Krebs im Stadium 2: Ursachen, Symptome und Behandlung

Sarkom

Wenn eine Person ein Neoplasma aufdeckt, stellt sich die Frage nach ihrer Malignität. Davon hängen klinische Behandlungsmaßnahmen ab..

Maligne Formationen, bestehend aus malignen Zellen, die während der Teilung (Reproduktion) die Funktion des betroffenen Organs oder Gewebes hemmen. Die Zellen zerstören sich nicht durch das Immunsystem selbst, sondern zerstören das Leben der Zellen um die Stelle der Läsion. Eine Krankheit in der Medizin namens Krebs.

Mit der Ansammlung schädlicher Zellen - der Tumor wächst an Volumen, ist der Prozess gefährlich für den menschlichen Körper und seine lebenswichtigen Funktionen.

Die Früherkennung von Krebs ist ein wichtiger Faktor bei der Behandlung

Das zweite Stadium des Krebses ist im Gegensatz zum Null- und ersten Stadium durch das Eindringen der Krankheit in die regionalen Lymphknoten gefährlich. Ab diesem Moment der Metastasierung hängt die Prognose vom Ort der Krankheit, der Art des Krebses und der rechtzeitigen Diagnose sowie dem sofortigen Beginn der Behandlung ab.

Maligne Zellen können schnell wachsen und sich mit hoher Wahrscheinlichkeit einer Metastasierung vermehren, wenn sie in Blutgefäße sprießen.

Die Vorhersage der Entwicklung und des Ergebnisses der Krankheit (Vorhersage) hängt immer vom Stadium des Krebses und seinem Ort ab. Krebs 2. Grades muss so schnell wie möglich behandelt werden..

Ursachen von Krebs

  • Verschmutzte Umwelt, Luft.
  • Genetische Anomalien.
  • Schlechte Gewohnheiten - Alkohol, Rauchen.
  • Ausgelöste Entzündungsprozesse.
  • Infektionen und Viren.
  • Karzinogene sind chemische Verbindungen, die Tumoren anderer Art verursachen. Enthalten in Industrieemissionen in die Luft, in Tabakrauch, Kohlenteer und Ruß. Auch der Inhalt ist in Lebensmitteln enthalten, zum Beispiel handelt es sich um schädliche E-Additive.

Arten von Krebs

  • Maligne Formationen in Blutzellen (Leukämie, Lymphom, Angiom, Leukämietypen).
  • Genitalläsionen.
  • Lungenkrebs - Laut Wissenschaftlern handelt es sich um eine lebensbedrohliche Krebsart. Formationen betreffen die Bronchien, Alveolen, die Lunge selbst, die Luftröhre und metastasieren zu den Lymphknoten.
  • Brustkrebs (in 2 Stadien - begleitet von Ausfluss aus den Brustwarzen, geschwollenen Lymphknoten, Missbildungen der Brustwarzen der Brüste).

Symptome von Krebs im Stadium 2

  1. Ursachenlose Müdigkeit.
  2. Die Körpertemperatur steigt.
  3. Eine betroffene Person verliert schnell an Gewicht.
  4. Vielleicht eine Veränderung in Aussehen, Farbe und Größe der Muttermale.
  5. Die Mundhöhle ist mit Geschwüren bedeckt.
  6. Schmerzen im fortgeschrittenen Stadium.
  7. Atypische Blutungen.
  8. Die wahrscheinliche Ursache für Krebs können Probleme mit dem Urinausstoß sein..

Diagnose von Krebs im Stadium 2

Die Manifestation von Symptomen, die für eine Person spürbar sind, tritt bei einer vernachlässigten Form der Krankheit auf. Eine frühzeitige Diagnose von Krebs ist nach Möglichkeit wichtig..

Das zweite Stadium von Krebs ist das Stadium, in dem die Krankheit diagnostiziert wird. Im Gegensatz zu den ersten beiden Stadien begann der Tumor fortzuschreiten..

Die Onkologie hat viele ungelöste Probleme. Krebs wird unverwundbar.

Verwenden Sie für eine ordnungsgemäße Diagnose die folgenden Methoden:

  • Ultraschalltherapie.
  • CT (Computertomographie).
  • Mammographie bei Brustkrebs.
  • Endoskopie mit Verdacht auf Magenkrebs und andere Organe des Verdauungssystems.
  • MRT- und Radioisotopendiagnostik.
  • Onkologiekammern - eine bemerkenswerte Errungenschaft der Wissenschaft, mit deren Hilfe Krebszellen im Blut nachgewiesen werden können.

Bei Lungenkrebs kann sich Krebs zweiten Grades als Wohlbefinden des Körpers tarnen, aber der Tumor nimmt ab dem Moment der Schädigung des menschlichen Körpers ungefähr zweimal zu.

Krebs im Stadium 2 mit einer Halsläsion - Der Patient kann die Symptome einer chronischen Entzündung zuschreiben, ohne schnell einen Arzt aufzusuchen, was in einer solchen Situation am gefährlichsten ist.

Die Krebsarten auf der Hautoberfläche des Körpers sind am einfachsten zu erkennen, insbesondere wenn lebhafte Symptome auftreten, die in Bezug auf Muttermale und Entzündungen zu verdächtig werden..

Bei Brustkrebs - die Formation erreicht einen Durchmesser von 2-5 cm, beginnt die Metastasierung der Lymphknoten.

Bei Schädigung der weiblichen Geschlechtsorgane, Krebs 2. Grades - der Krebs verlässt die Gebärmutter und beginnt in die Organe zu keimen, kann die Prognose ermutigend sein. Eierstockkrebs Grad 2 (Aszites) - erhöhter Bauch, Gewichtsverlust, beide Eierstöcke sind betroffen, die Prognose verschlechtert sich.

Krebsbehandlung 2 Grad

Die Behandlung erfolgt durch Operation, Lasertherapie - im Anfangsstadium der Krankheit, Strahlentherapie, Chemotherapie - im dritten und vierten Stadium der Krankheit unter integrierter Verwendung von Arzneimitteln.

In der Anfangsphase kann Krebs mit einem erfolgreichen Ergebnis der verwendeten Therapie behandelt werden. In den Stadien 3 und 4 sind die Prognosen enttäuschend, der Krebs schreitet mit Metastasen fort und fällt nach der anfänglichen Läsion in andere Organe zurück. Stadium 2 Krebs behandelbar.

Bei chirurgischen Eingriffen wird der Tumor herausgeschnitten, benachbarte Lymphknoten werden entfernt, um Metastasen zu vermeiden. Bestrahlung und Chemotherapie werden in fortgeschrittenen Stadien umfassend durchgeführt, wobei Medikamente eingesetzt werden, um den Zustand des Patienten aufrechtzuerhalten.

Die Prognose ist nicht dieselbe und Standard. In jedem Fall gibt es eine individuelle Prognose.

Ergebnisse

Krebserkrankungen der 2. Stufe müssen unbedingt behandelt werden, davon hängt das von Krebs betroffene Leben ab..

Onkologische Erkrankungen sollten unmittelbar nach der Erkennung sofort auf Malignität getestet werden, um tödliche Krankheiten rechtzeitig zu diagnostizieren. Ein gefährlicher Krebs ist Lungenkrebs..

Bösartige Tumoren führen zu: einer verschmutzten Umwelt, insbesondere Emissionen industrieller Karzinogene in die Luft, sowie schädlichen Karzinogenen, die Tumorerkrankungen verursachen (heutzutage sind sie häufig und dicht in Lebensmitteln zu finden)..

Schlechte Gewohnheiten führen auch zu bösartigen Tumoren, ausgelöst entzündlichen Prozessen - können zu bösartigen Tumoren und anderen Ursachen führen. Genetische Anomalien, die gleichen krebserregenden Chemikalien in Lebensmitteln und Luft können zu ihnen führen..

Achten Sie auf Ihre Immunität, konsumieren Sie so viele Vitamine wie möglich, führen Sie einen gesunden Lebensstil, gehen Sie oft an die frische Luft, essen Sie gesund. Eine Diagnose im Anfangsstadium ist fast unmöglich, da es keine Symptome gibt, die auf eine Krankheit hinweisen - Krebs.

In der zweiten Phase der medizinischen Praxis wird Krebs diagnostiziert. Diagnosemethoden: Ultraschall, Röntgen, CT, MRT, Tumormarker und andere Methoden.

Die Behandlung erfolgt durch chirurgische Eingriffe und Lasertherapie - im Anfangsstadium, Bestrahlung und Chemotherapie - im fortgeschrittenen Stadium, wenn die Krankheit Metastasen hervorruft.

In 2 Stadien ist Krebs behandelbar. Die Krebstherapie wird umfassend durchgeführt, um die Wirksamkeit der Behandlung zu erhöhen. Krebs kann nicht unabhängig behandelt werden, Volksheilmittel, die den Prozess verlangsamen können, aber das Problem selbst verschwindet nicht, der Tumor muss entfernt werden.

Krebs zweiten Grades.

Krebs ist eine Krankheit, die durch das Vorhandensein bösartiger Tumoren und die charakteristische Teilung von Zellen verursacht wird, die sich auf andere Gewebe und Organe ausbreiten. Krebs, der nicht rechtzeitig geheilt wird, kann tödlich sein. Das Anfangsstadium von Krebs wird erfolgreich behandelt, ohne negative Folgen und Rückfälle der Krankheit zu verursachen. Krebs der zweiten Stufe reagiert ebenfalls gut, sofern er rechtzeitig erkannt wird..
Krebs des zweiten Stadiums - ein Tumor, der sich in einem Organ befindet und nicht darüber hinausgeht. In sehr seltenen Fällen kann er sich über die Wände dieses Organs hinaus ausbreiten, oder es können geringfügige Metastasen in nahe gelegenen Organen auftreten.
Im zweiten Stadium des Krebses beginnen sich die Tumorzellen aktiv zu teilen. Wenn Zellen an einer Stelle lokalisiert sind, bildet sich ein Tumor, der durch Ultraschall erfolgreich erkannt wird. Während der Palpation kann es sein, dass der Arzt ihn nicht findet. In diesem Stadium des Krebses treten charakteristische Symptome auf. Die Krebsbehandlung im zweiten Stadium führt in den meisten Fällen zu positiven Ergebnissen..
Symptome, Diagnose und Behandlung von Krebs im zweiten Stadium

Häufige Symptome eines zweiten Krebsstadiums:

- allgemeines Unwohlsein, chronische Müdigkeit ohne ersichtlichen Grund;
- krampfhafter Temperaturanstieg;
- schlechter Appetit und übermäßiger Gewichtsverlust;
- Schwierigkeiten beim Wasserlassen;
- Anämie.

Die Diagnose von Krebs im zweiten Stadium wird anhand folgender Studien durchgeführt:

- Radiographie - Untersuchung von Brust und Lunge;
- Computertomographie - Untersuchung aller Organe und bei Vorhandensein eines Tumors Bestimmung seiner Größe und des Vorhandenseins von Metastasen;
- Magnetresonanztomographie;
- Bluttest auf Marker;
- detaillierte Untersuchung einzelner Organe.

Die Hauptsymptome der Krankheit hängen von der Form des Krebses und dem Ort des Tumors ab:

- Krebs der Lunge oder des Kehlkopfes - die Stimme verändert sich, Heiserkeit tritt auf, Schluckvorgänge sind schwierig, ein wütender Husten mit blutigem Auswurf tritt auf, Lymphknoten im Nackenbereich nehmen zu;
- Brustkrebs - es gibt eine Zunahme der Schlüsselbein- und Achsellymphknoten, die Brust blättert ab und wird rot, Blut und blutige Sekrete werden aus der Brustwarze freigesetzt, die Brustwarze wird deformiert und es erscheint eine Versiegelung im Drüsengewebe der Brust;
- Leber- oder Bauchspeicheldrüsenkrebs - Schmerzen und Schweregefühl auf der rechten Seite, dunkler Urin, Haut wird gelb, Aufstoßen tritt auf;
- Bauchspeicheldrüsen- oder Magenkrebs - Schmerzen im Oberbauch, Schweregefühl im Magen, häufiges Sodbrennen und Aufstoßen;
- Gebärmutterkrebs und Gebärmutterhalskrebs - Schmerzen im Unterbauch, im unteren Rücken, im Kreuzbein, Ausfluss aus der Scheide mit Blut und einem üblen Geruch;
- Darm- und Rektumkrebs - Schmerzen im Becken und Rücken, Kot mit Blut;
- Prostatakrebs - häufiges und schwieriges Wasserlassen, Schmerzen im Unterbauch und im Hodensack;
- Leukämie - Schwäche, lange Wundheilung, Auftreten von Geschwüren auf Haut und Schleimhäuten, schlechte Blutgerinnung.

Krebs im zweiten Stadium wird mit Bestrahlung, Chemotherapie und Operation behandelt. Die Behandlungsmethode wird anhand von Analysen wie Tumor, Lage und Struktur bestimmt. Der Erfolg der Behandlung hängt auch vom Grad der Verträglichkeit der verwendeten Krebsmedikamente ab. Ein wichtiger Faktor für die erfolgreiche Behandlung von Krebs im zweiten Stadium ist die positive Einstellung des Patienten..
Die psychologische Bedeutung im Kampf gegen Krebs ist nicht zu unterschätzen. Eine negative Einstellung zum Ergebnis und der depressive Zustand des Patienten verlangsamen den Heilungsprozess erheblich, außerdem kommt es zu einer Abnahme der körpereigenen Immunfunktionen.

Krebsgrade. TNM-Klassifizierung. Lebensspanne

Patienten, die mit einer bestimmten Tumorbildung konfrontiert sind, fragen sich, in welchen Stadien Krebs auftritt und wie bösartig dieser Prozess ist. Bei der Bestätigung der Malignität des Tumors stellt sich die Frage nach den Krebsstadien, da sowohl die Behandlung als auch die Prognose der Lebenserwartung von ihnen abhängen..

Jeder neoplastische Prozess hat seine eigenen spezifischen Zeichen. Die bösartige Natur des Tumors zeigt nicht immer die Ausbreitung von Krebszellen im ganzen Körper an. Das Basalzellkarzinom, bei dem es sich um eine bösartige Formation handelt, neigt daher nicht zur Ausbreitung von Metastasen und eignet sich gut für die Behandlung im Anfangsstadium seiner Entwicklung.

Schauen wir uns genauer an, was diese Krebsstadien sind und wie viele Stadien es gibt..

Klassifizierung onkologischer Tumoren nach dem TNM-System (TNM)

Neoplastische Prozesse, die sich im menschlichen Körper entwickeln, sind in 4 klinische Gruppen unterteilt. Sie unterscheiden sich in morphologischen Merkmalen, ihrer Lokalisation in einem bestimmten Organ oder Gewebe, der Fähigkeit, sekundäre Onkologieherde hervorzurufen - Metastasen, den Krankheitsverlauf usw. Alle diese Zeichen sind in einem einzigen Konzept zusammengefasst - Krebs, ein bösartiges Neoplasma..

Führende Kliniken in Israel

Es gibt ein internationales System zur Klassifizierung der Grade onkologischer Prozesse - TNM, das 1952 entwickelt wurde. Es basiert auf 3 Komponenten:

  • Tumor (T) ist lateinisch für Tumor. Diese Komponente bestimmt die Lokalisation des Neoplasmas, seine Größe (vom kleinsten T0 bis zu großen T4-Tumoren) und das Wachstum in benachbarte Strukturen;
  • Nodus (N) bedeutet einen Knoten. Mit dieser Komponente der Klassifizierung können Sie das Vorhandensein oder Fehlen von Sekundärmetastasen in den Lymphknoten bestimmen. Die Sequenz reicht von N0 (Fehlen von Läsionen der Lymphknoten) bis N3 (großräumige Läsion der Lymphknoten);
  • Metastasierung (M) - zeigt das Vorhandensein oder Fehlen von sekundären Onkologieherden in anderen Organen an. M0 zeigt das Fehlen eines malignen Prozesses an, M1 - für das Vorhandensein. Bei der Erkennung von Metastasen steht neben dem Wert von M das von ihnen betroffene Organ. Zum Beispiel zeigt M1 (BH) das Vorhandensein von Metastasen im Gehirn an, M1 (Oss) zeigt Metastasen in den Knochenstrukturen an..

In besonderen Fällen erhält TNM zusätzliche Werte, wie z.

  • "C" - dieses Symbol zeigt an, dass das Stadium der Krankheit mit nicht-invasiven Untersuchungsmethoden bestimmt wird;
  • "P" - zeigt die Feststellung des Krebsgrades nach der Operation an;
  • "M" - wird verwendet, wenn in einer Zone mehrere primäre Onkologieherde vorhanden sind;
  • "Y" - bezieht sich auf die Bewertung des Neoplasmas während der Behandlung des Tumors oder unmittelbar danach;
  • "R" - gilt für die Beurteilung von Rückfällen;
  • "A" - zeigt die Identifizierung des Tumors nach der Autopsie an (Autopsie nach dem Tod des Patienten).

Die Entschlüsselung der Diagnose erfolgt nach den Formeln der Krankheit. Zum Beispiel bedeutet T2N1M0 das Vorhandensein eines Tumors der linken Brustdrüse dritten Grades. Der Wert von T2 zeigt an, dass das Neoplasma eine durchschnittliche Größe hat und wahrscheinlich in benachbarte Strukturen hineinwächst. N1 zeigt das Vorhandensein von Metastasen in einem nahe gelegenen Lymphknoten an. M0 zeigt das Fehlen entfernter sekundärer Onkologieherde an.

Die Bezeichnung der Diagnose in Form von T4N2M0 kann auf ein Adenokarzinom der rechten Brust dritten Grades hinweisen. Hier zeigt der T4-Wert eine große Tumorgröße an, N2 - das Vorhandensein von Metastasen in den Lymphknoten, M0 - es gibt keine entfernten Onkologieherde.

Histologische Klassifikation

Neben der internationalen Klassifikation der TNM-Krebsstadien gibt es auch eine histologische Klassifikation. Es wird als Grad oder G bezeichnet und gibt den Grad der Malignität, Aggressivität und Aktivität des Tumors an.

Der Malignitätsgrad eines Tumors nach Grad wird in der Medizin wie folgt angegeben:

  • GX - wenig Informationen über die Differenzierung des Neoplasmas;
  • G1 - hoch differenziertes nicht aggressives Neoplasma;
  • G2 - mäßig differenziertes, mäßig aggressives Neoplasma;
  • G3 - hochaggressiver Tumor mit geringer Differenzierung;
  • G4 - undifferenziertes hochaggressives malignes Neoplasma (Hitze).

Je höher der G-Wert, desto aggressiver die Krankheit..

Es wurde ein spezielles System entwickelt, um den Malignitätsgrad von Brustkrebs zu bestimmen. Tumor durch immunhistochemische Analyse nachgewiesen.

Erstes Stadium von Krebs

Im Anfangsstadium stellt ein bösartiger Tumor keine besondere Gefahr für den Patienten dar. Es ist leicht behandelbar, bis sich der Patient vollständig erholt hat. Das einzige Problem ist, dass die Anfangsstadien von Krebs aufgrund des Fehlens ausgeprägter Krankheitssymptome nicht so leicht zu erkennen sind. Daher ist es notwendig, systematisch ärztliche Untersuchungen durchzuführen, um die Entwicklung eines onkologischen Prozesses zu vermeiden. Eine frühzeitige Diagnose hilft, die Krankheit zu besiegen.

Krebs ersten Grades metastasiert im Gegensatz zu anderen nicht in benachbarte Strukturen. Bei der Diagnose wird nicht besonders auf die Größe des Tumors geachtet, sondern auf seine Ausbreitung im Körper des Patienten und das Vorhandensein von Metastasen. Wenn der Krebsprozess frühzeitig erkannt wird, wenden Sie sich an einen qualifizierten Spezialisten.

Um Krebs im Anfangsstadium zu behandeln, greifen sie meist auf die chirurgische Entfernung des Neoplasmas mit den neuesten Methoden zurück.

In der medizinischen Praxis gibt es Fälle, in denen sich ein Tumor in einem frühen Stadium aufgrund des Fehlens einer gründlichen Untersuchung anderer Organe und der Ausbreitung sekundärer Onkologieherde zu einer unheilbaren Form entwickelt. Mit rechtzeitiger Unterstützung wird das Anfangsstadium von Krebs in fast 100% der Fälle geheilt.

Zweites Stadium von Krebs

Der zweite Grad des Tumorprozesses ist durch das Vorhandensein eines malignen Neoplasmas gekennzeichnet, das in einem separaten Organ oder Gewebe lokalisiert ist. Der Tumor metastasiert immer noch nicht in benachbarte Strukturen und erstreckt sich nicht über das betroffene Organ hinaus. Wenn bereits im zweiten Stadium ein bösartiger Prozess festgestellt wird, hat der Patient die Chance auf eine vollständige Genesung.

Im zweiten Stadium wird der Tumor von einzelnen Symptomen begleitet, die sich je nach Lokalisation unterschiedlich manifestieren. Beispielsweise treten bei Kehlkopfkrebs Symptome wie Stimmveränderung, Husten und Heiserkeit auf. Das Fortschreiten von Bauchspeicheldrüsen- oder Leberkrebs äußert sich in Schmerzen auf der rechten Seite, der Urin bekommt einen dunklen Farbton. Brustkrebs äußert sich in einem Ausfluss aus den Brustwarzen, einer Zunahme der axillären Lymphknoten.

Eine geeignete Behandlungsmethode wird nach Erhalt vorgefertigter Patiententests ausgewählt. Häufige Anzeichen für die Manifestation der Onkologie zweiten Grades sind:

  • Verminderter Appetit und Gewichtsverlust;
  • Schmerzen beim Entleeren der Blase;
  • Hohes Fieber;
  • Anämie;
  • Schnelle Ermüdbarkeit.

Drittes Stadium von Krebs

Onkologen bezeichnen das dritte Stadium des Krebses als das Stadium unterschiedlichen Überlebens. Die Prognose hängt davon ab, welches Organ den Krebs angegriffen hat und welche Toleranz der Patient gegenüber Chemotherapeutika hat. Wenn ein Tumor dritten Grades erreicht ist, muss sofort mit der Therapie begonnen werden, da der Tumor ab diesem Stadium schneller fortschreitet.

Im dritten Stadium der Onkologie verstärken sich die Krankheitssymptome. Die Krankheit verläuft mit solchen unangenehmen Symptomen wie:

  • Temperatur über 37,5;
  • Fieber;
  • Gewichtsverlust;
  • Schmerzen im betroffenen Bereich;
  • Blutausfluss beim Wasserlassen mit Onkologie des Ausscheidungssystems.

Im dritten Stadium kann Krebs nur durch eine Operation besiegt werden. Unbehandelt verschlechtert sich der Gesundheitszustand des Patienten stark und die Überlebensprognose ist leider enttäuschend.

Stadium vier Krebs

Das vierte Stadium des Krebses, das ebenfalls tödlich ist, ist das letzte, schwerste fortgeschrittene Stadium der Krankheit, in dem die Symptome offensichtlich werden. Die Onkologie ist in 4 Stadien heilbar oder nicht?

Im Endstadium ist Krebs aufgrund des Erreichens eines Tumors von beeindruckender Größe und des Krankheitsverlaufs mit Metastasen nicht behandelbar. Im letzten Endstadium werden Palliativpflegemethoden eingesetzt, um das Wachstum des Neoplasmas zu verlangsamen und die Lebensqualität des Krebspatienten zu verbessern. Bei Anwendung dieser Technik besteht die Möglichkeit, das Leben des Patienten um mehrere Monate und manchmal Jahre zu verlängern.

Oberflächlicher Krebs

Eine Person, die auf ihre eigene Gesundheit achtet, kann selbstständig Krebs in sich selbst erkennen, der sich auf der Oberfläche der Haut und der Schleimhäute entwickelt. Zum Beispiel kann Hautkrebs durch das Auftreten von Flecken und Knötchen erkannt werden, die zu Beginn keine Beschwerden verursachen. Wenn der verdächtige Fleck auch nach bestimmten Mitteln nicht verschwindet, sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden.

Zungenkrebs verläuft zunächst ohne Symptome. Geschwüre, Risse und Versiegelungen, die auf einen Krebsvorstufenzustand oder das Anfangsstadium der Onkologie hinweisen können, sollten mit Vorsicht behandelt werden.

Eine andere Art von Krebs, die sich an der Oberfläche entwickelt, ist Lippenkrebs. Es ist ziemlich selten, Raucher sind gefährdet. Charakteristische Symptome von Lippenkrebs sind Risse, Peeling, Wunden, die lange Zeit nicht heilen. Viele messen diesen Anzeichen von Krebs jedoch keine Bedeutung bei, was letztendlich zu traurigen Ergebnissen führt. Kehlkopfkrebs tritt im ersten Stadium mit Symptomen einer normalen Entzündung auf, die ebenfalls nicht beachtet wird..

Alle oben genannten Pathologien, die sich auf der Oberfläche von Lippen, Zunge und Rachen entwickeln, werden zusammen als orale Onkologie bezeichnet.

Lungenkrebs ist eine aggressive Krankheit

Ein bösartiger Tumor, der die Lunge befällt, ist durch schnelles Wachstum und hohe Aggressivität gekennzeichnet. Jedes Jahr sterben über tausend Menschen an dieser Krankheit. Die Bestimmung von Lungenkrebs ist ein ziemlich zeitaufwändiger Prozess, da die Symptome der Krankheit mit anderen Krankheiten verwechselt werden können. Deshalb treten Lungentumoren häufiger im vierten Stadium auf, wenn die Krankheit nicht behandelbar ist.

Möchten Sie ein Angebot für die Behandlung erhalten?

* Nur unter der Bedingung, Daten über die Krankheit des Patienten zu erhalten, kann der Vertreter der Klinik die genaue Schätzung für die Behandlung berechnen.

Das erste Stadium eines Lungentumors ist fast asymptomatisch, da die Größe des Neoplasmas 3 cm nicht erreicht. Symptome wie Brustschmerzen, Husten und Atemnot können mit banaler Bronchitis verwechselt werden. Wenn jedoch ein Tumor im Anfangsstadium entdeckt wird, hat der Patient die Möglichkeit, sich vollständig zu erholen..

Im zweiten Stadium erreicht der Tumor 6 cm, aber die Krankheit macht sich immer noch nicht bemerkbar. Der Tumor beginnt zu den Lymphknoten zu metastasieren. Die Erkennung von Lungenkrebs zweiten Grades bietet in nur 50% der Fälle eine Überlebenschance.

Im dritten Stadium nimmt der Tumor weiter zu, beginnt zu Lymphknoten und anderen Strukturen zu metastasieren.

Das Endstadium von Lungenkrebs ist durch das Vorhandensein eines Tumors von beeindruckender Größe gekennzeichnet, der sich über die Lunge hinaus erstreckt und sekundäre Herde - Metastasen - im ganzen Körper verbreitet. Krebs ist nicht mehr behandelbar und der Patient hat nur noch Monate zu leben..

Brustkrebs

Ein Brusttumor im Anfangsstadium seiner Entwicklung kann von der Frau selbst erkannt werden. Das Vorhandensein eines Karzinoms in der Brust kann durch Abtasten festgestellt werden.

Das Nullstadium von Brustkrebs, auch bekannt als Paget-Krebs, ist durch das Vorhandensein eines kleinen lobulären Tumors in der Brust gekennzeichnet, der eine Krebsvorstufe darstellt. Wenn dieses Neoplasma erkannt und eine rechtzeitige Therapie gefunden wird, sind die Heilungschancen sehr hoch.

Im ersten Stadium hat der Tumor eine geringe Größe von nicht mehr als 2 cm. In diesem Stadium erstreckt er sich nicht über die Brustgrenzen hinaus und metastasiert nicht zu benachbarten Organen. Die Prognose für das Überleben bei Brustkrebs im Stadium 1 ist ebenfalls günstig..

Das zweite Stadium des Brustkrebses ist durch eine Vergrößerung des Neoplasmas bis zu 5 cm gekennzeichnet, es beginnt in benachbarte Strukturen und Lymphknoten einzudringen.

Das dritte Stadium von Brustkrebs ist nicht nur durch Metastasen in benachbarte Organe gekennzeichnet, sondern auch durch die Ausbreitung atypischer Zellen im gesamten Körper durch Blut und Lymphe. Zu diesem Zeitpunkt ist die Krankheit nicht behandelbar, das Leben des Patienten kann nur mit Hilfe einer Erhaltungstherapie verlängert werden.

Im vierten Stadium erfasst Brustkrebs das Lymphsystem vollständig und metastasiert in entfernte Organe. Es macht keinen Sinn, mit der Behandlung zu beginnen. Eine Chemotherapie hilft nur, den Zustand des Patienten für kurze Zeit zu lindern. Brustkrebs 4. Grades lebt von einigen Monaten bis zu einem Jahr..

Gebärmutterhalskrebs

Aufgrund der weit verbreiteten Verbreitung des humanen Papillomavirus ist Gebärmutterhalskrebs heute führend. Ein Tumor dieser Art wird in jedem Stadium der Krankheit perfekt diagnostiziert. Bevor der Tumor in die Onkologie wiedergeboren wird, durchläuft er die folgenden Schritte:

  1. Dysplasie. Es ist eine Krebsvorstufe, die sich perfekt für die Behandlung in jedem Stadium des Fortschreitens eignet, mit Ausnahme des letzten;
  2. Nullstufe. Im Nullstadium der Onkologie kann es mit einer 100% igen Garantie geheilt werden, wenn es rechtzeitig erkannt wird.

Nach Abschluss dieser Stadien und dem Fehlen einer notwendigen Therapie wird die Krankheit aggressiver.

Im ersten Stadium beträgt die Tumorgröße 4-5 cm. Sie geht nicht über die Gebärmutter hinaus und die Prognose in diesem Stadium ist günstig.

Im zweiten Stadium geht der Krebs über die Grenzen des Organs hinaus, metastasiert aber immer noch nicht zu anderen Strukturen. Gebärmutterkrebs zweiten Grades kann ebenfalls geheilt werden.

Das dritte Stadium von Gebärmutterhalskrebs ist durch die Ausbreitung von Metastasen in nahe gelegenen Organen gekennzeichnet.

Merkmale des onkologischen Prozesses im Endstadium: Der Krebs wächst noch schneller, metastasiert in das Urogenital- und Verdauungssystem sowie in andere Organe. Es wird nicht möglich sein, die Krankheit zu heilen. Sie können den Zustand des Patienten nur geringfügig durch Medikamente und Palliativpflege lindern.

Eierstocktumor

Die Ovarialonkologie ist eine der gefährlichsten Krebsarten des Fortpflanzungssystems bei Frauen. Die häufigste Tumorart ist das Adenokarzinom, das recht aggressiv verläuft. Ein solcher Tumor ist angesichts der Ähnlichkeit der Krankheitssymptome mit anderen gynäkologischen Erkrankungen schwer zu diagnostizieren. Die Krankheit kann bei Vorliegen von Symptomen wie Verdauung, Gewichtsverlust und einer Vergrößerung des Abdomens vermutet werden..

Eierstockkrebs durchläuft wie andere Arten der Onkologie das Stadium 1, 2, 3, 4. Wie kann man das Stadium der Krankheit bestimmen? In welchem ​​Stadium kann Krebs geheilt werden??

Im ersten Stadium entwickelt sich Krebs in einem Eierstock. Gleichzeitig ist das Auftreten eines vergrößerten Magensyndroms (Aszites) möglich, wodurch es möglich wird, die Krankheit zu identifizieren und rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen.

Das zweite Stadium geht mit einer Schädigung von zwei Eierstöcken einher, wobei die Eileiter, der Uterus und die Bauchhöhle betroffen sind. Zu diesem Zeitpunkt ist die Prognose nicht so günstig wie zu Beginn.

Die Diagnose von Eierstockkrebs im dritten Stadium wird einfacher. Es kann bei einer Routineuntersuchung durch einen Gynäkologen festgestellt werden. Die Überlebensrate bei Eierstockkrebs dritten Grades ist niedrig. Nur eine von zehn Frauen hat eine 5-Jahres-Überlebenschance.

Das Endstadium der Krankheit geht mit der Ausbreitung multipler Metastasen in vielen Körperstrukturen einher. Es macht keinen Sinn, die Krankheit zu behandeln, da es keine Überlebenschance gibt.

Tumoren des Verdauungssystems

Speiseröhrenkrebs ist ein bösartiger Tumor, der durch einen aggressiven Verlauf gekennzeichnet ist. Krebs nimmt rasch an Größe zu, metastasiert auch in kürzester Zeit und ist aufgrund der Schwierigkeit seiner Diagnose schwer zu behandeln. Die Antwort auf die Frage, ob dieser onkologische Prozess nicht eindeutig ist.

Eine frühzeitige Diagnose des Tumorprozesses ermöglicht es, das Leben des Patienten um mehr als 5 Jahre zu verlängern. In den letzten Stadien lässt die Prognose zu wünschen übrig, der Patient verliert dramatisch an Gewicht, seine Stimme ändert sich und es treten Beschwerden in der Brust auf. Das Überleben ist auf sechs Monate reduziert.

Magenkrebs nimmt unter onkologischen Erkrankungen des Verdauungstraktes eine führende Position ein. Ein Anstoß für seine Entwicklung kann der Erbfaktor, das Vorhandensein von schlechten Gewohnheiten, das Helicobacter pylori-Bakterium sowie die Karzinogene sein, die in minderwertigen, ungesunden Lebensmitteln enthalten sind. Die Onkologie des Magens wird im Frühstadium gut behandelt, da der Tumor keine Zeit hat, in die tieferen Schichten des Organs hineinzuwachsen. Daher erreicht die Überlebensrate für Magenkrebs ersten Grades fast 100%.

Es ist ziemlich schwierig, Magenkrebs zu vermuten, da seine Symptome gewöhnlichen Störungen ähnlich sind. Der Patient, der sich auf Verdauungsstörungen und andere Krankheiten bezieht, löst die Krankheit aus, was letztendlich zu traurigen Ergebnissen führen kann. In den letzten Stadien verläuft die Krankheit mit starken Bauchschmerzen..

Symptome, die im Endstadium auftreten:

  • Anämie;
  • Starke Schmerzen;
  • Vergiftung des Körpers mit Giftstoffen;
  • Gewichtsverlust;
  • Fieber.

Zu diesem Zeitpunkt hat der Patient weniger als sechs Monate zu leben.

Stadium 2 Brustkrebs

Brustkrebs 2. Grades ist kein völlig korrekter Begriff. In der Onkologie ist es üblich, über die Stadien zu sprechen. Brustkrebs im Stadium 2 ist ein bis zu 5 cm großer Tumor mit Läsionen eines einzelnen regionalen (axillären) Lymphknotens oder ein Tumor von mehr als 5 cm ohne Anzeichen einer regionalen Metastasierung.

Ursachen von Brustkrebs

Es gibt viele Gründe, die zu Brustkrebs führen, aber keiner von ihnen garantiert zu 100% die Entwicklung bösartiger Neoplasien. Wir heben die wichtigsten Risikofaktoren hervor:

  • Alter. In der Hälfte der Fälle wird Brustkrebs bei Frauen im Alter von 40 bis 60 Jahren diagnostiziert.
  • Fortpflanzungsfunktion. Die meisten bösartigen Neubildungen der Brustdrüse sind hormonabhängiger Natur. Das Risiko ihres Auftretens steigt bei Frauen mit früher Menarche und später Menopause. Reduzieren Sie die Wahrscheinlichkeit, bei Geburt und Stillen einen Tumor zu entwickeln.
  • Erbliche Ursachen - Mutationen in den BRCA-Genen, das Vorhandensein von Krebs bei Verwandten in jungen Jahren.
  • Exogene Ursachen. Dies schließt ein physisches Trauma der Brustdrüse, eine schlechte Ernährung, Fettleibigkeit, Exposition gegenüber ionisierender Strahlung usw. ein..

Substages

  • Bei einem bis zu 2 cm großen Tumor gibt es Hinweise auf eine Beteiligung am Prozess der 1-3 axillären Lymphknoten auf der betroffenen Seite.
  • Die Größe des Neoplasmas liegt innerhalb von 2-5 cm, es gibt jedoch keine Anzeichen einer regionalen Metastasierung.
  • Das maligne Neoplasma ist 2-5 cm groß, wobei axilläre Lymphknoten auf der betroffenen Seite betroffen sind..
  • Der Tumor ist größer als 5 cm, aber die Lymphknoten sind nicht an dem Prozess beteiligt..

Krebsklassifikation im Stadium 2

  • Nicht-invasiver Krebs - Ein bösartiges Neoplasma breitet sich nicht außerhalb des Ganges oder der Brustlappen aus.
  • Invasiver Krebs - Ein Tumor wächst im Gewebe, das die Kanäle oder Lappen der Brust umgibt.
  • Sonderformen. Dazu gehören Paget-Krebs, der mit Läsionen der Brustwarze und des Warzenhofs beginnt, und entzündlicher Krebs, dessen Symptome der Mastitis ähneln und der durch schnelles Wachstum und aggressiven Verlauf gekennzeichnet ist.

Symptome und Anzeichen von Brustkrebs

Im Stadium 2 manifestiert sich Brustkrebs möglicherweise nicht. In anderen Fällen kann der Tumor abgetastet werden, wenn er bereits eine Größe von mehreren Zentimetern erreicht hat oder relativ oberflächlich lokalisiert ist.

Wenn der Krebs das subkutane Fett befallen hat, können Falten auf der Haut und eine Veränderung der Kontur der betroffenen Brust auftreten..

Brustkrebsdiagnose

Frühdiagnose

Die Hauptmethode zur Früherkennung von Brustkrebs ist die Mammographie - eine Röntgenuntersuchung des Brustgewebes mit einem speziellen Gerät. Es wird empfohlen, alle 2 Jahre einmal alle 2 Jahre durchzuführen. Frauen mit hohem Risiko werden eher getestet. Eine zusätzliche Methode zur Erkennung nicht tastbarer Tumoren ist Ultraschall.

Selbstdiagnose

Etwa 70% der Brusttumoren werden von Frauen selbst entdeckt, daher wird der Selbstuntersuchung große Bedeutung beigemessen, die nach einem bestimmten Algorithmus monatlich durchgeführt werden soll. Zunächst wird eine visuelle Beurteilung der Brustdrüsen vor dem Spiegel durchgeführt. Achten Sie auf ihre Symmetrie und ändern Sie die Kontur, Form oder Größe. Das Vorhandensein einer pathologischen Entladung aus den Brustwarzen wird bestimmt. Fahren Sie als nächstes mit dem Abtasten fort. Es wird in drei Positionen durchgeführt - sitzend, stehend und liegend. In diesem Fall müssen alle Teile der Drüse und der Achselregion abgetastet werden. Wenn ein Neoplasma festgestellt wird, muss ein Mammologe konsultiert werden.

Differentialdiagnose von Brustkrebs

Eine genaue Diagnose kann nur nach morphologischer Untersuchung eines Tumorfragments gestellt werden. Um Forschungsmaterial zu erhalten, wird eine Biopsie unter Aufsicht eines Ultraschalls oder einer Mammographie durchgeführt. Das resultierende Material wird an das Labor geschickt, wo es mit speziellen Forschungsmethoden untersucht wird, die nicht nur den histologischen Typ des Neoplasmas bestimmen, sondern auch sein molekulargenetisches Profil für die Auswahl einer geeigneten Therapie bestimmen..

Brustkrebsbehandlung

Die Hauptbehandlung für Brustkrebs im Stadium 2 ist die Operation. Das Volumen des entfernten Gewebes wird durch die Größe der Formation und ihre Beziehung zum Brustgewebe bestimmt. Bei der Behandlung von Stadium IIa ohne Anzeichen einer Metastasierung werden organerhaltende Eingriffe bevorzugt - eine Resektion (teilweise Entfernung) des Brustgewebes mit Biopsie des Sentinel-Lymphknotens (BSL) wird durchgeführt. Wenn eine Biopsie nicht möglich ist oder bösartige Zellen in der Biopsie nachgewiesen werden, werden axilläre Lymphknoten entfernt.

In anderen Fällen ist eine Mastektomie angezeigt - vollständige Entfernung des Brustgewebes mit anschließender Rekonstruktion. Die Rekonstruktionsmethode wird individuell festgelegt. Die Taktik in Bezug auf Lymphknoten bleibt dieselbe - BSLU wird durchgeführt, und wenn das Ergebnis positiv ist oder wenn es unmöglich ist, zu untersuchen, werden axilläre Lymphknoten entfernt.

Strahlentherapie

RT bei der Behandlung von Brustkrebs im Stadium 2 wird in der postoperativen Phase durchgeführt. Darüber hinaus ist eine Bestrahlung sowohl nach organerhaltenden Operationen als auch nach radikaler Mastektomie angezeigt..

Bei der Durchführung von RT nach radikalen Operationen werden die folgenden Empfehlungen verwendet:

  • Bei einer Läsion von 1-3 regionalen Lymphknoten werden die Weichteile der Brustwand im betroffenen Bereich, in der supraklavikulären und subclavianen Region, in der axillären Region sowie in den parasternalen Lymphknoten bestrahlt.
  • Wenn der Tumor mehr als 5 cm groß ist und sich die Resektionsränder positiv auswirken, werden die vordere Brustwand und Bereiche der regionalen Lymphdrainage bestrahlt.
  • Bei einer Bildung von weniger als 5 cm werden die Weichteile der vorderen Brustwand bestrahlt.

Wenn RT nach organerhaltenden Operationen die folgenden Prinzipien einhält:

  • Wenn die BSLU negativ ist, wird nur der verbleibende Teil der Brust bestrahlt.
  • Wenn Anzeichen für eine Schädigung von 1-3 Lymphknoten vorliegen, werden das verbleibende Brustgewebe, die Weichteile der vorderen Brustwand, die supraklavikuläre und subclavia Region, der parasternale und ipsilaterale Teil sowie die axilläre Zone bestrahlt.
  • Führen Sie gegebenenfalls eine zusätzliche Bestrahlung des Tumorbettes durch, da während der Operation an dieser Stelle spezielle Clips angebracht werden.

Die postoperative Strahlentherapie wird 4-12 Wochen nach der Operation verschrieben, wenn keine Chemotherapie geplant ist. Ansonsten erfolgt die Bestrahlung 3-4 Wochen nach Ende der Chemotherapie. Hormonbehandlung und gezielte Therapie können gleichzeitig mit Strahlentherapie durchgeführt werden..

Chemotherapie

Bei Brustkrebs im Stadium 2 wird eine adjuvante (postoperative) Chemotherapie angewendet. Ihr Zweck ist es, ein Wiederauftreten der Krankheit zu verhindern. Die Wahl der Chemotherapeutika wird durch den morphologischen Typ des Tumors und den Grad seiner Differenzierung bestimmt. Die am häufigsten verwendeten Therapien enthalten Cyclophosphamid, Methotrexat, Fluorouracil und Doxorubicin.

Antihormonale Therapie

Etwa 70-75% der Brustkrebserkrankungen sind hormonabhängig, dh sie haben eine große Anzahl von Östrogen- und Progesteronrezeptoren. Dementsprechend verstärken diese Hormone die Proliferation von malignen Zellen. Um diesen Effekt zu unterdrücken, führen Sie eine antihormonelle Behandlung auf eine der folgenden Arten durch:

  • Deaktivierung der Eierstockfunktion - chirurgische oder chemische Kastration, Bestrahlung.
  • Die Verwendung von Substanzen, die die Funktion von Östrogenrezeptoren blockieren - Tamoxifen, Toremifen, Fulvestrant.
  • Verminderte Östrogensynthese durch Aromatasehemmer. Arimidex, Femar, Aromazin besitzt solche Eigenschaften..
  • Die Verwendung von Medikamenten, die Hormonrezeptoren zerstören - Faslodex.

Gezielte Therapie

Die Hauptziele einer gezielten Therapie sind HER-2 / neu-Rezeptoren für epidermale Wachstumsfaktoren und VEGF-Blutgefäß-Endothelwachstumsrezeptoren.

Patienten mit einer Zunahme der Kopien des HER-2 / neu-Gens sind für die Verabreichung von Trastuzumab in Verbindung mit einer steuerhaltigen Chemotherapie angezeigt. Eine solche Behandlung ermöglicht bei 84% der Patienten ein rezidivfreies Überleben von fünf Jahren. In Gegenwart einer primären Resistenz gegen dieses Medikament wird es in Lapatinib umgewandelt.

Bevacizumab wird in Kombination mit Paclitaxel zur Anti-VEGF-Therapie angewendet. Damit können Sie das ereignisfreie Überleben von 5,8 Monaten auf 11,4 Monate erhöhen.

Prognose und Lebensdauer

Die Prognose von Brustkrebs im Stadium 2 wird durch den morphologischen Typ des Tumors, sein molekulargenetisches Profil sowie das Vorhandensein regionaler Metastasen bestimmt. Wenn anfangs keine Metastasen auftraten, erreicht die Fünfjahresüberlebensrate bei Vorhandensein 90% - 60%..

Verhütung

Die Prävention von Brustkrebs kann in zwei Richtungen unterteilt werden - Verhinderung der Entwicklung des Tumors und seiner frühzeitigen Diagnose (wenn eine vollständige Heilung möglich ist).

Die folgenden Empfehlungen können das Risiko für die Entwicklung von Brustkrebs verringern:

  • Geburt von Kindern und längeres Stillen (mindestens ein Jahr).
  • Abtreibung Abtreibung.
  • Normalisierung von Ernährung, Arbeit und Ruhe.
  • Rechtzeitige Behandlung gynäkologischer und endokriner Pathologien.
  • Präventive Mastektomie bei Patienten mit Mutationen in den BRCA-Genen.

Zur Früherkennung eines Tumors wird empfohlen, dass alle Frauen über 40 Jahre alle zwei Jahre eine Mammographie durchführen. Jüngere Hochrisikopatienten erhalten einen jährlichen Brustultraschall.

Kann Krebs geheilt werden? Vorhersage des Überlebens in verschiedenen Erkennungsstadien

Krebs ist eine der schwerwiegendsten Diagnosen unserer Zeit. Ein seltener Patient, der etwas über seine Krankheit erfährt, gerät nicht in Verzweiflung. Inzwischen gibt es nicht immer einen Grund zur Panik. Ärzte sagen, dass bösartige Tumoren besiegt werden können.

Eine Wiederherstellung ist möglich, jedoch nur, wenn Sie sich rechtzeitig an einen Spezialisten wenden. Je früher der Patient zum richtigen Arzt kommt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit eines günstigen Krankheitsverlaufs.

Kann Krebs geheilt werden? Diese Frage zu beantworten wird definitiv nicht funktionieren. Die Prognose hängt von der Lokalisation des Prozesses, dem Entwicklungsstadium der Krankheit, der damit einhergehenden Pathologie und anderen Faktoren ab. Mal sehen, in welchen Situationen Sie auf eine Erholung hoffen können.

Was Sie über Krebs wissen müssen?

In der klinischen Onkologie umfasst der Begriff Krebs (Karzinom) nur bösartige Tumoren des Epithelgewebes. Der Prozess betrifft die Haut und die Schleimhäute der inneren Organe - Magen, Darm, Nieren, Lunge usw. Andere Neoplasien werden anders genannt. Ein Tumor aus Muskel- oder Knochengewebe wird als Sarkom, Lymphlymphom usw. bezeichnet..

Alle malignen Neoplasien haben gemeinsame Merkmale:

  • Krebstumoren können unkontrolliert geteilt werden. Die Struktur des Gewebes ist beeinträchtigt und die histologische Untersuchung zeigt keine Anzeichen eines normalen Epithels. Dieses Phänomen nennt man Atypie..
  • Ein bösartiger Tumor wächst im umgebenden gesunden Gewebe und zerstört es.
  • Krebs metastasiert mit Blut und Lymphe, was zum Auftreten neuer Herde im ganzen Körper führt..

Die Prognose für Krebs bestimmt die 5-Jahres-Überlebensrate - den Prozentsatz der Menschen, die 5 Jahre nach der Behandlung lebten. Wenn der Patient diese Grenze überschritten hat, darf sich seine Lebenserwartung in Zukunft nicht mehr von der unter Gleichaltrigen unterscheiden.

5 Stadien von Krebs

Die Heilbarkeit von Krebs hängt direkt davon ab, in welchem ​​Entwicklungsstadium er sich befindet. In der praktischen Onkologie ist es üblich, sich bei der Bestimmung des Schweregrads des Prozesses auf die internationale Klassifizierung von TNM zu konzentrieren. Die Abkürzung ist einfach:

  • T ist ein Merkmal des Primärtumors. Abhängig von seiner Größe wird die Stufe T1-T4 bestimmt.
  • N sind Metastasen in regionalen Lymphknoten. Je nach Grad der Beteiligung der Lymphknoten werden die Stadien N1-N3 unterschieden.
  • M - das sind Fernmetastasen - das Eindringen von Tumorzellen in andere Organe. M0 wird gesetzt, wenn keine Metastasen vorhanden sind, M1 - falls vorhanden, unabhängig von Anzahl und Ort.

In Abhängigkeit von den Parametern T, N und M wird das Entwicklungsstadium der Krankheit bestimmt. Lassen Sie uns genauer betrachten, wie Krebs in verschiedenen Stadien behandelt wird und wie hoch die Wahrscheinlichkeit eines erfolgreichen Ergebnisses ist..

0 Stufe

Stadium 0 ist Krebs in situ oder Krebs in situ. Der Tumor befindet sich im Epithelgewebe (Schleimhaut) und geht nicht in die tieferen Schichten über. In diesem Stadium wachsen Neoplasmazellen mit der gleichen Geschwindigkeit, mit der sie sterben. Die Gefäße wachsen nicht in das maligne Gewebe hinein, die Krebszellen in den Lymphknoten werden nicht eliminiert. Es gibt keine Symptome der Krankheit. Vor dem Beginn des aktiven Wachstums vergehen mehrere Jahre oder sogar Jahrzehnte. Krebs kann nur während der Untersuchung in situ erkannt werden (z. B. während einer routinemäßigen medizinischen Untersuchung)..

Krebs im Stadium 0 ist vollständig heilbar - es reicht aus, um den Fokus veränderter Gewebe zu beseitigen. Die Operation ist minimal invasiv mit minimalen Organschäden. Die Prognose ist günstig - nach der Operation tritt der Krebs nicht mehr auf. Laut Statistik werden solche Formen von Tumoren am häufigsten am Gebärmutterhals, an Haut-Integumenten, entdeckt - wo sie für visuelle Untersuchungen und / oder Screening-Studien zur Verfügung stehen.

Ich inszeniere

Im Stadium I wird ein kleiner Primärtumor nachgewiesen. Jede Form der Pathologie bestimmt ihre zulässigen Größen. Beispielsweise beträgt diese Formation für die Brustdrüse bis zu 2 cm und für das Melanom (Hauttumor) nur 2 mm. Regionale Lymphknoten sind nicht betroffen.

Stadium I ist das günstigste Stadium von Krebs. Es ist nur notwendig, den primären Fokus vollständig zu entfernen - um eine verdächtige Formation auf der Haut, einem Segment der Brustdrüse usw. zu entfernen. Die 5-Jahres-Überlebensrate erreicht 100%. Fast alle Patienten, die rechtzeitig behandelt wurden, erholen sich vollständig. Aber wenn die Krankheit nicht behandelt wird, wird sie fortschreiten. Krebs tritt in das zweite Stadium ein und schädigt das Gewebe und die Lymphknoten weiter..

II Stufe

Im Stadium II wächst der Primärtumor. Beispielsweise erreicht die Bildung der Brustdrüse einen Wert von 5 cm, Haut - bis zu 4 mm. In einigen regionalen Lymphknoten werden Krebszellen nachgewiesen. Der Prozess geht über den primären Fokus hinaus.

Das Fünfjahresüberleben in diesem Stadium der Krebsentstehung beträgt 50-80%. Krebs kann nur geheilt werden, wenn Sie den primären Fokus vollständig entfernen und die betroffenen Lymphknoten entfernen. Um das Ergebnis zu festigen, werden häufig Chemotherapie und Strahlenexposition durchgeführt..

III Stufe

Im Stadium III erreicht der Tumor eine große Größe. In regionalen Lymphknoten werden Krebszellen nachgewiesen. In der Regel sind in diesem Stadium mehrere Lymphknoten betroffen. Es gibt noch keine Fernmetastasen, benachbarte Organe werden nicht verändert.

Krebs des Grades III kann geheilt werden, wenn rechtzeitig Hilfe geleistet wird. Ein integrierter Ansatz ist erforderlich - es ist nicht nur notwendig, den primären Fokus und veränderte Lymphknoten zu entfernen, sondern auch die Ausbreitung atypischer Zellen im Körper zu verhindern. Dazu werden Gewebe bestrahlt, Zytostatika eingeführt, die einen Krebstumor zerstören können. Das Fünfjahresüberleben in dieser Phase beträgt 30-50%.

IV Stadium

Stadium IV ist die schwerste Krebsart. Hier treten Metastasen auf und atypische Zellen breiten sich auf andere Organe aus. Beispielsweise werden bei Brustkrebs neue Läsionen in Knochen, Lunge, Gehirn und Leber gefunden. Die Größe des Primärtumors spielt keine Rolle. Die Ausbreitung von Metastasen ist bereits bei kleinen Formationen möglich.

Das Fünfjahresüberleben im letzten Stadium des Krebses ist gering und beträgt nicht mehr als 10%. Krebs mit Metastasen ist praktisch nicht heilbar. Um den Tumor zu entfernen, sind umfangreiche traumatische Operationen, Chemotherapiekurse und Strahlenexposition erforderlich. Nicht jeder Organismus kann einer solchen Belastung standhalten..

Wichtig! Je schneller ein bösartiger Tumor erkannt wird, desto höher sind die Heilungschancen. Krebs im Frühstadium ist fast immer heilbar. Eine rechtzeitige Diagnose und ordnungsgemäße Behandlung kann eine gefährliche Krankheit vollständig beseitigen und die Entwicklung von Komplikationen vermeiden.

Die häufigsten Krebsarten

Die Überlebensrate für bösartige Tumoren hängt nicht nur vom Entwicklungsstadium der Krankheit ab, sondern auch von der Lokalisation des Prozesses. Lassen Sie uns herausfinden, welchen Krebs wir heilen werden, und beispielsweise die häufigsten Optionen in Betracht ziehen.

Brustkrebs

Brustkrebs tritt bei jeder zehnten Frau im Alter von 60 Jahren auf. Bei Männern wird die Pathologie 100-mal weniger erfasst. Die Gefahr dieses Tumors hängt direkt von seiner Art ab:

  • Östrogenabhängige Formationen enthalten in ihrer Struktur Rezeptoren für Sexualhormone. Sie sprechen gut auf eine Hormontherapie an. Je empfindlicher der Tumor ist, desto leichter spricht er auf die Behandlung an - und desto höher sind die Heilungschancen.
  • Östrogenunabhängige Tumoren. Sie enthalten nicht die notwendigen Rezeptoren und sind für eine Hormontherapie nicht zugänglich. Solche Formationen breiten sich schnell in tiefes Gewebe aus und metastasieren..

Prostatakrebs

Bis zu 95% aller malignen Neoplasien der Prostata sind Adenokarzinome. Sie werden aus dem Drüsenepithel des Organs gebildet. Die Struktur des Tumors ist heterogen. Zur Beurteilung des Malignitätsgrades des Neoplasmas wird die Gleason-Skala verwendet. Das diagnostische Kriterium ist die Art der Veränderungen in der Struktur der Prostata. Je geringer die Differenzierung der Zellen ist, desto aggressiver ist der Krebs - und desto schlechter ist die Prognose für den Patienten. Ein Tumor, dessen Struktur normalen Prostatazellen ähnelt, ist leichter zu heilen..

Die theoretische Gleason-Punktzahl erlaubt eine Note von 1 bis 10 Punkten. In der Praxis sprechen niedrige Raten (1 und 2 Punkte) eher für Krebsvorstufen und nicht für einen echten bösartigen Tumor. 3-7 Punkte laut Gleason - das ist eine gute Prognose. Wenn der Tumor 8-10 Punkte erhielt, wird er als schlecht differenziert angesehen. Es ist ziemlich schwierig, einen solchen Krebs zu heilen..

Lungenkrebs

Ein bösartiger Lungentumor wird normalerweise in späteren Stadien festgestellt. Die spezifische Struktur des Organs ist derart, dass es schwierig ist, die Krankheit in den Anfangsstadien ihrer Entwicklung zu erkennen. Das Karzinom tarnt sich erfolgreich als andere Lungenerkrankungen und tritt häufig nur im Stadium III-IV auf.

Die Prognose für Lungentumoren hängt von der Form der Pathologie ab. Am gefährlichsten ist undifferenzierter kleinzelliger Krebs. Es zeichnet sich durch einen versteckten Verlauf, schnelles Wachstum und Metastasierung aus. Das differenzierte Plattenepithelkarzinom entwickelt sich am langsamsten, und wenn es entdeckt wird, sind die Heilungschancen hoch.

Was bestimmt das Überleben von Krebs??

  • Krebs kann geheilt werden, jedoch nur mit rechtzeitiger Erkennung der Pathologie und rationaler Behandlung.
  • In den frühen Stadien ist die Bewältigung der Krankheit einfacher als eine signifikante Ausbreitung des Prozesses und das Auftreten von Metastasen.
  • Die Prognose hängt nicht nur vom Stadium ab, sondern auch von der Art des Tumors. Hochdifferenziertes Karzinom ist leichter zu behandeln als aggressive, niedriggradige Karzinome.
  • Eine erfolgreiche Krebsheilung erfordert einen integrierten Ansatz: Operation, Chemotherapie und Bestrahlung.
  • Die endgültige Prognose der Krankheit wird nach der Untersuchung sowie während der Behandlung festgelegt.

Krebsstadien: Überlebensprognose, Entstehung von Tumoren, Lokalisation

Bei den meisten Menschen stellt sich beim Erkennen eines Tumors die erste Frage nach seiner Malignität. Und wenn die Antwort enttäuschend ist, ist das Interesse an der Ausbreitung des onkologischen Prozesses natürlich, denn jeder weiß, dass die Krebsstadien sowohl die Behandlung, die sehr schmerzhaft sein kann, als auch eine Prognose bestimmen, die ungünstig zu sein droht.

Die Vielfalt neoplastischer Prozesse, die ihren Ursprung im menschlichen Körper haben können, kann nicht aus einer Perspektive betrachtet werden. Dies können völlig unterschiedliche Tumoren sein, deren Eigenschaften nur ihnen eigen sind und die durch ein Konzept vereint sind - das Böse. Darüber hinaus wird die Malignität nicht immer durch das Aussehen, die Fortpflanzung und den Weg einer "schlechten" Zelle durch den Körper bestimmt. Beispielsweise zeigt das maligne Basalzellkarzinom keine Tendenz zur Metastasierung, daher kann ein solcher Krebs im Anfangsstadium vollständig geheilt werden, dh die Konzepte von "gut" und "böse" sind in dieser Hinsicht sehr relativ. Eine wichtige Rolle bei der Bestimmung der guten oder schlechten Zukunftsaussichten spielen die Krebsstadien, die als einer der Hauptindikatoren bei der Klassifizierung von Krebs verwendet werden.

Klassifizierung und Prognose

Neoplastische Prozesse, die im Körper geboren werden können, können sich stark in ihren morphologischen Eigenschaften, den Präferenzen eines bestimmten Gewebes, der Fähigkeit zur Metastasierung, dem klinischen Verlauf und der Prognose unterscheiden, obwohl sie häufig in einem Wort zusammengefasst werden - Krebs, der ein bösartiger Tumor des Epithelgewebes ist. Onkologische Prozesse unterschiedlichen Ursprungs, die „böse“ tragen, haben unterschiedliche Namen.

Die Klassifizierung maligner Neoplasien basiert daher auf verschiedenen (grundlegenden) Merkmalen des neoplastischen Prozesses:

  • Morphologische Merkmale des Tumors (Art, Malignitätsgrad);
  • Lokalisierung des primären Fokus;
  • Die Größe des Neoplasmas, seine Wachstumsrate;
  • Die Fähigkeit dieser Art von Neoplasie zur Metastasierung.

Klassifizierung von TMN am Beispiel der Schilddrüse

Die internationale Klassifikation (TNM - Tumor, Knoten, Metastasierung) von bösartigen Tumoren ist umfangreich und für eine Person, die weit von der Terminologie der Grundlagen der Medizin entfernt ist, größtenteils unverständlich. Bei der Bildung von Gruppen von Tumoren konzentriert sie sich jedoch hauptsächlich auf die Prognose von Krebs in verschiedenen Stadien und Stadien bestimmt durch:

  1. Die Prävalenz des primären Fokus zum Zeitpunkt seiner Erkennung (T);
  2. Reaktionen regionaler Lymphknoten (N);
  3. Das Vorhandensein oder Fehlen von Fernmetastasen (M).

Zusätzlich kann jeder Tumorprozess (unter Berücksichtigung der Lokalisation) nach individuellen Parametern klassifiziert werden:

  • Nach klinischen Anzeichen (klinische Klassifikation), dh nach Daten, die mit verschiedenen diagnostischen Methoden erhalten wurden;
  • Basierend auf den pathomorphologischen Merkmalen des Tumors, die durch histologische Untersuchung bestimmt werden;
  • Abhängig von der histopathologischen Differenzierung (niedriggradige Tumoren sind gefährlicher und „wütender“, sie wachsen in benachbarten Geweben schneller und metastasieren zu entfernten Organen)..

All diese Klassifizierungsfragen sind für einen Laien sehr schwierig, aber die Patienten interessieren sich mehr für die Prognose einer bestimmten Lokalisation für Krebs in Abhängigkeit vom Stadium des Prozesses, da es offensichtlich ist, dass sich morphologisch angeordnete Tumoren im Körper unterschiedlich verhalten. In dieser Hinsicht wird das Stadium des Krebses möglicherweise nicht nur von Ärzten, sondern auch von Patienten als das zuverlässigste Prognosekriterium angesehen.

Es hängt alles von der Bühne ab

Ohne auf die zahlreichen Klassifizierungsmerkmale einzugehen, werden wir versuchen, je nach Stadium enge Prognoseoptionen für verschiedene Formen von Neoplasien in Betracht zu ziehen. Es gibt fünf davon:

0 Stufe

Stadium 0 umfasst Krebstumoren jeglicher Lokalisation. Die Grenzen des Krebses im Nullstadium überschreiten nicht die Grenzen des Epithels, aus dem das Neoplasma hervorging. Ein Beispiel für Stadium 0 ist das Carcinoma in situ, ein (vorerst) nicht-invasiver Epitheltumor. Bei rechtzeitiger Diagnose und angemessener Behandlung ist ein solcher Krebs vollständig behandelbar..

Bühne 1

In diesem Stadium erweitert Krebs auf der Suche nach einem Ort langsam seine Grenzen, geht aber nicht weit und betrifft keine entfernten Organe. Die einzige Ausnahme ist Magenkrebs, der bereits im ersten Stadium zu den Lymphknoten metastasiert. Grundsätzlich ist die Prognose für dieses Stadium günstig, der Patient kann sich vor allem auf die Heilung verlassen - frühzeitige Diagnose und sofortige Maßnahmen zur Beseitigung des Tumors.

2 Stufe

Stadium 2 unterscheidet sich nicht nur im Verlauf des Prozesses im primären Fokus, sondern auch im Einsetzen der Metastasierung der Lymphknoten (regional). Die Prognose für Krebs 2. Grades hängt von der Art und Lage des Tumors ab.

Stadien von Krebs am Beispiel eines Tumors des Darms / der Speiseröhre, in 4 Stadien werden getrennte Metastasen gebildet

3 Stufe

Hier wird das weitere Fortschreiten der Krankheit festgestellt, das Eindringen von Krebs in die Lymphknoten ist offensichtlich, aber Fernmetastasen sind noch nicht verfügbar, was ein ermutigender Faktor für die Verlängerung des Lebens des Patienten ist. Die Überlebensrate für Krebs im Stadium 3 ist für jeden Tumor ebenfalls unterschiedlich. Der Ort, die Art, der Differenzierungsgrad der Neoplasie, der Allgemeinzustand des Patienten und andere Faktoren, die den Krankheitsverlauf verschlimmern oder umgekehrt zur Verlängerung des Lebens beitragen, spielen eine Rolle..

Die Frage wird von Krebs im Stadium 3 geheilt, die Antwort wird wahrscheinlich negativ sein, da selbst ohne offensichtliche Fernmetastasen der bösartige Prozess bereits die Macht über den menschlichen Körper übernommen hat, sodass Sie nicht auf ein langes und glückliches Leben mit Krebs 3. Grades zählen können. Die Lebenserwartung des Patienten hängt vollständig vom Grad des durch den Tumor verursachten Übels ab.

4. Stufe

Stadium 4 - Endstadium von Krebs. Schädigung des Organs, Lymphknoten, Metastasen entfernter Organe. Es sollte jedoch beachtet werden, dass Krebs im Stadium 4 ohne Fernmetastasen diagnostiziert werden kann. Die häufigen, schnell wachsenden Primärtumoren oder Neoplasien kleiner Größe, bei denen Lymphknoten betroffen sind, werden manchmal auch als Stadium 4 des malignen Prozesses bezeichnet. Einige niedriggradige Tumoren und undifferenzierter Schilddrüsenkrebs sind hier enthalten, unabhängig von der Größe des Tumors und dem Zustand der regionalen Lymphknoten, jedoch wenn Fernmetastasen festgestellt werden. Die Heilung von Krebs im Stadium 4 ist sehr zweifelhaft oder vielmehr vollständig ausgeschlossen, selbst wenn der Primärtumor vollständig zerstört ist, werden Fernmetastasen immer noch „eine Person fressen“..

Somit kann der Krebs im Anfangsstadium durch die aktiven Aktionen von Onkologen an der Wurzel zerstört werden, und die Heilung von Krebs im Stadium 4 ist im Prinzip unmöglich. Die Behauptungen, dass es irgendwo jemandem gelungen ist, Krebs 4. Grades mit Soda, Volksheilmitteln oder auf andere unkonventionelle Weise zu heilen, sind oft ein Werbemaßnahme verschiedener Scharlatane und haben keinen Grund, und Menschen, die Krebs 4. Grades besiegt haben und ihn unterstützen oder widerlegen können pseudowissenschaftliche Argumente gibt es leider einfach nicht. Ansonsten ist dies eine weitere Krankheit, die der Patient selbst für Krebs hielt..

Jeder Tumor hat seine eigene Prognose.

Es ist nicht nur schwierig, sondern auch unmöglich, die Stadien aller Tumoren zu beschreiben. In der Zwischenzeit lohnt es sich, den Leser mit den Symptomen von Krebs im Anfangsstadium von Tumoren vertraut zu machen, die der Patient selbst erkennen kann (oberflächliche Spezies), sowie mit dem Verlauf und der Prognose der häufigsten neoplastischen Prozesse, die in den wichtigsten menschlichen Organen lokalisiert sind.

Oberflächenkrebs

Krebs, der im Anfangsstadium auf der Haut und den sichtbaren Schleimhäuten lokalisiert ist, kann von der Person selbst vermutet werden, wenn sie dazu neigt, ihre Gesundheit sorgfältig zu überwachen.

Hautkrebs erscheint zunächst als kleiner Fleck oder Knoten, der nicht besonders störend ist. Wenn es für eine lange Zeit nicht verschwindet, nicht von der Verwendung verschiedener pharmazeutischer und volkstümlicher Heilmittel abweicht, ist es für den Patienten besser, sofort einen Arzt zu konsultieren, um die Ursache für obskure und ungewöhnliche Hautintegrationen zu erklären.

Hauttumoren: 1 Mol, 2 Naevus Dysplasie (Mol), 3 Senile Keratose, 4 Plattenepithelkarzinom, 5 Basalzellkarzinom, 6 Melanom

Das Anfangsstadium von Zungenkrebs ist in den meisten Fällen asymptomatisch. Schmerzhafte Risse, Geschwüre, Erosion und Verdichtung sollten jedoch die Entwicklung des onkologischen Prozesses alarmieren.

Zungenleukoplakie, Papillomatose, erosive Schleimhautveränderungen - häufige Präkanzerosen

Lippenkrebs im Anfangsstadium

Lippenkrebs ist nicht häufig und häufig leiden Raucher oder Menschen, die diesen Bereich auf andere Weise reizen, mehr. Krebssymptome (nicht heilende Risse, Geschwüre, Peeling, im Allgemeinen alles, was nicht vorhanden sein sollte) sind für den Patienten nicht so schmerzhaft, dass er schneller zum Arzt lief, aber vergebens, da der Krebs im Anfangsstadium geheilt werden kann. Dies wird in Zukunft sehr schwierig sein..

Mit den Symptomen einer Entzündung geht das Anfangsstadium des Kehlkopfkrebses weiter, sodass die Patienten Manifestationen der üblichen chronischen Krankheit zugeordnet werden und in der Regel nicht zum Arzt eilen.

Neoplastische Prozesse, die ihren Platz auf Zunge, Lippen und Rachen finden, werden zu einer Pathologie zusammengefasst - Mundkrebs.

Schnelles Wachstum und hohe Aggression - Lungenkrebs

Schnell wachsende, sehr bösartige und sehr häufige Neoplasien, bei denen jährlich Tausende (meist männliche) Menschen ums Leben kommen. Richtig, diese Definition bezieht sich hauptsächlich auf Lungenkrebs, der im Wachstum der Neoplasie anderer Lokalisationen voraus ist und in kurzer Zeit das letzte Stadium erreicht und eine Person zu seinem Sterbebett führt.

Im ersten Stadium des Lungenkrebses erreicht die Tumorgröße normalerweise nicht 3 cm, der „Geburtsort“ (Segment) verlässt das Neoplasma nicht und zeigt praktisch keine Symptome seines Vorhandenseins. Patienten können alle Manifestationen in Form von Husten, Atemnot, Brustschmerzen mit dem Vorliegen einer anderen Pathologie in Verbindung bringen, beispielsweise chronischer Bronchitis. Die frühzeitige Diagnose von Krebs mit aktiv begonnener Behandlung im ersten Stadium ergibt einen relativ hohen Prozentsatz des Überlebens (bis zu 80%)..

Die zweite Stufe neigt ebenfalls dazu, sich als relatives Wohlbefinden zu tarnen, aber die Größe des Fokus verdoppelt sich bereits (bis zu 6 cm). Der neoplastische Prozess verbleibt bisher im Lungenlappen, zeigt jedoch bereits Interesse an den nahe gelegenen Lymphknoten und streut einzelne Metastasen. Husten, Auswurf (manchmal mit Blut), Schmerzen, Fieber und Anzeichen einer Vergiftung ähneln wieder einer Verschärfung chronischer Langzeiterkrankungen des Bronchopulmonalsystems. Dies verwirrt den Patienten normalerweise, so dass er lange Zeit nicht zum Arzt geht und dadurch wertvolle Zeit verliert. Die Kombination von Chemotherapie und Strahlentherapie mit radikaler Behandlung sichert jedoch das Überleben bei Krebs 2. Grades um bis zu 50%. Wie sie sagen, fünfzig-fünfzig, und das ist viel.

Das dritte Stadium des malignen Prozesses in der Lunge ist durch ein weiteres Wachstum des Tumors gekennzeichnet, der größer als 6 cm ist und nach dem Auftreffen auf die Lunge zu nahe gelegenen Lymphknoten metastasiert.

Das letzte Stadium (viertes) hat einen großen Tumor, der die Lungengrenzen verlassen hat, benachbarte Organe erfasst und Metastasen mit Hilfe von Lymph- und Blutgefäßen im ganzen Körper verbreitet hat. Das Endstadium von Krebs lässt dem Patienten nur wenige Lebensmonate. Der Körper wird durch einen Tumor zerstört, bestehende Behandlungsmethoden sind nutzlos oder können nur Leiden lindern, aber den Zustand nicht wirklich verbessern. Von einer Heilung für Krebs im Stadium 4 kann man nur träumen, und Menschen, die Krebs im Stadium 4 gewonnen haben, sind nur in fragwürdigen Foren im Internet zu finden... Aber das wurde bereits zuvor gesagt.

Besonderer Fokus - Brustkrebs

Oft kann Krebs im Anfangsstadium mit Läsionen der Brustdrüse (MF) "gefangen" werden. Der beste Diagnostiker in diesem Fall ist die Frau selbst oder (was häufig vorkommt) ihr Ehemann. Dies liegt daran, dass die weibliche Brust nicht nur das Organ ist, das zur Ernährung des Babys dient. Sie ist ein Gegenstand der Anbetung und Bewunderung unter Menschen des anderen Geschlechts, daher ist die Haltung ihr gegenüber besonders ehrfürchtig und ihre Aufmerksamkeit wird erhöht. In der Zwischenzeit gelingt es nicht jedem und nicht immer, den primären Fokus zu finden und das Carcinoma in situ (nicht-invasiver Epitheltumor) zu bewältigen. In einigen Fällen durchläuft die Krankheit alle Stadien des Brustkrebses:

charakteristische Brust- und Präkanzerosenveränderungen in der Brust, die es wert sind, beachtet zu werden

  • Nullstadium - Carcinoma in situ (intraduktaler Tumor, Lobulakrebs, Morbus Paget) - eine präinvasive Form, die alle Chancen auf vollständige Heilung bietet.
  • Das erste Stadium von Brustkrebs: Der Tumor ist klein, sein Durchmesser überschreitet 2 cm nicht, er ist noch nirgendwo gekeimt und hat darüber hinaus kein metastatisches Wachstum gegeben, die Prognose ist natürlich günstig.
  • Zweites Stadium: Die Größe des Neoplasmas bei Krebs 2. Grades variiert zwischen 2 und 5 cm. Der Tumor begann in zusätzliche Gebiete einzudringen, wuchs in benachbarte Gewebe und metastasierte zu den Lymphknoten.
  • Die Schwere des dritten Stadiums liegt nicht nur im Wachstum des Tumors, seinem Eindringen in benachbarte Gewebe und nahe gelegene Lymphknoten, sondern auch in der Übertragung von Krebszellen auf entfernte Organe. Selbst bei radikaler Behandlung kann das Böse lauern und nach 10 bis 15 Jahren (dies kann die Lebenserwartung für Brustkrebs 3. Grades sein) daran erinnern, einen tödlichen Ausgang zu haben, sodass Krebs im 3. Stadium als unheilbar gilt.
  • Für das vierte Stadium des Brustkrebses spielt die Größe der primären Läsion keine Rolle mehr. Das Schlimmste bei Krebs 4. Grades ist, dass das Tumorwachstum das Lymphsystem vollständig übernommen, die Brust „besetzt“ und sich in Form von Metastasen auf entfernte Organe auf den gesamten Körper ausgebreitet hat. Die Heilung von Krebs im Stadium 4 ist mit keiner Methode möglich, da das verstreute "Böse" nicht mehr auf allen Geweben des Körpers gesammelt werden kann. Bestrahlung und Chemotherapie können das neoplastische Wachstum für einige Zeit verzögern, aber nicht lange - bei Krebs im Stadium 4 leben sie zwischen einem Jahr und drei Jahren.

Brustkrebs ist bei Männern übrigens nicht ausgeschlossen, dies kommt jedoch sehr, sehr selten vor.

Rein weibliche Probleme

Der am stärksten gefährdete Ort des wichtigsten Fortpflanzungsorgans von Frauen

In den letzten Jahren deutlich "verjüngt", zervikale Tumoren, die Experten auf die Ausbreitung der humanen Papillomavirus-Infektion (HPV) zurückführen. In der Zwischenzeit besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass ein neoplastischer Prozess im Stadium seiner Initiierung erkannt wird, und in anderen Stadien ist diese Art der Onkologie relativ gut diagnostiziert. Bevor der Tumor zu einem echten Gebärmutterhalskrebs wird, durchläuft er mehrere Stadien:

  • Die präkanzerösen Zustände der Gebärmutterhalsdysplasie werden bei rechtzeitiger Behandlung gut behandelt, aber bis zum letzten Grad (CIN III) ist es schwierig, mit einer zytologischen Methode vom In-situ-Karzinom zu unterscheiden, das einen Schritt von der Dysplasie 3 entfernt ist und das Nullstadium des Tumorprozesses darstellt. Eine histologische Untersuchung, die eine Invasion nachweisen kann, leistet bei dieser Aufgabe hervorragende Arbeit, wodurch der Tumor nicht nur erkannt, sondern auch geheilt werden kann.
  • Stadium 0 - Carcinoma in situ. Die Prognose ist günstig, bei frühzeitiger Diagnose kann dieser Krebs in 100% der Fälle geheilt werden.
  • Eine überwiegend günstige Prognose wird auch im ersten Stadium des Krebses festgestellt, da sich ein auf ca. 4-5 cm gewachsener Tumor noch im Epithel des Hauptgenitalorgans befindet.
  • Im zweiten Stadium verlässt der bösartige Prozess die Gebärmutter, aber bis er die benachbarten Organe berührt, bleibt die Prognose ermutigend.
  • Dritter Abschnitt. Der Tumor "wurzelt" in nahe gelegenen Geweben, wodurch sich die Prognose erheblich verschlechtert
  • Die letzte Stufe ist die vierte. Krebs „überschritt alle Grenzen“, spross in die Organe des Ausscheidungs- (Blase) und Verdauungssystems (Rektum), seine Metastasen erreichten entfernte Organe. Eine chirurgische Behandlung hilft nicht mehr, es gibt nichts, was die Frau beruhigen könnte. Ärzte können nur versuchen, das Leiden des Patienten zu lindern.

Gebärmutterhalskrebsstadien

Die Prognose für Gebärmutterhalskrebs hängt wie bei anderen Tumoren vom Stadium ab. Faktoren wie die Krebsform und der Differenzierungsgrad der Neoplasie sind ebenfalls von erheblicher Bedeutung (je höher der Grad, desto größer die Überlebenschancen)..

Der Hauptkiller der Onkogynekologie

Eierstockkrebs mit vielen Formen und Typen gilt als der ungünstigste und unkontrollierteste onkologische Prozess des weiblichen Genitalbereichs. Die häufigste Sorte ist ein Tumor des Drüsengewebes der Eierstöcke - ein Adenokarzinom, das sich durch besondere Grausamkeit und Aggression auszeichnet. Die heimtückische Wirkung von Eierstockkrebs liegt auch darin, dass er besondere Schwierigkeiten bei der Diagnose mit sich bringt. Bestehende Symptome stehen in engem Zusammenhang mit den Manifestationen chronischer gynäkologischer Erkrankungen (Adnexitis, Uterusmyome usw.). Einige Anzeichen sollten die Frau jedoch weiterhin alarmieren:

  1. grundloser Gewichtsverlust ohne Diäten und Bewegung;
  2. progressive Zunahme des Abdomens (Flüssigkeitsansammlung in der Bauchhöhle - Aszites);
  3. Verdauungsstörungen.

Eierstockkrebs durchläuft wie andere Tumoren 4 Stadien:

  1. Die "Geburt" einer Krebszelle, die Entwicklung eines Prozesses innerhalb eines Eierstocks. Das Auftreten von Aszites ist bereits im ersten Stadium des Krebses möglich, was bei 80% der Patienten Hoffnung auf eine frühzeitige Diagnose und Verlängerung des Lebens um 5 Jahre gibt (natürlich vorausgesetzt, die chirurgische Behandlung wird mit anderen Methoden kombiniert)..
  2. Im zweiten Stadium sind sowohl Eierstöcke als auch Peritoneum, Eileiter und Gebärmutter betroffen. Ein zunehmender Magen (Aszites) mit einem allgemeinen Gewichtsverlust sagt einer Frau über die Entwicklung einer schlimmen Krankheit aus, die Prognose verschlechtert sich natürlich.
  3. Das dritte Stadium ist nicht mehr schwer zu diagnostizieren, Probleme können auch während einer routinemäßigen gynäkologischen Untersuchung festgestellt werden. Das Überleben von Krebs im Stadium 3 ist niedrig, nur eine von zehn Frauen von hundert hat eine Chance, fünf Jahre zu überleben.
  4. Krebs im Stadium 4 ist durch die Ausbreitung von Metastasen im ganzen Körper gekennzeichnet, am häufigsten jedoch in Lunge und Leber. Es kann nicht von einer Heilung für Krebs im Stadium 4 gesprochen werden, das Überleben ist auf Null reduziert.

Die Prognose kann nicht für alle gleich sein, Sie können im Allgemeinen nicht über das Stadium des Krebses und die Lebensaussichten sprechen, da jeweils andere Faktoren berücksichtigt werden: die histologischen Eigenschaften des Tumors, das Alter des Patienten und der Zustand anderer Organe. Jemand kann länger kämpfen und jemand ergibt sich in den ersten Monaten.

Magen-Darmtrakt

Ösophagus-Karzinom

Speiseröhrenkrebs ist ein bösartiger und aggressiver neoplastischer Prozess. Es wächst schnell, metastasiert früh, ist schwierig und schmerzhaft in der Diagnose und Behandlung, hat eine sehr schlechte Prognose.

Dieser Krebs im Anfangsstadium kann seinen Besitzer durch das Fehlen spezifischer Symptome irreführen. Schwierigkeiten beim Schlucken, regelmäßig auftretende Krämpfe, Ersticken beim Essen, eine Person überwindet mit Flüssigkeit. Er spülte sein Essen mit Wasser ab - alles schien vorbei zu sein und man kann weiterhin in Frieden leben, so dass der Besuch beim Arzt ständig verschoben wird. Und denken Sie selten an schlechte Gedanken. Wenn Sie die Krankheit jedoch im ersten Stadium finden, schnell handeln, können Sie mit fünf (oder sogar mehr) Lebensjahren rechnen.

Die Symptome von Speiseröhrenkrebs nehmen zu, wenn sich ein Tumor entwickelt, der dieselben Stadien wie andere onkologische Erkrankungen (mit Keimung und Metastasierung) durchläuft. Gleichzeitig verschlechtert sich die Prognose.

In den Stadien 3-4 verändert sich die Stimme bereits, die Dysphagie wächst, es kommt regelmäßig zu Erbrechen der Speiseröhre, in der Brust stört ständig etwas, der Patient verliert an Gewicht und verliert die Arbeitsfähigkeit. Die Überlebensrate für Krebs im Stadium 3 ist niedrig, bei aktiver Behandlung profitieren etwa 25% der Patienten, aber bei Fernmetastasen hat nur die Hälfte von ihnen Aussichten.

Mit Krebs im Stadium 4 leben die Patienten fast ein halbes Jahr, und dies kann kaum als vollwertiges Leben bezeichnet werden..

Anführer Nummer zwei

Die führende Position in Bezug auf Häufigkeit und Mortalität nimmt nach wie vor Magenkrebs ein, nur Lungenkrebs, der als unbesiegbarer "Feind aller Zeiten und auf der ganzen Welt" anerkannt ist, rückt auf den zweiten Platz. Die Häufigkeit von Karzinogenen, schlechte Gewohnheiten, erbliche Veranlagung und die Beförderung von Helicobacter pylori-Infektionen sind Faktoren, die zur Entwicklung eines Tumors dieser Lokalisation beitragen. Die Natur des Menschen ist so, dass er den Magen besser und häufiger hört als andere Organe (essen, trinken, rauchen...). Ein Nervenkitzel-Sucher, der ihn (den Magen) befriedigt, manchmal unvernünftige Anforderungen, "gräbt ein Grab" für sich.

Die Prognose für Magenkrebs hängt weitgehend davon ab, welche Tiefen der Tumor beim Eintauchen in die Magenwand erreicht hat. Beispielsweise spricht Krebs im Frühstadium, der nur die oberflächlichen Schichten (schleimig und submukosal) betrifft, gut auf die Behandlung an, sodass fast alle Patienten überleben. Solche guten Aussichten sind jedoch leider nicht für Patienten zu erwarten, deren Tumor sich bereits im ersten Stadium nicht nur auf den Magen ausbreitete, sondern auch auf die Lymphknoten metastasierte.

Stadien von Magenkrebs

Verdauungsstörungen können sehr schwer zu bemerken sein, Symptome treten spät auf, ohne die Tatsache zu berücksichtigen, dass der Tumor durch Abtasten erkannt werden kann. Dyspeptische Störungen, Schwäche, Abneigung gegen Nahrung, Gewichtsverlust, mangelndes Interesse am Leben - diese "kleinen Anzeichen" führen viele Menschen auf ihre üblichen Gefühle zurück, insbesondere wenn sie jahrelang an einem Geschwür oder einer Gastritis litten. Schmerzen treten in den späten Stadien (3-4) auf, wenn der Krebs, nachdem er große Größen erreicht hat, bereits die Grenzen des Verdauungsorgans verlassen hat.

Das Endstadium von Magenkrebs wird von großer Qual begleitet:

  • Intensiver Schmerz;
  • Progressive Anämie;
  • Veränderungen im Blut (Leukozytose, hohe ESR);
  • Rausch;
  • Fieber;
  • Erschöpfung.

Das letzte Stadium lässt den Patienten mit Magenkrebs nur wenige Lebensmonate...

Wieder Geschlecht und Alter...

Alle oben genannten Stadien verschwinden auch und Darmkrebs. Häufiger betrifft es den Dickdarm von Männern mittleren und älteren Alters. Der Grund für seine Entwicklung sowie Magenkrebs sind oft die Abhängigkeiten des Patienten selbst. Die ersten Symptome (Unbehagen, Müdigkeit, Nervosität) geben keinen besonderen Grund, das Böse zu vermuten. Das Auftreten offensichtlicher Anzeichen (Schmerzen, Darmstörungen, Ausscheidung von Blut mit Kot) ist häufig zu spät.

Stadium des Darmkrebses, für die 4. charakteristische Metastasierung der Leber

Das Stadium des Darmkrebses, wie im Fall einer Neoplasie anderer Lokalisationen, bestimmt die Prognose vollständig.

Der Nachweis des onkologischen Prozesses im ersten Stadium führt zu einer 5-Jahres-Überlebensrate von fast 90% der Patienten, wobei mit zunehmendem Grad die Überlebenschancen für viele Jahre stark verringert werden. Im letzten Stadium des Dickdarmkrebses ist die Prognose äußerst ungünstig, insbesondere wenn der Tumor aus dem distalen Rektum stammt.

Die Aufgaben der Onkologie werden von Spezialisten gelöst. Laut dem Autor können jedoch Menschen, die weit von der Medizin entfernt sind, eine große Rolle spielen, wenn sie sich der Symptome, Stadien und Methoden der Behandlung bösartiger Neoplasien bewusst sind. Offensichtlich wird Krebs in den meisten Fällen im Anfangsstadium besiegt, die Hauptsache ist, ihn rechtzeitig zu erkennen. Und wer, wenn nicht der Patient selbst, als erster von der bevorstehenden Katastrophe erfährt, wird sich aber nicht beeilen, zweifelhafte Medikamente wie Soda und Hemlock zu probieren, sondern sich an eine medizinische Einrichtung wenden, in der er qualifizierte Hilfe erhält.

Video: Krebsstadien und andere onkologische Konzepte in einfacher Sprache

Autor: Onkologe, Histologe Goldenshluger N.I. [MD Meira Goldenshluger] (OICR, Toronto, Kanada) für OncoLib.ru ©.