Die Hauptunterschiede zwischen einem Maulwurf und einem Papillom

Karzinom

Wie man einen Maulwurf von einem Papillom unterscheidet, ist eine wichtige Frage. Die Experten kennen die Antwort. Formationen auf der menschlichen Haut haben eine andere Natur. Sie werden Maulwürfe, Nävusse, Warzen, Kondylome, Keratome genannt. Gutartig neigen dazu, bösartig zu werden, die Tendenz ist bei Papillomen höher.

Was ist ein Maulwurf, Warze und Papillom

Das menschliche Integument enthält Melanin. Dank der Farbstoffe können sich Vertreter der weißen Rasse sonnen, andere haben eine dunkle Farbe. Wenn bei hellen Menschen an bestimmten Stellen Zellen mit einem hohen Melaningehalt auftreten, bildet sich ein Nävus.

Warzenstraffung der Haut durch das Wachstum des Epithels, Verhärtung in Form eines Knotens.

Papillom - das Wachstum einer losen Epithelschicht.

Kondylom - das Wachstum der Oberflächenschicht der Schleimhäute, insbesondere in den inneren Organen, infolge der Aktivität von HPV. Infektiöse Virusbildung.

Ist das Auftreten von Maulwürfen ein Zeichen von HPV?

HPV ist nicht mit Maulwürfen verwandt.

Nävus sind angeborene Formationen, die vererbt werden. HPV-Infektion. Gilt nicht für Vererbung. Nävus sind keine Krankheiten oder deren Symptome. Solche gutartigen Wucherungen sind selbst harmlos, unabhängig von der Größe des Flecks.

HPV ist eine Pathologie. Ungefähr 80% der Einwohner sind in Organismen vorhanden, zeigen sich oft nicht.

Der Unterschied zwischen einem Maulwurf, einer Warze und einem Papillom

Muttermale sind an jedem Teil des menschlichen Körpers zu finden.

  • regelmäßige (runde) symmetrische Form mit glatten Kanten;
  • flache, dichte Oberfläche (nicht fest, nicht krustig wie Keratom);
  • Kaffee, Schokolade, Sand, fast schwarz oder rotbraun;
  • verschiedene Größen: von einem Zehntel Millimeter bis zu Muttermalen mit einem Durchmesser von 6-10 Zentimetern;
  • ragen fast nicht über die Hautoberfläche hinaus;
  • sie haben keine erhöhte Empfindlichkeit;
  • an einigen Stellen wachsen Haare;
  • sehen in der Regel nicht ästhetisch ansprechend aus: Ein Fleck auf der Haut verleiht dem Äußeren einen besonderen Charme.

Papillome treten normalerweise an abgelegenen Stellen auf: Unter den Achseln, im Genitalbereich, am Gesäß, unter der Brust bei Frauen, am Hals, in der Leiste tritt starke Reibung auf.

  • keine Pigmentierung, kein Fleisch, keine Creme oder kein Rosa haben;
  • jede Form: verteilt in Form einer faltigen Kugel auf einem dünnen Bein, einer langen Papille, jeder bizarren Form;
  • die Oberfläche ist uneben, faltig;
  • weich, locker im Griff.

Die Leute nennen Nävuswarzen, der Standpunkt der medizinischen Terminologie ist falsch. Warzen - Haut versiegelt, härtet aus und ragt in Form kleiner Knötchen über die umgebende Oberfläche.

MaulwurfPapillom
Es tritt aufgrund der Anreicherung von Pigmenten an einer bestimmten Stelle auf.Tritt aufgrund des Eindringens von HPV in den Körper auf.
Besteht aus Hautzellen, ohne Blutgefäße, anderen GewebenBeinhaltet Blutgefäße und andere Gewebe, die Haut strafft die Bildung
Angeboren, meist genetisch bedingtErworben
Keine PathologieSymptom der Pathologie (HPV), gutartig, in der Lage, sich in einen bösartigen Tumor zu verwandeln

Der Unterschied zwischen Muttermalen und Papillomen

Muttermale und Papillome sind unterschiedliche Formationen. Intradermaler oder epidermaler Naevus kann selten zu Krebs führen.

Änderungen in der Abdeckung beobachten. Wenn die Ränder klar und gleichmäßig sind, Farbe, Größe und symmetrische Struktur erhalten bleiben, gibt es keine Schmerzen, Blutungen oder Ausfluss, es gibt keinen Grund zur Sorge.

  1. Intradermal oder epidermal - typische Formationen in der oberen Schicht oder innerhalb der Hautoberfläche (in der Dermis).
  2. Interdermaler melanozytischer Naevus - Melanin reichert sich in Melanozyten an.
  3. Es gibt atypische Flecken: mit schroffen Kanten, einer knollenförmigen Oberfläche, einer seltsamen Farbe (blau, blau, fleisch, rosa).

Nur ein Arzt wird feststellen, ob Atypizität mit der Krankheit verbunden ist..

Am gefährlichsten sind große und hängende (weiche, dünne Beine) Formationen.

  1. Alkoholismus.
  2. Älteres Alter.
  3. Schwache Immunität.
  4. Stress.
  5. Schlechte Umweltbedingungen.
  6. Bestrahlung (Röntgen, Sonne).
  7. Chemikalienexposition.
  8. Regelmäßige Besuche in öffentlichen Bädern, Schwimmbädern.
  9. Unausgewogene Ernährung.

Papillome befinden sich in Bereichen mit aktiver Reibung (Hals, Leistengegend, Achselhöhlen) oder an intimen Stellen. Nävus haben keinen bestimmten Ort.

Es gibt Formationen, die von Spezialisten schwer zu identifizieren sind. Holen Sie sich einen HPV-Bluttest, machen Sie eine Biopsie. Der Onkologe bestimmt die Gefahr, das Vorhandensein einer malignen Transformation.

Der Hauptunterschied zwischen Papillom und Muttermal besteht darin, dass sich das erste häufiger ändert und sich in ein lebensbedrohliches Melanom verwandelt.

Warum sind Muttermale und Papillome gefährlich?

Die Formationen selbst sind harmlos. Gesundheitsbedrohung - Degeneration eines gutartigen Tumors zu einem bösartigen.

Das Melanom ist eine Art von Hautkrebs mit rascher Entwicklung, einer Tendenz zu Metastasen. Das Problem bei der Behandlung von Krebs ist die Diagnose. Identifizierter Krebs ist behandelbar. Medizin ist nicht genug, um den Patienten zu retten, wenn der Tumor metastasiert.

Es ist gefährlich, ohne Rücksprache mit einem Spezialisten zu behandeln und auf alternative Methoden zurückzugreifen: Rizinusöl, Schöllkraut, Hemlocktanne.

Manchmal versucht eine Frau selbständig, Warzen im Gesicht loszuwerden. Die beste Lösung in einer Situation wäre, einen Arzt um fachkundige Hilfe zu bitten. Führen Sie unter geeigneten Bedingungen eine professionelle Diagnostik durch und verschreiben Sie eine wirksame Behandlung.

HPV ist bei den meisten Menschen vorhanden. Wenn es Anzeichen für pathologische Veränderungen gibt (es wurde konvex, die Farbe wechselte von braun zu rot oder rosa, es wächst, die Form ändert sich), können Sie nicht auf eine medizinische Einrichtung verzichten.

Muttermale und Papillome

Sehr oft können verschiedene Neoplasien am menschlichen Körper auftreten. Diese Formationen sind gutartig und bösartig..

Oft stellt sich die Frage, wie man ein Papillom von einem Maulwurf unterscheidet, weil das menschliche Leben oft davon abhängt. Muttermale und Papillome unterscheiden sich in ihren Eigenschaften, ihrer Form und ihrer Herkunftsursache. Sie sind von Natur aus gutartig, können aber zu bösartigen Tumoren ausarten..

Muttermale werden seltener wiedergeboren als Papillome. Um dies zu verhindern, müssen Sie den Zustand der Formationen regelmäßig überwachen und bei der geringsten Änderung einen Arzt konsultieren.

Was ist ein Maulwurf?


Mit Maulwurf oder Nävus ist eine gutartige Formation gemeint, die für den menschlichen Körper nicht gefährlich ist. Unter dem Einfluss vieler Faktoren ist die Umwandlung eines Maulwurfs in ein malignes Melanom möglich. Das Auftreten von Muttermalen, die im medizinischen Bereich als Nävi bezeichnet werden, tritt im Mutterleib auf.

Die Bildung von Muttermalen wird jedoch bei Babys nach dem ersten Lebensjahr beobachtet. Tatsächlich tritt die Bildung von Muttermalen bereits im Stadium der intrauterinen Entwicklung des Kindes auf, aber bis zu einem Jahr sind diese Neoplasien fast unsichtbar.

Warzen werden oft mit Kondylomen und Papillomen verwechselt, aber es gibt viele Unterschiede zwischen ihnen. Die einzige Ähnlichkeit besteht darin, dass es zur Liste der gutartigen Formationen gehört, die häufig die Ursache für Hautkrebs sind..

Arten von Maulwürfen


Maulwürfe können sein:

  1. Grenzlinie - ähnelt einem Fleck mit einer leichten Erhebung über der Haut;
  2. intradermal - in Form von Tuberkeln;
  3. intradermale Erhöhungen der Haut, die häufig mit hängenden Papillomen verwechselt werden;
  4. papillomatös - äußerlich wie Brokkoli;
  5. basal - unterschiedlich in der Fleischfarbe;
  6. linear - Nävus angeborener Natur, in einer Kette gelegen;
  7. blau - die Bildung einer blauen oder bläulichen Tönung (diese Art von Maulwurf degeneriert häufig zu Krebstumoren).

Muttermale selbst stellen keine Gefahr für den Menschen dar, können jedoch unter dem Einfluss bestimmter Faktoren, unter denen ultraviolette Strahlen die Hauptrolle spielen, zu Melanomen ausarten.

  • eine Vergrößerung des Durchmessers von 10 mm oder mehr;
  • Änderung der Bildung;
  • das Auftreten von Juckreiz oder Rötung;
  • das Verschwinden von Haaren auf einem Maulwurf.

Was ist Papillom?


Papillom ist ein Virus oder menschliches Papillomavirus. Nicht jeder kennt den Unterschied zwischen Warzen, Papillomen und Muttermalen. Muttermale sind ein transformiertes Pigment von Hautzellen, und Warzen sind eine Art Papillom, während Papillome ein Virus der Haut und der Schleimhaut einer Person sind, das durch sexuelle und häusliche Methoden übertragen wird.

Die Bildung von Papillomen besteht aus Bindegewebe und Epithel. Unter dem Mikroskop besteht das Papillom je nach Standort aus Hautzellen oder Schleimhäuten, die wiederum modifiziert wurden.
Die Hauptmerkmale von Papillomen

Es gibt eine haushalts- und sexuelle Übertragung des Virus sowie die folgenden Arten von Papillomen:

  1. Warzen. Diese Neoplasien sind durch Oberflächendichte und Bildung in verschiedenen Bereichen der Haut gekennzeichnet. Folgende Warzen werden unterschieden: einfach, flach, plantar und genital.
  2. Kondylome - Genitalpapillome, deren Entwicklungsbereich die Genitalien und der Anus sind.
  3. Senile Papillome - Neoplasien in Form dünner Fäden, die häufig am Hals und im Gesicht zu finden sind.
  4. Hauthorn. Äußerlich ähneln solche dichten Keratin-Neoplasien kleinen Hörnern, weshalb sie einen interessanten Namen erhielten.

Es gibt flache und hängende Papillome, von denen letztere leicht durch ein dünnes Bein zu unterscheiden sind. In der medizinischen Praxis werden Papillome unterschiedlicher Größe gefunden, die einen Durchmesser von 2 cm erreichen können.

Merkmale von Papillomen und Muttermalen


Bevor Sie Papillome von Maulwürfen unterscheiden, müssen Sie deren Merkmale kennenlernen.

  • Der Maulwurf ist für den Körper völlig unbedenklich und bezieht sich auf gutartige Tumoren. In den Fällen, in denen sich die Farbe nicht ändert und die gleiche Größe bleibt, können Sie keine Angst vor der Definition von "Tumor" haben. Damit sich der Maulwurf nicht in ein Melanom verwandelt, reicht es aus, Ihre Gesundheit zu überwachen und alle sich ändernden Prozesse zu kontrollieren. Jede Person hat ihre eigenen individuellen Merkmale, so dass die Anzahl der Neoplasien und ihre Standorte völlig unterschiedlich sein können. Muttermale unterscheiden sich äußerlich und innerlich von Papillomen, obwohl viele sie verwirren können. Papillom wird auch als gutartiger Tumor eingestuft, aber der Grund für sein Auftreten ist unterschiedlich..
  • Papillom kann auftreten, wenn ein menschliches Virus im Körper vorhanden ist. Ihr Aussehen deutet darauf hin, dass die Person infiziert ist. Muttermale sind eine Ansammlung von Hautpigmenten, und Papillome sind eine Folge der Tatsache, dass eine Person mit einem Virus infiziert wurde. Je nachdem, wo sich die Neoplasien befinden, können sie unterschiedlich sein. Ihre Größe kann völlig unterschiedlich sein, von 2 bis 15 mm, äußerlich haben sie eine konvexe Form, ähneln aber eher einer Papille, nicht einem Tuberkel. Sie können entweder flach oder hängend sein..

Maulwurf unterscheidet sich vom Papillom nicht nur in den visuellen Zeichen, sondern auch in der Struktur der inneren Struktur.

Sie können sie nur dann verwechseln, wenn keine relevanten Kenntnisse vorliegen.

Wenn Sie versuchen, das Papillom zu berühren, ist es weicher als ein Maulwurf. Ihr Farbton ist fleischig oder rosa..

Die Hauptunterschiede zwischen Muttermalen und Papillomen


Um die Art der auftretenden Hautbildung zu bestimmen, müssen Sie einen Dermatologen aufsuchen. Nur er wird genau sagen, was genau auf der Haut erschien. Um zu verstehen, wie man einen Maulwurf von einem Papillom unterscheidet, müssen Sie deren charakteristische Unterschiede kennen. Die Hauptliste enthält:

  1. Federn sind groß und können einen großen Körperbereich einnehmen, und Papillome erreichen nicht mehr als 15 mm, nur im Falle einer Verletzung erreicht ihre Größe 5-6 cm;
  2. Muttermale werden in Form einer dichten Struktur dargestellt, und Papillome sind locker, was sie weich macht;
  3. Papillome bestehen aus Blutgefäßen und Mol Hautzellen;
  4. Der Unterschied liegt auch in der Farbe, in Maulwürfen in verschiedenen Farbtönen, einschließlich Braun, Schwarz, Blau, Rosa und Hell, und in Papillomen ist es normalerweise Fleisch und Rosa;
  5. Ein Maulwurf ist ein individuelles Zeichen. Muttermale, die auch einer Gruppe von Maulwürfen zugeordnet sind, werden häufig genetisch übertragen, aber das Papillom ist wiederum eine Folge der Übertragung einer Infektion.
  6. Sie können an jedem Ort lokalisiert werden. Papillome treten vorwiegend in Bereichen mit erhöhter Reibung auf, z. B. in der Leistengegend, in den Achselhöhlen, im Nackenbereich sowie auf den Schleimhäuten.
  7. sie können sich in der Form unterscheiden, in Maulwürfen ist es symmetrisch, und in einer anderen Art von Neoplasma gibt es keine bestimmte Form;
  8. Das Auftreten kann bei der Geburt oder in den ersten Lebensjahren auftreten, und Papillome treten innerhalb weniger Monate nach der Infektion mit dem Virus auf.

Die dargestellten gutartigen Formationen stellen keine Bedrohung für den Körper dar, müssen jedoch kontrolliert und gelegentlich entfernt werden. Das Hauptzeichen, anhand dessen Sie einen Maulwurf von einem Papillom unterscheiden können, ist seine Lage. Papillome treten hauptsächlich an geheimen Orten auf.

Es gibt Zeiten, in denen sie ohne spezielle Ausrüstung nicht leicht zu erkennen sind, da sie tief wachsen können. Zum Zeitpunkt des Papillomwachstums treten Rötungen der Haut, ein Gefühl von Juckreiz und Brennen auf. Es wird auch transparente Flüssigkeit freigesetzt..

Unterschiede und Ähnlichkeiten zwischen einem Maulwurf und einem Papillom

Maulwurf, Papillom - das sind gutartige Formationen im Gesicht, am Körper und an den Gliedmaßen. Sie können das Leben beeinträchtigen und manchmal das Aussehen beeinträchtigen. Der Mechanismus für das Auftreten solcher Formationen ist unterschiedlich, ebenso wie die möglichen Konsequenzen. Ein Arzt oder Patient kann einen Maulwurf von einem Papillom unterscheiden.

Warum ist es wichtig, Papillom von Maulwurf zu unterscheiden?

Muttermale und Papillome sind gutartige Tumorbildungen auf der Haut. Sie müssen in der Lage sein, zwischen verschiedenen Arten von Formationen auf der Haut zu unterscheiden:

  1. Verschiedene Ursachen.
  2. Papillomatose ist eine Infektionskrankheit, eine Infektion anderer ist möglich. Maulwürfe können nicht infiziert werden, ihr Aussehen ist ein individuelles Merkmal.
  3. Papillom degeneriert selten zu einem Krebstumor. Die Ausnahme bilden flache Kondylome am Gebärmutterhals. Muttermale, insbesondere wenn sie verletzt sind, können zu einem bösartigen Neoplasma bösartig werden.
  4. Die Behandlungsprinzipien für Papillome unterscheiden sich von den Behandlungsmethoden für Muttermale. Bei Papillomatose wird eine medikamentöse Therapie angewendet, gutartige Nävi müssen keine Medikamente einnehmen.

Erscheinungsmechanismus und Ursachen

Die Ursachen für das Auftreten von Nävi und Papillomen sind vielfältig. Ersteres ist ein individuelles Merkmal eines bestimmten Individuums. Die zweite - eine durch Kontakt übertragene Viruserkrankung. Wenn ein Maulwurf auftritt, ist es nicht erforderlich, nach der Ursache des Flecks zu suchen. Bei Papillomatose muss eine Untersuchung für den Patienten, seinen Sexualpartner, durchgeführt werden.

Maulwürfe

Nävus - angeborene oder erworbene Pigmentbereiche auf der Haut.

Dunkle Muttermale sind Bereiche, in denen sich Melanin ansammelt. Aus verschiedenen Gründen laufen dermale Zellen mit Pigment über, sie degenerieren zu Melanozyten. Muttermale von roter Farbe repräsentieren die Proliferation kleiner Gefäße.

Nevi befinden sich in der mittleren Hautschicht - zwischen Dermis und Epidermis.

Ursachen für Altersflecken:

  • genetische Veranlagung;
  • überschüssige ultraviolette Strahlung;
  • hormonelles Ungleichgewicht;
  • Radioexposition, Exposition gegenüber Röntgenstrahlen;
  • Viruserkrankungen;
  • Hautverletzungen.

Papillome

Die Ursache für das Auftreten von Papillomen ist eine Infektion mit dem humanen Papillomavirus. In der Natur wurden mehr als 170 Arten des Erregers identifiziert, von denen 40 den Menschen betreffen.

Eine HPV-Infektion erfolgt ausschließlich durch Kontakt. Das Virus dringt in die kleinsten Wunden der Haut, die Schleimhäute, ein. Die Krankheit kann in latenter Form auftreten. Mit einer Abnahme der Immunität entwickeln sich Neoplasien.

Je nach Virusstamm treten Papillome oder Warzen am Körper, Genitalwarzen, Zangen an den Handflächen oder Fußsohlen auf.

Die Klassifizierung von Papillomavirus-Arten basiert auf dem Prinzip der Onkogenität des Stammes. Eine Infektion mit einem niedrig onkogenen Virustyp bedeutet, dass das Risiko einer Degeneration der Vegetation minimal ist. Der Nachweis eines stark onkogenen Stammes ist kein Satz, sondern erfordert die obligatorische Entfernung und Behandlung einer Virusinfektion.

Ursachen der HPV-Infektion:

  • enge Kommunikation mit dem Träger des Virus;
  • Verwendung allgemeiner Hygieneartikel;
  • Nichteinhaltung der Hygienevorschriften;
  • Passage des Babys durch den Geburtskanal während der Geburt bei einer infizierten Mutter.

Die Therapie der Papillomatose beinhaltet die Verwendung von antiviralen Medikamenten und die chirurgische Entfernung durch verschiedene Methoden. Vielleicht die Verwendung alternativer Behandlungsmethoden.

Symptome

Die Symptome hängen von der Art der Ausbildung ab. Und selbst innerhalb derselben Gruppe unterscheiden sich die Anzeichen des Naevus von den Symptomen des Hämangioms und der Plantarwarze - vom Kondylom.

Maulwürfe

Häufige Anzeichen für einen Nävus sind Farbgleichmäßigkeit, symmetrische und verschwommene Kanten sowie mangelndes Wachstum.

Folgende Arten von Muttermalen mit individuellen Symptomen werden unterschieden:

  1. Dysplastischer Maulwurf - kann asymmetrisch sein, steigt leicht über die Hautoberfläche. braune Farbe.
  2. Randnävus - bis zu 10 mm in braun. Die Kanten sind glatt symmetrisch. Keine Haare.
  3. Blauer Maulwurf - gebildet durch die Ansammlung von Melanozyten in den tiefen Hautschichten. Abmessungen - nicht mehr als 5 mm.
  4. Die papillomatöse Form ist ein Nävus mit einer knollenförmigen Oberfläche. Lieblingsort der Lokalisierung auf dem Kopf.
  5. Intradermaler Maulwurf - eine Ausbildung, die bei allen Menschen zu finden ist.
  6. Hämangiom - angeboren, rot, Erdbeere.
  7. Anämischer Nävus - ein farbloser Bereich der Haut mit unterentwickelten Gefäßen.
  8. Halonevus - Muttermal, umgeben von einem Hautfleck mit Pigmentverlust.
  9. Nevus Ota - Maulwürfe von blauer Farbe. Es erscheint als ein riesiges Gebiet mit einer Ansammlung kleiner Nävi. Es bildet sich im Gesicht, auf der Sklera des Auges. Die Niederlage ist immer einseitig..
  10. Riesennävus ist eine angeborene Form. Groß - bis zu 200 mm Durchmesser.

Papillome

Die Symptomatik der Papillomatose hängt vom HPV-Stamm ab, der die Krankheit verursacht hat. Häufige Anzeichen sind das Auftreten weicher Formationen am Körper, am Hals, unter der Achselhöhle, an den Fortpflanzungsorganen und in der Perianalfalte. Gutartige Vegetation kann hängen, haben eine breite Basis, Bein. Der Unterschied ist visuell sichtbar.

  1. Warzen, Papillome - sanftes Wachstum der Hautfarbe. Erheben Sie sich über die Hautoberfläche und haben Sie ein Gefäßnetzwerk. Die Oberfläche ist rau, holprig. Der Beginn ist schmerzlos, Juckreiz kann vorhanden sein.
  2. Schlägel - befinden sich an den Sohlen und Handflächen. Sie ähneln im Aussehen trockenen Körnern. Schmerzhaft beim Drücken, Schmerzen beim Gehen.
  3. Kondylome - Proliferation der Schleimhaut der Genitalorgane im perianalen Bereich. Verursacht Schmerzen, Juckreiz, Entzündungen.
  4. Flache Kondylome - erscheinen am Gebärmutterhals. Ihr Auftreten wird durch onkogene HPV-Typen verursacht. Symptome fehlen. Wird bei der gynäkologischen Untersuchung in den Spiegeln festgestellt.

Mögliche Komplikationen des Papilloms am Maulwurf

Das Auftreten von Papillomen zeigt eine Infektion oder Aktivierung von HPV an. Das Virus ist in den genetischen Code eingebettet und stört die natürlichen Zyklen von Zellteilung und Tod. Vegetation erscheint.

Die Stelle mit einem hohen Gehalt an Melanozyten unterliegt denselben natürlichen Zyklen wie alle anderen Hautzellen. Papillom kann auf einem Maulwurf auftreten.

Eine gefährliche Komplikation ist die Degeneration zu Krebs. Das Vorhandensein von HPV verringert die allgemeine Immunität des Körpers, Melanome können in das aggressive Stadium von Krebs übergehen.

Neben dem Melanom ist die Entwicklung eines Melanoblastoms möglich - einer aggressiven Krebsart, die bereits im Anfangsstadium der Krankheit oder des Basalzellkarzinoms Metastasen hervorruft.

Wenn das Muttermal wächst, sollten Sie einen Arzt konsultieren und Gewebedysplasie ausschließen. Auswahlmöglichkeiten für den Patienten:

  • Beobachtung - ohne Anzeichen einer Wiedergeburt;
  • Hautbiopsie mit Erfassung gesunder Bereiche - wenn Anzeichen einer Gewebedegeneration festgestellt werden;
  • Krebsbehandlung.

Gemeinsame Merkmale zwischen Papillom und Maulwurf

Es gibt nur wenige Ähnlichkeiten zwischen Nävus und Papillom, obwohl sie sich in ihrem Aussehen ähneln. Was haben diese Tumoren gemeinsam:

  • gütige Natur;
  • nicht geerbt;
  • kann an Größe zunehmen;
  • während der Schwangerschaft keine negativen Auswirkungen auf den Fötus haben;
  • kann zu bösartigen Neubildungen ausarten;
  • ähnliche Entfernungsmethoden.

Überblick über die Behandlung von Wucherungen

Die Behandlung der Papillomatose umfasst eine Analyse zur Bestimmung des Stammes und der Onkogenität von HPV, der Viruslast, der Verwendung von antiviralen Mitteln und Immunmodulatoren. Führen Sie dann das Entfernen von Formationen auf verschiedene Arten durch.

Nevi untersuchte mit einem Dermatoskop. Anschließend mit minimalinvasiven Techniken reinigen. Führen Sie unbedingt eine histologische Untersuchung der Biopsieprobe durch, um Krebs auszuschließen.

Das Entfernen von Muttermalen und Papillomen erfolgt auf folgende Weise:

  1. Radiowellen- oder Laserverdampfung ist ein minimal invasiver Eingriff. Blut gerinnt, das Risiko von Blutungen und Infektionen ist minimal.
  2. Diathermoelektrodestruktion - Der Arzt wirft eine Schleifenelektrode auf die Formation und schneidet den Tumor ab.
  3. Kryotherapie mit flüssigem Stickstoff - die Formation gefriert bei niedrigen Temperaturen. Es darf zur Behandlung von schwangeren Frauen und Kindern verwendet werden.
  4. Chirurgische Intervention - angezeigt für signifikante Bildung und bösartige Natur. Es besteht die Gefahr von Blutungen und Wundinfektionen.
  5. Die Verwendung nicht traditioneller Methoden - Versuche, mit Hilfe von Rizinusöl, hausgemachten Salben und anderer traditioneller Medizin loszuwerden.

Wenn der Maulwurf zu wachsen begann und sich seine Ränder ändern, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen! Neoplasien loszuwerden sollte nur in medizinischen Einrichtungen sein!

Der Unterschied zwischen Muttermalen und Papillomen

Während des gesamten Lebens kann jeder Mensch das Auftreten verschiedener Neubildungen auf der Haut beobachten: Muttermale, Warzen (oder Papillome).

Sie können entweder gutartig oder bösartig sein..

Ein Maulwurf, eine Warze (Papillom) sind insofern ähnlich, als sie gefährlich sein können in Bezug auf Malignität - Degeneration zu einem Krebstumor und ihre unterschiedlichen Ursachen für das Auftreten, äußere Erscheinungsformen, Eigenschaften und Lokalisationsorte.

Um Gesundheitsgefahren zu vermeiden, sollte verstanden werden, was der Unterschied zwischen diesen Neoplasmen ist.

Was ist ein Maulwurf?

Muttermale oder Nävi (medizinischer Begriff) unterscheiden sich in Form, Farbe und Größe.

Sie können braun, schwarz, lila und rot sein.

Befindet sich auf der Hautoberfläche oder erhebt sich leicht über die Haut.

Nach sechs Monaten können sich die ersten Nävi am Körper des Kindes bilden.

Sie können während des gesamten Lebens mit unterschiedlicher Intensität auftreten..

Die Bildung von Nävi ist mit der Ansammlung von Melanozyten in bestimmten Bereichen der Hautoberfläche verbunden.

Ein Maulwurf bezieht sich auf gutartige Formationen und ist nicht gefährlich, kann aber unter dem Einfluss negativer Faktoren zu einer bösartigen Form - dem Melanom - ausarten.

Das Neoplasma birgt eine tödliche Gefahr für den Menschen, da es sehr schnell Metastasen im ganzen Körper abgeben kann.

Ursachen des Muttermales

Zu den Ursachen für die Bildung von Nävi gehören eine genetische Veranlagung, eine längere Exposition der Haut gegenüber ultravioletter Strahlung, eine hormonelle Pathologie und andere Faktoren.

Die häufigste Bildung am Körper von Muttermalen wird während der Pubertät und bei Frauen mit Beginn der Schwangerschaft beobachtet.

Dies ist auf eine Zunahme der Hypophysenaktivität während dieser Periode des menschlichen Lebens zurückzuführen..

Oft neigen Menschen dazu, Hautläsionen als Muttermale zu betrachten. Dies ist jedoch ein großer Fehler.

Daher sollte jedes Neoplasma auf der Haut von einem Spezialisten identifiziert werden.

Was ist Papillom?

Papillom (Warze) ist eine gutartige Formation, die durch Papillomavirus (HPV) hervorgerufen wird..

Wucherungen können an verschiedenen Körperteilen auftreten, sowohl auf der Haut als auch auf den Schleimhäuten, einschließlich der Oberflächen der inneren Organe.

Lieblingsorte für die Lokalisierung von Warzen sind die Leisten- und Achselzonen, Füße, Hals.

Einige Arten von Viren sind stark onkogen und verursachen Krebs.

Die Tendenz zur Malignität ist charakteristischer für hängende und großformatige Papillome.

Humane Papillomavirus-Infektionen können nicht nur durch sexuellen Kontakt, sondern auch durch häusliche auftreten.

Papillome können in Form und Größe variieren und bleiben manchmal völlig unsichtbar.

HPV kann über die Haut und die Schleimhäute in den Körper gelangen.

Der Erreger beginnt sich sofort zu vermehren und verursacht Organschäden.

Anzeichen einer Infektion treten nicht sofort auf, so dass der Patient nach Monaten und sogar Jahren feststellen kann, ob eine Infektion vorliegt.

Warum treten Papillome auf?

Der Hauptgrund für die Bildung von Papillomen ist die Infektion des HPV-Körpers, die am häufigsten bei versehentlichem Sexualkontakt auftritt.

Zu den Faktoren, die das Wachstum von Warzen auslösen können, gehören:

  • verminderte Immunabwehr des Körpers
  • Alkoholmissbrauch
  • das Vorhandensein chronischer, regelmäßig wiederkehrender Infektionen
  • Verdauungspathologie
  • Stress und Depressionen
  • Langzeitbehandlung mit Antibiotika
  • Zugang zum Pool, öffentliches Bad, Sauna

Besonderheiten von Papillomen sind:

  • schnelles Auftreten von Wachstum
  • Ausbreitung von Papillomen durch schnelles Wachstum
  • erhöhtes Krebsrisiko für Neoplasien
  • hohe Infektiosität von Papillomen
  • Verschmelzung von Warzen untereinander zu einem großen Wachstum

Wenn mehrere Neoplasien auf der Hautoberfläche auftreten, sollte dies als Grund für die Durchführung einer vollständigen Diagnose einer HPV-Infektion und einer dringenden Therapie dienen.

Was ist der Unterschied zwischen einem Maulwurf und einem Papillom?

Das Hauptunterscheidungsmerkmal von Neoplasmen ist die Ursache des Ursprungs.

Papillome entstehen durch Infektion des Körpers mit Papillomavirus, und Nävi entstehen durch Ansammlung von Melanozyten.

Um zu verstehen, was dieses Neoplasma ist, müssen die folgenden Zeichen beachtet werden:

  • Ort der Lokalisierung. Warzen bilden sich an Stellen, an denen Hautreibung und Schwitzen am häufigsten auftreten, sowie an den Schleimhäuten. Nevus kann sich auf jedem Teil der Hautoberfläche bilden. Keine Faktoren können die Position des Maulwurfs beeinflussen.
  • Der Rand eines gesunden Maulwurfs ist immer glatt, die Formation hat eine symmetrische Form.
  • Die Größe der Warze ist klein, wenn sie beschädigt ist, kann sie schnell an Volumen zunehmen. Nevus kann verschiedene Größen haben: von klein bis sehr groß.
  • Das Vorhandensein von Pigmentierung. Ein Maulwurf kann eine Farbe haben: schwarz, braun, rot, lila. Papillom hat immer eine hellrosa Tönung..
  • Die Warze zeichnet sich durch eine lockere Struktur aus und Nävi sind dichte feste Formationen. Es ist zu beachten, dass diese Formationen diese Kriterien nicht immer erfüllen.
  • Der Maulwurf hat keine Gefäße in seiner Zusammensetzung. Papillom ist mit Kapillaren ausgestattet.
  • Nävus können vererbt werden, Papillome jedoch nicht.

Muttermale und Papillome: Was muss wann entfernt werden?

Experten raten davon ab, Muttermale zu entfernen, wenn sie sich ruhig verhalten, ohne ihrem Besitzer Unbehagen zu bereiten.

Wenn der Nävus Komplikationen aufweist und die Ärzte dringend empfehlen, ihn zu entfernen, ist es ratsam, dies so bald wie möglich zu tun.

Es wird dringend empfohlen, dies nicht zu Hause zu tun..

Es ist nur notwendig, unerwünschte Muttermale in einer medizinischen Einrichtung loszuwerden.

Vor der Entfernung des Neoplasmas führt der Spezialist die erforderliche Untersuchung durch. Anschließend bietet er eine der Methoden zur Entfernung des Neoplasmas an.

Ärzte wissen genau, welche Methoden zur Entfernung des Nävus am effektivsten und sichersten sind..

Bei Papillomen ist auch eine ärztliche Beratung erforderlich.

Nach der Untersuchung und einer Reihe von diagnostischen Tests wird der Arzt die Entfernung von Wucherungen auf schonendste Weise und eine antivirale Therapie verschreiben.

Die Behandlung von Papillomen und Warzen hängt von ihrer Entfernung ab. Der Unterschied besteht darin, dass der Arzt für jede Art von Neoplasma die Methode auswählt, die für den jeweiligen Fall am optimalsten ist.

Wenn es notwendig ist, Biomaterial zur Diagnose zu senden, wird höchstwahrscheinlich eine Radiowellentherapie oder -operation angewendet.

Um Neoplasien zu entfernen, werden die folgenden Methoden angewendet:

  • Kryodestruktion. Die Technik basiert auf der Verwendung niedriger Temperaturen. Mit Hilfe von flüssigem Stickstoff werden Papillome eingefroren, was zu einer Nekrose des pathologischen Gewebes führt.
  • Chemische Entfernungsmethode. Es werden Medikamente verwendet, die in hohen Konzentrationen Substanzen enthalten, die eine Verätzung verursachen. Formationen werden getrocknet und fallen anschließend ab.
  • Elektrokoagulation Zum Entfernen wird Hochfrequenzstrom verwendet. Tumorverbrennung wird durchgeführt..
  • Lasertherapie Diese Technik ist am meisten bevorzugt, da nach Entfernung von Papillomen auf der Haut keine Spuren vorhanden sind. Nach dem Eingriff ist die Erholungszeit kurz.
  • Die Funkwellentechnik basiert auf der Verwendung einer Funkwelle, die zur Entfernung des Wachstums beiträgt.
  • Chirurgische Entfernungsmethode. Ein Skalpell wird verwendet, um das betroffene Gewebe zu schneiden, wonach das Material zur histologischen Analyse an das Labor geschickt wird. Die Technik ist bei Verdacht auf Malignität des Prozesses angezeigt..

Bei kleinen Papillomen wird eine konservative Therapie mit antiviralen Medikamenten durchgeführt.

Diagnose von Muttermalen und Papillomen

Wenn sich auf der Haut oder der Schleimhaut ein Neoplasma befindet, warten Sie nicht, bis es sich von selbst aufgelöst hat.

Dies wird nicht passieren.

Um alle Zweifel an der onkogenen Aktivität des Wachstums auszuräumen, lohnt es sich, sofort einen Spezialisten aufzusuchen. Es ist besser, wenn es sich um einen Onkologen-Dermatologen handelt.

Der Arzt wird das Neoplasma untersuchen und entscheiden, welche Tests durchgeführt werden sollen..

Was ist der Unterschied in Analyse und Histologie für Papillome und Muttermale?

Es hängt alles davon ab, welche Art von Tumor.

  1. 1. Wenn es sich um einen Nävus handelt, der keine Anzeichen einer Degeneration aufweist, wird er entfernt und das Biomaterial an das Labor geschickt, um die Art des Neoplasmas herauszufinden. Bei Vorliegen einer Malignität zeigt die histologische Analyse ein positives Ergebnis..
  2. 2. Bei Verdacht auf HPV wird der Patient auf das Vorhandensein von Papillomavirus und dessen Typ untersucht. Nach Entfernung des Wachstums wird eine histologische Analyse auf das Vorhandensein von Krebszellen durchgeführt..

Es gibt keinen Unterschied in der Dermatoskopie und der Erstuntersuchung von Muttermalen und Papillomen.

Die Verwendung eines Dermatoskops ist erforderlich, damit der Arzt die Struktur der Hautbildung beurteilen und mögliche Veränderungen erkennen kann.

Behandlung von Muttermalen und Papillomen

Die Therapie hängt von der Art des Neoplasmas ab..

  1. 1. Nach Entfernung des Maulwurfs ist in der Regel keine Behandlung erforderlich, es sei denn, es ist bösartig. Im Falle einer Wiedergeburt wird der Onkologe weiterhin behandeln.
  2. 2. Wenn die PCR-Analyse das Vorhandensein des Virus bestätigt, bedeutet dies, dass Neoplasien durch Papillomavirus provoziert wurden. Nach der Entfernung wird dem Patienten eine antivirale Therapie verschrieben. Die Ergebnisse der Analyse werden auch die Frage nach der Möglichkeit der Umwandlung in Krebs beantworten.

Die Verwendung von Arzneimitteln zur Entfernung von Papillomen ist nur mit Zustimmung eines Arztes möglich.

Da die Prognose der Krankheit mit unbefugter Entfernung von Wucherungen traurig sein kann.

Von den Mitteln, die im Apothekennetz zur Entfernung von Papillomen verkauft werden, sind Salicylsäure, Podophyllin, Ferezol und Superchistotel sehr beliebt.

In Abwesenheit von Wirkung werden radikalere Verfahren zur Entfernung von Wucherungen durchgeführt.

Mit dem Wachstum von Wucherungen zu einem malignen Neoplasma wird die Methode der chirurgischen Entfernung angewendet.

Wenn Muttermale und Papillome gefährlich sind

Obwohl Muttermale und Papillome eine Reihe signifikanter Unterschiede aufweisen, stellen Neoplasien in den meisten Fällen keine Bedrohung für ihren Besitzer dar.

Der Grad der Umwandlung in Krebs ist gering.

Für den Fall, dass häufige Neoplasien traumatisiert sind und gleichzeitig von Spezialisten unbeaufsichtigt bleiben, ist das Malignitätsrisiko signifikant erhöht.

Das Hautwachstum ist sehr unterschiedlich..

Nicht immer kann der Patient die Anfangsstadien des Melanoms erkennen und es für die Papillomatose nehmen.

Wenn er willkürlich mit der Einnahme antiviraler Medikamente beginnt, erschweren diese Maßnahmen nur die Pathologie.

Wenn regelmäßig neue Muttermale auf der Haut erscheinen, haben Sie keine Angst.

Es ist wichtig, nicht zu vergessen, dass Nävi degenerieren können, und daher ist es notwendig, sie regelmäßig zu überwachen..

Symptome, die alarmieren und Anlass zur Kontaktaufnahme mit einem Arzt werden sollten:

  • unebene Kanten
  • Asymmetrie
  • Ändern der Größe oder Färben eines Maulwurfs
  • Blutung

Um dies klarer zu machen, empfehlen die Ärzte:

  • Vergleichen Sie die beiden Hälften des Naevus und teilen Sie das Neoplasma mental in zwei Hälften. Wenn die Hälften nicht gleich aussehen, ist dies ein Symptom für Gefahr..
  • Die Ränder eines gesunden Maulwurfs sollten glatt und gleichmäßig sein. Wenn die Grenze des Nävus gezackt ist, ist es dringend erforderlich, einen Spezialisten aufzusuchen.
  • Wenn sich der Maulwurf in einem normalen Zustand befindet, hat er keine Sekrete. Wenn der Nävus zu bluten begann, deutet dies auch auf eine mögliche Malignität hin.

Wenn mindestens eine Veränderung seitens des Nävus auftritt, sollten Sie sofort zum Onkologen oder Dermatologen gehen, um die erforderlichen Untersuchungen durchzuführen.

Vielleicht bietet der Spezialist an, den Maulwurf zu fotografieren, damit die laufenden Veränderungen verfolgt werden können.

Wenden Sie sich zur Untersuchung und Diagnose von Muttermalen und Papillomen an den Autor dieses Artikels, einen Dermatovenerologen in Moskau mit langjähriger Erfahrung.

Wie man einen Maulwurf von einem Papillom, einer Warze, unterscheidet. Foto und Beschreibung

Es ist nicht so einfach, verschiedene Hautneoplasmen voneinander zu unterscheiden. Ein Maulwurf aus einer Warze oder einem Papillom zeichnet sich durch viele Anzeichen aus, anhand derer Sie zusätzlich den Grad des Krebsrisikos beurteilen können. Für die Diagnose ist es besser, sich an einen Spezialisten zu wenden, der mit Hilfe spezieller Geräte zur Unterscheidung von Pathologien beiträgt.

Arten von Hautneoplasmen

Bisher sind Fachleuten verschiedene Arten von Neoplasien bekannt, die an verschiedenen Stellen der Haut auftreten können. Papillome, Muttermale und Warzen werden jedoch am häufigsten diagnostiziert..

Was ist Papillom?

Papillom ist ein gutartiges Neoplasma unterschiedlicher Form und Größe, das auf der Haut infolge der Aktivierung des humanen Papillomavirus im Körper auftritt.

Es ist erwähnenswert, dass mehr als 70% der Weltbevölkerung mit diesem Virus infiziert sind. Bei einigen Patienten liegt es in latenter Form vor und führt nicht zum Auftreten von Wucherungen, bei vielen manifestiert es sich jedoch in Form multipler Papillome.

Die Wucherungen sind in verschiedenen Körperteilen lokalisiert, häufig werden sie in den inneren Organen diagnostiziert, beispielsweise in der Gallenblase oder in den Gängen der Brustdrüsen bei Frauen.

Es ist wichtig zu bedenken, dass viele Menschen sich des Vorhandenseins des Virus im Körper nicht bewusst sind. Dies führt zu seiner Ausbreitung und Infektion anderer.

Papillome können eine abgerundete oder spitze Form, eine breite Basis oder ein dünnes Bein haben. Darüber hinaus verursachen Wucherungen keine Schmerzen, wenn sie nicht verletzt werden.

Maulwurfsmerkmale

Es ist nicht so schwierig, einen Maulwurf von einem Papillom zu unterscheiden. Ein Maulwurf oder Nävus ist ein gutartiges Neoplasma, das aus einer falschen Verteilung des Melaninpigments in den oberen Hautschichten resultiert. Typischerweise treten solche Wucherungen beim Menschen in der frühen Kindheit auf und können an Größe zunehmen.

Maulwürfe sind nicht gefährlich, sofern sie nicht beschädigt sind. Darüber hinaus kann das intensive Wachstum von Tumoren Sonneneinstrahlung hervorrufen. Es sei auch daran erinnert, dass der Nävus klare Kanten und die richtige Form hat.

Die Lokalisation der Muttermale ist unterschiedlich, sie können wie Papillome in verschiedenen Teilen der Haut, der Kopfhaut und sogar im Genitalbereich auftreten.

Interne Muttermale werden jedoch beim Menschen nicht diagnostiziert. Nevi kann groß oder klein sein und auch über die Hautoberfläche hinausragen. Letztere werden oft mit Warzen verwechselt, insbesondere wenn sie nicht dunkel gestrichen sind.

Es ist wichtig zu wissen, dass sich an der Basis jedes Maulwurfs ein Gefäßbündel befindet, das ihn mit Nährstoffen und Blut versorgt. Wenn dieser Teil des Neoplasmas beschädigt ist, können schwerwiegende Komplikationen auftreten, und es ist ziemlich schwierig, die Blutung zu stoppen.

Anzeichen von Warzen

Warzen sind auch gutartige Hauttumoren, deren Ursache in der Aktivierung des humanen Papillomavirus im Körper liegt. Die Wucherungen haben unterschiedliche Größen und Formen und treten hauptsächlich im Gesicht, an den Beinen oder Armen auf, insbesondere im Bereich der Hände.

Über mehrere Jahrhunderte hinweg wurde unter Menschen allgemein angenommen, dass die Ursache von Warzen der Kontakt der Haut mit Kröten oder Fröschen ist.

Experten haben diese Theorie jedoch widerlegt. Trotzdem sind sich viele noch heute ihrer Genauigkeit so sicher, dass eine Person nach dem Kontakt mit Tieren wirklich eine Warze hat. Dies ist ein Selbstvorschlag und hat keine wissenschaftlichen Beweise..

Es gibt verschiedene Arten von Wachstum:

AussichtEigenschaften
Gewöhnliche oder vulgäre WarzenDie häufigste Art von Neoplasma, insbesondere bei Jugendlichen. Erscheint als Folge einer geschwächten Immunität und einer Infektion mit dem humanen Papillomavirus. Sie haben eine andere Größe und ein anderes Aussehen. In den meisten Fällen befinden sie sich an den Händen, zwischen den Fingern, manchmal in Nase und Mund. Solche Wucherungen sind zu Hause recht einfach zu entfernen, da man heute in der Apotheke spezielle schnell wirkende Medikamente ohne Rezept kaufen kann. Normalerweise stellen solche Warzen keine Gefahr für den Menschen dar und degenerieren fast nie zu einem bösartigen Neoplasma.
Flache TumorenFlache Warzen treten an Beinen und Armen auf, seltener im Gesicht. Sie unterscheiden sich fast nicht im Aussehen von den vulgären, können aber Erwachsene, Kinder und ältere Menschen betreffen. Neoplasmen sind fleischfarben oder leicht rosa gefärbt, haben normalerweise eine kleine oder mittlere Größe, aber bei Patienten über 60 wachsen sie schnell. In den meisten Fällen stellen solche Warzen keine Bedrohung für das Leben und die Gesundheit des Patienten dar. Wenn sie jedoch an einem Ort platziert werden, an dem sie ständig beschädigt werden, können sie Komplikationen verursachen.
PlantarwachstumWarzen an den Beinen sind in den meisten Fällen zwischen den Zehen oder an den Sohlen lokalisiert. Letztere sind eine der wenigen Arten, die dem Patienten aufgrund bleibender Schäden wirklich Unbehagen bereiten. Reibung, Schuhdruck, erhöhte Arbeit der Schweißdrüsen im Sommer führen zum Wachstum einer Warze, zum Auftreten von Schmerzen und anderen Symptomen. Meistens suchen Patienten einen Arzt auf, um die Plantarwarze zu entfernen.

Unabhängig von der Art der Warze führt dies selten zu schwerwiegenden Komplikationen. Wenn das Neoplasma dem Patienten spürbare Beschwerden bereitet, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, das Entfernungsverfahren durchlaufen, um das Problem zu lösen und die Folgen zu vermeiden.

Ähnlichkeit von Entitäten

Es ist nicht so einfach, einen Maulwurf von einem Papillom oder einer Warze zu unterscheiden, wenn das Neoplasma in einem neutralen Fleisch oder einer rosa Farbe gestrichen ist und auch andere ähnliche Merkmale aufweist.

Die wichtigsten sind die folgenden:

  • Kleine Größe. In mehr als 70% der Fälle, in denen eine Warze, ein Papillom oder ein Maulwurf festgestellt wird, ist das Wachstum gering.
  • Die Form. Alle Arten von Hautformationen können klare, gleichmäßige Kanten haben, rund oder leicht länglich. Deshalb können Spezialisten die Art des Wachstums ohne ein spezielles Gerät nicht bestimmen.
  • Verursachen Sie keine Beschwerden. Wenn sich ein Maulwurf, ein Papillom oder eine Warze am Körper befindet, wird er nicht beschädigt, er verursacht keine Schmerzen und andere Manifestationen.
  • Kann über die Hautoberfläche hinausragen. Alle Neoplasien zeichnen sich durch dieses Merkmal aus, und in Kombination mit einer neutralen Farbe kann eine unerfahrene Person die Art des Wachstums nicht bestimmen.
  • Es betrifft die obere Hautschicht. Dieses gemeinsame Merkmal kann nur Papillomen und Warzen zugeschrieben werden, da Muttermale tief sein können. In vielen Fällen betrifft das Wachstum jedoch nur die Epidermis, was auch die Diagnose erschwert.

Trotz einiger Ähnlichkeiten gibt es viele Unterschiede, die helfen, das Wachstum zu differenzieren und die Ursache ihrer Herkunft genau zu bestimmen..

Wie man einen Maulwurf von einem Papillom und einer Warze unterscheidet

Es gibt verschiedene Kriterien, um eine bestimmte Art von Neoplasma auf der Haut einer Person zu unterscheiden.

Hauptunterschied

Der wichtigste und wichtigste Unterschied zwischen Muttermalen, Papillomen und Warzen ist der Ursprung des Neoplasmas. Ersteres sind angeborene Fehlbildungen der Melaninverteilung und werden normalerweise von den Eltern geerbt.

Wie man einen Maulwurf von einem Papillom unterscheidet

Warzen und Papillome entstehen immer durch das Eindringen des humanen Papillomavirus in den Körper. Es spielt keine Rolle, ob er sexuell oder während der Geburt von der Mutter auf das Baby übertragen wurde.

Aussehen

Es ist nicht so einfach, Wucherungen im Aussehen zu unterscheiden, aber es ist möglich, wenn Sie alle Merkmale berücksichtigen, die einen Maulwurf von einer Warze oder einem Papillom trennen.

Der Maulwurf ist normalerweise braun gefärbt, der Farbton kann je nach Melaninkonzentration dunkler oder heller sein. Neoplasmen können sehr groß sein und einen Durchmesser von bis zu 6-10 mm haben. Sie haben immer klare Kanten, eine einheitliche Farbe und eine fast regelmäßige Form..

Es gibt keine Unebenheiten oder Rillen am Maulwurf. Seine Struktur ist in den meisten Fällen homogen und dicht. Bei Berührung kann der Patient eine Dichte spüren, die jedoch mäßig ist. Nur in einigen Fällen werden Maulwürfe in einer hellen Farbe gemalt. Klarheit in Form und Gestalt ist jedoch das wichtigste äußere Merkmal..

Papillome können sich weich anfühlen, haben eine breite Basis oder sind an einem dünnen Bein befestigt, bestehen aus mehreren Teilen gleichzeitig und sind leicht rosa oder fleischfarben bemalt.

Sie sind beweglich, haben in den meisten Fällen eine geringe Größe, ragen leicht oder stark über die Hautoberfläche hinaus. Zusätzlich haben die Formationen eine einheitliche Farbe, es gibt keine Vertiefungen auf ihrer Oberfläche.

Warzen sind auch rosa, fleischig oder hellbraun. Sie haben eine einheitliche Struktur und fühlen sich sehr dicht an. Die Ränder solcher Wucherungen sind klar, die Form ist in den meisten Fällen rund und die Basis ist breit, sie haftet gut auf einer gesunden Haut.

Es ist erwähnenswert, dass die Warzen an Händen und Gesicht immer konvex sind, aber an den Sohlen können innere Wucherungen auftreten, die nicht über die Hautoberfläche hinausragen.

Standorte

Abhängig vom Standort der Wucherungen können Sie deren Vielfalt bestimmen.

Es ist erwähnenswert, dass jede Art in verschiedenen Körperteilen vorkommen kann, aber Experten haben einige Muster identifiziert:

  • Nävus erscheinen auf Körper, Gesicht und Kopfhaut. Seltener sind sie an den Füßen, Händen und im Genitalbereich zu sehen..
  • Papillome sind in der Achselzone, im Genitalbereich, im Nacken und im Rücken lokalisiert. Weniger häufig sind sie auf Körper, Gesicht und Kopfhaut zu finden. Der Hauptunterschied zwischen diesen Wucherungen besteht darin, dass sie sogar innere Organe beeinflussen können.
  • Warzen betreffen in den meisten Fällen Hände, Füße und Gesicht..

Jeder Patient ist individuell, daher können Neoplasien an atypischen Stellen lokalisiert werden.

Gründe und Zeitpunkt des Auftretens

Die meisten Patienten wissen, dass Nävi das Ergebnis einer falschen Verteilung von Melanin in den oberen Hautschichten sind. Es handelt sich um erbliche Neubildungen, die in den ersten Lebensjahren eines Kindes auftreten und im Laufe des Lebens nicht verschwinden. Die Ausnahme ist das erzwungene Entfernen.

Der Hauptgrund für die Bildung von Warzen und Papillomen ist das Eindringen und die Aktivierung des menschlichen Papillomavirus in den Körper.

Die folgenden Faktoren gelten als prädisponierende Faktoren für das Auftreten:

  • Unsachgemäße Ernährung mit unzureichender Aufnahme von Vitaminen und Mineralstoffen.
  • Chronischer Vitaminmangel.
  • Verletzung des Regimes von Arbeit und Ruhe.
  • Regelmäßiger Kontakt mit Toxinen und Schadstoffen.
  • Schwächung der Immunität des Patienten durch häufige Erkältungen.
  • Alkoholmissbrauch, Rauchen.
  • Häufiger Wechsel der Sexualpartner, wobei Mittel zur Verhütung von Barrieren ignoriert werden.

Im Gegensatz zu Muttermalen können Warzen und Papillome in jedem Alter auftreten und ihr Wachstum hängt vom Immunsystem eines bestimmten Patienten ab.

Müssen entfernen

Papillome und Warzen müssen immer entfernt werden. Dies liegt an ihrer schwachen Anhaftung an der Haut, einem hohen Schadensrisiko und einem unästhetischen Erscheinungsbild. Viele Patienten tun dies alleine, was bei Warzen durchaus akzeptabel ist. Es wird jedoch nicht empfohlen, Papillome zu Hause zu entfernen..

Nävus dürfen auch entfernt werden, wenn sie sich an einem Ort befinden, an dem sie ständig beschädigt werden, und das Erscheinungsbild beeinträchtigen. Es kann jedoch nicht jeder Maulwurf entfernt werden. Darüber hinaus ist ein solches Verfahren mit Risiken verbunden, sodass die Entscheidung erst nach der Untersuchung vom Arzt getroffen werden sollte.

Krebsrisiko

Sie können einen Maulwurf auch nach dem Grad des Krebsrisikos von Papillomen und Warzen unterscheiden. Nävus werden ständig von Blutgefäßen gespeist und können auch tief in die Haut eindringen. Sie degenerieren oft zu einem bösartigen Tumor und reagieren auch sehr negativ auf Sonneneinstrahlung.

Warzen provozieren fast nie die Entwicklung eines bösartigen Neoplasmas, da sie nicht nur zu Hause verschwinden, sondern auch von selbst abfallen können.

Papillome sind anfälliger für Degeneration, da sie an Stellen lokalisiert sind, an denen sie ständig beschädigt werden. Trotzdem ist das größte onkologische Risiko die Nävi.

Diagnose

Zur Diagnose der Bildung werden verschiedene moderne Methoden verwendet. Der erste Schritt besteht darin, den Patienten zu untersuchen und zu interviewen. Ärzte geben den Zeitpunkt des Auftretens des Wachstums, die Bedingungen sowie die Symptome an, die den Prozess begleiten könnten.

Danach wird eine zusätzliche Untersuchung vorgeschrieben, die mehrere Methoden umfasst:

  • Die klinische und biochemische Analyse von Blut ist eine Standardmethode, bei der venöses Blut untersucht und der Allgemeinzustand des Patienten beurteilt wird..
  • Eine Blutuntersuchung zum Nachweis des humanen Papillomavirus ist eine spezielle Art von Studie, die immer durchgeführt wird, um das Vorhandensein des Virus im Körper zu klären und einen bestimmten Stamm zu identifizieren. Diese Untersuchung ist erforderlich, wenn Warzen und Papillome auftreten, und ermöglicht den Nachweis von Stämmen mit einem hohen Krebsrisiko.
  • Dermatoskopie ist eine Art von Studie, bei der ein Neoplasma mit einem Dermatoskop untersucht wird. Ein Dermatoskop sendet spezielle Strahlen an das Wachstum, die dazu beitragen, Abweichungen in der Entwicklung des Neoplasmas sowie Anzeichen einer Wiedergeburt zu erkennen.
  • Eine histologische Untersuchung der Tumorprobe wird durchgeführt, wenn während der Dermatoskopie Anzeichen einer Zelldegeneration zu bösartigen festgestellt wurden. Der Spezialist entnimmt eine Probe des Wachstums unter Verwendung eines Mikroskops und untersucht die Zellen in einer speziellen Lösung.

Eine umfassende Untersuchung ermöglicht es Ihnen, die Art des Neoplasmas festzustellen.

Umstrittene Fälle

Es gibt kontroverse Fälle, in denen es selbst einem Spezialisten schwer fällt, eine genaue Diagnose zu stellen. In der Regel wird in diesem Fall eine zusätzliche Prüfung durchgeführt..

Papillom mit einem schwarzen Punkt

Wenn auf dem Papillom oder der Warze burgunderrote oder schwarze Punkte erscheinen, beginnen sich die Patienten Sorgen zu machen. Ärzte argumentieren jedoch, dass in Ermangelung anderer Manifestationen in Form von Blutungen, starken Schmerzen, Veränderungen in der Struktur des Wachstums keine Sorgen machen.

Höchstwahrscheinlich wurde das Gefäß innerhalb der Formation beschädigt. Wenn die Punkte das gesamte Wachstum abdecken und zusätzliche Anzeichen auftreten, sollten Sie einen Arzt konsultieren.

Papillom wächst aus einem Maulwurf

Wenn der Patient ein gekeimtes Papillom an seinem Maulwurf entdeckt hat, lohnt es sich, sofort einen Arzt zu kontaktieren. Diese Abweichung ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass das humane Papillomavirus sogar Bereiche der Melaninakkumulation infizieren kann.

Ein solches Wachstum erfordert eine sofortige Entfernung mit anschließender Beobachtung durch einen Arzt.

Papillom oder Melanom

Sie können einen Maulwurf von einem Papillom unterscheiden, nachdem Sie sich mit den Merkmalen dieser Neoplasien vertraut gemacht haben. Patienten sollten jedoch auch wissen, wann sie einen Arzt aufsuchen müssen, da das Wachstum zu Melanomen degenerieren kann.

Das Melanom ist ein malignes Neoplasma der Haut, das am häufigsten als Folge der Degeneration normaler Nävuszellen auftritt. Papillome degenerieren äußerst selten zu Melanomen.

Die wichtigsten Anzeichen von Malignität:

  • Neoplasma Schmerzen und Brennen.
  • Verfärbung, schnelle Zunahme der Molgröße.
  • Ändern Sie die Form des Nävus in verschwommen, verschwommen.
  • Neoplasmenblutung.

Wenn solche Anzeichen auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Merkmale des papillomatösen Nävus

Normalerweise verursachen Nävi, die in den ersten Lebensjahren eines Menschen auftreten, keine ernsthaften Beschwerden. Bei geschwächter Immunität sowie bei Zugabe von HPV treten jedoch Veränderungen auf.

Das humane Papillomavirus kann den Maulwurf beeinflussen, sein schnelles Wachstum und sogar seine Degeneration zu einem bösartigen Tumor hervorrufen. Deshalb ist es wichtig, Muttermale zu beobachten und bei den ersten Änderungen einen Arzt zu konsultieren.

Treten alle Papillome auf, wenn sie mit einem Virus infiziert sind?

Experten sagen, dass alle Papillome und Warzen durch Aktivität im Körper des Virus entstehen. Bei Patienten im fortgeschrittenen Alter treten solche Wucherungen jedoch ziemlich häufig auf, aber es wurden keine spezifischen Antikörper in ihrem Blut gefunden, die auf das Vorhandensein von HPV im Körper hinweisen würden.

Die Ursachen für senile Papillomatose sind nicht bekannt, aber bei jungen und reifen Patienten ist das Wachstum nur das Ergebnis einer Infektion mit dem Virus.

Wenn Bildung entfernt werden muss

Es wird empfohlen, alle konvexen Papillome und Warzen zu entfernen, um das Malignitätsrisiko zu verringern. Maulwürfe für den Fall schnell entfernt

Wachstum, Blutung oder das Auftreten von Schmerzen im Bereich ihrer Lokalisation. Eine zusätzliche Indikation zur Entfernung des Naevus ist ein unästhetisches Erscheinungsbild und eine dauerhafte Schädigung. In jedem Fall trifft der Arzt die Entscheidung nach der Untersuchung.

Nur ein erfahrener Arzt kann verschiedene Neoplasien auf der Haut unterscheiden. Der Patient zu Hause kann jedoch einen Maulwurf erkennen. Beachten Sie die Merkmale, die dazu beitragen, ihn von Papillomen oder Warzen zu trennen. Darüber hinaus wird empfohlen, dass die Person die Symptome untersucht, die auf die Degeneration des Wachstums zu einem bösartigen Tumor hinweisen. Dies verringert das Risiko schwerwiegender Komplikationen..

Artikelgestaltung: Wladimir der Große

Video über Hautläsionen

Über Heimatländer, Papillome, Warzen: