserzeugender Faktoren anfällig sind. Ihre Struktur und Funktionen werden verletzt, wodurch sie das Potenzial für Malignität erwerben. Eine spätere Exposition gegenüber Karzinogenen kann zu irreversiblen Veränderungen führen, bei denen die Kontrolle über Zellteilung, Wachstum und Differenzierung verloren geht. Es tritt ein Krebstumor auf, der aus atypischen Zellen mit fremden Eigenschaften besteht.

Diagnosekriterien und charakteristische Ultraschallzeichen

Mit einer Ultraschalluntersuchung der Eierstöcke werden die Struktur und Größe ihrer Gewebe bestimmt. Im Normalzustand erreicht die Länge des Organs 3 cm, die Breite beträgt etwa 2,5 cm und die Dicke beträgt 1,5 cm. Die Struktur des Gewebes sollte gleichmäßig sein und die Konturen sind gleichmäßig und klar.

Es ist jedoch zu wissen, dass die Struktur der Eierstöcke je nach Tag des Zyklus unterschiedlich ist. In der Mitte werden die Konturen knollenförmig. Sie können bis zu 5 reifende Follikel feststellen, die die Umrisse der Blasen aufweisen. Einer von ihnen ist dominant und erreicht zum Zeitpunkt des Eisprungs etwa 24 mm. Nach dem Aufbrechen des Follikels kehrt die Situation zum ursprünglichen Bild zurück - die Konturen sind ausgerichtet, das Eierstockgewebe wird homogen.

Solche zyklischen Veränderungen werden von Spezialisten, die Ultraschall durchführen, berücksichtigt, da Follikel die Sichtbarkeit des Bildes verringern und dadurch die Wahrscheinlichkeit einer korrekten Diagnose verringern. Daher wird die Untersuchung in den ersten Tagen nach Ende der Menstruation verordnet. Vor einem ruhigen homogenen Hintergrund der Ovarialechostruktur sieht der Tumor wie eine Fokusformation aus, die bestimmte Eigenschaften aufweist. Sie variieren je nach Struktur des Tumors selbst und werden in drei Typen unterteilt:

  1. Mukoviszidose. Eine Verdunkelung oder ein Schatten mit abgerundeter Form und klaren Konturen. Die Struktur selbst ist echofrei, weist jedoch im mittleren Teil und entlang der Peripherie hyperechoische Septumeinschlüsse auf.
  2. Solider Krebs. Diese Formation hat eine ovale oder unregelmäßige Form, unscharfe Konturen, die Echogenität ist verringert. Die Struktur des Tumors ist heterogen und weist anechogene Einschlüsse auf, die im Ultraschall wie schwarze Flecken aussehen.
  3. Gemischter (fester zystischer) Krebs. Es enthält echogene Einschlüsse beider Arten von Onkologien: hyperechoische Einschlüsse mit unregelmäßiger Form und schalltote Einschlüsse mit klarem Umriss und runder Form.

Die moderne Technologie hat jetzt noch größere Höhen erreicht und Sie können Ultraschall im 3D-Format ansehen. Um den Informationsgehalt und die Genauigkeit der Untersuchung zu erhöhen, wird das Farbduplex-Mapping (CDC) verwendet..
Es beinhaltet eine Kombination von Ultraschall mit Dopplerographie (dies ist eine Untersuchung von Blutgefäßen). Wenn eine Krebspathologie vorliegt, nimmt die Anzahl der Gefäße zu und die Stärke des Blutflusses nimmt ebenfalls zu. Alle durch Ultraschall erhaltenen Daten werden klar in der medizinischen Dokumentation der Patientin festgehalten, die erforderlichen Bilder werden ebenfalls aufgenommen, der Spezialist beschreibt alle Anzeichen von Eierstockkrebs.

Die Diagnose von Eierstockkrebs mittels Ultraschall war früher die genaueste Methode, aber jetzt ist die Wahrscheinlichkeit ihrer Erkennung nur dank der sich entwickelnden Medizintechnik gestiegen, die die auf diesem Gebiet verwendeten Instrumente und Geräte verbessert. Und obwohl Ultraschall für onkologische Pathologien weiterhin relevant ist, werden heute häufiger andere effektivere Methoden verschrieben: Magnetresonanztomographie und Computertomographie.

Mögliche Komplikationen und Prognosen

Die Prognose für die Behandlung von gutartigen Tumoren ist günstig. Seltene Fälle der Entwicklung eines Rückfalls der Onkologie werden festgestellt. Bei wiederholter Erkrankung steigt die Wahrscheinlichkeit einer Malignität. Wenn die Bildung der Eierstöcke bösartig ist, reduziert die frühzeitige Erkennung einer Pathologie den Prozentsatz des Fünfjahresüberlebens auf 90%. Das Vorhandensein von Fernmetastasen reduziert die Rate auf 20%.

Gutartige Neubildungen werden normalerweise rechtzeitig erkannt. Manchmal sind die betroffenen Zellen von Malignität betroffen. Die Struktur der Zyste beeinflusst das Risiko der Bildung eines virilisierenden Wachstums:

  • Epithel - 50% der Patienten.
  • Schleimig - weniger als 25%.
  • Granulosazelle - bis zu 35%.

Das virilisierende Neoplasma des Eierstocks ist schwer zu erkennen, da die Symptome von Eierstockkrebs im Frühstadium den Anzeichen einer Zyste ähneln. Ein ständiges Gefühl von Schwäche im Körper und Unwohlsein deuten auf eine Vernachlässigung der Krankheit hin. Um Krebs zu behandeln, greifen sie auf eine Operation zurück, um einen Ovarialtumor zu entfernen. Unter den Komplikationen wird die Torsion des Ovarialstiels ganz oder teilweise unterschieden. Full ist durch eine gestörte Durchblutung im Bereich der Tumorstelle gekennzeichnet. Die Situation verursacht Gewebenekrose. Diese Pathologie erfordert die schnelle Beseitigung des Wachstums.

Komplikationen können zu einer Ansammlung von Eiter im Tumor führen. Betroffene Bakterien dringen in die innere Umgebung des Neoplasmas ein und provozieren den Prozess der Eiterung. Die Exposition gegenüber negativen Faktoren hilft Mikroorganismen, die Abwehrkräfte zu durchbrechen und Fisteln zu bilden. In diesem Fall muss der Patient dringend Zysten entfernen.

Das negative Ergebnis ist ein Trauma für die Integrität der Tumormembran. Die Situation ist selten, aber die Wahrscheinlichkeit eines solchen Ergebnisses besteht. Ein Kapselbruch kann aufgrund von abgestorbenem Gewebe, Bauchverletzungen und unachtsamer gynäkologischer Exposition während der Untersuchung auftreten. Die Krankheit ist durch akute Schmerzen und innere Blutungen gekennzeichnet. Die Situation erfordert einen sofortigen Krankenhausaufenthalt und eine Operation, um den Ovarialtumor zu entfernen. Es gibt auch eine Fehlfunktion in der Fortpflanzungsfunktion, aufgrund derer Frauen nicht in der Lage sind, ein Kind zu empfangen.

Strahlentherapie

Derzeit wird diese Methode zur Behandlung von Tumorbildungen äußerst selten angewendet. Da absolut die gesamte Bauchhöhle von Krebs betroffen sein kann, ist eine vollständige Exposition erforderlich. Nach zahlreichen Studien auf diesem Gebiet kann die Strahlentherapie nur bei der Zerstörung mikroskopischer Cluster pathologischer Zellen nützlich sein, die nach der Operation verbleiben. Diese Behandlungsmethode hat jedoch viele Nebenwirkungen, was sie im Vergleich zur Chemotherapie weniger bevorzugt.